Luc Deflo Schnitzeljagd

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schnitzeljagd“ von Luc Deflo

Eine junge Frau findet eine Stadtstreicherin auf dem Rücksitz ihres Autos – und bezahlt beinahe mit dem Leben. Denn die Frau entpuppt sich als psychopathischer Killer. Die Ermittlungen von Kommissar Dirk Deleu münden in einen alptraumhaften Kampf auf Leben und Tod, in dem nichts so ist, wie es zunächst scheint.

Stöbern in Krimi & Thriller

Des Menschen Wolf

Dieses Buch ist unglaublich! Große Leseempfehlung!

Cleo15

Böse Seelen

Einer der besten Fälle von Kate Burkholder

Mira20

Murder Park

Spannung bis zum überraschenden Ende

tardy

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Bis auf den "Showdown" extrem gut!

tootsy3000

Schwarzwasser

Der Krimi lebt von seinen skurrilen Figuren und seinen Nebenhandlungen. Total spannend. Voller Humor und gut durchdacht. Perfekt.

MichaelSterzik

Bruderlüge

spannender zweiter, finaler Teil der leider viel zu schnell zu Ende war

Inge78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schnitzeljagd" von Luc Deflo

    Schnitzeljagd
    goat

    goat

    14. January 2011 um 20:07

    Ein irrer Psychopath scheint es auf blonde Frauen abgesehen zu haben. Eine junge Frau entgeht ihm nur ganz knapp, weil sie während der Fahrt feststellen muss, dass sie keine Stadtstreicherin mitgenommen hat, sondern einen Mann, der sich als Frau verkleidet hat. Sie inszeniert einen Unfall und kann flüchten. Nur Pech für sie, dass ihre Papiere plötzlich verschwunden sind ... Kommissar Dirk Deleu ist, außer mit der Suche nach dem Killer, wieder mal (oder immer noch) mit seinem Problem Frauen beschäftigt. Nach der Trennung von seiner Frau läuft es auch mit der Geliebten, seiner Kollegin, nicht mehr so gut und die Tatsache, dass diese schwanger ist und nicht feststeht, wer der Vater ist, macht die Sache auch nicht leichter. Nach drei Vorgängerbänden, die von Mal zu Mal schlechter wurden, bin ich doch froh, durchgehalten zu haben. Einzig meine Neugierde, wie Dirk Deleu sein Frauenproblem löst, hat mich dazu gebracht weiterzulesen. Und jetzt hat es sich endlich mal gelohnt. Zwar wirkt die Geschichte nach wie vor an einigen Stellen etwas konstruiert, aber mit diesem Band ist es Luc Deflo gelungen, die Spannung konstant bis zum Schluss zu halten. Auch seine Protagonisten haben sich weiterentwickelt. Der Autor scheint sich dieses Mal etwas mehr Zeit für seine Figuren genommen zu haben und hat ihnen somit mehr Sympathie einhauchen können. Es ist gut herausgearbeitet, in welchem Gefühlschaos sich Deleu befindet. Er kann sich noch immer nicht entscheiden, welche Frau er mehr liebt. Aber jetzt ist ein ungeborenes Leben ins Spiel gekommen und der sonst so desinteressiert wirkende Kommissar scheint sich wirklich einmal ernsthaft Gedanken darüber zu machen, wie es weitergehen soll - auch für das Baby, was ja eventuell gar nicht sein Kind ist. Auch wenn das Katz- und Mausspiel in "Schnitzeljagd" etwas wirr ist, so hatte ich doch Spaß daran mitzurätseln, wer der Täter ist und ich bin froh, eine bessere Bewertung abgeben zu können als für die anderen Bände. Ich hoffe, dass sich das Ganze bei seinem fünften Band, der im August 2011 erscheint, noch einmal steigern kann. Vier Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Schnitzeljagd" von Luc Deflo

    Schnitzeljagd
    Sanicha

    Sanicha

    19. September 2010 um 11:20

    Meine Rezension: Das Buch „Schnitzeljagd“ vom Autor Luc Deflo ist ein spannend aufgebauter Thriller. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt als Leser sehr gut in die Geschichte rein. Die Spannung baut sich langsam von Anfang an auf. Zwischendurch flaut sie etwas wieder ab, aber ab der Mitte geht es dann spannend wieder weiter bis zum Schluss. Die Geschichte an sich wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. So erhält man nach und nach einen sehr guten Eindruck über die Geschehnisse, die Rund um den Protagonisten Dirk Deleu passieren. Er ist Hauptkommissar und ermittelt in dem Fall, als sich eine männliche Person als ältere Dame ausgegeben hat und eine junge Frau überfallen und töten wollte. Diese ist nur durch Zufall dem Täter entkommen. Bei den Ermittlungen stößt Deleu auf Gemeinsamkeiten mit einem älteren Mord in der Umgebung. Es wird auch schnell ein Tatverdächtiger ausfindig gemacht. Dieser wird dann bei einem Einsatz von Polizisten getötet. Jeder denkt nun, dass damit auch der Fall geklärt ist, aber da täuschen sich die Ermittler. Es werden weitere Untersuchungen gemacht und auf einmal verschwinden auch eine Ermittlerin und die Frau vom Protagonisten Deleu. Was haben die beiden Frauen gemeinsam? Und wer ist nun der Täter? Wie es mit der Geschichte weitergeht, werde ich nicht verraten. Ich kann auf jeden fall sagen, das es noch sehr spannend wird und man am Ende richtig mitfiebert. Am Ende versteht der Leser auch die einzelnen Zusammenhänge. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich in den Protagonisten richtig gut hineinversetzen. Trotz das die Spannung kurz in der Mitte abgenommen hat, war ich richtig gefesselt ans Buch. Dem Autor ist es gut gelungen durch das kleine Verwirrspiel die Spannung wieder aufzubauen und so wurde der Leser an die Geschichte gebannt. Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es auf jeden fall weiterempfehlen. Es ist eine spannende Geschichte mit einem überraschenden Ausgang. So wie es zu Anfang erscheint ist es nämlich nicht. Es hat mir sehr gut gefallen, das der Autor den Leser erst auf eine falsche Spur geführt hat und erst später den wahren Täter gelüftet hat.

    Mehr