Luanne Rice Was allein das Herz erkennt

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(15)
(11)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was allein das Herz erkennt“ von Luanne Rice

Als Hochzeitsplanerin ist May Taylor bei ihren Kundinnen sehr beliebt und heiß begehrt. Nur ihr eigenes Glück konnte sie bisher nicht finden, seit der Vater ihrer kleinen Tochter Kylie sie vor Jahren sitzen ließ. Kylie besitzt eine seltene Gabe: Sie sieht Dinge, die den meisten anderen verwehrt sind, sieht den Menschen auf den Grund ihres Herzens. Diese Gabe führt sie eines Tages zu dem Hockeyprofi Martin, der bald nicht nur das Herz der Tochter gewinnt ... Doch May ist noch nicht bereit, sich auf eine neue Liebe einzulassen ?

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

Loving Clementine

Schade, es war sterbenslangweilig..abgebrochen

Haihappen_Uhaha

Die Rückkehr der Wale

schöner Roman - nett zu lesen

sabine3010

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Sehr emotional und mitreißend! Aber mitunter (sprachlich) ein wenig zu dick aufgetragen für meinen Geschmack.

Caillean79

Schneeflockenküsschen

Und ich hatte den Duft der Vanillekipferl in der Nase, nur gut, dass Jos Küche so weit weg ist von mir.

GabiR

Beim Leben meiner Mutter

Surreales Familiendrama im gewohnt gefühlvollen, lebensbejahenden Stil der Autorin

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Ellynyn

    06. February 2013 um 09:11

    Bei einer Flugzeugnotlandung hilft der Eishockey-Profi Martin Cartier einer jungen Frau mit ihrem Kind das Flugzeug zu verlassen. Schon zuvor sind sie ihm aufgefallen. Die kühle May und ihre kleine Tochter Kylie, die ihn vor dem Unglück auf rätselhafte Weise gebeten hat, dass er sich um May kümmern solle. May, die als Hochzeitsplanerin in Connecticut arbeitet und lebt, zieht ihre Tochter alleine groß. Kontakt zum Vater gibt es nicht und May verhält sich Männern gegenüber sehr distanziert. Zu sehr wurde sie in der Vergangenheit verletzt. Doch sie bedankt sich bei Martin mit einem selbstgebastelten Glücksbringer, ehe sich ihre Wege nach dem Flugzeugunglück trennen. Martin kann May jedoch nicht vergessen und ruft sie nach einem Spiel an, möchte sie daten. Doch May braucht etwas Zeit ehe sie sich auf Martin einlassen kann. Auch wenn ihre Gedanken immer wieder bei Martin sind und auch Kylie ist bezaubert von ihrem Retter. Kylie, die sich so sehr nach einem Vater sehnt, ist ein besonderes Kind. Sie spricht mit Engeln und scheint übersinnliche Fähigkeiten zu haben. Auf ihre Umwelt wirkt dies sehr befremdlich und vor allem May macht sich große Sorgen, dass ihr Kind ernsthaft krank sein könnte. Zwar ist sie bei einem ausgewiesenen Fachmann in Behandlung, doch Kylies Visionen treten periodisch auf und es scheint, als hätte das kleine Mädchen eine Mission zu erfüllen. Und diese betrifft Martin. Schnell wird Martin und May klar, dass sie für einander bestimmt sind. Und so finden sie rasch zueinander. Kurze Zeit später heiraten sie in aller Stille und verbringen wundervolle Flitterwochen in Martins Heimat Kanada. Doch wie May hat auch Martin eine verletzte Seele. Obwohl er ein erfolgreicher Sportler ist, hat ihn das Leben geprägt. Ein gestörtes Verhältnis zu seinem Vater, der im Gefängnis gelandet ist, eine kaputte Ehe und der Tod seiner geliebten Tochter Natalie lasten wie Steine auf seiner Seele. Während May versucht zwischen Martin und seinem Vater zu vermitteln, blockt Martin diese Versuche ab und die Ehe gerät in eine schwere Krise. Martin und May sind für mich sehr komplexe Persönlichkeiten, die in ihrem Leben viel Schmerz und Trauer erfahren haben. Dennoch ist es wunderschön zu lesen wie sie sich finden und einander Vertrauen schenken. Obwohl Martin oft ruppig und hart erscheint, ist er ein wunderbarer Charakter und Mensch. Und sein Schicksal hat mich echt heulen lassen. Denn sein Leben als Eishockey-Profi hat Spuren hinterlassen und gegen Ende des Buches gibt es eine Herausforderung zu meistern, die andere Menschen und Ehen zerbrechen lassen. Doch May ist ihrem Mann in dieser Zeit eine -scheinbar- unerschütterliche Stütze und gibt Martin und ihre Ehe nicht auf.

    Mehr
  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2012 um 13:40

    May ist Hochzeitsplanerin mit Leidenschaft. Sie hat ein Gefühl für das Ausrichten des Größten Tages, nur bei Ihr selber, da will sich die Liebe nicht richtig einstellen. Ihr größtes Glück ist ist Kylie, ihre Tochter, vom Vater wurde May sitzen gelassen. Kylies besondere Gabe führ sie zum Eishockeyspieler Martin seine Vergangenheit läst beginnendes Glück wackeln....................

  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Donata

    25. April 2011 um 19:33

    Is zwar eine Schnulze, aber ganz schön. Immerhin kommt Eishockey vor!

  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Flower

    30. June 2010 um 12:01

    Sehr einfühlsam geschrieben. Dieses Buch hat ein extremes Gefühlschaos in mir ausgelöst. Noch nie hatte mich ein Buch so tief berührt auch noch lange nachdem ich das Buch fertig gelesen habe.

  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Pluechen

    30. October 2009 um 17:21

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Luanne Rice hat bei mir mit diesem Buch ein wirkliches Gefühlschaos ausgelöst. Ich war geschockt, belustigt, traurig, wütend und vieles mehr. Ich habe mich so in das Buch rein versetzt, dass es einfach nicht anders ging! Je öfter ich das Buch lese, desto stärker sind die Gefühle, dass ich wirklich lachend im Bett liege und kurz vor dem heulen bin. Es ist einfach ein tolles Buche - Ich liebe es!! <33 :)

    Mehr
  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    SonnenBlume

    19. April 2009 um 19:48

    May ist eine allseits beliebte Hochzeitsplanerin. Seit der Vater ihrer kleinen Tochter Kylie sie jedoch verlassen hat, traf sie nie mehr einen Mann, den sie kennen und lieben lernte. Die kleine Kylie nahm an einer Studie an der Twigg University Toronto teil, da sie behauptete, sie könne Geister sehen und mit ihnen kommunizieren. Ihr Psychiater hat May zuvor dazu überredet, mit Kylie nach Toronto zu fliegen. Auf dem Rückflug sieht das Mädchen anscheinend die Tochter des berühmten Eishockeyspielers Martin Cartier, der im salben Flugzeug saß. Unvermittelt ging May’s Tochter auf den Mann zu und sprach in auf den Engel, den sie gesehen hat, an. Martin reagiert verwirrt auf die plötzliche Erinnerung an seine verstorbene Tochter. Kylie fragte auch, ob Martin seine Mutter und sie retten werde. Wenige Minuten darauf, gibt es Turbulenzen und das Flugzeug muss notlanden. Martin hat Kylie und May aus dem raucherfüllten Flugzeug geholfen. Im weiteren Verlauf des Buches kommen sich Martin und May näher, und auch Kylie gewinnt den Eishockeyspieler lieb. Der Prolog verrät eigentlich schon wie das Buch ausgeht, aber es wird doch noch so viel offen gelassen, dass man neugierig wird und gerne weiterliest. Die Autorin schreibt sehr locker und gefühlvoll, sodass man ein richtiges Wechselbad der Gefühle erlebt. Das Buch ist auf jeden Fall eine gelungene Mischung auf Gefühlen und teilweise auch Humor, der man nur schwer wieder entfliehen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Was allein das Herz erkennt" von Luanne Rice

    Was allein das Herz erkennt

    Ajana

    31. March 2008 um 21:25

    Eine sehr schöne Geschichte. Martin ist ein typischer Sportler und zudem wird er angetrieben von seinem Hass auf seinen Vater, der seiner Meinung nach für den Tod seiner eigenen Tochter Natalie verantwortlich ist. Dennoch kommt es ihm immer so vor, als müsste er seinem Vater beweisen, dass er gut ist. Als Kylie und ihre Mutter in sein Leben treten, verändert es sich drastisch. Er lernt, dass das Leben nicht nur aus Gewinnen oder Verlieren besteht, sondern vor allem aus Liebe. Das Buch trägt zu Recht den Titel "Was allein das Herz erkennt". Luanne hat eine wunderschöne Geschichte über Wunder, Leid, Wut, Hass und Liebe geschrieben, die ich nur empfehlen kann. Am liebsten ist mir Kylie, die mit Hilfe des Engels von Natalie versucht, Martins Herz wieder für seinen Vater zu öffnen. Ob es ihr und ihrer Mutter May gelingt, müsst schon selbst rausfinden Ich vergebe ohne zu zögern: 5/5 Sternchen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks