Lu Xun

 3.9 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Applaus, Aufruf zum Kampf und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lu Xun

Lu Xun, geboren 1881 in Shaoxing, Provinz Zhejiang, gilt als einer der bedeutendsten modernen chinesischen Autoren. Er war Redakteur einer progressiven Zeitschrift und eine einflussreiche Persönlichkeit in der Bewegung des 4. Mai, die ab 1919 die geistige, politische und soziale Erneuerung Chinas und die Unabhängigkeit von den Kolonialmächten anstrebte. Lu Xun starb 1936 in Shanghai.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Tagebuch eines Verrückten

 (2)
Neu erschienen am 14.09.2020 als Taschenbuch bei Unionsverlag.

Alle Bücher von Lu Xun

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Applaus (ISBN: 9783293201354)

Applaus

 (6)
Erschienen am 01.02.1999
Cover des Buches Die wahre Geschichte des Ah Q (ISBN: 9783518017777)

Die wahre Geschichte des Ah Q

 (2)
Erschienen am 01.11.1995
Cover des Buches Tagebuch eines Verrückten (ISBN: 9783293208919)

Tagebuch eines Verrückten

 (2)
Erschienen am 14.09.2020
Cover des Buches Morgenblüten abends gepflückt (ISBN: 9783851298475)

Morgenblüten abends gepflückt

 (1)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Die Große Mauer (ISBN: 9783821840260)

Die Große Mauer

 (0)
Erschienen am 01.10.1998
Cover des Buches Werke (ISBN: 9783293004887)

Werke

 (0)
Erschienen am 16.02.2015

Neue Rezensionen zu Lu Xun

Neu

Rezension zu "Die wahre Geschichte des Ah Q" von Lu Xun

Ah Q, der arme Teufel
Jara_Jovanovicvor 6 Monaten

"Die wahre Geschichte des Ah Q"  ist der zentrale Werk des Schriftstellers und Lyrikers Lu Xun.


Das Buch ist leicht lesbar und kurz, ich war schon in wenigen Stunden durch. Es ist eine hervorragende politische Satire - allerdings habe ich als westliche Leserin auch Kommentare dazu gelesen, sonst wäre das Satirische für mich nicht immer erkennbar und ich hätte einige Pointen verfehlt (wahrscheinlich habe ich das ohnehin).




Ah Q, der arme Teufel - seinen richtigen Namen kennen wir nicht, aber ist ein arroganter, zuweilen gewalttätiger, armer Tollpatsch, für Lu Xun die Verkörperung Chinas nach der Jahrhundertwende.  Er teilt aus und steckt ein, er ist ein Speichellecker und Opportunist und ein Opfer skrupelloser Politiker und autoritärer Gesellschaft. Er ist schuld an allem, was ihm zustößt und doch ist er es nicht. Er ist abstoßend und irgendwie auch sympathisch zugleich.


Kein Wunder, dass man in China eine Weile überlegt hat, "Die wahre Geschichte des Ah Q" aus Pflichtlektüre zu streichen, um es mit unpolitischen Romanen Jin Yongs zu ersetzen.

Gut, dass es anders gekommen ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks