Luba Goldberg-Kuznetsova

 3.5 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Lubotschka.

Alle Bücher von Luba Goldberg-Kuznetsova

Lubotschka

Lubotschka

 (21)
Erschienen am 15.03.2019

Neue Rezensionen zu Luba Goldberg-Kuznetsova

Neu

Rezension zu "Lubotschka" von Luba Goldberg-Kuznetsova

Zu viele Banalitäten, die den Blick versperren
frannyvor 13 Tagen

"Wovon wollt ihr denn dort eigentlich leben?" Mit diesem ersten Satz wird bereits auf die bevorstehende Emigration der gerade 18 gewordenen Ich-Erzählerin und deren Mutter vorausgedeutet. Ihr geliebtes St. Petersburg, von ihr liebevoll "Piter" genannt, soll gegen ein Leben in Dortmund ausgetauscht werden. Doch auch am Ende der Lektüre findet sich noch immer keine Antwort auf die Eingangsfrage ihrer Freundin und der rote Faden scheint im Gewirr von Nebensächlichkeiten verloren gegangen zu sein.

Die Ich-Erzählerin wie auch deren Mutter scheinen auf ein Leben im noch fremden Deutschland kaum vorbereitet zu sein, obwohl die Tochter das Internat als Klassenbeste abgeschlossen hat, was irgendwie nicht zusammen passte in meinen Augen.
Da die Protagonistin sich bald von ihrer Heimatstadt verabschieden muss, scheint ihr beim Flanieren jede Gelegenheit zur Zerstreuung willkommen. Ihre rasch wechselnden Eindrücke dieser Stadt und deren Kultur kommen beinahe rastlos wie sie selbst daher und zeugen von ihrer inneren Zerrissenheit. Auch hier bewegt sie sich meist an der Oberfläche und lässt keinen wirklich tiefen Einblick in ihr Seelenleben zu, sie versperrt sich beinah.

Der Debütroman von  Luba Goldberg-Kuznetsova  verliert sich rasch in Banalitäten und vermag es nicht wirklich zu fesseln. Es fehlt hier leider an Inspiration in  vielerlei Hinsicht: Nicht nur nimmt das schier endlose und sinnlose Sinnieren über Kosmetik zu viel Raum im Roman ein, sondern auch die holprige Sprache nimmt mir als Leserin die Möglichkeit, mich der Protagonistin anzunähern. Sicher sind die oft fehlerhaften Sprachäußerungen von der Autorin beabsichtigt und sollen das Dilemma der Protagonistin, der mit dem Umzug nach Deutschland auch eine zu überwindende Sprachbarriere bevorsteht, unterstreichen. Aber für mich erzeugten sie eher eine Distanz, die durch ihre oft trotzige Haltung noch verstärkt wurde.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lubotschka" von Luba Goldberg-Kuznetsova

Von Abschieden und Erinnerungen an früher
DieFlammendevor 16 Tagen

Der Roman erzählt von Lubotschkas Abschied aus Piter, also Sankt Petersburg. Sie sucht Orte ihrer Vergangenheit auf, besucht Freunde, macht die Erfahrungen, die sie schon immer mal machen wollte, und erinnert sich detailreich an Fragmente aus ihrem bisherigen Leben in St. Petersburg.


„[E]in Roman über das Abschweifen, die Jugend und die Heimat” ist eine treffende Beschreibung des Romans. Die Geschichte hat keinen Höhepunkt, keinen Anfang und kein Ende. Erzählt wird der Abschied von Sankt Petersburg, ohne auf etwas hinauszuwollen; es gibt keine große Handlung.


Sprachstil

Der Roman ist aus der Sicht der Protagonistin Lubotschka verfasst. Somit bekommt man einen guten Einblick in ihr Handeln und ihre Gefühle, die ich als etwas kühl empfand. Die Umgebung wird gar gefühllos und sehr distanziert geschildert, obwohl es sich um einen Abschiedsroman handelt.


Die Protagonistin analysiert ihr Umfeld genau, beobachtet das Treiben auf den Straßen und die Menschen um sie herum und versucht, sich möglichst alles genaustens einzuprägen, um sich in ihrer zukünftigen Heimat daran erinnern zu können. Somit bekommt man allerdings einen guten Eindruck von der Stadt.


Die Sprache ist einfach und passt zum jugendlichen Alter der Protagonistin. Im Roman werden viele russische Dinge, seien es Plätze oder Essen, beschrieben, die dann in kurzen Fußnoten erklärt werden, sodass auch ein Leser, der noch nie in Russland / St. Petersburg war, weiß, was genau das ist. Trotzdem stoppt das den Lesefluss etwas, sofern er sich einfindet.


Ich habe mich bezüglich des Sprachflusses allerdings schwer getan, da die Geschichte nicht „erzählt“ wird, es gibt keine wirkliche Geschichte. Lubotschka läuft auf den Straßen entlang, beschreibt ihre Umgebung, ihre Stadt und schweift urplötzlich in immer kleiner werdende Details ab. Sie springt von einer Geschichte aufgrund eines kleinen Details zur nächsten Anekdote, sodass ich manchmal Probleme hatte, ihr zu folgen. Ich hatte leider immer Schwierigkeiten, herauszufinden, ob man sich nun in der Gegenwart befindet oder in einer Abschweifung, ob das real stattfindet oder der Vergangenheit angehört. Genau das macht aber gleichzeitig den Charme aus; man muss es definitiv mögen und kann sich auch daran gewöhnen.


Protagonistin

Die Protagonistin Lubotschka berichtet von ihrer Heimat. Sie ist hin und her gerissen zwischen dem Alten und dem Neuen. Sie versucht zwanghaft und meiner Meinung nach auch etwas verzweifelt, neue Erinnerungen zu erlangen, um sich nach ihrem Umzug an die Stadt zu erinnern. Trotz der Ich-Erzählung hatte ich Schwierigkeiten, die Gedanken und Handlungen nachzuvollziehen oder mir ein Bild von ihr zu machen. Mir kam es so vor, als würde sie nur ihre Gedanken aneinanderreihen, ganz egal, wie sprunghaft sie sind. Das hat gleichzeitig etwas authentisches und etwas langatmiges.


Trotzdem habe ich Probleme, Lubotschka als sympathisch zu bezeichnen. Sie berichtet alles kalt, ist ablehnend und berichtet irgendwie von oben herab. So konnte ich keine Verbindung aufbauen.

Fazit

Leider konnte mich das Buch nicht komplett fesseln. Die ständigen Abweichungen hatten eventuell für andere ihren Charme, haben mich aber viel zu sehr gestört, als dass ich mich komplett darauf einlassen konnte. Ich wusste nicht, auf was dieser Roman hinauslaufen soll, was er beziehungsweise die Protagonistin mir sagen will.


Ich kann das Buch jedem empfehlen, der einen Einblick in das Leben einer jungen Dame aus Sankt Petersburg bekommen möchte, die von ihrer geliebten Heimatstadt Abschied nimmt. Kühl, aber trotzdem voller Liebe.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Lubotschka" von Luba Goldberg-Kuznetsova

Interessant, aber träge und ohne Spannung
Curinvor einem Monat

St. Petersburg in den Nullerjahren: Für die junge Lubotschka ändert sich alles: Sie wird 18, beendet die Schule und soll bald mit ihrer Mutter nach Deutschland umziehen. Doch bevor es soweit ist, versucht sie, noch so viel wie möglich in ihrer Heimat zu erleben... .
Luba Goldberg-Kuznetsova nimmt die Leser mit nach St. Petersburg und zeigt aus der Sicht einer jungen Frau diese faszinierende und geschichtsträchtige Stadt und wie die Menschen dort leben. 
Lubotschka ist sicherlich nicht die sympathischste Protagonistin, aber man erlebt durch sie quasi, wie es ist, mit nur wenig Geld in der Millionenstadt zu überleben. Sie erzählt von ihrer Zeit im Internat, strengen Lehrerinnen, ihrer Mutter, die auch unterrichtet, aber sich noch Geld dazu verdient und natürlich auch von ihren Freundinnen und ersten Erfahrungen mit jungen Männern.
Der Autorin ist es gelungen, mich als Leserin wirklich mit nach Russland zu nehmen. Leider fehlt der Geschichte irgendwie die Spannung und das gewisse Etwas. Man muss sich erst an Lubotschka und auch an den Schreibstil der Geschichte gewöhnen.
Aus meiner Sicht ist die Handlung einfach etwas träge, aber dennoch interessant für alle, die mehr über das Leben in Russland erfahren möchten.
Insgesamt hat mich das Buch zwar nicht richtig gepackt, aber dennoch empfehle ich es hier gerne weiter.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Der Schattenmann" von Lilly Frost (Bewerbung bis 2. Juni)
- Leserunde zu "Ghom: Die Suche nach der magischen Stadt" von Peter Mellert (Bewerbung bis 5. Juni)
- Leserunde zu "Alle Wasser Stein" von René Müller-Ferchland (Bewerbung bis 6. Juni)
- Leserunde zu "Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa" von Janica Becker (Bewerbung bis 9. Juni) 
Leserunde zu "Walking North" von Nicole Schwarz (Bewerbung bis 10. Juni) 
- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)

( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
Zur Leserunde
Autoren oder Titel-Cover
»Diese mal witzige, mal tieftraurige Flaneurin dabei zu begleiten, wie sie nach jedem Fünkchen Erfahrung sucht, ist ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst.« Alina Herbing.

Sankt Petersburg zu Beginn der Nullerjahre, mehr Jahrtausendwende geht nicht: mit einem Auge schielt die Stadt in die mondäne zaristische Vergangenheit, mit dem anderen ins turbokapitalisierte Europa und Amerika. Immer neue Designerboutiquen eröffnen auf dem Newski Prospekt, während die Märkte von chinesischen Billigkopien geflutet werden. 
Auch Lubotschka steht an einem Wendepunkt: sie macht ihren Schulabschluss, sie wird 18 - und sie wird die geliebte Stadt mit ihrer Mutter gen Deutschland verlassen müssen. Aber nicht, ohne vorher ihr zartes Leben im großen Stil vor der anmutigen Stadtkulisse von Newa und Fontanka zu verschwenden. 

»Lubotschka« ist ein Roman über das Abschweifen, die Jugend und die Heimat, erzählt in einem unnachahmlichen Sound zwischen Tradition und Moderne.

»Kraftvoll, sprachgewaltig, in die Haut schneidend – ein mitreißender Debütroman zwischen Abgrund und Aufbruch.« Kevin Kuhn 

Zur Leseprobe:  http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783351037635.pdf

###YOUTUBE-ID=y-AnyHTyLrA###

Über Luba Goldberg-Kuznetsova
Über Luba Goldberg-Kuznetsova ist 1982 in Leningrad geboren. Sie studierte in Düsseldorf und Kyoto Philosophie und Modernes Japan, außerdem Literarisches Schreiben in Hildesheim. Mit ihren YouTube-Interviews vom Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 sorgte sie im deutschsprachigen Literaturbetrieb für Aufsehen. Um diese drehen zu können, hat sie das Radfahren gelernt. »Lubotschka« ist ihr erster Roman. Sie lebt in Berlin.

Jetzt bewerben! 
Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen? 

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch! 

Euer Team vom Aufbau Verlag 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. 

** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.  
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks