Luanne Rice Wo das Meer den Himmel umarmt

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(9)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wo das Meer den Himmel umarmt“ von Luanne Rice

Als Sarah Talbot von ihrer schweren Krankheit geheilt wird, glaubt sie aufatmen zu können. Was sie nie für möglich gehalten hätte, tritt ein: Sie findet in Will den Lebensgefährten, der ihr endlich Ruhe und Erfüllung schenken kann. Doch ihr Glück ist bedroht ... Ein Roman über den Sieg der Liebe und die Kraft der Hoffnung!

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lieben heisst auch loslassen!

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    YvetteH

    YvetteH

    12. August 2016 um 15:08

    Klappentext:Als Sarah Talbot von ihrer schweren Krankheit geheilt wird, glaubt sie aufatmen zu können. Was sie nie für möglich gehalten hätte, tritt ein: Sie findet in Will den Lebensgefährten, der ihr endlich Ruhe und Erfüllung schenken kann. Doch ihr Glück ist bedroht ... Ein Roman über den Sieg der Liebe und die Kraft der Hoffnung!Meine Meinung:Nicht oft lese ich Bücher aus diesem Genre, aber ab und zu muss es ein Buch dieser Autorin oder auch von Nicholas Sparks sein, da ihre Schreibstile ähnlich sind.Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht und hielt ein Buch in der Hand mit einem eingängigen, anrührenden und auch an manchen Stellen tiefsinnigen Schreibstil. Es hat mich beeindruckt, wie feinfühlig Luanne Rice mit dem Thema Krebs und Tod umgeht, aber auch wie ehrlich sie die Themen Liebe und Ängste aufgreift.Durch ihre präzisen Beschreibungen kann man sich die Protagonisten sehr gut vorstellen und hat das Gefühl, sie seien lebendig.Die Handlung ist gut nachvollziehbar und durch viele Hintergrundinformationen (zu den einzelnen Schicksalen) kann man sich in die verschiedenen Situationen hineinversetzen.Mein Fazit:Ein Buch für Herz und Seele, das mich zu Tränen gerührt hat. Eine Leseempfehlung von mir und5 Sterne.

    Mehr
  • Eine sehr emotionale Geschichte, für Herz und Seele. 4,5 Sterne****

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    12. October 2013 um 11:16

    Vorab sei gesagt, dass ich nicht dieses abgebildete Buch besitze, sondern die Ausgabe aus 2001, welches vor etlichen Monaten als ME zu kaufen gab. Ich finde das andere Cover besser als dieses jetzt hier! Buchanfang: In Forth Cromwell, New York, hatte der Herbst Einzug gehalten und Sarah Talbot war in der glücklichen Lage, ihn zu genießen.“ „Wo das Meer den Himmel umarmt“, die Geschichte von Sarah Talbot Burke, ein Frauenschicksal, sentimental, berührend, und doch der Wahrheit so nahe. Sarah hatte Krebs, einen Gehirntumor, doch anscheinend durch die Chemotherapie geheilt. Durch Zufall begegnet sie dem Piloten Will, denn ihre Vertraute, Pflegerin, die Gemeindeschwester Meg hatte ihr eine besondere Überraschung zum Geburtstag geschenkt. Doch Will lebt derzeit nicht allein, seine fünfzehnjährige Tochter Susan wohnte bei ihm. Durch den Verlust ihres Bruders und die Scheidung der Eltern hatte diese ein Trauma erlitten und wechselte laufend ihren Vornamen. Die Probleme mit ihr waren vorprogrammiert. Jede weitere Erklärung für die Namenswechsel finden sich im Laufe der Handlung. Das geschilderte Frauenschicksal von Sarah ist keineswegs eine leichte Lektüre, dies erkennt man nach einer gewissen Zeit. Allein der gesamte Lebenslauf dieser Frau bewegt und rüttelt am Gemüt des Lesers. Die Charaktere hat die Autorin Luanne Rice sehr präzise beschrieben, so dass man schon eine konkrete Vorstellung der Personen erhält. Es ist nicht nur die Frau Sarah, ihr Schicksal, sondern auch das von Susan, Wills Tochter, die meiner Meinung nach eine gewichtige Rolle in diesem Buch spielen. Diese kleine Zusammenfassung reicht sicher nicht aus, um den ganzen Inhalt zu schildern. „Wo das Meer den Himmel umarmt“, ist eine sehr bewegende Geschichte über Familien, ihren Schicksalen, Freundschaften, aber auch von der Liebe, die Hoffnung gibt. Hoffnung, auch wenn es keine Zukunft geben wird. Man sollte jeden Tag seines Lebens mit positiven Gedanken beginnen, auch wenn es oft schier unmöglich ist. Es ist nicht gut, den Schmerz einzukapseln, egal ob seelisch oder körperlich. Eine sehr emotionale Geschichte, für Herz und Seele. „Sarah Talbot Burke, geliebte Tochter der Insel.“

    Mehr
  • Die weibliche Nicholas Sparks

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    Ajana

    Ajana

    20. September 2013 um 18:53

    *Inhalt* Als Sarah Talbot von ihrer schweren Krankheit geheilt wird, glaubt sie aufatmen zu können. Was sie nie für möglich gehalten hätte, tritt ein: Sie findet in Will den Lebensgefährten, der ihr endlich Ruhe und Erfüllung schenken kann. Doch ihr Glück ist bedroht ... *Meine Meinung* Luanne Rice ist meiner Meinung nach die weibliche Nicholas Sparks. Genau wie er sind ihre Bücher sehr schön geschrieben, jedoch gibt es immer etwas Trauriges, dass aber gleichzeitig etwas Positives hervorbringt. Ich habe von der Autorin schon so einige Bücher gelesen, aber von ihren neueren Büchern war ich eher ein wenig enttäuscht, deswegen habe ich mir jetzt ein älteres Buch vorgenommen und war wieder sehr berührt von diesem Buch, am Ende hat es mich auch wieder zum Weinen gebracht. Sarah Talbot hat grade den Kampf gegen den Krebs vermeintlich gewonnen. Sie besitzt einen kleinen Laden und sehnt sich nach ihrem Sohn. Er ist kurz bevor bei ihr Krebs diagnostiziert wurde auf eine kleine Insel gezogen, auf dem sie aufgewachsen ist und ihr Vater auf einer Gänsefarm lebt. Mike hat die Schule abgebrochen und meint dort auf der Insel sein Leben aufbauen zu können. Doch Sarah wünscht sich nichts sehnlicher als Mike wiederzusehen und ihn zu sich zu holen, denn die Krankheit hat ihr gezeigt, wie kurz das Leben sein kann. Nachdem Sarah von einer Freundin einen kleinen Rundflug geschenkt bekommen hat, nimmt sie ihren Mut zusammen und bittet den Pilot sie auf die kleine Insel zu bringen... dort muss sie sich auch ihrem verbitterten Vater stellen... Unterwegs verliert sie nicht nur ihr Herz wieder an ihren geliebten Ozean, auch der Pilot und seine Tochter stehlen sich in Herz... Eine anrührende Geschichte über eine Frau, die für alle nur das Beste will und eine Kämpferin ist. Sie scheint auf dem Weg zur Besserung zu sein, doch will sie nichts risikieren und ihre Familie wieder mehr zusammenschweißen. Gleichzeitig scheint sie und ihre Begleiter auch die Vergangenheit anzuholen... *Mein Fazit* Eine tolle Geschichte mit tollen Charakteren und leider nur einem halben Happy-End. Für Fans von Nicholas Sparks.

    Mehr
  • Rezension zu "Wo das Meer den Himmel umarmt" von Luanne Rice

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2012 um 14:01

    Wundervoll geschrieben einfach zum muss gelesen werden. Alles beginnt so gut Sarah hat eine schwere Krankenzeit übestanden und in Will ihre Liebe gefunden aber ist das Glück nun perfekt?......................

  • Rezension zu "Wo das Meer den Himmel umarmt" von Luanne Rice

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    Lesewurm82

    Lesewurm82

    16. October 2009 um 18:57

    einfach toll und zum leicht weg lesen!!

  • Rezension zu "Wo das Meer den Himmel umarmt" von Luanne Rice

    Wo das Meer den Himmel umarmt
    Leserrezension_2009

    Leserrezension_2009

    31. August 2009 um 11:59

    Das ist so eine Sache mit den sog. Bestsellern bei mir.Schon viele sind durch meinmeinsönliches Leseempfindungsraster gefallen.Nicht aber dieser Roman von Luanne Rice "Wo das meer den Himmel umarmt". Schon von der ersten Zeile an spürt man das Herzblut ,das in diese Zeile beim Schreiben beflossen ist und man ist sofort verzaubert von der Zartheit mit der Das Thema Krebs angegangen wurde,man spürt das Augenzwinkern in den frische zeitgemäßen Dialogen und vor allem ganz ganz viel Gefühl. Da ist keine Aufgesetztheit ,sondern man freut sich auf jede neue Seite des Romans. Die Figuren werden lebendig, sind einmalig charakterisiert und beschieben. Man spürt den Wind am Meer und hört das Geschnatter der Gänse.Vor allem ist man aber zu Tränen gerührt von em Schicksal der Sarah. Dieser Roman trifft mitten ins Herz und nimmt die Seele mit auf Reisen. Eingereicht von Ilona F.

    Mehr