Louise Walters Dem Glück so nah

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(9)
(16)
(18)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dem Glück so nah“ von Louise Walters

Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters – doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ...

Ganz nett, hat mich aber nicht umgehauen

— FearcharaLair
FearcharaLair

2 Geschichten in einem Buch, die den Leser berühren!

— SarahDenise
SarahDenise

Eine nette Geschichte, aber es war mir zwischendurch zu langweilig von der Story her und zu vorhersehbar.

— TraumTante
TraumTante

Nett für zwischendrucht. Die Geschichte der Grußmutter war fesselnder als die der jungen Roberta.

— Kiwi82
Kiwi82

Das Ende verdirbt es leider etwas.

— Godelewa
Godelewa

Spannend, witzig, schön!

— 1611
1611

Eine spannende Geschichte auf der Suche nach sich selbst und der Wahrheit mit sehr viel Gefühl!

— LuiseMiller
LuiseMiller

Nette kleine Geschichte für zwischendurch...

— Pokerface
Pokerface

Klasse, einfach atemberaubend gut:-)

— vormi
vormi

Wirklich lesenswert!

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Stöbern in Romane

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dem Glück so nah

    Dem Glück so nah
    vormi

    vormi

    09. September 2017 um 01:39

    Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters - doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ...Inhaltsangabe auf amazonHier hat mich als erstes das Cover für das Buch eingenommen, aber das ist ja auch der Grund für gefällige Cover.So wird man aufmerksam auf das Buch und nimmt es in einer Buchhandlung, oder wahlweise im Internet, schneller in die Hand und liest sich den Klappentext durch.Und auch dieser hat mir sehr gut gefallen und hat mich angesprochen.Um so schöner, dass das nur der Anfang war, denn das Buch hat mich echt aus den Latschen gehauen.Von Anfang bis Ende hat es mich begeistert.Ungewöhnliche Geschichte und sehr gut erzählt, so macht lesen Spaß.Bei so einer Story fällt es dem Leser leicht, in eine andere Welt abzutauchen.Die Personen, Handlungen und Situationen sind realistisch und sehr gut nachvollziehbar.Prima!

    Mehr
  • Dem Leseglück so fern

    Dem Glück so nah
    Ulenflucht

    Ulenflucht

    16. May 2017 um 17:45

    Zwei Frauen, zwei Geschichten, die miteinander verbunden sind. Das klingt nach einem guten Rezept für spannende Unterhaltung. Wenn dann noch auf dem Klappentext was von einem "kleinen Buchladen" zu lesen ist, möchte man am liebsten gleich Urlaub einreichen und sich im Garten verkrümeln, den Wälzer auf dem Schoß und ein kühles Getränk in der Hand. Versucht man das mit diesem Buch, geht es leider schief, denn es lässt einen seltsam unbefriedigt zurück.Roberta findet zwischen den Seiten eines Buches ihrer Großmutter, das sie verkaufen soll, einen Brief ihres Großvaters, der erbost erklärt, sie nicht heiraten zu können. Das bringt Robertas Welt ins Wanken, denn bisher war ihr eine ganz andere Familiengeschichte bekannt. Auf die Suche nach einer Erklärung macht sie sich aber nicht, sondern lässt ihr eintöniges Leben einfach weiterplätschern. Der Leser hingegen erfährt nach und nach alles und soll wohl so dem Ende entgegenfiebern.Das hätte so schön sein können, funktioniert aber nicht. Da wären die beiden blassen Protagonistinnen Roberta und ihre Großmutter Dorothy, die zwischen Gleichgültigkeit und Lamentieren schwanken. Oder der historische Rahmen, der mir nicht ausreichend recherchiert wirkt. Völlig zusammenhanglos sind auch die anderen Briefe von Fremden, die Roberta dauernd findet und einsteckt. Die Geschichte nimmt trotz der spannenden Ausgangssituation wenig Fahrt auf, sondern plätschert dahin und wird am Ende gänzlich unglaubwürdig und wenig berührend. Dabei hätte sie Potential gehabt, denn falsche Fährten gibt es genug. Statt aber wohlig zu verwirren und Fragen aufzuwerfen, verstören sie nur.

    Mehr
  • Roberta und Ihre Großmutter, 2 Leben die nicht einfach waren

    Dem Glück so nah
    SarahDenise

    SarahDenise

    01. January 2017 um 14:24

    Roberta arbeitet in einer kleinen Buchhandlung und liebt es vergessene Briefe, Bilder oder Notizen in den gebrauchten Büchern zu finden. Eines Tages findet sie in einem Buch ihrer Großmutter einen alten Brief, der ein Liebesbrief an ihren Großvater zu sein scheint. Allerdings stimmt das angebliche Todesdatum des Großvaters und das Datum des Briefes nicht überein... Robertra traut sich jedoch nicht ihren kranken Vater danach zu fragen oder ihre Großmutter, die in ein Pflegeheim gekommen ist und meistens sich nicht mehr an sie erinnert. Neben diesem verwirrenden Brief, der Roberta sehr beschäftigt läuft in ihrem Leben auch nicht mehr alles rund. Ein verheirateter Liebhaber, dessen Frau und Phillip, der eigentlich nur ihr Chef ist verwirren sie... Wird Roberta am Ende die Liebe finden oder bleibt sie allein? Parallel zu Robertas Geschichte erfahren wir, was der Brief zu bedeuten hat. Dieses Buch enthält eine Geschichte in der Geschichte. Das Leben ihrer Großmutter, das so komplett anders ist, als Roberta je dachte. Die Geschichte der Großmutter finde ich persönlich spannender, als die von Roberta. Dennoch harmonieren die Geschichten sehr gut miteinander und weisen ganz leichte parallelen auf. Man fiebert mit beiden Frauen mit, auch wenn man ja eigentlich weiß wie die Geschichte der Großmutter endet. Ich fand dieses Buch sehr schön geschrieben und es war eine nette Abwechslung zu den üblichen Liebesromanen. Anhand des Klappentextes hatte ich so eine Liebesgeschichte allerdings erwartet und war angenehm überrascht. Ein schönes Buch für zwischendurch :-)

    Mehr
  • Das Geheimnis einer Familie - oder die Suche nach der Wahrheit

    Dem Glück so nah
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    18. October 2016 um 10:41

    Lieblingszitat "Bücher erzählen noch viele andere Geschichten außer denen, die darin abgedruckt sind." S. 9 Cover - Es sieht einfach wunderschön aus, romantisch und verträumt. Farblich ein Hingucker, da u. a. der Titel und die Autorin harmonisch platziert sind. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Roberta ist die Protagonistin in der Gegenwart, die in einem Buchladen arbeitet. Schon immer hatte sie ein Faible für vergessene Zettel und Notizen, die sich in alten Büchern befanden. Dorothy ist Robertas Großmutter. Inzwischen über 100 Jahre alt, lebt sie in einem Heim. Durch Zufall findet Roberta in den Büchern, die ihr Vater aussortiert hatte, einen Brief des Großvaters aus 191. Doch was verbirgt sich dahinter, denn der Großvater war zu dem Zeitpunkt - also 1941 - doch längst verstorben? So versucht Roberta das Geheimnis zu lüften.  "Dem Glück so nah", dieser Satz ist prägend im Verlauf des Lebens beider Frauen. Hoffnung und Liebe, Täuschungen, Enttäuschungen, aber auch Überraschungen. Die Charaktere haben mir insofern gut gefallen, da sie zwar Anfangs unnahbar, dann wiederum greifbar und realistisch waren. Trotz der authentisch geschilderten Gedanken und Gefühle blieb immer eine gewisse Distanz gewahrt. Gerade das machte es so faszinierend. Und fügt sich zu einer wundervollen Geschichte zusammen.

    Mehr
  • Dem Glück so nah - oder vielleicht doch nicht?

    Dem Glück so nah
    Booksforfantasy

    Booksforfantasy

    10. August 2016 um 17:06

    Ein Roman von Louise WaltersBewertung: 4/5Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters - doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ...Das Buch von Louise Walters handelt von Roberta, die in einem Buchladen arbeitet, eine Affäre führt und sonst ein ziemlich durchschnittliches Leben führt, bis sie einen Brief von ihrem angeblich verstorbenen Großvater in einem Buch ihrer Großmutter findet.Das Buch ist aus der Sicht von zwei Personen geschrieben, einmal aus der Sicht von Roberta, in der Gegenwart gehalten, und einmal aus der Sicht ihrer Großmutter, Dorothy, während ihres Erwachsenenalters. Mir hat die Schreibweise, mit zwei Sichtweisen, sehr gut gefallen, da es meiner Meinung nach den Charm des Buches ausgemacht hat. Durch die abwechselnden Kapiteln erfuhr man als Leser immer einen neuen Teil des Geheimnisses, der Familie von Roberta.Die Geschichte der Großmutter spielt zur Zeit des zweiten Weltkriegs und handelt von ihrem Leben und dem dringenden Wunsch ein Kind zu bekommen bzw. wie dieser Wunsch dann umgesetzt wurde.Roberta hat, im Gegensatz zu ihrer Großmutter, mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen und befürchtet, dass sich der Brief, den sie erst kürzlich gefunden hat, ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen könnte. Insgesamt ein Buch, welches ich in dieser Form noch nicht gelesen habe, mir aber sehr gut gefallen hat, da es mal etwas anderes war und Teile aus einem früheren Leben mit einer aktuelleren Situation verbunden hat. Als Debütroman, der Autorin, wirklich gelungen. Definitiv eine Empfehlung wert!Einen Stern weniger hat es von mir gegeben, da ich nicht vollkommen hingerissen war (warum auch immer) und da ich eine Ausgabe hatte, wo doch noch einige Rechtschreibfehler drinnen waren.  

    Mehr
    • 2
  • Dem Glück so nah

    Dem Glück so nah
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    15. October 2015 um 20:02

    Inhalt Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters – doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen … (Quelle: Amazon)Meine Meinung Roberta hat am Beginn des Buches einen Brief von einem Jan zu einer Dorothea, der wirklich verwirrend war, gefunden. Sie sammelt diese Briefe, die sie normalerweise in Büchern findet, aus nostalgischen Gründen. Es wird schnell ersichtlich, wer diese Dorothea ist – die Mutter von ihrem Vater. Sie ist ins Heim gekommen und Roberta hat den Koffer “geerbt”. Ihrem Vater geht es gesundheitlich nicht gut, weswegen Dorothea den meisten Kontakt mit Roberta hat. Roberta arbeitet in einem Buchladen, der einem Philip gehört, sie mag ihn ganz gerne und er sie auch – jedoch auf eine andere Weise, nicht als Freundin, sondern als Frau. Zu den anderen Mitarbeiterinnen hat sie ein freundschaftliches Verhältnis, besonders einer hilft sie in einer schwierigen Situation – da bemerkt man ihre herzensgute Seite und Seele. Sie hat aber auch ein reges Interesse daran, etwas über ihre Vergangenheit zu erfahren und es ist sehr rührend, wie sie es bei der demenzerkrankten Dorothea versucht ein paar Informationen zu bekommen. Dorothea ist ein standfeste junge Frau während des zweiten Weltkrieges. Sie heiratet jung und wird von der Mutter verstoßen. Mit dem Ehemann läuft es nur anfangs rund, doch mit der Zeit, vielen Schwangerschaftsversuchen und ein paar Fehlgeburten, erlischt das Interesse des Mannes an ihr und er zieht in den Krieg. Dorothea bleibt zurück und nimmt zwei junge Mädchen auf. Sie werden zu einer kleinen “Familie” – bis irgendwann ein Unfall passiert und ein Mann, Jan, in ihr Leben tritt. Dorothea ist hin und weg von dem deutlich jüngeren Mann, sie verlieben sich ineinander und schreiben eifrig Briefe – na gut, er schreibt mehr als sie. Und dann kommt unerwartet ein Baby ins Spiel… Am Anfang des Buches hat mich das hin und her springen zwischen den beiden Hauptcharakteren (Roberta, heute und Dorothea, zweiter Weltkrieg) sehr gestört, aber ab Mitte des Buches wurde die Story so interessant, dass das wechseln in den Hintergrund rückte. Trotzdem stört es mich immer noch etwas zu sehr. Die Geschichte ist sehr detailverliebt (positiv gemeint) und interessant geschrieben, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte – ein Strandtag und das Buch war zu 3/4 gelesen :) Ein schönes Buch für einen Herbstabend auf dem Sofa – wirklich lesenswert!Schönstes Zitat gab leider keins :(  Sterne

    Mehr
  • Leider nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte

    Dem Glück so nah
    Papierwelten

    Papierwelten

    04. October 2015 um 15:17

    Als ich den Rückentext das erste Mal gelesen hatte waren meine Erwartungen an das Buch ziemlich hoch. Die wenigen Zeilen versprachen für mich Geheimnisse, die durch Roberta gelüftet werden und eine Reise in die Vergangenheit einer Familie. Doch so wie ich es mir vorgestellt hatte wurde es dann leider nicht. Die Geschichte beginnt mit dem Brief, den Roberta im Koffer ihrer Großmutter findet. Danach geht die Geschichte aus Robertas Sicht weiter, doch plötzlich ändert sich nicht nur die Schriftart, sondern auch die Protagonistin und das Jahrhundert! Mit einem Mal sind wir an der Seite von Dorothy - später Dorothea genannt - und erleben so die Geschichte von Robertas Großmutter hautnah! Eigentlich hatte ich gedacht, uns würde eine Story erwarten, in der wir alles mit Roberta zusammen herausfinden, aber wir wissen immer mehr als sie. Die Teile der Geschichte, die von Dorothy erzählt werden machen mehr als die Hälfte  aus und sind sehr interessant. Von ihr erfahren wir alles was vor dem mysteriösen Brief geschah: Wie sehr sie sich ein Baby wünschte. Wie sie sich in Robertas Großvater verliebte. Wie sie zu einer selbstbestimmten Frau wurde und alles für ihren Traum tat. Robertas Parts waren dagegen ziemlich langweilig. Sie entfernten sich immer mehr von dem Brief und was es damit auf sich hat. Somit entfernen sich auch Robertas und Dorothys Geschichten immer weiter von einander. Die erwähnte "Spur", die Roberta aufnehmen soll gibt es meiner Meinung nach nicht. Alles was sie neues über ihre Großmutter erfährt kommt von deren Pflegerin. Ich war von Robertas Rolle also ziemlich enttäuscht. Dorothy hingegen ist eine tolle Frau, deren Geschichte ich mit Spannung verfolgt habe. Deswegen gebe ich dem Buch noch drei Blumen, obwohl man im Rückentext ein wenig angeflunkert wird.  Der Titel passt außerdem sehr zum Ausgang der Geschichte, bei der man das eine oder andere Tränchen nicht verdrücken kann, weil es wirklich Dem Glück so nah ist. Ansonsten ist Dem Glück so nah eine schöne Liebesgeschichte vor einem grausigen Hintergrund, die einen in ihren Bann zieht, weil man unbedingt wissen will, wie diese Liebe zu diesem doch sehr traurigen Brief führen kann, der am Anfang des Buches steht.  Spannung ist also auf jeden Fall garantiert.

    Mehr
  • Der Krieg hinterlässt immer Spuren...

    Dem Glück so nah
    Hoartje

    Hoartje

    17. September 2015 um 00:06

    Ich habe dieses Buch vor kurzem geschenkt bekommen. Das Cover und der Titel haben mich glauben lassen, dass  es sich um einen Liebesroman handelt. .. Wohlgemerkt um einen klassischen Liebesroman! Es es kam ganz anders... Schon auf den ersten Seiten war mir klar, dass ich zwischen zwei Zeiten lese. Zum einen die reale Welt von Roberta, die Bücher liebt und sammelt.  Auf der anderen Seite die Zeit des Krieges in den vierziger Jahren,  in der ihre Großmutter gelebt hat. Es wird immer hin und her gesprungen, aber man verliert trotzdem nie den Faden. Der Schreibtisch gefällt mir! Auch die Thematik fand ich  sehr interessant.  Ich denke, dass in den Kriegszeiten viele Menschen aus der  Not heraus handeln mussten. Und Liebe geht über den Tod hinaus.  Insgesamt ein sehr schönes Buch, dass es verdient gelesen zu werden.

    Mehr
  • Dem Glück so nah

    Dem Glück so nah
    Gnomeliene

    Gnomeliene

    20. August 2015 um 13:51

    Da bei diesem Roman die Meinungen stark auseinander gehen, habe ich es ohne große Erwartungen gelesen. Entgegen der negativen Bewertungen hat mir dieses Buch gut gefallen. Erzählt werden die Geschichten von Roberta und ihrer Großmutter Dorothy.   Roberta ist Mitte 30, Einzelgängerin und liebt Bücher. Sie arbeitet in einem Buchladen und sammelt Briefe, Postkarten und Bilder, die sie hin und wieder in alten Büchern findet. Als sie von ihrem Vater den Koffer ihrer Großmutter bekommt, entdeckt sie auch dort einen Brief in einem Buch. Dieser ist allerdings von ihrem Großvater. Sie begibt sich auf die Suche nach der Vergangenheit ihrer Großeltern.   Im zweiten Erzählstrang wird die Geschichte der Großmutter erzählt. Dorothy lebte in der Zeit kurz vor des Zweiten Weltkrieges ein eher bescheidenes und trauriges Leben. Eines Tages muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr Leben verändern wird.   Da ich, wie erwähnt, kaum Erwartungen an dieses Buch hatte, war ich doch umso positiver überrascht. Hin und wieder habe ich mich doch tatsächlich in Roberta wieder erkannt, so dass ich doch herzhaft lachen, aber auch mal ein paar Tränchen vergießen musste.   Der einzige Kritikpunkt, der mir einfällt, ist der, dass das Buch durchweg eine negative, melancholische Grundstimmung hat. Im Großen und Ganzen ist dieser Roman aber doch lesenswert.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Das Cover ist wirklich gut gemacht und passt zum Inhalt, aber ...

    Dem Glück so nah
    Caroas

    Caroas

    09. August 2015 um 13:18

    Zum Inhalt: Die Ideen die hinter den Geschichtssträngen liegt ist jede für sich gut 1) Roberta in der Gegenwart auf Suche nach Erklärungen für ein Familiengeheimnis 2) Dorothea die das Familiengeheimnis 1941 entstehen lasst und deren Geschichte in der Kriegszeit angesiedelte ist Es geht um Kinder – die eine kann kein Kind bekommen, die andere will es nicht, die nächste lässt es abtreiben. Es geht um Liebe, Entscheidungen und deren Auswirkungen auf das eigene Leben sowie der Personen in deinem Umfeld. Die Idee mit den Parallelgeschichten ist an für sich sehr gut, nur die Umsetzung ist nicht wirklich gelungen. Die Briefe, die Roberta findet hätten wahrscheinlich den Übergang symbolisieren sollen was aber nicht gelungen ist. Die Story ist daher unrund und unausgereift, es fehlt an einem „roter Faden“. Mit den Protagonisten bin ich im gesamten Ablauf nicht wirklich warm geworden und der Schreibstil ist zwar gut lesbar, solide und sachlich formuliert, aber bei den Protagonisten fehlt die Ausstrahlung und Wärme die einem mitfiebern lassen. Von Emotionen ist zwar viel zu lesen, beim Leser (bei mir) kommen diese aber nicht wirklich an. Es gelingt einem schwer, sich in die Stimmungen der Protagonisten zu versetzen. Häufige Sinneswandel, unmotivierte Gedankengänge, nicht nachvollziehbare Handlungen, Ungereimtheiten und teilweise fehlende Recherche über die Kriegszeiten zerstören den Fluss der Geschichte. Vieles ist einfach nur unglaubwürdig, passt nicht zusammen, wird aber letztendlich irgendwie passend gemacht. Für mich ist die Story unrund und unausgereift, es fehlt ihr ein roter Faden. Fazit, das Buch ist für jemanden geeignet der beim Lesen nicht denken möchte sondern nur sich berieseln lässt. Für jemanden der mitdenken, mitfiebern, mit den Protagonisten mitleben möchte ist dieses Buch zu oberflächlich und unzufriedenstellend.

    Mehr
  • Für mich etwas zu trivial...

    Dem Glück so nah
    Arizona

    Arizona

    24. July 2015 um 14:59

    Zwei Handlungsstränge: In der Gegenwart spielt die Geschichte rund um Roberta, die in einer Buchhandlung in England arbeitet. Sie ist heimlich in ihren Chef verliebt, der jedoch mit ihrer jüngeren Kollegin liiert ist. Roberta erhält einen alten Koffer ihrer Großmutter voller Bücher, und dort findet sie Briefe von ihrer Oma und ihrem Opa, aus Kriegszeiten. Und so stößt sie auf ein altes Familiengeheimnis. Hier spielt nun de zweite Erzählebene: 1941, von ihrer Oma Dorothy, und ihrer unglücklichen Ehe mit Albert.. Die Handlung rund um Roberta hat mich eher ein wenig gelangweilt, die Geschichte in der Vergangenheit fand ich etwas fesselnder. Jedoch muss ich gleich dazu sagen, dass mir die Geschichte zu trivial erzählt war. Die Charaktere sind mir zu unausgereift, die Handlung zu konstruiert. Es ist zwar nicht direkt kitschig, sondern im Gegenteil kein Wohlfühl-Buch, denn es herrschen eher ernste Themen vor: unglückliche Liebe, unerfüllter Kinderwunsch, Abtreibungen, ungewollte Schwangerschaft, Adoptionen etc.  Aber mir waren das alles ein paar Schicksalsschläge zu viel, und alles blieb mir zu oberflächlich. Die Sprache war einfach und konnte mich nicht begeistern. Zur bloßen Unterhaltung war es ganz ok, aber mehr auch nicht!

    Mehr
  • Dem Glück so nah

    Dem Glück so nah
    manu62

    manu62

    02. July 2015 um 10:36

    Klappentext: Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters - doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ... Produktinformation • Taschenbuch: 352 Seiten • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2015 (18. Juni 2015) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3404172086 • ISBN-13: 978-3404172085 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren • Originaltitel: Mrs Sinclair's Suitcase Meine Meinung: Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen. Sowohl das Buchcover als auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Geschichten, die in zwei Zeitebenen spielen, lese ich sonst äußerst gerne. Bei diesem Buch habe ich mich von Beginn an schwer getan. Auch passt weder der Klappentext noch das Cover zu der Geschichte. Die Gegenwart handelt von Roberta, einer jungen Frau, die seit vielen Jahren in einer Buchhandlung arbeitet und deren große Leidenschaft es ist, Briefe und ähnliches aus alten, gebrauchten Büchern zu finden und zu lesen. Die Beschreibung dieser Person, die an sich so viel Spielraum lässt, erfolgt durch die Autorin sehr farblos und emotionslos. Ich konnte so gar keinen Zugang zu ihr finden. Die Handlungsweisen sind zum Teil nicht nachvollziehbar  und alles erscheint sehr oberflächlich. Auch bei der bzw. den Personen in der Vergangenheit geht es mir nicht anders. Auch hier erscheint mir die Geschichte lieblos erzählt.  Ich finde es sehr schade, das Thema hätte so viel Potential gehabt, wäre die Geschichte mit mehr Tiefgang und mehr Gefühl erzählt worden.  So kann ich leider nur 2 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte über Familiengeheimnisse

    Dem Glück so nah
    Federzauber

    Federzauber

    01. July 2015 um 22:11

    Die Entschlüsselung eines Familiengeheimnisses: Roberta arbeitet in einer Buchhandlung und lebt sehr einsam und relativ zurück gezogen. Dorothy,  in Zeiten des 2. Weltkrieges,  wünscht sich so sehr ein Kind, doch die vielen Schwangerschaften schlagen jedesmal fehl. Eine sehr schöne Geschichte, die momentan sehr gut zu meiner Lesestimmung und zu dem Genre passen.  Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen statt: die Geschichte Robertas heute und die Geschichte Dorothy in Zeiten des 2.Weltkrieges.  Beide Geschichten habe ich sehr gerne verfolgt und konnte mich mit den  beiden Protagonistinnen gut anfreunden. Dennoch waren beide Charaktere sehr blass,  initiativlos und eher schwach. Was mich ein wenig gestört hat, da ich eher starke Frauen bevorzuge. Andererseits hat es zu beiden Personen gepasst und hat die beiden auch näher gebracht, in Bezug auf die Beziehung, die sie zueinander haben werden.  Es war eine runde,  abgeschlossene Geschichte, die mich auch mit einem positiven Gefühl zurück gelassen hat und mir schöne und sehr angenehme Lesestunden beschert hat :-)

    Mehr
  • Polnisches Glück

    Dem Glück so nah
    eskimo81

    eskimo81

    Roberta liebt Bücher. In alten Ausgaben stöbern und unerwartete Entdeckungen machen, Briefe, Notizen etc. - herrlich Als sie in einem Koffer ihrer Grossmutter einen wahren Bücherschatz findet, stösst sie auf einen Liebesbrief des im Krieg gefallenen Grossvaters - nur, weshalb stimmt der datierte Zeitpunkt nicht? Da war er doch schon lange tot...? Ein gefühlvoller Roman über eine Liebe zu Kriegszeiten Zwei Erzählstränge werden langsam zusammengeführt. Ein paar Fehler, Grammatikalische "Unebenheiten", viele "und" statt Kommas, haben das lesen leider etwas erschwert. Trotz allem hat die Geschichte mich gepackt und gefesselt. Eine wundervolle Buchhandlung, eine interessante Romanze - Lachen, Tränen und viele "warme" Momente durchlebte ich während des Lesens. Ein Wohlfühl-Buch, wenn man nicht zu hohe Erwartungen hegt... Fazit: Ein Buch, dass das Herz berührt und einem Wärme gibt. Jedoch auch zu Tränen rührt und leider mit gewissen Kritikpunkte die das Lesen etwas erschweren. Aufgerundete vier Sterne

    Mehr
    • 4
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    30. June 2015 um 07:19
  • weitere