Luca Di Fulvio Das Mädchen, das den Himmel berührte

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(9)
(3)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen, das den Himmel berührte“ von Luca Di Fulvio

Wie wird ein junger Tagedieb, der seine Kindheit in einer Höhle verbracht hat, zu einem glühenden Verfechter der Freiheit? Wie wird ein jüdischer Betrüger zu einem berühmten Arzt? Und wie wird ein junges Mädchen ohne Perspektive zu einer einflussreichen Modeschöpferin? Die Antwort liegt in Venedig. Denn dort, im Labyrinth der Gassen und Kanäle der geheimnisvollsten Lagune Europas, zwischen der Pracht San Marcos und dem Elend der Spelunken von Rialto findet sich das gesamte Panorama des Lebens -

Zum Ende hat es von seiner Einzigartigkeit eingebüßt:-(

— vormi

langweilig...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Dieses Hörbuch hat mir in der Vorweihnachtszeit die Küchenarbeit sehr kurzweilig werden lassen!

— gst

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Ein gelungener Mix aus historischen Fakten und Fiktion - spannender und informativer Lesegenuß!

miriamB

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein großartiger Roman, der einem nicht nur tolle Leseerlebnisse sondern auch Geschichtswissen beschert.

JulieMalie

Das Hexenzeichen

Es konnte mich leider nicht begeistern.

Monique_Oehms

Fortunas Rache

Eine freche und neugierige Sklavin entlarvt einen Mörder

rewareni

Der Reisende

Dieses Buch entfaltet seine ganze Erzählkraft erst dann, wenn man sich bewusst macht, dass es vor dem Holocaust geschrieben wurde.

MelanieMetzenthin

Die Schwester des Tänzers

Eine starke Frau, die immer im Schatten ihres erfolgreichen Bruders steht und doch niemals aufgibt, um ihre Träume zu kämpfen.

tina317852

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Mädchen, das den Himmel berührte / Lica Di Fuvio

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

    Lenny

    04. April 2015 um 17:36

    Die Geschichte um den Tagedieb Mercurio ließ mich immer wieder stutzen, denn der Titel weist uns doch auf eine Geschichte um ein Mädchen hin.... habe zu Anfang immer auf das Mädchen gewartet, doch keine Angst, das kommt alles noch in der Geschichte vor! 8 CD´s Hörgenuss!  Ich muss zugeben, dass ich erst überlegt hatte abzubrechen, denn ich mag Geschichten in denen es um Judenhass geht eigentlich nicht besonders, doch gut, dass ich es nicht getan habe, denn es ist eine richtig gute Geschichte! Der Tagedieb ist auch ein Verkelidungskünstler, dass ließ mich sehr oft schmunzeln. Tolle Tricks, mit denen Mercurio sein Leben meistert....... aber hört selbst! Gelesen von Philipp Schepmann, das war so großartig!

    Mehr
  • 621 lange und doch kurzweilige Minuten

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

    karatekadd

    Lange Autofahrten standen ins Haus im letzten halben Jahr. Das es nicht so viele geworden sind, lag an meiner Unlust zu fahren. Da half auch nicht der Roman des Italieners LUCA DI FULVIO, den ich über www.audible.de auf mein Smartphone geladen hatte. Einen historischen Roman über Italien, Rom und Venedig im 16. Jahrhundert. Ich und Hörbücher. Nun, auf Grund der am Ende fehlenden Autofahrten hat es sehr lange gedauert, bis ich diese 621 Minuten Spieldauer "abgearbeitet" hatte. Zum Inhalt. In Rom kommt ein jüdischer Kaufmann mit einer jugendlichen Betrügerbande in Berührung. Der Held unseres Romans, er heißt Mercurio, sticht den Kaufmann vermeintlich nieder, der geisteskranke riesenhafte Freund des kleinen Zolvo, der auch dazu gehört, stirbt bei diesem Gerangel. Aber Mercurio hat durch diesen Raub die Möglichkeit, dem örtlichen Totengräber und dem Waisenhaus zu entkommen. Mit von der Partie ist außerdem noch das Mädchen Benedetta. Die Kinder müssen fliehen und treffen bei einem Trupp Soldaten, die aus der Schlacht heimkehren ebenfalls einen Betrüger. Dieser ist Jude und hat nicht geringe medizinische Kenntnisse, die der Hauptmann der Truppe sofort ausnutzt. Isacco hat eine Tochter, die hübsche Giudetta. Diese sieht irgendwann in die Augen des Jungen Mercurio. So nimmt das Schicksal seinen Lauf. Es geht nach Venedig… Venedig die Lagunenstadt, ihre Fischer, ihre Betrüger, ihre Huren und Soldaten, die Arbeiter des Arsenals, welche die benötigten Schiffe bauen, diese Stadt wird nun Schauplatz des Romans. Die weitere Handlung speilt sich in Mestre, der nächstgelegenen Festlandstadt und Venedig ab, sieht man davon ab, dass eine nicht sprechen könnende Person ebenfalls auf dem Weg nach Venedig ist. Giudetta, angefeindet und beneidet von Benedetta, wird eine bekannte Schneiderin, während ihr Vater die Huren der Stadt wegen Verbreitung der französischen Krankheit (Syphilis) behandelt.  Sie wohnen jetzt im neu errichteten oder besser gesagt im nunmehr ummauerten jüdischen Getto. Eine junge erfolgreiche Jüdin muss ja in Konflikt mit der katholischen Bevölkerung kommen, in einer Zeit, in der die Hexenverfolgung gang und gäbe ist. Ob Mercurio es schafft, Giudetta von Venedig wegzubringen? ************************************************************* Der Italiener Luca Di Fulvia hat uns einen bildgewaltigen Roman beschert, der auch als hörbuch gut funktioniert. Der Sprecher Philipp Schepmann, ein Schauspieler der für das Hörbuch DER KÖNIG VON NARNIA in der Kategorie BESTER SPRECHER den Deutschen Hörbuchpreis erhielt, schafft es, dem geneigten Hörer die unterschiedlichsten Figuren an das "Herz zu sprechen".  Mit den erwähnten großen Pausen ist es nicht so einfach, dem Roman zu folgen. Da die Handlung aber nicht allzu schnelllebig ist, kommt man schnell wieder rein. Betonung und Lesestil passen irgendwie zu diesem Roman, meint der weitestgehend Hörbuchunerfahrene. Venedig hat es ja vielen Autoren angetan, und so hat der studierte Dramaturg FULVIO sicher einen Roman geschrieben, dessen Bilder ein vermutlich genaues Abbild des Venedigs am Beginn des 16. Jahrhunderts wiedergeben. Es ist die Zeit, da die großen Entdeckungen weitergehen und Amerika schleicht sich in die Gedanken der unterdrückten und gepeinigten Menschen ein. Ich nehme an, dass ich DEN JUNGEN, DER TRÄUME SCHENKTE, ebenfalls noch "konsumieren" werde. Ob nun als Hörbuch oder eBook oder als unmittelbares "Blätterbuch" weiß ich noch nicht. © KaratekaDD PS: Die letzten Kapitel habe ich tatsächlich erst während der letzten langen Autofahrt nach Hause gehört.  

    Mehr
    • 2
  • Enttäuschend.

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

    Jetztkochtsie

    Der Junge der Träume schenkte hat mir als Hörbuch unwahrscheinlich gut gefallen. Das Mädchen das den Himmel berührte hat mir als Hörbuch überhaupt nicht gefallen. Ich war ewig lange mit dem Hörbuch beschäftigt, weil mir oft einfach der Reiz am Weiterhören fehlte. Ständig mußte ich überlegen, wer jetzt wer ist, weil alle Namen sich schrecklich ähnlich sehen und die Figuren in meinem Kopf einfach keine Formen annehmen wollten. Sie blieben gänzlich flach und farblos und wer jetzt das Mädchen gewesen sein soll, das den Himmel berührte, ist mir bis zum Schluß auch reichlich schleierhaft. Gut gelesen ist es natürlich, die Leseleistung war sogar eine sehr gute, dennoch war ich unheimlich froh, als das Buch heute dann endlich sein Ende erreichte. Ein Ende wohlgemerkt, das man bereits Stunden zuvor absehen konnte, so daß es einfach nicht mehr spannend oder interessant war. Von mir gibt es daher definitiv keine Empfehlung zu diesem Buch, vorallem auch deshalb nicht, weil die Denkweisen der Personen im Roman einfach nicht passend zur damaligen Zeit sind, so daß ich mich mehr als einmal fragte, ob der Autor sich nicht doch gedanklich in der Gegenwart befindet. Schade, nachdem grandiosen Erstling hatte ich da deutlich mehr erwartet.

    Mehr
    • 2
  • Intrigen, Kämpfe, Mord und Liebe

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

    sursulapitschi

    26. June 2013 um 08:23

    Venedig im 15. Jahrhundert. Diebe, Betrüger, Juden und ein ungelernter Arzt. Intrigen, Kämpfe, Mord und Liebe. Darum geht es grob in diesem Buch.  Ich habe es als Hörbuch kennengelernt, das wirklich schön und eindringlich gelesen wird. Allerdings konnte man der Geschichte nur sehr schwer folgen. Zum größten Teil liegt das an der Fülle verwirrender Namen. Am Anfang hatte ich Probleme zu verstehen, wer denn nun was ist. Verschiedene Gruppen reisen nach Venedig, aber ich wusste nicht so recht, warum. Dazwischen massenhaft Kämpfe, Blut und Schlägereien. Der ein oder andere überlebt die Reise nicht. Hätte ich das gelesen, hätte ich das Buch an dieser Stelle wohl abgebrochen. Später in Venedig wird es dann übersichtlicher und auch spannender. Man lernt die Menschen besser kennen. Die Intrigen ranken sich vornehmlich um eine Liebesgeschichte. ( Einzig, wer Scaramorte ist, habe ich bis zum Schluss nicht verstanden. Scarabello, der ab und an anders heißt, oder jemand anders???) Man sollte dieses Hörbuch hören, wenn man garantiert 6 Stunden im Auto festsitzt. Sonst schafft man es vermutlich nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks