Tanz gegen den Tod: Riviera-Krimi (Sorbello Series 2)

von Luca Ferraro 
4,9 Sterne bei15 Bewertungen
Tanz gegen den Tod: Riviera-Krimi (Sorbello Series 2)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

StephaniePs avatar

unglaublich spannend und unvorhersehbar

Honigmonds avatar

sehr spannend und schockierend

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tanz gegen den Tod: Riviera-Krimi (Sorbello Series 2)"

Genua im Dauerregen. Das Rätsel beginnt mit einer blutleeren Leiche und einem Kanister voll Blut. Als Gerichtsmediziner Johann Sorbello sich in die Ermittlung stürzt, wird der Regen plötzlich zur Katastrophe. Eine gewaltige Flutwelle überschwemmt Genuas malerische Innenstadt. Im Schlamm taucht ein weiterer Körper auf, zerstückelt und verpackt in einem Leichensack der Gerichtsmedizin. Schritt für Schritt kommt Johann einer schaurigen Verschwörung auf die Spur, die sein eigenes Institut betrifft. Am Ende steht die bittere Erkenntnis: Viel zu lange hat er den falschen Menschen vertraut. Und ist dadurch in tödliche Gefahr geraten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07BL5NYG2
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:19.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 3 Monaten
    Tanz gegen den Tod

    Ein klasse Fall, spannende Ermittlungen, die uns nach Genua führen. Auch wenn man den 1. Fall nicht kennt, kommt man gut klar.

    Eine Leiche, völlig blutleer. Dazu ein Kanister, der mit Blut gefüllt ist, merkwürdige Ereignisse häufen sich, dazu dieser Dauerregen in der Stadt und noch mehr Leichen tauchen auf, die eigentlich schon lange beerdigt waren. Die Verpackung ein Leichensack der Gerichtsmedizin. Mitarbeiter werden verdächtig, ausgerechnet aus den eigenen Reihen! Nicht einfach für Johann Sorbello. Seine Freundin Enza hat als Journalistin auch gerade mit einem eigenen Fall alle Hände voll zu tun, doch eventuell geben einige Details hier die Verbindung zu Johanns Ermittlungen.

    Johann Sorbello als Hauptcharakter ist mir sehr sympathisch geworden. Die Spannung und der Schreibstil für diesen Fall sind super und machen neugierig auf weitere Fälle.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend und schockierend
    Krimi mit Thrillerniveau

    Zum Klappentext:
    Genua im Dauerregen. Das Rätsel beginnt mit einer blutleeren Leiche und einem Kanister voll Blut. Als Gerichtsmediziner Johann Sorbello sich in die Ermittlung stürzt, wird der Regen plötzlich zur Katastrophe. Eine gewaltige Flutwelle überschwemmt Genuas malerische Innenstadt. Im Schlamm taucht ein weiterer Körper auf, zerstückelt und verpackt in einem Leichensack der Gerichtsmedizin. Schritt für Schritt kommt Johann einer schaurigen Verschwörung auf die Spur, die sein eigenes Institut betrifft. Am Ende steht die bittere Erkenntnis: Viel zu lange hat er den falschen Menschen vertraut. Und ist dadurch in tödliche Gefahr geraten.

    Mein Leseeindruck:
    Mich erwartete ein superspannender Krimi und ich war von der ersten Seite an positiv überrascht und fasziniert, wie geschickt der Autor die Handlung bewegt und den Leser damit um den Finger wickelt. Der Schreibstil ist zudem wunderbar flüssig, was das Lesen wunderbar angenehm macht. Auch wenn es sich bei diesem Buch schon um den 2. Band handelt, kam ich sehr gut mit der Handlung zurecht und es kam zu keiner Zeit das Gefühl auf, dass ich etwas verpasst hätte, da ich den ersten Band leider nicht kenne. Die Handlung an sich ist nicht nur superspannend, sondern auch sehr gut recherchiert und greift eine Thematik auf, die mir bislang eher unbekannt war und ich dadurch extrem schockiert war, was es doch für Abnominitäten im Leben gibt. Bis zum Ende wusste man nicht wirklich, wer der Täter ist und hatte andere Favoriten vor Auge, was mir gut gefallen hat. Auch das italienische Flair kam an keiner Stelle zu kurz, was ein weiterer Pluspunkt für mich war. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben, so dass man sich eine gute Vorstellung von ihnen machen konnte.

    Mein Fazit:
    Superspannender und absolut empfehlenswerter Krimi mit dem gewissen Etwas und einem schockierenden Hintergrund, den man nicht so schnell aus dem Kopf bekommt. Von mir gibt es volle 5 Sterne dafür.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: wahnsinnig spannender und interessanter Krimi
    wahnsinnig spannender und interessanter Krimi

    Klapptext:


    Genua im Dauerregen. Das Rätsel beginnt mit einer blutleeren Leiche und einem Kanister voll Blut. Als Gerichtsmediziner Johann Sorbello sich in die Ermittlung stürzt, wird der Regen plötzlich zur Katastrophe. Eine gewaltige Flutwelle überschwemmt Genuas malerische Innenstadt. Im Schlamm taucht ein weiterer Körper auf, zerstückelt und verpackt in einem Leichensack der Gerichtsmedizin. Schritt für Schritt kommt Johann einer schaurigen Verschwörung auf die Spur, die sein eigenes Institut betrifft. Am Ende steht die bittere Erkenntnis: Viel zu lange hat er den falschen Menschen vertraut. Und ist dadurch in tödliche Gefahr geraten.

    Dies ist der 2.Fall einer Johann Sorbello-Krimireihe.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
    Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Der Autor entführte mich nach Genua.Dort habe ich Johann und Enza bei ihren Ermittlungen begleitet und dabei spannende und atemberaubende Momente erlebt.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens heraus gearbeitet wurden.Besonders Johann und Enza fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.
    Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgebangt,mitgekämpft und mitgelitten.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehrbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer wahnsinnig interessant und actionreich.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluß mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr bildhaften und ansprechenden Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Der Autor hat es geschafft mir Genua nahe zu bringen.Ich hätte am liebsten meine Koffer gepackt und wäre dorthin gefahren.
    Das Ende war für mich überraschend und hatte es so nicht erwartet.Aber es war ein gelungener Abschluß für dieses geniale Meisterwerk.
    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Schon beim Anblick bekommt man Lust zum Lesen.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.
    Mich hat dieser Krimi wieder total begeistert und ich vergebe glatte 5 Sterne.Natürlich freue ich mich schon auf eine Fortsetzung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und makaber bis zur letzten Seite.
    Ewiges Leben - ewiger Tod

    Johann Sorbello bekommt wieder Arbeit. Obdachlose haben in einem Unterschlupf einen Toten gefunden. Sorbellos Untersuchung bringt sehr Kurioses ans Licht. Der Leichnam ist völlig blutleer und offensichtlich nach dem Tod professionell präpariert worden. Einen gewaltsamen Tod kann Sorbello nicht feststellen. Dann wird Genua von sintflutartigen Regenfällen heimgesucht und die Flutwelle schwemmt die Innenstadt. Im Schlamm wird ein weiterer Leichnam gefunden, eingehüllt in einen offiziellen Leichensack von Sorbellos Institut.

    So steht er plötzlich im Mittelpunkt einer schwierigen Ermittlung, die Verflechtungen bis in höchste politische Kreise aufweist. Mit Enza, der jungen und engagierten Journalistin, die schon in seinem ersten Fall mit ihm zusammenarbeitete, versucht er Licht in diese dunkle Affäre zu bekommen. Aber wem kann er noch trauen?

    Schon das Titelbild des Taschenbuchs weist den Weg. Eine erotisch-morbide Skulptur, ein Skelett umarmt und tanzt mit einer unbekleideten jungen Schönheit - Eros und Tod!

    Der Plot des Krimis ist ungewöhnlich, makaber, auch ein wenig abseitig, aber wirklich sehr spannend aufgebaut. Die Kapitel sind jeweils mit Datum und dem Namen des Protagonisten überschrieben, aus dessen Sicht erzählt wird. Dadurch nähert sich der Leser dem Krimi aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Kapitel sind kurz, das erhöht das Tempo und die Spannung.

    Hauptfigur ist der Deutsch-Italiener Johann Sorbello, der nach Genua gekommen ist, um seinen italienischen Wurzeln nachzuspüren und seinen Vater besser kennenzulernen. Er ist ein einnehmender, nicht ganz einfacher Charakter, der mir gut gefällt und durchaus sympathisch ist.

    Der Autor hat die ungewöhnliche Idee seines Krimis sehr gut entwickelt und die Verflechtungen von Politik und die allgegenwärtige Korruption sind bestens eingebaut. Dadurch erhält der Roman auch eine politische Dimension. Immer wenn man sich sicher ist auf der Spur des Täters zu sein, nimmt der Krimi eine erneute Wendung. Auch wenn sich allmählich ein Tatmuster herausstellt und ich als Leserin manches eher ahnte als Sorbello, bleibt es fesselnd. Ganz besonders, als sich Enza bei ihren Recherchen in tödliche Gefahr bringt, steigert sie sich die Spannung und das Tempo noch einmal.

    Ein tolles und absolut schlüssiges Ende runden den Krimi ab. Das ist nun mein zweites Buch des Autors, den ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ganz nebenbei gefällt mir auch, dass Luca Ferraro die Landschaft, in der seine Bücher angesiedelt sind, kennt und sie dem Leser nahebringt.



    Kommentieren0
    91
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor 5 Monaten
    Sorbello Band 2

    Das Cover ist recht schlicht und der Titel steht klar im Vordergrund. Es passt gut zum ersten Band der Johann-Sorbello-Reihe „Tod an der Riviera“ und ist auch optisch ähnlich, wie Band 1, so dass man es direkt zuordnen kann.


    Klappentext:
    Genua im Dauerregen. Das Rätsel beginnt mit einer blutleeren Leiche und einem Kanister voll Blut. Als Gerichtsmediziner Johann Sorbello sich in die Ermittlung stürzt, wird der Regen plötzlich zur Katastrophe. Eine gewaltige Flutwelle überschwemmt Genuas malerische Innenstadt. Im Schlamm taucht ein weiterer Körper auf, zerstückelt und verpackt in einem Leichensack der Gerichtsmedizin. Schritt für Schritt kommt Johann einer schaurigen Verschwörung auf die Spur, die sein eigenes Institut betrifft. Am Ende steht die bittere Erkenntnis: Viel zu lange hat er den falschen Menschen vertraut. Und ist dadurch in tödliche Gefahr geraten.


    Dies war mein erstes Buch der Johann-Sorbello-Reihe aber ich hatte keine Probleme der Handlung zu folgen und alles zu verstehen. Es sind keine Vorkenntnisse aus dem ersten Band notwendig, aber mich hat die Person Johann Sorbello so neugierig gemacht, dass ich mir auf jeden Fall noch Band 1 kaufen werde um auch das zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte der Handlung von Anfang an gut folgen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen, auch von den Handlungsorten, ein klares Bild vor Augen. Die Spannung baut sich nach und nach auf und hält bis zum Schluss, so dass es bis zum Ende Spaß macht, das Buch zu lesen. Der Schluss ist dann noch einmal sehr überraschend und es wird alles aufgeklärt, so dass keine Fragen offen bleiben.


    Für mich ein wirklich gelungener Krimi, der definitiv Lust auf mehr macht und hoffentlich noch weitere Bände mit Johann Sorbello folgen lässt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 5 Monaten
    mysteriöse Vorgänge in der Gerichtsmedizin

    Das Cover von „Tanz gegen den Tod“ von Luca Ferraro ziert die Darstellung eines ungewöhnlichen Paares: eine unbekeidete junge Frau und ein mit einem Leichentuch umwickeltes Skelett scheinen in einer makabren Umarmung oder einem Tanz gefangen. Duf der Rückseite des Covers ist ein Engel vor einer Urne zu sehen, die Figuren befinden sich offensichtlich auf einem Friedhof. Diese Darstellung macht neugierig auf den zweiten Fall für den Gerichtsmediziner Johann Sorbello aus Genua. Der hat durch eine Überschwemmung plötzlich sehr viel zu tun, denn bei der Flutwelle kamen einige Menschen ums Leben und müssen obduziert werden. Sehr ungewöhnlich ist aber der Fund eines Toten in einem Leichensack der Gerichtsmedizin, was darauf hindeutet dass in Sorbellos eigenem Institut seltsame Praktiken vor sich gehen. Es entwickelt sich ein spannender Fall in dem sowohl Sorbello als auch die Kommissarin Enza beteiligt sind und der einige Überraschungen aufweist. Mir hat schon der erste Fall für Johann und Enza sehr gut gefallen, so auch die Fortsetzung und ich freue mich auf weitere Krimis aus dieser Reihe. Neben der guten Figurendarstellung und der interessanten Thematik ist das Buch flüssig geschrieben, hat Lokalkolorit und eine interessante Rahmenhandlung rund um die Ermittler.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchfeelings avatar
    Buchfeelingvor 5 Monaten
    eine wahnsinnig rasante und brisante Story

    Vom ersten Augenblick an war ich wieder mit Johann auf der Jagd nach den Geheimnissen der Verstorbenen. Die Story beginnt aber auch total fesselnd: ein Kanister voll Blut, eine Leiche ohne Blut, mysteriöse Vorfälle in der Gerichtsmedizin und ein Johann zwischen zwei Frauen.

    Johann steht dieses Mal extrem unter Streß. Die Leichenfunde nehmen kaum ein Ende und er muß sich um viele Fälle gleichzeitig kümmern. Doch zwei der Leichen geben Rätsel auf. Aber, gibt es einen Zusammenhang zwischen ihnen? Auf jeden Fall geben die beiden Toten der Gerichtsmedizin und der Polizei große Rätsel auf. Denn plötzlich steht jeder Mitarbeiter von Johann auf der Liste der Verdächtigen. Was geschieht in der gerichtsmedizinischen Abteilung und wem kann Johann noch trauen?

    Enza, seine Freundin und Journalistin, ermittelt währenddessen an einem eigenen Fall… und gerät dabei unbewußt zwischen die Fronten. Könnte ihre Recherche mit den Toten zu tun haben?

    Fragen über Fragen, mysteriöse Zusammenhänge und finstere Gestalten.

    Das Buch ist wahnsinnig spannend, man wird von einer Theorie in die nächste geworfen und wenn sich langsam der Nebel lichtet und der Leser eine Ahnung bekommt, worum es hier eigentlich wirklich geht, der Fall eigentlich gelöst scheint, bekommt die Story durch Korruption, Vertuschung und den hartnäckigen Wunsch, Licht ins Dunkel zu bringen, nochmal richtig Fahrt.

    Das Thema selbst ist sicher nicht jedermanns Sache… es geht um Leichenschändung, um Korruption bis in die höchsten Kreise und Vertuschung mit ganz offensichtlicher, politischer Beteiligung.

    Ein wahnsinnig sympatischer Haupt-Protagonist, interessante und vielschichtige Neben-Protagonisten und die brisante Story ziehen den Leser in seinen Bann und halten die Spannung bis zur letzten Seite.

    Und dass der Autor die Gegend um Genua liebt und kennt, spürt man auf jeder Seite. Man hat das Gefühl, man würde den Duft und die Farben der italienischen Region Ligurien live erleben.

    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 5 Monaten
    Tanz gegen den Tod

    Dies ist der zweite Krimi von Luca Ferraro in seiner Riviera-Reihe. Man muß aber den ersten Teil nicht gelesen haben, denn jeder Band ist in sich alleine abgeschlossen. Als ein Betrunkener findet auf seinem Heimweg von einer Fete einen Kanister voller Blut. Am nächsten Tag wird von einem Obdachlosen ein Toter gefunden, sein Körper ist blutleer. Als dann einige Tage später Genua im Regen versinkt, wird eine weitere blutleere Leich angespült. Der Gerichtsmediziner Sorbello und seine Kollegen stehen vor einem Rätsel. Als dann eine Blutprobe im Institut spurlos verschwindet und noch einige Ungereimtheiten auftauchen, werden die Mitarbeiter von der leitenden Kommissarin Susanna Busso verdächtigt. Und sie sticht in ein Gewirr von Intrigen, in die auch Politiker an andere leitende Funkionäre mit verwickelt sind und dann fällt auch noch der Begriff der "Kryónik". Der Autor hält bis zum Schluß die Spannung aufrecht, falsche Spuren werden gelegt, die der Leser sofort aufnimmt und nach einigen Seiten feststellen zu müssen, dass er auf dem Irrweg war. Am Ende des Buches war der Täter eine Person, an die wir nie und nimmer gedacht hätten. Auch das Privatleben von Johann Sorbello wird mit eingebracht mit all seinen Sorgen und Nöten. Die Straßen und Plätze Genuas werden so detailiert und genau beschrieben, dass man meint, selbst in der Vico delle Rossa zu stehen oder im Kaffee zu sitzen. Hier wird überhaupt nichts beschönigt und man die Leichen und deren Verletzungen schon genau beschreibt. Ein Roman, der bis zur letzten Seite fesselnd geschrieben ist und dem Leser ein Gänsehautfeeling gibt. Auch das Cover mit den Steinfiguren paßt genau zum Titel. Denn hier tanzt der Tod mit einer Frau dem sicheren Ende entgegen. Die Kapitel sind nicht zu lang und haben als Überschrift Namen, Tag und Uhrzeit. So tut man sich leicht beim Lesen und weiß immer, woran man gerade ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    R_Mantheys avatar
    R_Mantheyvor 5 Monaten
    "Wie reagieren Sie sich ab, wenn Sie Lust auf eine Leiche bekommen?"

    In seinem ersten Fall bekam der Gerichtsmediziner Johann Sorbello eine junge Frau auf seinen Seziertisch, die man aus dem Piranha-Becken des Genueser Aquariums gefischt hatte. Seine Vorliebe fürs Außergewöhnliche setzt der Autor im zweiten Teil noch gründlicher um. Diesmal bekommt es Sorbello mit der Leiche eines Greises zu tun, die komplett blutleer ist. Die Obduktion zeigt jedoch, dass der Mann kurz vor seinem Tode noch an einer Herz-Lungenmaschine angeschlossen war. Und dann übergibt die Polizei dem Gerichtsmedizinischen Institut auch noch einen Kanister voller Blut, der kurz darauf spurlos verschwindet. Später wird sich herausstellen, dass dies nicht der einzige Verlust war. In den Jahren zuvor verschwanden auch Leichen.

    Doch damit nicht genug. Auch dieser zweite Band der Johann-Sorbello-Reihe besitzt ähnlich wie sein Vorgänger wenigstens zum Teil auch einen politischen Hintergrund, der allerdings schon etwas zurückliegt und etwas mit der Geheimloge P2 und der Verstrickung der CIA in die italienische Innenpolitik zu tun hat.

    Die Grundsubstanzen dieser Geschichte sind also exotisch genug, um daraus einen ungewöhnlichen Kriminalroman zu machen. Dem Autor gelingt das fast noch besser als im ersten Band. Zu der ohnehin schon seltsamen Ausgangslage gesellen sich nämlich noch einige Psychopathen, denen man im wahren Leben nicht unbedingt begegnen möchte. Diese Mischung und der direkte Erzählstil des Autors machen den Reiz dieses Kriminalromans aus. Dass er in Genua angesiedelt ist, spielt kaum eine Rolle. Vielmehr sind es die tatsächlich unheimlichen Verhältnisse in der italienischen Gesellschaft, in der mafiöse und korrupte Strukturen auf allen Ebenen den Fluss der Ereignisse bestimmen.

    Seine Spannung zieht dieser Roman weniger aus einer rasanten Handlung, obwohl diese durchaus dynamisch ist, sondern eher aus der Frage, wie sich das ungewöhnliche pathologische Wirrwarr am Ende aufdröselt. Ich fühlte mich jedenfalls gut unterhalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    StephaniePs avatar
    StephaniePvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: unglaublich spannend und unvorhersehbar
    Tanz gegen den Tod

    In Genua tauchen innerhalb kürzester Zeit sowohl eine blutleere Leiche als auch ein Kanister voller Blut auf. Kurz darauf gibt es eine große Überschwemmung, bei der eine weitere Leiche auftaucht. Da beide Leichen in denselben Sack eingewickelt sind, wird den Ermittlern schnell klar, dass die Taten scheinbar zusammenhängen. Da eine Verbindung zur örtlichen Pathologie nicht ausgeschlossen werden kann beginnt der Gerichtsmediziner Johann ebenfalls zu ermitteln. Dabei kommt er sowohl Intrigen, einer Geheimlonge und mehreren schrecklichen Verbrechen auf die Spur. Langsam fügt er die einzelnen Puzzleteile zusammen und bemerkt dabei erst zu spät, dass auch er in großer Gefahr schwebt.

     

    Luca Ferraro  ist es mit einem fesselnden und flüssigen Schreibstil gelungen einen wirklich lesenswerten Riviera- Krimi zu verfassen. Der Autor kann die Spannung sehr schnell aufbauen und durch geschickt eingearbeitete und unerwartete Wendungen bis zum Ende aufrecht erhalten. In einzelnen Szenen kann er diese sogar immer wieder steigern. Mich konnte der Autor bezüglich des Autors komplett täuschen. Trotz miträtseln war ich auf einer falschen Spur. Luca Ferraro klärt zudem spätestens zum Ende des Buches alle offenen Fragen. Der Schreibstil und die fesselnde Handlung ermöglichen ein schnelles Lesen des Krimis, da dieser äußerst kurzweilig erscheint.

     

    Die einzelnen Kapitel sind kurz und logisch aufgebaut. Es wechseln sich immer wieder Kapitel rund um die unterschiedlichen Protagonisten ab. Zu Beginn des jeweiligen Kapitels findet sich ein Hinweis, um welchen Charakter es sich handelt. Dadurch können sowohl unnötige Längen als auch Wiederholungen gänzlich vermieden werden. Diese Schreibweise ermöglicht es dem Leser zudem, dass er jeden Protagonisten besser kennen lernen kann. Dadurch kann sich der Leser schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Zudem erfährt man einiges über das Privatleben, wodurch die Charaktere besonders authentisch erscheinen.

     

    Besonders gut gefällt mir, dass Luca Ferraro seine fiktive Handlung mit wahren Themen verbindet. Alls was er zu den wahren Themen schreibt, scheint Hand und Fuß zu haben und macht die ansonsten fiktive Handlung besonders glaubwürdig.

     

    „Tanz gegen den Tod“ ist bereits der zweite Teil rund um den sympathischen Gerichtsmediziner Johann Sorbello. Ich kenne den Vorgänger nicht und hatte trotzdem keinerlei Probleme in die Handlung einzusteigen oder ihr zu folgen. Meiner Meinung nach ist es für das Verständnis und den Lesefluss in keinster Weise notwendig den Vorgänger zu kenne. Ich habe bisher noch kein anderes Buch des Autors gelesen, werde aber in Zukunft gerne zu Büchern von Luca Ferraro greifen. Ich hoffe  zudem auf einen weiteren Fall für Johann (und hoffentlich auch Enza).

     

    FAZIT:
    „Tanz gegen den Tod“ ist ein rundum gelungener Riviera- Krimi, der sowohl einen flüssigen Schreibstil und eine fesselnde Handlung sowie liebenswerte Charaktere perfekt kombiniert. Die unerwarteten Wendungen lassen das Buch besonders  kurzweilig erscheinen. Ich vergebe 5 Sterne!

    Kommentieren0
    70
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lucaferraros avatar
    Liebe lovely reader, wer hat Lust auf einen Krimi, der an der italienischen Riviera spielt? Es ist ein Buch, das euch mitnimmt auf eine atemlose Reise durch das wunderschöne Genua und durch die traumhaften Landschaften der Seealpen. Aber Vorsicht! Dies ist kein schmusidusi-Roman über Pasta, Pesto und Nebbiolo. Es fängt an mit einer blutleeren Leiche, und ich kann euch versprechen, sie bleibt nicht die letzte. Es geht um italienische Geschcihte und Politik, und es wird auch mal abgründig und gruselig. Wer "Tod an der Riviera" gelesen hat, wird Johann und Enza wiedertreffen und wiedererkennen. Aber man muss das erste Buch nicht gelesen haben, um die neue Handlung zu verstehen. Ich verlose zehn Bücher, egal ob eBook oder Paperback, je nachdem was euch lieber ist. Ich werde bei der Leserunde dabei sein und gerne erklären und kommentieren. Und am Ende freue mich mich natürlich auf eure Meinungen und Rezensionen. Liebe Grüße, euer Luca
    Booky-72s avatar
    Letzter Beitrag von  Booky-72vor 3 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks