Neuer Beitrag

Lucaferraro

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Lovely Reader,
wer hat Lust auf einen spannenden Ausflug an die italienische Mittelmeerküste? Mein erster Kriminalroman handelt von einem deutschen Gerichtsmediziner, der aus persönlicher Betroffenheit in einer unheimlichen Mordserie ermittelt. Das Ganze spielt im wunderschönen Genua und in den ligurischen Bergen. Es hat mit Olivenöl zu tun, es bietet überraschende Wendungen, geschichtliche Hintergründe und ein aufregendes Finale. Es wird geliebt, gemordet und ab und zu auch gegessen. Mehr Infos zum Buch findet Ihr auf meiner Homepage lucaferraro.de .

Was mich jetzt am meisten interessiert, ist eure Meinung. Deshalb verlose ich zehn eBooks (leider nur ePub-Format) unter allen Bewerbern. Und wünsche mir von euch am Ende eine Rezension. Ich freue mich auf eine aufschlussreiche Leserunde, an der ich selbstverständlich mit viel Zeit persönlich teilnehmen werde. Auf bald, liebe Grüße, euer Luca

Autor: Luca Ferraro
Buch: Tod an der Riviera

leseratteneu

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

hört sich gut an hüpfe mal in den Lostopf

Athene100776

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Das klingt nach viel Spannung und einem Schuss mediterranem Lebensstil, also nix wie hinein in den Lostopf und feste Daumen drücken.

Beiträge danach
79 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lucaferraro

vor 2 Jahren

@irismaria

ganz lieben Dank für diese wunderbare Kritik. Es gibt nichts Schöneres für einen Autor als Leser, denen das Buch gefallen hat. Wie bereits angedroht, möchte ich euch ja noch ein paar Fragen stellen. Die kommen dann weiter unten ...

Athene100776

vor 2 Jahren

Kapitel 53 - Ende
Beitrag einblenden

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke, dass ich Johann durch Genua begleiten durfte. Ich hoffe, bald noch mehr von ihm und Enza zu hören.

Hier der Link zu meiner Rezi

http://www.lovelybooks.de/autor/Luca-Ferraro/Tod-an-der-Riviera-1198772074-w/rezension/1214422759/


ebenso auf Amazon und weltbild

Booky-72

vor 2 Jahren

Ganz lieben Dank, dass ich mitlesen durfte. Ein toller Krimi, der seine 5 Sterne absolut verdient hat.

http://www.lovelybooks.de/autor/Luca-Ferraro/Tod-an-der-Riviera-1198772074-w/rezension/1214498506/

demnächst bei Amazon unter Bookstar.

Würde auch gern mehr vom Autor lesen.

Lucaferraro

vor 2 Jahren

Kapitel 53 - Ende

Liebe Lovely Leserunde,

4 von euch sind bis zum Ende drangeblieben und haben mich mit interessanten Kommentaren und Bemerkungen bereichert. Ich sage Danke dafür und natürlich auch für eure wirklich tollen und wohlwollenden Rezensionen. Darf ich euch zum Schluss noch (wie bereits mehrfach angedroht) ein paar Fragen stellen?

- hat es euch gestört, dass der Verdacht, das Ganze könnte mit Zwillingen zusammenhängen, schon ziemlich früh bei euch aufkam?
- Gab es irgendeinen Moment der Lektüre, in dem Ihr ein bisschen die Lust verloren habt, warum auch immer?
- Man konstruiert ja als Autor immer wieder erstaunliche Zufälle. Gab es es da vielleicht einen, der euch "too much" war, bei dem Ihr dachtet: jetzt hat er aber übertrieben?
- welche Charaktere (abgesehen natürlich von Johann) würdet Ihr gerne im nächsten Buch wieder treffen?

Falls der "verlorene" Rest der Runde doch noch irgendwann die Zeit zum Lesen findet, freue ich mich natürlich auf weitere Meinungen und gerne auch Rezensionen.

Ansonsten: Wenn Ihr Lust habt mitzubekommen, wann und wo der nächste Johann-Sorbello-Band auf den Markt kommen wird, meldet euch doch einfach auf meiner Homepage lucaferraro.de an. Dann hört Ihr automatisch von allen Neuigkeiten. Oder Ihr "liked" meine Facebook-Seite, dann seht Ihr alles auf Facebook.

Ich wünsche euch ein wundervolles, spannendes neues Jahr 2016 mit vielen schönen Erlebnissen. Liebe Grüße und auf bald, euer Luca

Athene100776

vor 2 Jahren

Kapitel 53 - Ende
Beitrag einblenden

So, dann fange ich mal an.
- Gestört hat mich der Verdacht bezüglich der Zwillinge , der ja recht zeitig in mir aufkam, überhaupt nicht. Italien ist in meinen Augen immer noch die Nation der Großfamilie, so , dass es auch ein Cousin oder ähnliches hätte sein können. Für mich war es eher spannend zu erfahren, wer und warum.
- Gelangweilt? Lust verloren? nein, ganz ehrlich,dieser Moment war mir fremd.
Ich fand es toll, durch die Geschichte hindurchgeführt zu werden. Obwohl ich mir gewünscht hätte, dass Johann seinen Vater mehr mit eingebracht hätte, auch wenn er ihm noch etwas fremd ist.
- Was Zufälle betrifft.... Gut, die Nonna war wohl immer irgendwie im Haus, was in ihrem Alter auch nicht verwunderlich ist und sie ist auch nicht so beschrieben worden, als sei sie das "Mütterchen", dass nachmittags auf der Bank im Garten sitzt. Sonst hatte ich mit anderen Zufällen keine Probleme, war für mich irgendwie schlüssig.
- Oh wer sollte in den nächsten Roman???
Auf jeden Fall sollte Enza Johann wieder zur Seite gestellt werden und dann auch noch Johanns Vater, der vielleicht mit in einem Fall verwickelt ist und auf Grund seines Alters " Altersweisheiten" zu besten gibt.

Ich hoffe, ich konnte die Fragen zur Zufriedenheit beantworten. Wenn etwas unklar sein sollte, dann einfach nachfragen und ich freue mich schon sehr, wenn Johann wieder unterwegs ist.....

Bibliomarie

vor 2 Jahren

Kapitel 53 - Ende
Beitrag einblenden
@Lucaferraro

da will ich mich gleich anschließen:
- Es hat mich nicht sonderlich gestört, dass der Zwillingsverdacht so bald auftauchte, es hätte ja auch eine Blindspur sein können, wie sie jeder Krimi braucht.
- Ich hatte zu keiner Zeit einen Durchhänger, allerdings habe ich einige Zeit ausgesetzt, weil ich auf die anderen Teilnehmer warten wollte. Das war rückblickend betrachtet schade. Ich werde das Buch in einiger Zeit nochmal am Stück lesen und darauf freue ich mich schon, da werde ich sicher noch viele Kleinigkeiten entdecken.
- Die Zufälle waren nicht störend, die braucht ein Krimi und sie fügten sich immer absolut logisch in die Handlung ein. Aber die Nonna war mir zu speziell, zu krankhaft, besonders in der Zeit, als Marco mit den Bestrafungen auch eine sexuelle Erregung verband, die der Alten sicher nicht entgangen ist.
- Ich würde gerne mehr von Johanns Assistenten in der Pathologie lesen, der Charakter als Paradiesvogel hat mir gefallen, dazu seine Loyalität, die Figur bietet noch eine Menge Potential. Die Geschichte mit Enza ist, glaube ich zumindest, ausgereizt. Außer der gemeinsamen Suche nach dem Täter verband beide nicht viel. Außerdem hat mir der Vater sehr gut gefallen, ich könnte mir vorstellen, dass sich Johann etwas an ihn annähert, das gäbe noch eine schöne Perspektive, auch was Johanns Verbundenheit mit Italien betrifft.
Aber egal, in welche Richtung sich der neue Band entwickelt, ich freue mich darauf.

irismaria

vor 2 Jahren

Kapitel 53 - Ende
Beitrag einblenden

gerne gebe auch ich noch meinen Senf dazu:

- hat es euch gestört, dass der Verdacht, das Ganze könnte mit Zwillingen zusammenhängen, schon ziemlich früh bei euch aufkam?

nein, es hat mich nicht gestört

- Gab es irgendeinen Moment der Lektüre, in dem Ihr ein bisschen die Lust verloren habt, warum auch immer?

ich fand das Buch durchweg lesenswert

- Man konstruiert ja als Autor immer wieder erstaunliche Zufälle. Gab es es da vielleicht einen, der euch "too much" war, bei dem Ihr dachtet: jetzt hat er aber übertrieben?

Da würden mir einige Beispiele aus anderen Büchern einfallen, hier fand ich die Zufälle nicht übertrieben. Die Alleingänge der Hauptfiguren schon eher.

- welche Charaktere (abgesehen natürlich von Johann) würdet Ihr gerne im nächsten Buch wieder treffen?
Enza und den Assistenten

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks