Luanne Rice Wie Sand in meinen Händen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Sand in meinen Händen“ von Luanne Rice

Vor elf Jahren noch glaubte Honor Sullivan, ein perfektes Leben mit dem perfekten Ehemann und dem perfekten Heim zu haben. Doch dann brach ihr ebendieser Ehemann das Herz und zerstörte ihre kleine Welt und die ihrer drei Töchter. Gerade als sich Honor eine glückliche Existenz an der Ostküste der Vereinigten Staaten aufgebaut hat, tritt John wieder in ihr Leben. Doch wird sie ihm jemals verzeihen können?

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wie Sand in meinen Händen" von Luanne Rice

    Wie Sand in meinen Händen
    Ajana

    Ajana

    06. November 2011 um 16:53

    Honor lebt seit 6 Jahren alleine mit ihren drei Töchtern. Ihr Mann John sitzt seit 6 Jahren im Gefängnis. Eines Tages erhält Honor einen Brief, dass ihr Mann unerwartet früher frei gelassen wurde. Seit langer Zeit hat sie ihn nicht mehr besucht und ihm auch nicht mehr auf seine Briefe geantwortet. Kann sie ihm verzeihen, was er ihrer Familie vor vielen Jahren angetan hat? Ich liebe die Bücher von Rice wirklich sehr und sie berühren mich auch immer tief. Bei diesem Buch muss ich aber leider sagen, dass ich ein wenig schwer in die Geschichte gekommen bin. Eigentlich sollte es in diesem Buch nur um Honor und ihren Mann gehen, aber irgendwie widmet die Autorin auch viel Zeit den verschiedenen Töchtern und auch der Schwester von John und dem Freund der Familie Tom. Leider hat dies der Geschichte ein wenig den Charme genommen, weil es oft von der eigentlichen Geschichte angelenkt hat. Auch dass die Schwester von John einem kirchlichen Orden angehört und so viel über den Glauben gesprochen wird, führt einen ein wenig in die Irre. Immer hat mir gefallen, dass Rice so gut alles beschreiben kann, aber irgendwie ist sie in diesem Buch oft von den wesentlichen Dingen abgeschweift, die sie auch hätte weglassen können. Die Schwester und Tom spielen auch eine größere Rolle in diesem Buch. Ich hätte mir aber eher gewünscht, dass dies eine eigene Geschichte geworden wäre. Trotzdem muss ich sagen, dass mich die Geschichte oft berührt hat und ich mit Honor und ihren Kindern mitgelitten habe. Jedoch sind wie gesagt durch die vielen Nebencharatere Honors Gefühle manchmal einfach zu kurz gekommen. Mir kam es eher so vor,als wenn die Geschichte ihrer Kinder erzählt wird und nicht ihre eigenen. Deswegen würde ich jedem eher ein anderes Buch von Rice als Anfang empfehlen. Dennoch eine schöne Familiengeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie Sand in meinen Händen" von Luanne Rice

    Wie Sand in meinen Händen
    Jonikas

    Jonikas

    28. February 2011 um 13:08

    Ich liebe die Romane von Luanne Rice,aber zu diesem habe ich irgendwie keinnen richtigen Zugang bekommen. John kommt nach 6 Jahren Haft in Irland zurück zu seiner Familie.Seine Frau Honor kann ihm nicht so einfach verzeihen,dass er damals nicht ausgesagt hat aus Notwehr gehandelt zuhaben.Er hatte die Schuld einfach auf sich genommen.Im Laufe des Romanes erfährt man auch warum. Zum Anderen ist da noch die Beziehung zwischen Johns Schwester Bernie,Leiterin des Klosters,und seinem Freund Tom.Man ahnt sehr schnell,dass die Zwei eine Beziehung hatten,aber wie eng,und warum diese nicht hielt,erfährt man dann erst später. Jedes der 3 Kinder von John und Honor gehen unterschiedlich mit der Situation in der Famielie um,und haben ihre Probleme. Meiner Meinung nach sind zu viele Charactere und Probleme in dem Buch aufgefürt.Ich hätte es besser gefunden,wenn wieder 2 Romane entstanden wären,die miteinander verbunden sind,wie es bei Luanne Rice ja schon öfter der Fall war. Hier hat sie meiner Meinung nach zuviel in ein Buch bringen wollen,so dass die Beschreibung der einzelnen Charactere zu kurz kommt. Trozdem habe ich das Buch gern gelesen und ich wollte natürlich auch wissen,wie alles zusammenhängt. Viel Spaß beim Lesen,mal sehen wie Euch das Buch gefällt!

    Mehr