Lucas Edel Kreuzdame

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(20)
(8)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kreuzdame“ von Lucas Edel

Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team von Trickbetrügern zurückzuholen. "Hustle" meets "Burn Notice" in diesem Auftakt zur Serie, mit einem weiblichen James Bond namens Sandrine "Pochette" Ferrand und Parsley, ihrer treuen Schildkröte.

Wunderbar lesbarer Spionage-Krimi

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

Spectrum

auch wieder sehr spannend

CorneliaP

Geständnisse

Erschütternd, böse, dramatisch und spannend - Rache auf sehr diffizile Art.

krimielse

Die sieben Farben des Blutes

An vielen Stellen spannend. Nichts besonderes. Zum Ende hin langatmig. Ausgefallene Story. Kann man nebenbei lesen.

alinereads

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kreuzdame

    Kreuzdame
    Sunset

    Sunset

    23. July 2015 um 18:31

    „Ihr Geld ist weg, ihr Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse.“ Was würdet ihr tun um euch zu revanchieren? „Kreuzdame“ ist die Eröffnung einer Buchreihe über die junge Wirtschaftsspionin Sandrine Ferrand, die es versteht sich zu rächen. Bereits mit Blick auf Cover und Titel des Buches lässt sich für den Leser schnell erahnen, dass Poker in diesem Werk eine zentrale Rolle spielt. Tatsächlich beginnen mit einem einzigen Spiel die Probleme der Protagonistin, die sich von einem Moment auf den anderen überschlagen. Auf 139 Seiten wird Ihre Geschichte in prägnanter Art und Weise erzählt. Die kurzen Kapitel sind in einem angenehmen Stil geschrieben. Persönlich hätte ich mir gerade zum Ende des Handlungsablaufs ein paar Ausführungen mehr gewünscht. Das ist jedoch der einzige Kritikpunkt. Das Buch ist spannend geschrieben und lässt keine weiteren Wünsche offen. Die abschließende Beschreibung der Kartentricks lädt den Leser regelrecht zum Nachahmen ein und ist eine wirklich gelungene Abwechslung. 4 von 5 Sternen für ein Buch welches zwar klein aber dennoch ganz groß ist.

    Mehr
  • Sandrines Rache

    Kreuzdame
    esposa1969

    esposa1969

    06. August 2014 um 18:55

    Hallo liebe Leser, heute berichte ich euch über diese Lektüre, welche der Vorgängerband zu Pochette´s IV bzw. Nachfolgeband zu Pochette´s V  ist: == Kreuzdame == Autor: Lucas Edel == Buchrückentext: == Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team von Trickbetrügern zurückzuholen. == Leseeindrücke: == Lucas Edel gehört ja zu meinen Lieblingsautoren und daher liebe ich auch seinen besonderen Schreibstil: Immer auf den Punkt, knallhart und mit Protagonisten, die einem im Gedächtnis bleiben. Diese hier ist Sandrine Ferrand, welche in den nachfolgenden Bänden nicht mehr Sandrine ist, sondern Pochette, eine eiskalte, aber dennoch sympathische Spionin. Das erste Kapitel wird aus der Sicht eines Freundes in der 1. Person geschrieben, wie Sandrine eines Tages völlig überraschend und abgewrackt vor seiner Türe steht. Alle weiteren Kapitel sind aus der Sicht der 3. Person verfasst. Wie aus Sandrine Pochette wurde, was sie ist, auch die Höckerschildkröte Parsley ist von Beginn der Handlung mit von der Partie, die in Pochettes Tasche haust und welche die Protagonistin so sympathisch und menschlich macht. Ihre Intrigen, ihre Machenschaften, ihre Aufträge, ihre Beziehungen …. perfekt in Szene gesetzt und spannend unterhaltsam. Ich habe diese Lektüre sehr genossen, weil sie eben so spannend und fesselnd geschrieben ist! Die 31 Kapitel verteilt auf 143 Seiten sind angenehm kurz und kurzweilig. Auf ein paar Bonus-Seiten verrät uns Sandrine noch ihre Karten-Tricks! Sehr gerne vergebe ich hierfür 5 von 5 Sternen! Vielen Dank für´s Lesen! by esposa1969

    Mehr
  • Rezension Kreuzdame

    Kreuzdame
    glanzente

    glanzente

    Sandrine eine Topwirtschaftsagentin oder doch eine “Agentin mit Herz“?

    Nachdem sie von ihrer Chefin Baronin Babette um fast alles betrogen wurde,beginnt sie sich an den Beteiligten zu rächen.

    Ich bin schon auf den “ersten“ Band der Serie Pochette gespannt, denn die “Einführung” hat ihren Sinn und Zweck bei mir voll erfüllt.

    • 2
  • " Zu hoch gepokert "

    Kreuzdame
    heidi_59

    heidi_59

    28. February 2014 um 12:50

    " Kreuzdame " von Lucas Edel Der Autor: Lucas Edel wurde 1977 in Österreich geboren. Nach seinem Abitur ließ er sich zum Journalisten ausbilden. Seit 2004 arbeitet er als freier Autor und studiert zurzeit Medizin in Innsbruck. Sein Interesse gilt der Literatur und der Geschichte, da sie es den Menschen ermöglichen sich weiterzuentwickeln. In seinen Arbeiten finden sich daher immer wiederkehrende Motive wie: Erinnerung, Einsamkeit, Kommunikation und Mündigkeit. -= Klappentext =- Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team von Trickbetrügern zurückzuholen. -= Leseeindrücke =- Völlig am Ende ihrer geistigen sowie physischen Kräfte , erreicht Sandrine Ferrand ihren Ex Freund , den Maler Martin , und legt sich ohne ein weiteres Wort mit ihm zu reden in sein Bett und schläft . Sie schläft für sechsundvierzig Stunden ohne Pause . Als sie erwacht erzählt sie Martin die abenteuerliche Geschichte , von Sandrine und ihrer Pochette , in der die weise Schildkröte Parsley wohnt . 9 Jahre hat Sandrine als Wirtschaftsspionin für die Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin erfolgreich gearbeitet , und jetzt endlich , soll sie befördert werden . Zu diesem Anlass hat die Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin , Sandrine nach Nizza , zu Feierlichkeiten der Firma eingeladen . Sandrine erhält ihren neuen Arbeitsvertrag und wird von der Baronin in die höheren gesellschaftlichen Kreise der Firma eingeführt . Es läuft alles wunderbar , Sandrine sieht sich am Ziel ihrer Wünsche und Bemühungen angekommen , bis zu diesem unglücklichen Pokerspiel mit Gregory , Daniel ..... -= Fazit=- Kreuzdame ist Band 1 , aus der Serie , um die Wirtschaftsspionin "Sandrine Ferrand" Das Buch ist flüssig geschrieben , und lässt sich gut und leicht lesen . Der Schreibstil des Autors Lucas Edel ist locker , humorvoll und witzig . Es ist zu merken , dass das Schreiben der Geschichte , dem Autor sehr viel Spass gemacht hat . Die Geschichte wird zum Teil in der 3. Person von Martin und in der ich Form von Sandrine selber erzählt . Die Kapitel sind kurz gehalten , und laden zum zwischendurch lesen ein . Die Protagonisten werden gut dargestellt und beschrieben , es gibt keine Schwierigkeiten sich die Figuren vorzustellen . Die vielen Abenteuer von Sandrine und Parsley , lassen keine Langeweile beim lesen aufkommen . Sandrine , wird mit zwei Profilseiten charakterisiert , einerseits , als knallharte Wirtschaftsspionin , und cooles Pokerface anderseits , als gefühlvolle Frau und Schildkrötenliebhaberin . Die Mischung ist duchaus gelungen und sympatisch . Der Leser hat keine Probleme dem Buch zu folgen und bekommt über viele Seiten gut beschriebenen Pokerunterricht . Zum Ende des Prequels wird es richtig spannend , aber leider , ist es dann auch schon plötzlich zu Ende und der Leser muss sich leider , bis zum Erscheinen des nächsten Band , von "Sandrine Ferrand " mit dem weiterlesen gedulden . Im Anhang gibt es für alle Pokerbegeisterten noch ganz viele Beschreibungen der einzelnen Pokertricks und Hinweise auf visuelle Pokeranregugungen ;D Mir persönlich hat das Buch gut gefallen , einzig der ausführlich beschriebene Pokerunterricht und die Spiele , waren jetzt nicht mein Interessensgebiet . Das Ende lässt erahnen , das es spannend in den nächsten Bänden weiter gehen wird , worauf ich mich freue ! Von mir 4 **** für einen gut gelungenen Start der Serie

    Mehr
  • Kreuzdame

    Kreuzdame
    Nik75

    Nik75

    02. January 2014 um 15:38

    Ich muss sagen, dass ich total begeistert bin. Ich mag Sandrine sehr gerne. Sie ist eine clevere junge Frau. Dass sie sich in so einen Schlamassel geritten hat ist aber ganz schön der Hammer. Daniel ist ja echt mies. So hätte ich ihn nicht eingeschätzt. Aber so leicht kann man sich in Personen täuschen. Ich fand die Story von Anfang an spannend, es war flüssig zu lesen und ich konnte mich gut in Sandrine hinein versetzen. Ich würde jetzt echt gerne mehr über Sandrine wissen und wie sie aus dem Schlamassel wieder rauskommt. Ihre Racheaktionen am Schluss fand ich ja echt genial. Besonders die mit Kaffee vollgestopften Mäuse waren der Hammer. Danke dass ich Pochette lesen durfte. Es hat sehr großen Spaß gemacht.

    Mehr
  • Rache ist süß

    Kreuzdame
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    21. June 2013 um 21:46

    Sandrine Ferrand ist eine Wirtschaftsprüferin und steht kurz vor einer Beförderung. Dazu wird sie nach Nizza eingeladen. Doch dann läuft alles anders als geplant. Bei einem Pokerspiel verliert sie alles und ihr Leben wird bedroht. Doch Sandrine sinnt auf Rache... Mein Leseeindruck: Das Buch ist mit knapp 140 Seiten schnell gelesen. Auch liest sich die Geschichte flüssig und ist nachvollziehbar. Dennoch hat mir etwas gefehlt. Die Figuren blieben für mich alle etwas farblos und oberflächlich. Ich konnte mich nicht wirklich in Sandrine hineinversetzen, und ich blieb als Leser auch irgendwie etwas außen vor. Die Geschichte hat mich nicht berühren oder fesseln können, obwohl sie schon durchaus spannend war. Mir ging alles etwas zu schnell. Gefühle/Emotionen und kleinere Details bzw. Erläuterungen haben mir gefehlt. Dennoch hat die Geschichte Potenzial, und die Idee zu der Story ist durchaus richtig gut.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Kreuzdame (Prequel zur Suspense-Serie: Pochette)" von Lucas Edel

    Kreuzdame
    Lucas_Edel

    Lucas_Edel

    So, meine Damen, es geht los.
    @Oberkatz: Jetzt hat es funktioniert. Solltest du die Pfoten im Spiel gehabt haben, 1000 Dank! :)

    • 255
  • Klein im Format, dafür groß die Story.

    Kreuzdame
    unclethom

    unclethom

    23. May 2013 um 21:16

    Das Buch: Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team von Trickbetrügern zurückzuholen. Der Autor: Lucas Edel wurde 1977 in Österreich geboren. Nach seinem Abitur ließ er sich zum Journalisten ausbilden. Seit 2004 arbeitet er als freier Autor und studiert zurzeit Medizin in Innsbruck. Sein Interesse gilt der Literatur und der Geschichte, da sie es den Menschen ermöglichen sich weiterzuentwickeln. In seinen Arbeiten finden sich daher immer wiederkehrende Motive wie: Erinnerung, Einsamkeit, Kommunikation und Mündigkeit. Meine Rezension: Erstaunlich was sich in einem so kleinen Büchlein verstecken kann, oder anders gesagt, verdammt viel Buch einem echten „Taschenbuch“. Klein im Format, dafür groß die Story. In der Kürze liegt die Würze heißt es, was hier allerdings absolut zutreffend ist. Auch in der Kürze beschreibt Lukas Edel die Protagonisten und Situationen so plastisch, dass man mittendrin im Geschehen ist und nicht nur dabei. Spannend und witzig wird die Geschichte der Wirtschaftsspionin Sandrine erzählt Sandrine eine Agentin mit Witz und Charme und vor allem mit brillanten Ideen, es Ihren Bossen heimzuzahlen. In knapp 140 Seiten wurde ich aufs Beste unterhalten und ich freue mich schon auf die nachfolgenden 5 Bände dieser Reihe. Die Idee diese Reihe in einem 2 Monatigen Rhythmus erscheinen zu lassen erinnert entfernt an Stephen Kings „The green mile“ und diese Reihe hat bekanntlich Kultstatus, was ich dieser Reihe durchaus zutraue. Von mir, leider nur, 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt zu einer Serie

    Kreuzdame
    Mine_B

    Mine_B

    11. May 2013 um 22:01

    Das Prequel „Kreuzdame“ von Lucas Edel ist eine sehr gelungene Einführung in die Geschichte von der Wirtschaftsspionin Sandrine Ferrand.   Die Protagonistin Sandrine Ferrand erscheint nach mehreren Jahren bei ihrem Ex-Freund Martin. Sie ist total erschöpft und legt sich ohne ein Wort der Erklärung ins Bett und schläft dort sechsundvierzig Stunden. In ihrer Pochette ist ihr treuer Gefährte – ihre Schildkröte Parsley. Nach dieser Erholungsphase erklärt sie Martin, einem Maler, ihre Geschichte. Martin hat diese aufgeschrieben und berichtet und gibt ab und an auch mal ein Kommentar dazu ab. Sandrine ist eine Wirtschaftspionin, welche gerne an der Spitze der Karriereleiter ankommen möchte. Sie hoffte auf eine Beförderung und musste dafür eine Frau namens Alexandra bespitzeln, welche wohl das Bankkonsortium bestohlen hat, bei dem Sandrine im Bereich der „Informationsbeschaffung“ tätig ist. Kurz darauf wird sie bei der Chefin, der Baronin Babette zu einem Gespräch eingeladen. Während des Abends werden ihr wichtige Personen innerhalb der Firma vorgestellt und es findet eine Poker- Runde statt. Doch leider läuft nicht alles so, wie Sandrine sich das vorgestellt hat und es beginnt, alles aus dem Ruder zu laufen.   Der Auftakt zu der Serie rund um Sandrine Ferrand lässt sich sehr flüssig lesen und macht Lust auf mehr, da es einfach packend geschrieben ist. Man merkt gar nicht, wie die Seiten an einem vorbei fliegen, da man mitten in der Geschichte drin ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch die Art des unterschwelligen Humors hat mir sehr gut gefallen.  Der Spannungsbogen wird innerhalb des Buches sehr gut aufrecht erhalten und an keiner Passage kommt Langeweile auf. Die Protagonistin ist sehr gut charakterisiert. Man kann sie sich lebhaft vorstellen und erscheint sehr real. Mit ihr erlebt man viele Abenteuer, sodass an keiner Stelle des Prequel kommt Langeweile auf und allgegenwertig Spannung vorhanden ist. Sandrine hat ihre Prinzipien, nach denen sie lebt und handelt. Einerseits ist sie knallhart und tut fast alles, um in ihrem Beruf Erfolg zu haben, jedoch handelt sie nie gegen ihren Prinzipien und ist stets bereit, auch anderen Personen – egal ob Bekannte oder Fremde – zu helfen. Der Umgang mit ihrer Schildkröte Parsley hat mir sehr gut gefallen. Diese Anekdoten haben sich immer sehr gut lesen lassen und zeigten den weichen Kern von Sandrine. Äußerlich wirkt sie eher wie ein weiblicher Action- Held – sie ist wie ein femininer James Bond. Am Ende mancher Kapitel befindet sich eine Anmerkung des Erzählers – aus seiner Sichtweise, ein Einblick in seine Gedanken. Das hat mir sehr gut gefallen. Im Anhang des Buches befinden sich Kartentricks, welche recht unterhaltsam sind und thematisch sehr gut zu dem Buch passen.   Am Ende des Buches bleiben einige Fragen offen, welche man sehr gerne noch beantwortet haben möchte. Dieses kleine, aber feine Büchlein macht Lust auf mehr – da man mit Sandrine ein tolles Abenteuer erlebt und sie einem sofort sympathisch erscheint. Dieses Prequel erhält von mir eine vollständige Leseempfehlung und ich hoffe, noch sehr lange etwas von diesem Autor zu hören.

    Mehr
  • Betrogen, belogen, fallengelassen

    Kreuzdame
    mabuerele

    mabuerele

    10. May 2013 um 20:20

    Sandrine Ferrand erscheint völlig fertig beim Erzähler der Geschichte, einem Maler. Sie braucht 48 Stunden Schlaf. Dann beginnt sie nach und nach zu erzählen. Sandrine arbeitet als Wirtschaftsspionin im Außendienst. Sie steht kurz davor, ins Management aufgenommen zu werden. Deshalb wird sie nach Nizza eingeladen. Die Protagonistin wird gut charakterisiert. Einerseits ist Sandrine eine knallharte Frau, die mit allen Mitteln ihre Wünsche durchsetzt, andererseits hat sie sich ein Stück Menschlichkeit bewahrt. Sie erfüllt zwar ihren Auftrag und platziert eine Abhör-App auf Alexandras Handy, mit der sie sich pflichtgemäß angefreundet hat, bekommt aber Skrupel, als sie feststellt, dass Alexandra einen kleinen Sohn hat. Auch als David sie um Hilfe bittet, ist sie sofort dazu bereit. In rasanten Tempo wird Sandrines Leben erzählt. Es ist eine Geschichte von Aufstieg und Fall, von Verrat und Betrug. Pokern und Kartentricks gehören zu Sandrines besonderen Fähigkeiten. Sie besitzt großes Geschick, Männer für ihre Wünsche einzuspannen. Trotzdem wurde sie knallhart ausgenutzt und belogen. Das Buch lässt sich zügig lesen. Die spannende Handlung hat mich schnell in ihren Bann gezogen. An manchen Stellen hätte ich mir aber ein oder zwei Sätze mehr gewünscht. Besonders gefallen hat mir Sandrines Verhältnis zu ihrem Haustier, der Schildkröte Parsley. Sie ist wie in ruhender Punkt in ihrem Leben. Das Büchlein ist der Auftakt zu einer Reihe. Sandrine möchte sich zurück holen, was sie verloren hat. Ich wünsche ihr viel Erfolg dabei, denn gerade, weil sie nicht unfehlbar ist, war mir die Protagonistin sympathisch. Die Karte auf dem Cover passt. Die beigefügten Kartentricks werten das Buch zusätzlich auf. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Rache ist süß.....

    Kreuzdame
    KerstinnI

    KerstinnI

    Ein rasanter Einstieg in eine spannende Reihe... Es geht um die Anfänge einer interessanten weiblichen Hauptfigur die als Geheimagentin für ein privates Unternehmen arbeitet. Dort jedoch fällt sie unter anderem durch ein Pokerspiel negativ auf. Als sie dann einem neuen Freund helfen möchte überschlagen sich die Ereignisse.. Dieses Buch ist ein sehr kurzweiliges. Es ist spannend und die Protagonistin ist interessant dargestellt, irgendwie eiskalt aber dennoch sehr menschlich. Was mir persönlich nicht sehr gut gefallen hat ist die Darstellung des Pokerspiels, für mein Empfinden waren das zu viele zu gute Blätter in zu kurzer Zeit, was wirklich unglaubwürdig ist. Oft dauert es viele viele Runden bis ein wirklich gutes Blatt erreicht wird.... Das hat mir leider nicht gefallen. Jedoch sind die Kartentricks am Ende eine gelungende Wiedergutmachung! Fazit: Ein gelungener Einstieg in diese Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Kreuzdame (Prequel zur Suspense-Serie: Pochette)" von Lucas Edel

    Kreuzdame
    Lucas_Edel

    Lucas_Edel

    Liebe Leserinnen und Leser! Es ist mir eine große Freude heute das Gewinnspiel zum Prequel der Serie "Pochette" mit dem Titel "Kreuzdame" zu eröffnen ... als gedrucktes Buch! Nach dem e-Book-Erfolg hat sich der Begedia-Verlag entschlossen die Serie rund um Sandrine Ferrand und ihre Schildkröte Parsley als Printwerk herauszugeben. Meinen Dank dafür. Dies ermöglicht mir nun Euch drei Wochen lang, bis zum 15. April 2013, die Teilnahme an dieser Verlosung zu ermöglichen. Die GewinnerInnen werden am 16. April 2013 um 20 Uhr hier auf LB bekannt gegeben. Wie könnt Ihr mitmachen? Ganz einfach ... tragt Euch mit einer Willensbekundung unter diesem Thread ein. Von "Aber unbedingt ..." bis "Zicher ... ;)" ist alles erlaubt. Wie immer werden die Bücher von mir persönlich signiert und an die Adresse Eurer Wahl innerhalb von sieben Werkstagen portofrei versandt. Doch worum geht es ... Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team Trickbetrüger zurückzuholen. "Kreuzdame" ist die Vorgeschichte zur Serie "Pochette", die in fünf Folgen vom 24. März bis 24. Dezember 2013 alle zwei Monate erscheinen wird. Wer den Auftakt also nicht verpassen möchte, der trage sich einfach ein. Drei Wochen ... aaaaaaab jetzt! Für das e-Book gibt es bereits eine Leserunde, die ich begleite und in der wir uns über das Buch austauschen können. Ich wünsche Euch noch eine ruhige Woche, ein frohes Osterfest und drücke Euch die Daumen!Alles Liebe, Euer Luc

    Mehr
    • 221
  • *+*+* Agentin mit Herz *+*+*

    Kreuzdame
    Irve

    Irve

    29. April 2013 um 14:48

    *+ Agentin mit Herz +* Beschreibung des Autors: Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team Trickbetrüger zurückzuholen. "Kreuzdame" ist die Vorgeschichte zur Serie "Pochette", die in fünf Folgen vom 24. März bis 24. Dezember 2013 alle zwei Monate erscheinen wird Meine Zusammenfassung: Die Vorgeschichte zur „Pochette“-Reihe beginnt damit, dass Sandrine einige Jahre nach dem Beziehungsende unverhofft bei ihrem Exfreund auftaucht. Der Leser ist völlig ratlos und wird nach und nach durch Rückblicke, die Sandrine mit ihrem Freund teilt, teilweise darüber aufgeklärt, was geschehen ist. Sandrine war 9 Jahre lang als erfolgreiche Wirtschaftsspionin für Baronin Babette tätig gewesen als sich ihre Position im „Unternehmen“ festigen sollte. Jedoch geht an dem Abend der Vertragsbeschließung so einiges schief und Sandrine muss ganz schnell einen Plan B entwickeln. Nachdem sie ihre ersten Vorbereitungen getätigt hat endet dieses Prequerel und lässt den Leser mit viele, vielen Fragen zurück, in der Hoffnung, sie in den 5 Teilen der „Pochette-“Reihe gelöst zu wissen. Meine Meinung: Als ich „Wirtschaftsspionin“ las, hatte ich sofort ein paar vage Ideen, wie ich mir Sandrine vorstellte. Als ich das Buch dann gelesen hatte, stellte ich fest, dass Sandrine alles mögliche ist, jedoch absolut nicht meinen Vorstellungen entspricht. Sie ist nicht knallhart und kompromisslos, zieht auch nicht immer ihr Ding durch, wie sie sollte. Dafür hat sie Herz, lässt sich oft erweichen, anderen Menschen zu helfen. Diese Kombi aus Wirtschaftspionin und Frau mit Herz lässt mir diese Vorgeschichte zur Pochette-Reihe wie eine James-Bond-Persiflage anmuten. Der Schreibstil ist flüssig, manchmal nicht ganz logisch....jedenfalls handelt Sandrine absolut nicht so, wie man es von einer erfahrenen Agentin erwartet. Sie ist manchmal zu naiv und gutgläubig, aber Menschen können sich ja bekanntlich ändern! Ich könnte mir vorstellen, dass sie innerhalb der Buchreihe eine Entwicklung durchmachen wird, an deren Ende sie dann nicht mehr in einer Persiflage mitspielt sondern wirklich eine knallharte Spionin ist. Aber dies ist reine Vermutung... Gefallen hat mir an dem Buch sehr, wie Sandrine immer wieder im Hinterkopf hat, ihren Mitmenschen zu helfen. Sich selbst bringt sie auf sehr kreative und effektive Art außer Gefahr und hat dann auch noch den Nerv, ihren Widersachern kleine Streiche zu spielen! Die Grundidee dieses Prequels hat mir gut gefallen. Die nach und nach mitgeteilten Hintergründe und die Story an sich. Nämlich dass Sandrine, ungeplant ausgebootet, zurückschlägt und sich ihr Recht zurückerkämpfen wird. Nicht nach meinem Geschmack waren einige Längen, so werden zum Beispiel die Pokerspiele für meinen Geschmack zu sehr ausgeweitet. Andere Szenen waren dafür etwas zu knapp gehalten, sodass für mich die Handlungsweise der Hauptakteurin nicht immer schlüssig war. Auch ist diese Vorgeschichte etwas verwirrend, denn es bleiben ziemlich viele Fragen offen. Ist ja eigentlich logisch, da es sich um eine Vorgeschichte handelt, aber sie bricht so völlig unabgeschlossen ab und ich hänge als Leser völlig in der Luft..... Alles in allem vergebe ich für diese Vorgeschichte 3 von 5 Punkten, wobei ich mir fast sicher bin, dass die fünf Teile der eigentlichen Serie besser abschneiden werden.

    Mehr
  • Toller Vorgeschmack auf die Serie "Pochette"

    Kreuzdame
    Kitty411

    Kitty411

    25. April 2013 um 20:35

    Zum Buch: „Kreuzdame“ von Lucas Edel ist ein Krimi, der am 13.02.2013 im Edition Anna Perenna Verlag erschienen ist.  Er ist das Prequel zur Serie „Pochette“. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Kreuzdame-Prequel-zur-Suspense-Serie-ebook/dp/B00BFXPVCI/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1365882141&sr=1-2&keywords=Kreuzdame Klappentext: Sandrine Ferrand ist eine junge, aufstrebende Wirtschaftsspionin, die kurz vor der großen Beförderung steht. Über neun Jahre hat sie sich im Außendienst abgerackert, um endlich im Management auf der sicheren Seite mitmischen zu können. Zu den Feierlichkeiten wird sie nach Nizza eingeladen, wo sie im Kreise der Baronin Babette - Marjorie Caraman de La Vallée de Martin, dem Banker Mees van de Brantdahl und dem Großindustriellen Arden Pitts, die höheren Weihen erhalten soll. Doch irgendwie scheint alles falsch zu laufen. Da ist der Neffe der Baronin, Gregory, ein Spieler, und Daniel Walsh, der Bedienstete, mit einem gravierenden Schuldenproblem und innerhalb einer Nacht, nach ein paar Runden Poker, steht Sandrine plötzlich vor dem Nichts. Ihr Geld ist weg, ihr ganzes Leben rinnt ihr wie Sand durch die Finger und dahinter stehen lachend ihre Bosse. Ausgenutzt, betrogen, weggeworfen. Sandrine schwört Rache und macht sich auf, ihr hart verdientes Geld mit einem Team Trickbetrüger zurückzuholen. Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in 31 Kapitel aufgeteilt. Der Beginn ist in der Ich-Form geschrieben aus Sicht eines Freundes von Sandrine, danach wird die Story in der dritten Form aus Sicht Sandrines erzählt. Der Schreibstil ist flüssig. Covergestaltung: Das Cover ist in schwarz gehalten und wird in der Mitte von einer Spielkarte geziert, die eine Dame darstellen soll. Zum Autor: Lucas Edel wurde 1977 in Österreich geboren. Nach seinem Abitur ließ er sich zum Journalisten ausbilden. Seit 2004 arbeitet er als freier Autor und studiert zurzeit Medizin in Innsbruck. Sein Interesse gilt der Literatur und der Geschichte, da sie es den Menschen ermöglichen sich weiterzuentwickeln. In seinen Arbeiten finden sich daher immer wiederkehrende Motive wie: Erinnerung, Einsamkeit, Kommunikation und Mündigkeit. Meine Meinung: Ein spannendes Buch, das einen Vorgeschmack auf die Serie „Pochette“ gibt und durch den flüssigen Schreibstil den Leser leicht dazu bekommt, sich in die Story fallen zu lassen. Ich persönlich finde dieses Buch super, und ich würde gern mehr davon lesen, daher steht für mich fest, dass ich mich schon auf die gesamte Serie „Pochette“ freue, da mir die Lektüre dieses Prequels sehr viel Spaß gemacht und sie mich blenden unterhalten hat.  

    Mehr
  • Spionin erster Klasse

    Kreuzdame
    Daydream

    Daydream

    13. April 2013 um 09:58

    Kreuzdame – Auftakt der Suspence-Serie „Pochette“ von Lucas Edel Lucas Edel stellt mit „Kreuzdame“ die junge Spionin Sandrine Ferrand vor. Zu Beginn der Geschichte treffen wir sie bei dem befreundeten Maler Martin an der Cote d’Azur an. Dorthin ist sie mit Parsley, ihrer Schwarzknopfhöckerschildkröte, geflüchtet, um sich nach einer sehr strapaziösen Zeit bei ihm auszuruhen. Was ist geschehen? Sandrine stand, nach Jahren harter Arbeit, kurz vor einer wichtigen Beförderung, auf die sie sich sehr freute. Das Treffen bei ihrer Chefin, der Baronin Babette, läuft nicht so, wie Sandrine es sich gewünscht hatte. Bei den von der Baronin angesetzten Poker-Partien mit wichtigen Leuten verliert Sandrine alles, weil sie sich täuschen läßt. Nach dieser Niederlage entwickelt sie einen geschickten Rachefeldzug gegen ihre Bosse. „Kreuzdame“ ist eine Geschichte, die leicht zu lesen ist, aber trotzdem Spannung und Witz hat. Man könnte meinen, daß eine Frau die Geschichte geschrieben hat. Lucas Edel hat sich sehr gut in seine Protagonistin hineinversetzen können. An dieser Stelle ein großes Lob an ihn. Mir hat es sehr gut gefallen, wie Sandrine als weibliche Spionin dargestellt wurde. Sandrine hat wirklich Köpfchen. Sie weiß sich geschickt gegen Angriffe zu wehren, wenn sie sich nicht zu sehr ablenken läßt. Nur weiter so! 

    Mehr
  • weitere