Luca Trugenberger Der magische Dorn

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(6)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der magische Dorn“ von Luca Trugenberger

In einem Land, das ein zauberhaftes Mittelalter durchlebt, erwacht der junge Damlo auf einem Karren. Er ist am Kopf verletzt, hat die Hände gefesselt und erinnert sich nicht mehr, was geschehen ist. Wer sind die geheimnisvollen Geschöpfe, die ihn gefangen haben? Und was verbergen sie mit so großer Sorgfalt? Damlos Leben wird von einem Moment auf den anderen zu einer dramatischen Reise durch eine gefährliche Welt, in der nur Helden überleben können ...

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Damlo und der Weg zum Glück" von Luca Trugenberger

    Der magische Dorn
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    06. April 2010 um 22:33

    Eine Geschichte, die noch etwas werden könnte, auch wenn sie viele Hobbit- und ähnliche Fantasy-Elemente kopiert und neu zusammensetzt. Der kleine Damlo ist pfiffig und die mitreisenden Zwerge sind sympatisch. Aber die Entdeckung der Gaben des kleinen Jungen mit den roten Haaren kam ein bisschen seicht daher und auch scheinbar unheildräuende mysteriöse Vorkommnisse, halten für den erfahrenden Fantasyleser keine Überraschungen bereit.. Immerhin hat es mich zum Kauf des zweiten Teils ermutigt (der dann aber leider eine große Enttäuschung war).

    Mehr
  • Rezension zu "Damlo und der Weg zum Glück" von Luca Trugenberger

    Der magische Dorn
    Windflug

    Windflug

    23. September 2009 um 22:42

    Das Buch handelt von Damlo Rindgren, einen vierzehnjährigen Jungen, der in Waelton, seiner Heimatstadt (deren Häuser übrigens in lebenden Bäumen sind), ein ziemlicher Außenseiter ist, weil er ein "Roter" ist - er hat feuerrotes Haar und bekommt immer wieder krampfartige Anfälle, außerdem ist er ein ziemlicher Feigling. Naja, und aus Versehen gerät er auf den Wagen zweier durchreisender Zwerge und wird in eine ziemlich abenteuerliche Geschichte hineingezogen, muss kämpfen, gerät in Intrigen, begegnet merkwürdigen Leuten... Vor allen Dingen geht es darum, dass er lernt, sich seiner Angst zu stellen. Mehr kann ich jetzt schlecht verraten. Alles in allem ist es eigentlich vollgestopft mit Klischees - Zwerge, Elfen, böse schwarzgekleidete Leute, der böse "Schatten", der erwacht, ein Verbrechersyndikat mit Ehrenkodex etc. - aber alles ist so anders zusammengewürfelt, und die Personen und Schauplätze sind so interessant, dass es mich absolut nicht gestört hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Damlo und der Weg zum Glück" von Luca Trugenberger

    Der magische Dorn
    Lesenstattschlafen

    Lesenstattschlafen

    01. July 2009 um 19:55

    Der rothaarige Damlo Rindgren, der zu Krampfanfällen neigt, wird von seinen Altersgenossen gehänselt und verfolgt. Er flüchtet sich in eine Fantasiewelt, in der er sich stark und mutig verhält. Nach einem Ohnmachtsanfall, ausgelöst durch einen Stein, der ihm an den Kopf geworfen wurde, findet er sich auf einem Karren mit zwei Zwergen wieder. Der eine ist der Thronfolger des Zwergenkönigs, der ihm erzählt, dass der geheimnisvolle Schatten wieder erwacht ist und Menschen, Zwerge und Elfen bedroht. Gemeinsam kämpfen sie gegen Wölfe, barbarische Mordbrenner im Auftrag des Schattens,werden des Mordes an einem Gesandten beschuldigt, eingekerkert, unter den Schutz der Bettlerküste gestellt. Ihr Auftrag ist es, bestimmte Gegenstände zum letzten Magier in den weißen Turm zu bringen. Damlo ringt mit seinen Ängsten und erfährt zum ersten Mal in seinem Leben, was Freundschaft bedeutet. Zitat: "Ich habe Angst!" Damlos Weg, das Leben zu meistern. Luca Trugenbergers 1. Teil der Damlo-Saga macht Lust darauf, auf die beiden anderen Teile zu warten.

    Mehr
  • Rezension zu "Damlo und der Weg zum Glück" von Luca Trugenberger

    Der magische Dorn
    MrCeline

    MrCeline

    08. November 2008 um 13:17

    Der Leser wird eine Welt entführt, die nicht im Kopf des Autoren sondern in Damlos Kopf entsanden ist. Aus einem Ast wird ein Schwert, mit dem er Drachen bekämpft, die es nur in Damlos Fantasie gibt. Der Leser mekt, wie sich Damlo fühlt, wenn er in der Realität von "den Großen" gejagt wird und sich dehalb in eine schöne Welt träumt. Ich denke jeder findet dort Parallelen zu seiner eigenen Kindheit. Im zweiten Teil des Buches wird es spannender. Denn nun träumt Damlo nicht mehr. Er muß wirklcih kämpfen. Es ich aber m.E. nicht prutal, sondern wäre auch etwas für jüngere Leser (man denke nur mal an die Märchen der Brüder Grimm). Ein Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der etwas zum Schmökern braucht, ohne auf eine Quäntchen Spannung verzichten zu wollen. Da ich immer nach der Damlo Saga gesucht habe und nichts gefunden habe, kommt nun der 2. und 3. Teil der "Wege des Drachen" auf meine Wunschliste. (Die Wege des Drachen 01. Der magische Dorn. Damlo und der Weg zum Glück) Die Wege des Drachen 02. Das Siegel des Schicksals Die Wege des Drachen 03. Der Angriff der Schatten

    Mehr