Lucas Friedrich

 3.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Anthrazit.

Alle Bücher von Lucas Friedrich

Anthrazit

Anthrazit

 (11)
Erschienen am 09.01.2018

Neue Rezensionen zu Lucas Friedrich

Neu

Rezension zu "Anthrazit" von Lucas Friedrich

It's a dark, dark world...
tharosvor 2 Monaten

Vom Grundtenor, Aufbau und Stimmung hat mich Anthrazit von Lucas Friedrich irgendwie sofort an Dirk Bernemanns Ich hab die Unschuld kotzen sehen erinnert.
Wer also auf der Suche nach einem Buch voller guter Laune und heiler Welt Stimmung ist sollte um Anthrazit definitiv einen großen Bogen machen.

Die einzelnen Kurzgeschichten haben keinen wirklichen Zusammenhang, haben aber eines gemeinsam: Sie sind traurig, düster, grau  – eben Anthrazit. Die Themen drehen sich um das, was Menschen in der Welt bewegt: Liebe, Depression, Angst, Gewalt, Drogen…

Beim Lesen der Geschichten würde man nicht denken, dass diese Buch von einem 19 jährigen geschrieben ist. Die Sprache ist durchweg anspruchsvoll und bildhaft – kann vor allem wenn es um Themen wie Sex und Gewalt wird auch sehr direkt, unverblümt und vulgär werden. Aber alles andere würde der „dreckigen“, hoffnungslosen Grundstimmung auch nicht entsprechen.

Der Stil der Geschichten variiert start. Während manche sehr fantastisch, abgehoben und teils etwas wirr sind, sind anderer (teilweise erschreckend) realistisch. Hier hat sich für mich beim Lesen durchaus das ein oder andere mal die Frage gestellt, wieviel hier jetzt wirklich Fantasie eines jungen Autors und wieviel eine Art autobiographische Verarbeitung persönlicher Dinge war…

Einen wirklich wahren Satz hat Lucas Friedrich ganz an das Ende des Buches gepackt:

Du hast die schaurige Welt von Anthrazit durchquert und jetzt vermutlich noch mehr Fragen als vorher.

Ja – mehr Fragen wird man definitiv haben. Denn leider hat sich auch bei mir nicht bei jeder Kurzgeschichte der tiefere Sinn erschlossen – sprich die „Was will uns der Autor damit sagen?“ Frage blieb doch das ein oder andere mal vollkommen unbeantwortet.

Ich denke „Anthrazit“ hat ein ganz eigenes, „dunkles“ Publikum, welches genau solche Geschichten lesen möchte. Allen anderen mag diese ganz eigene, dunkle Welt voller Leid, Gewalt und Drogenkonsum eher abstoßend vorkommen und mit vielen Fragezeichen zurücklassen.

Wer sich hier angesprochen fühlt, und vielleicht auch Bernemann schon im Regal stehen hat, sollte Lucas Friedrich mit Anthrazit definitiv eine Chance geben (auf diese Leserschaft bezieht sich auch meine Wertung)! Alle anderen seien gewarnt: Es ist wirklich eine ganz eine, dreckige Welt, die vielleicht nicht jeder so detailliert vor sich ausgebreitet haben möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Anthrazit" von Lucas Friedrich

Eine graue Perspektive auf die Welt
DieFlammendevor 3 Monaten

"Anthrazit" von Lucas Friedrich war ein Buch, das mir sehr schwer gefallen ist. Sowohl zum Lesen als auch zum Verstehen. Die sechzehn Geschichten haben jeweils andere Protagonisten und behandeln andere Themen. Einzig und allein die graue Farbe, Anthrazit, die meist in Form der Gemütsstimmung aufkommt, durchströmt das komplette Buch. Man muss sich definitiv etwas mehr mit dem Titel und somit den Metaphern, die das Buch beinhaltet, auseinandersetzen, um es verstehen zu können.


Die Sprache:

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich eine „Sprache“ ist, die hier gesprochen wird oder doch eher der Gedankenfluss einer Person. Teilweise kann ich als Leserin nicht mehr unterscheiden, inwieweit das Beschriebene Realität oder doch Traum ist. Je weiter fortgeschritten die Geschichte, desto schwieriger wird die Unterscheidung. Gedankensprünge häufen sich. Weiterhin würde ich die Sprache als schonungslos bezeichnen. Ich hatte das Gefühl, es wird sich nicht an die Norm oder an Regeln gehalten, wie geschrieben werden muss/sollte. Es wurden viele Schimpfwörter genutzt. Positiv aufgefallen ist mir der große Wortschatz des Autors.


Die Geschichten:

Die einzelnen Kurzgeschichten haben mir fast schon Kopfschmerzen gemacht. Auf viele konnte ich mir keinen Reim machen und habe sie dementsprechend schwer verstanden. Meist hat der Protagonist eine sehr negative Sicht auf die Welt, was mich als Leser beeinflusst hat. In den Geschichten zeugt vieles auf diese graue Sicht auf die Welt. Der Protagonist erscheint mir melancholisch oder gar depressiv. Unter dem Titel Anthrazit geht der Autor deshalb immer wieder auf Dinge ein, die mit grau assoziiert werden können: die grauen Wolken am Himmel, Asche der Zigarette, Dämmerung, etc. Dabei wird ein starker Fokus auf die Gefühle des Protagonisten gelegt. Meist bleibt der Leser im Ungewissen über den Fortgang des Protagonisten. Der gedankliche Spielraum, der dem Leser gegeben wird, ist groß.


Ich werde das Gefühl nicht los, dem Buch nicht gerecht zu werden.

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Anthrazit" von Lucas Friedrich

Genau mein Geschmack!
Svenjaehvor 4 Monaten

DAS COVER
Das Cover ist in dem Sinne "nichts besonderes" und sehr schlicht gehalten. Die dunklen Farben passen allerdings sehr gut zum Inhalt des Buches. Da ich schlichte Cover sehr mag, finde ich es passend gewählt.

DER INHALT
Das Buch ist voller düsteren und gesellschaftskritischen Kurzgeschichten. Diese sind dabei überirdisch gepaart und wirken auf den ersten Blick wohl eher surreal. Es sind Geschichten, über die man nachdenken muss, um sie zu verstehen. Der Autor nimmt kein Blatt vor den Mund, um uns zu zeigen, was auf der Welt falsch läuft oder wie wir uns als Menschen selber besser verhalten können. Die Kurzgeschichten behandeln die verschiedensten Themen, von Mord zu Liebe und noch vieles mehr. 

PERSÖNLICHE MEINUNG 
Ich kann gar nicht sagen, welche Kurzgeschichte mir am besten gefallen hat, da ich alle sehr individuell spannend und interessant finde. Lucas Friedrichs benutzt eine gewählt harte Beschreibung für die Dinge, er beschönigt die Themen, die er anspricht, nicht. Ich mag gesellschaftskritische Lektüren, was dieses Buch aber von anderen unterscheidet ist, dass man hierbei über die Aussagen und Probleme nachdenken muss und man sich in ein paar Geschichten eventuell selber wiederfinden kann. Dadurch überdenkt man auch sein eigenes Verhalten. Insgesamt hat mir das Buch sehr, sehr gut gefallen und ich würde es nur weiterempfehlen. 
Danke, für das gelungene Buch!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 9 Stunden
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde
I
(Das Buch wird nur als E-Book zur Verfügung gestellt)

Lucas Friedrich hat mit seinem selbst publizierten Debüt verschiedenste Menschen erreicht, die allesamt eine unterschiedliche Meinung zu dem aufsehen erregenden ersten Werk des jungen Autors hatten. Aber alle haben sich zumindest in dem Sinne geeignet, das sie das Buch als ein Meisterwerk des Wahnsinns proklamiert haben. Man kann den Autor ohne weiteres als Zyniker bezeichnen, der sich mit Anspielungen auf die Popkultur den schlimmsten Eigenschaften des Menschen nähert und diese gnadenlos auseinander nimmt. Ein Familienvater der sich in die Freundin der Tochter verliebt, wird für den Leser eine progressive Reise in unbekannte Gefilde. Eine Zombie-Apokalypse in weniger als 20 Seiten, in dem es zudem um die Zukunft der EU und des Planeten geht. Ein Öltanker der mit seinem Sinken zum Symbol für die verlorene Liebe wird, treibt dem Leser Tränen in die Augen, Südlich der Sonne brennt einem jungen Mann vor lauter Liebe der Arm ab und er versucht seine große Liebe in seine Arme zu treiben. Und über allem steht eine schwarze Wolke mit dem Namen 'Anthrazit', die dem Leser Rätsel um Rätsel aufgibt. 


Es wäre nett, wenn sie sich für dieses Buch interessieren, auch in Betracht ziehen eine Rezension zu schreiben. Vorheriger Leserunden waren diesbezüglich ein wenig enttäuschend. Falls sie das Buch nicht (schnell genug) per E-Mail erhalten, können sie dem Autor auch einfach eine Nachricht schicken, er wird sich dann darum kümmern, das auch sie ihre Kopie vom Buch erhalten. 


Wir und der Autor wünschen ihnen viel Spaß bei dem Buch 'Anthrazit'. 
Letzter Beitrag von  DieFlammendevor 3 Monaten
Zur Leserunde
I

Hi!

Ich heiße Lucas und habe am 9.Januar 2018 mein erstes Buch 'Anthrazit' im Selbstverlag bei Books on Demand veröffentlicht. Nachdem die erste Leserunde recht gut funktioniert hat, wollte ich nun eine zweite Starten und euch das Buch als PDF Datei zur Verfügung stellen. 

The Book

Mit Anthrazit öffnet sich das Tor in eine dunkle Welt mit 16 Kurzgeschichten, in denen der Leser einmal komplett um den Globus reist. Von San Francisco bis nach Japan, zurück ins Heimische Köln lässt das Buch einen in ungeahnte Tiefen abtauchen, die alle mit der schwarzen Wolke 'Anthrazit' zusammenhängen. 


Zum Autor 



Ich bin 19 Jahre alt und in München geboren. Schreiben tue ich seit ich klein bin, aber mich wirklich damit auseinandergesetzt habe ich mich erst seit Anfang 2016. Dort sind auch schon ein paar Geschichten aus Anthrazit in ihrer Rohfassung entstanden, wobei die meisten erst im Jahr 2017 das Licht der Welt erblickt haben. 




Anmerkungen: 


Wie oben gesagt, werde ich das Buch nur als PDF Datei verschicken. Leichter für mich und auch leichter für euch, wenn ihr einen Reader/Laptop zum Lesen habt. :)
(Formatierung passt wie sie ist, müsst ihr also nichts mehr verändern) 


Eine Kleine Vorwarnung noch am Rande,: Das Buch ist vielleicht nicht unbedingt für sensible Menschen geeignet oder für solche die sich von offensiver Sprache verunsichert fühlen. In meinem Buch ist zwar nichts wirklich explizit geschildert, aber Andeutungen von Drogenkonsum, Sex und Selbstverletzendem Verhalten sind enthalten. 
(Um euch ein besseres Bild zu machen, könnt ihr auch gerne die Rezensionen auf Lovely Books lesen, die es schon gibt oder mir einfach im Thread/ per Privatnachricht Fragen stellen, wenn noch etwas unklar sein sollte) 
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lucas Friedrich wurde am 05. November 1998 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Lucas Friedrich?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks