Nackte Seelen

von Luc Deflo 
3,4 Sterne bei109 Bewertungen
Nackte Seelen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buecherseele79s avatar

Anfangs etwas verwirrend durch oft wiederholende Sätze, aber dann zieht die Story verdammt gut an. Lohnt sich zu lesen!

maggy17s avatar

Super! Das offene Ende macht Lust auf mehr....

Alle 109 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nackte Seelen"

»Was war mit dem Blut im Flur? Hatte er es aufgewischt und den Putzlappen mitgenommen? War das durchtränkte Tuch seine Beute? Saß er jetzt in einem dunklen Winkel und roch oder leckte daran?« Fieberhaft versucht Polizeipsychologe Dirk Deleu, sich in die kranke Gedankenwelt jenes brutalen Killers hineinzuversetzen, der in Mechelen ganze Familien auslöscht. So sehr vergräbt er sich in den Fall, dass er die Parallelen zwischen seinem eigenen Leben und dem der Opfer übersieht. Dabei plant der Täter, den sein hohes Amt vor Entdeckung schützt, bereits sein nächstes blutiges Ritual ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426553244
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:0 Seiten
Verlag:Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:01.06.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.02.2009 bei audio media Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne43
  • 3 Sterne30
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Anfangs etwas verwirrend durch oft wiederholende Sätze, aber dann zieht die Story verdammt gut an. Lohnt sich zu lesen!
    Gott gibt ihm einen Auftrag....

    Jos Bosman versucht seinen alten Kollgen und Polizeipsychologen Dirk Deleu wieder ins Boot zu bekommen denn er wird dringend gebraucht.
    Jemand hat die Familie brutal abgeschlachtet, gerade an der Frau hat er seine Wut herausgelassen.... und es steht die Frage im Raum ob es nun ein oder zwei Täter sind..
    Dirk und Jos beginnen zu ermitteln und tappen ewig im Dunkeln da es kaum DNA Rückstände gibt und viele Rätsel die sie  um den Fall lösen müssen.
    Als wäre dies nicht schon schlimm genug wird eine zweite Familie brutal ermordet...und es wird klar- der Täter hat es auf die Frauen abgesehen denn sie waren alle schwanger...und er muss mit ihnen ein grausames Ritual durchführen was nicht nur der Frau sondern auch dem Fötus das Leben kostet... und er scheint auch mit den restlichen Familienmitglieder seine Pläne beim Mord gehabt zu haben...

    Ein Buch welches mit Anfangs nicht so mitreissen konnte, ich hatte das Gefühl es werden zig mal die gleichen Sätze wiederholt und ja, auch mit den zwei Ermittlern bin ich anfangs nicht so ganz klar gekommen.
    Die Story an sich ist sehr gelungen und auch spannend sowie sehr erschreckend ekelig zu lesen, man merkt dass der Täter auf einer Mission ist.
    Den ein oder anderen wird es womöglich stören dass der Autor den Täter im Buch bekannt gibt, mich persönlich schreckt so etwas nicht ab da man auch gleichzeitig ein Bild des Täters bekommt, von seiner Vergangenheit, wie die Ermittler um ihn "herumermitteln" und nicht wissen wer es ist, einfach zu lesen welche Beweggründe der Täter für seine Ansichten hat.
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich das Buch komplett packen und ja, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
    Mir gefällt der Schreibstil und auch das Ermittler-Duo des Autors und ich werde mir seine weiteren Bücher auf jeden Fall zulegen.
    Wer keine schwache Nerven hat- klare Leseempfehlung. :)

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor 4 Jahren
    Die ersten 10 Kapitel waren vergleichsweise richtig gut

    Meine Gedanken zum Buch:

    Ich habe dieses Buch angelesen und wieder zur Seite gelegt, weil ich Probleme mit der Übersetzung hatte. Anstatt auch die Anrede zu übersetzen und die Personen Herr Soundso und Frau Soundso zu nennen, wird das Original wie z.B. “Mijnheer” verwendet. Im Juli diesen Jahres habe ich dem Buch eine zweite Chance gegeben.

    Das Buch handelt vom Psychologe Dirk Deleu, der sich nach seinem letzten Fall eine Auszeit genommen hat, aber nun von einem befreundeten Richter gebeten wird, bei der Identifizierung eines mutmaßlichen Serienmörders, der es auf komplette Familien abgesehen hat, zu helfen.

    Bereits spätestens zur Mitte des Thrillers weiß der Leser, wer der Täter ist. Danach geht es sinnlos drunter und drüber. Der Mörder hat es auf schwangere Frauen abgesehen und metzelt weiter, der Pschologe geht zu einer Prostituierten, die auch Zeugin ist, wodurch er diskreditiert wird, seine Frau wird schwanger…

    Stop! Ein Mörder, der es auf schwangere Frauen abgesehen hat, ein Ermittler, der Vater wird, da geht noch was. Ja, aus dieser Idee hätte man tatsächlich noch etwas machen können. Hat der Autor aber nicht. Möglicherweise hat er vergessen, dass er der Frau eine Schwangerschaft zugeschrieben hat und am Ende des Buches ist es ihm wieder eingefallen. Denn auf der aller letzten Seite schreibt er dann:

    … hatte er noch überlegt, … dieser Nutte von Deleu einen raschen Besuch abzustatten, aber …

    Ich könnte nicht einmal behaupten, dass ich das Motiv des Mörders wirklich verstanden hätte und das Ende, lasst es mich so sagen, es rundet meine negative Meinung zu diesem Buch ab. Als ich es bis hierhin geschafft habe, habe ich zwei Seiten weiter dann auch Erklärungen dazu entdeckt, dass Mijnheer mit der deutschen Anrede “Herr” und Mevrouw mit der deutschen Anrede “Frau” gleichzusetzen ist. Das hätte ich mir doch als Erklärung zu Beginn des Buches gewünscht, das hätte einiges erleichtert.

    Nach reiflicher Überlegung vergebe ich drei Sterne Eulen für die ersten 10 Kapitel, die waren vergleichsweise richtig gut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Babyfaces avatar
    Babyfacevor 5 Jahren
    Täter schnell bekannt...

    Was mich etwas störte war die ungewöhnliche Aussprache der Namen in dem Buch - hätte man das nicht ganz gewöhnlich übersetzen können? Oft hab ich mich dann gefragt, geht es nun um die Frau oder um den Mann?

    Man erfährt sehr detailiert über die Taten des Mörders, was sicher nichts für leichte Nerven ist. Ein nettes Erstlingswerk, welches sich schnell weg liest. Ich hoffe bei den Nachfolgern bekommt man den Täter dann nicht so toll auf den Präsentierteller.. man will doch bis zum schluss mitraten.. ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    bookaholic_s avatar
    bookaholic_vor 5 Jahren
    Rezension > Nackte Seelen von Luc Deflo

    Der Thriller von Luc Deflo "Nackte Seelen" hat durchaus meinen Geschmack getroffen. Blutrünstig, detailreich beschriebene Szenen und ein flüssiger Schreibstil ließen mich das Buch in wenigen Tagen zu Ende lesen.

    Die Namen der Personen sowie auch die Anrede erwiesen sich geradezu als Stolpersteine, was meinen Lesefluss häufig störte, da es sich um Namensgebungen aus dem belgischen handelt und ich mich erst nach 1/3 des Buches daran gewöhnen konnte. Zumal es nicht gerade sinnvoll ist, die genauen Erklärungen und Aussprachen auf der letzten Seite des Buches vorzufinden.

    Jene, die viel im Thriller- und Krimigenre unterwegs sind, werden hier keine neue Entdeckung machen. 
    Und leider muss ich sagen: Ich hab das Buch vor nicht mal 2 Wochen beendet und kann mich nur schwerst an die Handlung zurück erinnern, dass sagt schon einiges aus, vermute ich mal ;)

    Fazit: Netter Thriller, der nicht an Grausamkeit spart. Wem das Buch zufällig in die Hände gerät, kann sich auf eine spannende Lektüre gefasst machen. Trotzdem muss man es nicht unbedingt lesen, da es nichts neues oder anderes bietet als jeder zweitklassige Thriller.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Flocke09s avatar
    Flocke09vor 6 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    Ein unglaublich spannender Thriller mit ungeahntem Ende.
    Inhalt: In Mechelen werden ganze Familien auf brutalste Weise ausgelöscht. Dabei handelt es sich immer um Familien mit schwangeren Frauen, die am meisten gequält werden. Ihnen wird die Gebärmutter inclusive Fötus entfernt. Und auch die Kinder werden teilweise mit in dieses Spiel hineingezogen und müssen die eigenen Eltern verletzen. Jos Bosmans bittet sehr bald Polizeipsychologe Dirk Deleu um Hilfe. Dieser brauch sehr lange um sich in den Täter hineinfühlen zu können bzw um ihn zu finden. Auch erkennt Delau nicht die Parallelen zu seiner eigenen Familie.
    Meinung: Ich fand diesen Thriller sehr spannend und packend. Auch wenn man als Leser früh erfährt wer der Täter ist, so bleibt doch die Spannung der Ermittlungen und was noch weiter passiert insbesondere in Bezug auf Deleu´s Familie. Zum Ende hin wird man dann allerdings sehr überrascht, da das Ende offen bleibt.
    Besonders gut hat mir auch der einfache und umgangssprachliche Schreibstil gefallen. Nachdem man sich an die doch ungewöhnlichen Namen und Anreden gewöhnt hat, liest sich das Buch sehr schnell weg.
    Dafür gibts von mir volle 5 Sterne!

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Crazybookworm1984s avatar
    Crazybookworm1984vor 6 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    der Wahnsinn! Erst mal Danke an die Liebe Astrid für die Super Buchempfelung.

    Dieser Thriller, auch wenn es nur ein Buch ist, hat mir gezeigt wie trügerrisch das Leben sein kann....

    Klappentext:»Was war mit dem Blut im Flur? Hatte er es aufgewischt und den Putzlappen mitgenommen? War das durchtränkte Tuch seine Beute? Saß er jetzt in einem dunklen Winkel und roch oder leckte daran?« Fieberhaft versucht Polizeipsychologe Dirk Deleu, sich in die kranke Gedankenwelt jenes brutalen Killers hineinzuversetzen, der in Mechelen ganze Familien auslöscht. So sehr vergräbt er sich in den Fall, dass er die Parallelen zwischen seinem eigenen Leben und dem der Opfer übersieht. Dabei plant der Täter bereits sein nächstes blutiges Ritual …

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    Ein sehr tolles Cover, ein sehr interessanter Name und ein fesselender Klappentext... aber trotzdem war die Geschichte nicht gut... zumindest für mich.
    Ich hab mir schnell denken können wer der Mörder war, zwar verstand ich das Motiv nicht und mittendrin wurde ich etwas aufs Glatteis geführt, aber da hatte der Autor schon lange selbst enthüllt wer der Schurke war.
    Ich habe weiter gelesen weil ich hoffte wenigstens am Ende alles zu verstehen und war froh nicht lange an dem Buch gesessen zu haben, doch ein offenes Ende hat alles versaut.
    Vielleicht mögen andere Menschen das Buch und der Schreibstil war gut... aber wie gesagt... kein Buch das ich mag!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    goats avatar
    goatvor 8 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    In Mechelen geht ein Serienmörder um, der ganze Familien brutal niedermetzelt. Untersuchungsrichter Jus Bosman bittet Polizeipsychologe Dirk Deleu um Hilfe. Dieser hatte nach dem letzten Fall eine Laufbahnunterbrechung beantragt und sich danach mit seiner Familie an einem ruhigeren Ort niedergelassen. Zunächst zögert Deleu, geht dann aber auf Bosmans Bitte ein, als dieser ihm Fotos vom Tatort zeigt.

    Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit der Profilerarbeit von Dirk Deleu, die sehr spannend beschrieben ist. Es machte richtig Spaß darüber zu lesen. Und nach ca. 150 Seiten bedient der Autor wirklich jedes Klischee. Zunächst führt Luc Deflo den Leser an einen möglichen Täter ran. Man denkt, der könnte es vielleicht gewesen sein. Aber sicherlich ist das nur eine falsche Fährte, weil es ja spannend bleiben soll und zumindest ich ein wenig miträtseln wollte. Und ein paar Seiten weiter steht dort ganz plump, dass es tatsächlich der Täter ist. Warum mache ich mir als Autor dann erst die Mühe die Hinweise zu streuen, wenn ich kurze Zeit später klipp und klar schreibe: Das ist der Täter!

    Und ab da wirkt alles nur noch konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Es hatte zeitweise den Anschein, als hätten zwei Autoren diesen Roman geschrieben. Und Kommissar Deleu begeht einen groben Schnitzer nach dem anderen. Nicht sehr glaubwürdig. Nach einem starken Anfang, war ich vom Rest eher enttäuscht. Ein wirklich spannender Fall, aus dem man einiges hätte machen können.
    Aber so hat es leider nur zu drei Sternen gereicht.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Yucreiosss avatar
    Yucreiossvor 8 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    INHALT:
    In Belgien kommt es in Mechelen zu einer Reihe blutiger Ritualmorde. Der Mörder schneidet den schwangeren Opfern die Gebärmutter heraus und entfernt den Fötus. Das Ermittlerteam Bosmans und Deleu gehen der Spur nach, wobei der Polizeipsychologe Dirk Deleu sich in Umstände verstrickt, welche die Aufklärung gefährden könnten.
    SUBJEKTIVES:
    Anfangs stellte mich der Schreibstil des belgischen Autoren vor eine ungeahnte Herausforderung. Luc Deflo verwendet verständlicherweise lokale Begriffe, der Übersetzer jedoch ebenso. Als ich das Buch durch hatte stellte ich fest, dass im Anhang eine Auflistung der gebräuchlichen Begriffe samt Lautschrift und Übersetzung aufgeführt ist. Tja, Pech, wenn man sich das Ende der Bücher nicht vorher ansieht^^. Ansonsten kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der einen spannenden Roman lesen möchte, in dem er den Täter kennt.
    Deflo offenbart nach etwa einem Drittel des Werkes den Täter und dessen Motive, treibt jedoch dadurch die Spannung auf die Spitze. Wird es gelingen den Täter zu stellen???
    FAZIT:
    Warum also nur 4 von 5 Sternen?
    Der letzte Kick fehlte mir. Das lag allerdings vor allem an der Nutzung lokaler Begriffe, sowie einer meiner Ansicht nach teils verworrenen Logik. Die letzten 20 Seiten hätten sicherlich anders dargestellt werden können, denn ich persönlich konnte dem Zögern von Jos Bosmans nicht mehr ganz folgen...

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    butterfly91s avatar
    butterfly91vor 9 Jahren
    Rezension zu "Nackte Seelen" von Luc Deflo

    Ein spannender Thriller,der jeden,der so etwas mag,sofort in seinen Bann reißt.
    2 Tage hab ich daran gelesen :D
    Aber es gibt 2 Dinge,die mich ein wenig gestört haben.
    Zum Ersten,dass man,irgendwann zwischendrin bereits ungefähr weiß,wer der Mörder ist und zum Zweiten,dass zum Ende hin obszöne Wörter wie z.B. 'bumsen' gebraucht werden. Wäre in dem Sinne eigentlich nicht nötig gewesen,aber nja...
    Ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks