Lovis Cassaris Ein letztes Mal wir

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein letztes Mal wir“ von Lovis Cassaris

Für manche wäre eine 180km-Wanderung durch Lappland nur eine sportliche Herausforderung. Für Alexandra Roth ist der 5-tägige Extrem-Trek durch den Kebnekaise-Nationalpark jedoch das Einlösen eines Versprechens und das Aufarbeiten des Verlusts ihrer großen Liebe. Eine gute Zuhörerin findet die Berlinerin Alex in der attraktiven schwedischen Fotografin Emma Holmqvist. Während der Etappen der Wanderung, im Tempo ihrer Schritte über Stege, Steine und Pfade, über Bergmassive und Bäche, erzählt sie die Geschichte ihrer Zürcher Ehefrau Meike Janowsky, die nach schwerer Krankheit selbstbestimmt ihrem Leben ein Ende setzen will. Temporeich und mit einer Prise Humor erzählt die Schweizer Autorin Lovis Cassaris diese ungewöhnliche Liebesgeschichte, vor dem Hintergrund der atemberaubenden schwedischen Landschaft.

Habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen - sehr fesselnd und gut geschrieben

— ChiraBrecht

Eine Autorin, die man sich unbedingt merken muss!

— buchkritikerin

Eine toller Roman über die Liebe zwischen zweier Frauen. Lesenwsert

— Caroas

Mega tolles Buch, die Geschichte verbindet mich.. 😪

— ra78meinweg

Berührend und nachdenklich stimmend.

— BookfantasyXY

Ein gefühlvoller Roman, der mich sehr berührt hat.

— Diana182

Sehr empfehlenswertes Buch!

— schnugella

Sehr berührender Roman, spannend erzählt, eine Liebesgeschichte mit Humor, die unter die Haut geht.

— PetraBleisch

Ein schönes Buch. Genau richtig bei diesem Wetter. Etwas traurig zwischendurch, aber auch sehr lustig.

— Buchlandung

Unbedingt LESEN!!!

— catwoman78

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Unbedingte Leseempfehlung für alle Menschen, die auch mal ein paar hundert Seiten ohne Action überleben!

Toirse

Wo drei Flüsse sich kreuzen

ein spannendes und eindrückliches Buch, die historischen Hintergründe sind gut recherchiert!

Mira20

Die Lichter von Paris

Hat mich leider nicht überzeugt! Ich konnte mit Madeleine überhaupt nichts anfangen. Und die erste hälfte des Buches hat sich sehr gezogen.

Naden

Das Haus ohne Männer

Die Spannung hat gefehlt

MelissaMalfoy

Und jetzt auch noch Liebe

Wenn auch chaotisch - witzige Szenen und Happy End :-)

I-heart-books

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Dramatische Familientragödie, die Krimi- und Thrillerelemente enthält und bis zum Schluss spannend bleibt.

Lucciola

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Terranauten" von T. C. Boyle

    Die Terranauten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    4 Frauen, 4 Männer, 2 Jahre in einem riesigen Terrarium – Willkommen in der Ecosphere 2! Was passiert, wenn man eine Gruppe Menschen jahrelang in einem abgeschlossenen Ökosystem leben lässt? T.C. Boyle hat mit "Die Terranauten" ein prophetisches und irre komisches Buch geschrieben, das – basierend auf einer wahren Geschichte – die großen Fragen der Menschheit berührt. Ihr lest gerne besondere Bücher und belletristische Hochkaräter? Dann seid ihr bei unserer Leserunde zu T. C. Boyles neuem Roman genau richtig! Und wir sind ganz besonders stolz, euch mit "Die Terranauten" den ersten Titel des LovelyBooks Literatursalons vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen & spannende Spezialaufgaben erwarten! Zum Inhalt In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Mega-Terrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Als eine Teilnehmerin schwanger wird, steht das ganze Experiment vor dem Aus ... Wer darf am Experiment teilnehmen und in die Ecosphere 2 einziehen? Lest hier den spannenden Romananfang von "Die Terranauten"! Über den Autor T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts.  Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien. Gemeinsam mit dem Hanser Verlag vergeben wir 3 0 Leseexemplare von T. C. Boyles "Die Terranauten". Was ihr tun müsst, um eines davon zu ergattern? Bewerbt euch einfach bis einschließlich zum 12.02.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns folgende Frage: Ein strenges Auswahlverfahren entscheidet, wer in die Ecosphere 2 einziehen darf. Mit welcher Charaktereigenschaft oder Fähigkeit überzeugt ihr die Jury von euch? Wir wünschen euch viel Erfolg!   Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde euer erstes Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Dann tretet ein! Alle weiteren Infos dazu findet ihr gleich hier! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden! 

    Mehr
    • 1450
  • Leserunde zu "Die Mississippi-Bande" von Davide Morosinotto

    Die Mississippi-Bande

    Thienemann_Verlag

    Ihr habt "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" als Kinder geliebt? Dann könnt ihr euch jetzt in "Die Mississippi-Bande" wieder an den Mississippi träumen und ein spannendes Abenteuer rund um vier Freunde gemeinsam mit euren Kindern erleben. Worauf wartet ihr noch? Inhalt: Alles begann mit dem Mord an Mr. Darsley. Oder vielleicht auch nicht. Wenn ich es mir recht überlege, begann es eigentlich ein paar Wochen zuvor. An dem Nachmittag, als wir durch die Sümpfe des Bayou paddelten, um ein paar Fische zu fangen. Was wir stattdessen fingen, war eine verbeulte Blechdose, in der drei Dollar lagen. Drei Dollar! Dafür würden wir uns etwas im Katalog bestellen. Noch ahnten wir nicht, dass wir mit dieser Bestellung das größte Abenteuer unseres Lebens auslösen würden ... Lasst euch von dieser Geschichte an die Anfänge des 20. Jahrhunderts entführen. Findet heraus, was die Kinder sich im Katalog bestellt haben und wieso dieser Gegenstand ihr gesamtes Leben verändert! Mit etwas Glück könnt ihr eins von 15 Exemplaren von "Die Mississippi-Bande" gewinnen! Beantwortet uns einfach folgende Frage: Was würdet ihr in einem Katalog bestellen, in dem es praktisch alles zu kaufen gibt? Wir freuen uns schon sehr auf eure Antworten! Hier geht's zur Leseprobe

    Mehr
    • 267
  • Das Buch des Monats November im FISCHER Leseclub: "The Chemist – Die Spezialistin" von Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

    Marina_Nordbreze

    Knallhart, kompromisslos und ultraspannend – Der neue Roman von Stephenie Meyer Seit Monaten fiebern wir auf die Weltpremiere des neuen Romans der Weltbestsellerautorin Stephenie Meyer hin – und nun ist es endlich soweit! Nach Bella und Edward, die uns in ›Twilight‹ in ihren Bann gezogen haben, folgt nun mit ›The Chemist – Die Spezialistin‹ die packende Geschichte von Dr. Juliana Fortis. Und für dieses besondere Buch haben wir uns auch eine besondere Aktion ausgedacht!Zum Buch des Monats November ›The Chemist – Die Spezialistin‹ wird es keine gewöhnliche "Buch des Monats"-Aktion geben! Nein, dieses Mal setzen wir uns ganz besonders intensiv mit dem Buch auseinander und werden ›The Chemist – Die Spezialistin‹ in einem Lese-Event gemeinsam lesen!Mehr zum Buch:Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Aber das ist noch lange nicht alles!Denn nicht nur in ›The Chemist – Die Spezialistin‹ gilt es einen letzten, großen Auftrag zu erfüllen. Auch ihr müsst in einer geheimen Mission aktiv werden! Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr im betreffenden Unterthema!Unter allen, die die geheime Mission lösen, verlosen wir eine spannungsvolle Städtereise in einer Stadt nach Wahl. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern des Lese-Events 10 Buchpakete mit 3 spannenden Titeln aus den FISCHER Verlagen! Wie gewohnt erhalten alle Mitglieder des FISCHER Leseclubs das "Buch des Monats"-Abzeichen, wenn ihr 5 Beiträge in dieser Aktion plus eine Rezension zum Buch schreibt! Frist für die Rezension ist der 27.12.Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Infos dazu findet ihr hier.Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen. 

    Mehr
    • 1346
  • Das Buch des Monats Oktober im FISCHER Leseclub: "Und nebenan warten die Sterne" von Lori Nelson Spielman

    Und nebenan warten die Sterne

    Marina_Nordbreze

    Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt ... Für Fans von Lori Nelson Spielman und alle, die gefühlsbetonte Romane lieben, ist das Buch des Monats Oktober genau das richtige! Gewohnt ergreifend erzählt die Bestseller-Autorin von einer Familie, die vom Schicksal auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird – und dabei erkennt, was im Leben wirklich zählt. Erikas Beziehung zu ihren beiden Töchtern leidet unter dem hohen Arbeitspensum, welches sie sich selbst auferlegt hat. Der Verkauf einer weiteren Wohnung ist für die Maklerin wichtiger geworden, als Zeit mit Kristen und Annie zu verbringen. Als Kristen bei einem Unfall stirbt, droht dieses Unglück Erika und Annie endgültig zu entfremden. Werden es die beiden allen Widrigkeiten zum Trotz schaffen, wieder zueinanderzufinden? Das erfahrt ihr in unserer Aktion zum Buch des Monats Oktober! Mehr zum Buch:Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein – auf dem Weg zur Uni. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in ihre Arbeit. Annie begreift nicht, was mit ihrer liebevollen Mutter passiert ist, die für jedes Tief einen Rat wusste, deren Lachen so ansteckend war und deren Liebe die Familie zusammenhielt. Erika weiß nicht wohin mit ihrer Trauer um Kristen, möchte aber vor Annie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. In ihrer Verzweiflung denkt sie immer wieder an eine Lebensweisheit ihrer Mutter „Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“. Erika wird klar: Sie muss Annie finden! Sonst verliert sie auch noch ihre zweite Tochter. Sonst verliert sie vielleicht alles.Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe:http://www.fischerverlage.de/media/fs/308/LP_978-3-8105-2471-3.pdfWir vergeben gemeinsam mit FISCHER Krüger 50 Exemplare von "Und nebenan warten die Sterne" unter allen, die sich bis einschließlich 23. Oktober 2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.* In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. (Alle Informationen zum System der Buchlose findet ihr hier)Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!Wer 10 Buchlose sammelt, gewinnt ein Buch aus den S. Fischer Verlagen aus dem Genre seiner Wahl. Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, eine Magic Box"Zeit zu Zweit", damit ihr mehr Zeit mit einer ganz besonderen Person verbringen könnt. Denn darauf kommt es im Leben schließlich an, oder?Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Oktober endet am Sonntag, den 27. November 2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Infos dazu findet ihr hier.Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen. Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden. * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 27. November 2016. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!

    Mehr
    • 2986
  • Schönes, lesbisches Drama vor toller Kulisse

    Ein letztes Mal wir

    Koriko

    25. June 2016 um 16:10

    Story:Die Berlinerin Alexandra Roth ist eine Stadtpflanze durch und durch. Dennoch nimmt sie an einer 180km langen Wandertour durch Lappland teil, um ein Versprechen einzulösen, dass sie ihrer todkranken Frau Maike kurz vor deren Tod gab. Nur mühsam bewältigt Alex die ersten Kilometer und bekommt unerwartet Unterstützung von der jungen Fotografin Emma Holmqvist, die ihr nicht nur bei den mühevollen Tagesmärschen hilft, sondern ihr auch ein offenen Ohr leiht. So erzählt Alex in der abgeschiedenen Idylle Lapplands von ihrer Frau und ihrer Entscheidung, ihrem Leben selbstbestimmt ein Ende zu setzen, als es gegen den Krebs keine Chance mehr gibt …Eigene Meinung:Mit „Ein letztes Mal wir“ erschien 2016 das Debüt der Autorin Lovis Cassaris im Querverlag. Auf knapp 200 Seiten entführt die Autorin zum einen nach in das raue, wilde Lappland, zum anderen in die Schweiz, wo Alexandra und Maike leben.Inhaltlich erwartet den Leser die Geschichte einer jungen Frau, die mit dem Verlust ihrer Ehefrau Maike zu kämpfen hat und sich ihr zu Ehren zu einer Wandertour durch Lappland anmeldet. Vor der rauen Natur und der eigenwilligen Schönheit des Landes, kommt Alexandra nicht nur zur Ruhe, sie lässt ihr Leben und ihre Liebe zu ihrer Partnerin noch einmal Revue passieren, um auf diesem Weg damit abzuschließen. Auf ihrem Weg lernt sie die offenherzige Emma kennen, die sich Alexandra nicht nur anschließt und sie die vielen Kilometer bis zum Ziel motiviert, sondern sich auch Alex‘ Erzählung anhört. Dementsprechend springen die Kapitel zwischen der Gegenwart – der Wanderung – und der Vergangenheit – Alex und Maikes Kennenlernen und gemeinsames Leben – hin und her. Erst nach und nach erfährt man, was geschehen ist und mit welchen Problemen Alex und Maike zu kämpfen hatten.Lovis Cassaris schafft ein sehr emotionales, direktes Werk, das einen schnell in den Bann zieht und nicht mehr loslässt. Man fühlt sich Alex verbunden, wenngleich es zu Beginn schwer fällt sich auf sie einzulassen. Doch je weiter die junge Frau auftaut, desto näher ist man an der Geschichte und erlebt, was Alexandra erlebt. Aus diesem Grund trifft es einen, als es um Maikes Krankheit geht und ihren Wunsch ihrem Leben auf würdevolle Art und Weise ein Ende zu setzen. In diesem Punkt lädt die Autorin zum Nachdenken und Diskutieren ein, denn aktive Sterbehilfe ist ein Thema, bei dem die Meinungen auseinander gehen.Die Charaktere sind sehr authentisch und einfühlsam beschrieben. Wie bereits erwähnt braucht der Leser eine Weile, um mit Alexandra warm zu werden, da diese am Anfang sehr spröde und unnahbar daherkommt. Erst im Laufe der Zeit taut sie auf und man versteht, warum die junge Frau so verbittert ist. Emma wirkt leider ein wenig blass, was daran liegt, dass man kaum etwas über sie erfährt, außer der Tatsache, dass sie gerne wandert und fotografiert. Das ist ein bisschen schade, aber da es in „Ein letztes Mal wir“ vorwiegend um Alexandra und ihre Frau Maike geht, kann man damit leben. Maike selbst ist ebenfalls gut charakterisiert, da man sie in den Rücklenden kennenlernt und sie dank ihrer liebenswerten Art schnell ins Herz schließt.Stilistisch legt Lovis Cassaris ein beeindruckendes, intensives Debüt vor, dass durch eine klare Sprache, sehr schöne Beschreibungen (gerade die landschaftlichen Details von Lappland sind sehr bildlich umgesetzt) und gut ausgearbeitete Charaktere besticht. Die Autorin weiß, wie man mit Worten umgeht und welche Szenen sie vertiefen muss, um passende Bilder und Emotionen zu vermitteln. Auch erotische Szenen wirken sehr sensibel in Szene gesetzt, ohne plump zu wirken. Man darf gespannt sein, welche Bücher als nächstes erscheinen, denn „Ein letztes Mal wir“ macht definitiv Lust auf mehr.Fazit:Lovis Cassaris‘ Dabür „Ein letztes Mal wir“ ist ein wundervolles, stilles und emotionales Buch, das sowohl durch eine gute, tiefgründige Geschichte, als auch authentische Charaktere besticht. Auch stilistisch kann der Roman überzeugen und bietet neben wundervollen Landschaftsbeschreibungen, sehr intensive Dialoge und Gespräche. Wer realistische, lesbische Literatur mag und wen das ernste Thema und der Umgang mit Krankheit und Tod nicht stören, sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Ein Roman, den man nicht so schnell vergessen wird!

    Ein letztes Mal wir

    buchkritikerin

    14. May 2016 um 00:17

    Ein schwieriges Thema, ein trauriges Thema, ein Thema, das allerdings zur Zeit auch im Trend liegt: Immer mehr Krebsromane erscheinen, nachdem "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" so durchschlagende Erfolge verbuchen konnte!Das soll meine Begeisterung für "Ein letztes Mal wir" aber in keiner Weise schmälern, denn die Autorin schafft es mit viel Feingefühl, Witz und sprachlichem Geschick eine unglaublich anrührende Geschichte zu schreiben. Das Thema "Sterben" und "Sterbehilfe" bekommt eine Leichtigkeit, die verblüffend ist.Die beiden grundverschiedenen Protagonistinnen führen bis zum Ende eine beneidenswert schöne Ehe. Ihre Liebe und ihr Leid kann der Leser körperlich mitfühlen. Ein Roman, den man nicht so schnell vergessen wird!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein letztes Mal wir" von Lovis Cassaris

    Ein letztes Mal wir

    Lovis

    Hallo und schön, dass du dich für "Ein letztes Mal wir" interessierst!  Du hast hier die Möglichkeit, eins von insgesamt 5 signierten Print-Exemplaren zu gewinnen. Schreib mir, warum du das Buch lesen möchtest und/oder was dich mit dem Thema verbindet. Viel Glück bei der Verlosung! Hier geht es zur LESEPROBE Worum geht es in meinem Buch? Für manche wäre eine 180-km-Wanderung durch Lappland nur eine sportliche Herausforderung. Für Alexandra Roth ist das 5-tägige Extrem-Trekking durch den Kebnekaise-Nationalpark jedoch das Einlösen eines Versprechens und das Aufarbeiten des Verlusts ihrer großen Liebe. Eine gute Zuhörerin findet die Berlinerin Alex in der attraktiven schwedischen Fotografin Emma Holmqvist. Während der Etappen der Wanderung, im Tempo ihrer Schritte über Stege, Steine und Pfade, über Bergmassive und Bäche, erzählt sie die Geschichte ihrer Zürcher Ehefrau Meike Janowsky, die nach schwerer Krankheit selbstbestimmt ihrem Leben ein Ende setzen will. Eines sei vorweggenommen: Du wirst weinen, aber auch lachen. Und manchmal beides gleichzeitig!

    Mehr
    • 50
  • Ein Debütroman über 2 verliebte Frauen

    Ein letztes Mal wir

    Caroas

    04. May 2016 um 19:09

    Alexandra kurz Alex und Meike sind zwei unterschiedliche Frauen die sich durch einen Zwischenfall kennen und lieben lernen. Obwohl beide Frauen grundverschiedene Typen sind führen sie bis zu Meikes Tod eine harmonische Ehe. Um den Tod ihrer Ehefrau zu verarbeiten macht Alex eine Extrem-Trekkingtour durch Lappland und lernt dabei Emma kennen und erzählt ihr ihre Geschichte.Fazit, Cassaris erzählt hier die einfache Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen mit all ihren Hoch und Tiefs. Diese Geschichte hat bei mir die Frage aufgeworfen. Ist die Sterbehilfe wirklich nicht human? Jedes Tier darf bei starken Qualen und Schmerzen eingeschläfert werden. Aber wir Menschen müssen uns bis zum bitteren Ende quälen und dürfen nicht selbstgewählt human einschlafen – ist das wirklich menschliche Würde oder nur äußere egoistische Angst vor dem Tod und/oder vor dem Alleinsein der Angehörigen?

    Mehr
  • Eine berührende Geschichte zweier Frauen

    Ein letztes Mal wir

    BookfantasyXY

    Alexandra Roth fliegt nach Schweden – genauer nach Lappland – um an einer hundertachtzig kilometerlange Trekkingwanderung durch den Kebnekaise-Nationalpark durchzuführen. Auf der Wanderung lernt sie die Schwedin Emma kennen, die Alexandra immer wieder motiviert, um das Ziel zu erreichen. Denn Wandern – geschweige denn Sport – gehört nicht zu Alexandras Königsdisziplinen. Hinter der Trekkingwanderung steckt nämlich ein Versprechen, das Alexandra einlösen möchte. Ein Versprechen gegenüber Alexandras Frau Meike. Als Alexandra Meike kennenlernt, hält sie sich in der Schweiz auf, um als Tätowiererin an einer Tattoo-Convention teilzunehmen. Eigentlich lebt Alexandra in Berlin. Alexandra und Meike sehen sich wieder, pendeln ständig zwischen Berlin und Zürich und verlieben sich somit ineinander. Nachdem Meike einen Antrag an Alexandra gestellt hat, zieht Alexandra nach wenigen Wochen zu Meike in eine gemeinsame Wohnung nach Zürich. Einige Zeit später heiraten beide im kleinen Familien- und Freundeskreis. Doch nach vier Jahren Ehe trübt die Zweisamkeit der beiden Frauen. Das Schicksal nimmt ihren Lauf. Die Schweizer Autorin Lovis Cassaris veröffentlichte mit dieser Geschichte ihren Debütroman über zwei Frauen, die sich ineinander verlieben. Alexandra ist jung und humorvoll. Meike ist dagegen über zehn Jahre älter ist als Alexandra, was man anhand deren Reife und längere Lebenserfahrung feststellt. Beide Frauencharaktere wirken somit sympathisch. Emma als leidenschaftliche Sportlerin dagegen ist eine angenehme Motivatorin, die für ihr Leben gern wandert. In ihr findet Alexandra eine ebenbürtige Begleiterin und Zuhörerin. Das familiäre Umfeld und der Freundeskreis von Meike und Alexandra geben Halt im Alltag im positiven wie negativen Sinne. Lovis Cassaris erzählt eine humorvolle, dennoch ernste und emotionale Geschichte, die einem nach dem Lesen nachdenklich stimmt. Homosexuelle (Liebes-)Geschichten sind ebenbürtig wie heterosexuelle (Liebes-)Geschichten wie dieser Roman beweist. Dieser Roman war meine erste gelesene Liebesgeschichte über zwei lesbische Frauen, die den Alltag als verheiratete Frauen teilen. Mit diesem Roman gab mir die Autorin einen Einblick in die Welt lesbischer Beziehungen, Gefühle und Alltäglichkeiten. Mich berührten der Humor der Charaktere, die beschriebenen Gefühle zwischen den Frauen und auch die Ernsthaftigkeit, die in dieser Geschichte stecken. Eine schöne Geschichte über die Liebe und die Selbstbestimmung über das Leben hinaus.

    Mehr
    • 6
  • Danke 💋

    Ein letztes Mal wir

    ra78meinweg

    19. April 2016 um 21:14

    Super gut geschrieben, ich habe es in mich aufgesaugt... Habe meine Geschichte dadurch nochmal erlebt..tat mir aber gut. Habe gelacht,geweint und möchte unbedingt wieder wandern... Danke für diese Augenblicke

  • Ein gefühlvoller Frauenroman, der mich sehr berührt hat

    Ein letztes Mal wir

    Diana182

    06. April 2016 um 15:07

    Das Cover zeigt eine Frau, die auf eine wundervolle, idyllische Landschaft blickt. Der Titel verrät noch nicht all Zuviel, jedoch wirkt der Klappentext sehr ansprechend. Hier musste ich einfach zugreifen um die enthaltene Geschichte zu erkunden.Aber erst einmal zum Klappentext:Für manche wäre eine 180km-Wanderung durch Lappland nur eine sportliche Herausforderung. Für Alexandra Roth ist der 5-tägige Extrem-Trek durch den Kebnekaise-Nationalpark jedoch das Einlösen eines Versprechens und das Aufarbeiten des Verlusts ihrer großen Liebe. Eine gute Zuhörerin findet die Berlinerin Alex in der attraktiven schwedischen Fotografin Emma Holmqvist. Während der Etappen der Wanderung, im Tempo ihrer Schritte über Stege, Steine und Pfade, über Bergmassive und Bäche, erzählt sie die Geschichte ihrer Zürcher Ehefrau Meike Janowsky, die nach schwerer Krankheit selbstbestimmt ihrem Leben ein Ende setzen will. Meine Meinung:Dieses Buch hat mich wirklich sehr berührt. Wir lernen die Hauptperson kennen, die anfangs durch ihre Art etwas anstrengend wirkt. Jedoch freundet man sich mit dem lesen stückchenweise mit ihr an. Am Ende ist sie mir doch sehr ins Herz gewachsen. Die Geschichte ist sehr schön und ausführlich beschrieben, so dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Am besten hat mir hier aber die Beschreibung der Landschaft gefallen. Es konnten sich direkt viele eigene Bilder entwickeln und ich hatte das Gefühl, direkt mit vor Ort zu sein und durch Schwedens schöne Landschaft zu wandern. Mein Fazit:Ein sehr emotionaler Roman, der mich sehr berührt hat. Hier findet man definitiv keinen locker leichten Roman vor.Er hat mir sehr gefallen und daher kann ich ihn auch anderen Leserinnen nur empfehlen!

    Mehr
  • Ich bin in Alex verliebt

    Ein letztes Mal wir

    Buchlandung

    Ein schönes Buch. Genau richtig bei diesem Wetter. Etwas traurig zwischendurch, aber auch sehr lustig. Tolle Figuren, ich bin sogar ein wenig in Alex verliebt. <3 Nur Thomas hat etwas genervt, aber selbst der ist gut beschrieben. 

    • 2
  • Sehr bewegende Liebesgeschichte

    Ein letztes Mal wir

    Mrs. Dalloway

    03. April 2016 um 15:04

    In der Kürze liegt die Würze!Das Buch hat nicht einmal 200 Seiten und doch bin ich dermaßen überwältigt... Ich denke, an dieses Buch werde ich noch lange zurückdenken.Es geht um Alex, die eine Wanderung durch den Kebnekaise-Nationalpark macht und so den Verlust ihrer großen Liebe zu verarbeiten versucht.Meike hat sich nach schwerer Krankheit dazu entschieden, ihr Leben selbstbestimmt zu beenden.Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Am Anfang war ich jeden sehr überrascht, wie hart und unfreundlich Alex auftritt. Das finde ich fast schon unhöflich und frech. Doch da sich im Laufe der Geschichte immer mehr herausstellt, was sie durchmachen musste, kann ich ihr am Ende sogar ein bisschen verzeihen.Meine Lieblingsfigur ist sie dennoch nicht. Meike dagegen mag ich viel lieber. Sie ist sympathisch und eine sehr starke Frau, die ich bewundere.Fazit:Ein sehr bewegendes Buch und wirklich keine leichte Kost. Es lohnt sich!

    Mehr
  • Super

    Ein letztes Mal wir

    schnugella

    16. March 2016 um 21:00

    Sehr empfehlenswertes Buch!!!!

  • Leserunde zu "The Gracekeepers" von Kirsty Logan

    The Gracekeepers

    PenguinRandomHouseUK

    Liebe Leser,Im März haben wir etwas ganz besonderes vor.Wie ihr alle (natürlich!) wisst findet die Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20. März statt. Wir werden auch da sein – nicht mit Stand aber mit Autorin.Die Autorin, die wir mitnehmen ist zufälligerweise (oder auch nicht) unser Buch im März:The Gracekeepers von Kirsty LoganIch persönlich bin ein absoluter Fan von diesem Buch und freue mich umso mehr mit Kirsty zur Buchmesse zu kommen. Natürlich werden wir auch bei dem LovelyBooks Blogger-Treffen anwesend sein.Wahrscheinlich haben noch nicht viele von euch von Kirsty Logan gehört. The Gracekeepers ist ihr Debutroman und sie wurde auch noch nicht in andere Sprachen übersetzt.Bei dem Titel handelt es sich um einen Fantasyroman, den man gut mit Nachtzirkus von Erin Morgenstern vergleichen kann. Passenderweise gibt es in diesem Buch auch einen Zirkus (jedoch befindet sich dieser auf dem Wasser, aber unten mehr dazu).Um euch die Möglichkeit zu geben Kirsty vor der Messe schon kennenzulernen, fangen wir dieses Mal recht früh mit unserer Leserunde an. Auf der Messe bleibt dann genug Zeit um ihr Fragen zu stellen oder eure Ausgabe signieren zu lassen.Für diejeningen, die es dieses Jahr nicht nach Leipzig schaffen, werde ich hier auch wieder eine Rubrik eröffnen in der ihr Fragen sammeln könnt. Ich werde sie dann an Kirsty weitergeben. Oder wer weiß, vielleicht gibt es auch ein Q&A?Wir verlosen dieses Mal 35 Bücher im Englischen Original!DAS BUCHThe magical story of a floating circus and two young women in search of a home.The sea has flooded the earth. North lives on a circus boat, floating between the scattered islands that remain. She dances with her beloved bear, while the rest of the crew trade dazzling and death-defying feats for food from the islanders. However, North has a secret that could capsize her life with the circus.Callanish lives alone in her house in the middle of the ocean, with only the birds and the fish for company. As penance for a terrible mistake, she works as a gracekeeper, tending the graves of those who die at sea. What drove her from home is also what pulls her towards North.When a storm creates a chance meeting between the two girls, their worlds change. They are magnetically drawn to one another, and the promise of a new life. But the waters are treacherous, and the tide is against them.DIE AUTORINKirsty Logan is a writer, performer, literary editor, writing mentor and book reviewer. Her first book, The Rental Heart & Other Fairytales, won the Scott Prize and was longlisted for the Frank O’Connor International Short Story Award. She regularly performs her stories at events and festivals throughout the world. She lives in Glasgow with her fiancée and their rescue puppy.HIER GEHT ES ZUR LESEPROBEIch bin echt gespannt was ihr von dem Buch haltet und freue mich auf zahlreiche Bewerbungen! Der Lostopf wird wieder entscheiden.Viele Grüße aus dem schönen London,Svenja

    Mehr
    • 412
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks