Luce d'Eramo

 4,5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autorin von Der Umweg.

Lebenslauf von Luce d'Eramo

Mut zur Veränderung: Die 1925 in Frankreich als Lucette Mangione geborene italienische Autorin hat Philosophie und Literaturwissenschaften studiert und veröffentlichte ihren ersten Roman „Idilli in coro“ im Jahr 1951. Erstmalig auf Deutsch erschien die ehemalige Insassin im Konzentrationslager Dachau 1976 mit dem Werk „Solange der Kopf lebt“ (Original: „Finché la testa vive“, 1964). 1945 wurde sie in Mainz beim Versuch, Verschüttete aus einem kriegszerstörten Haus zu retten, so schwer verletzt, dass sie fortan auf einen Rollstuhl angewiesen war. Aus ihrer Ehe mit dem Philosophielehrer Pacifico d’Eramo entstammt der 1947 geborene italienische Journalist Marco d’Eramo. 1988 verunglückte die Autorin, die sich für die Initiative Frauen für den Frieden engagierte, auf der Frankfurter Buchmesse, was sich negativ auf ihren Gesundheitszustand auswirkte. Im Alter von 75 Jahren starb die Schriftstellerin am 6. März 2001 in Rom. Postum wurde der bereits 1981 zum ersten Mal erschienene Roman „Der Umweg“ (Original: „Deviazione“, 1979) wiederentdeckt und 2018 neu aufgelegt.

Alle Bücher von Luce d'Eramo

Cover des Buches Der Umweg (ISBN: 9783608981384)

Der Umweg

 (4)
Erschienen am 21.07.2018

Neue Rezensionen zu Luce d'Eramo

Cover des Buches Der Umweg (ISBN: 9783608981384)Aspasias avatar

Rezension zu "Der Umweg" von Luce d'Eramo

Ein Mädchen aus gutem Hause...
Aspasiavor 3 Jahren

verlässt an einem Morgen im Februar 1944 die elterliche Villa am Gardasee, um dem Ruf ihres Herzens zu folgen.

Lucette Mangione, die behütete 19 jährige Tochter eines Staatssekretärs in Mussolinis faschistischer Partei Repubblica Sociale Italianna, hatte zu studieren begonnen, als sie sich aufmacht, um sich die ihr unverständliche Kritik am 1000 jährige Reich ihres Posterboys Adolf Hitler vor Ort zu überprüfen. Sie meldet sich ohne das Wissen ihrer Eltern als Freiwillige für den Arbeitsdienst im Deutschen Reich.

In ihrem autobiographischen Roman Umwege , der erstmals 1979 unter dem Titel Deviazione in Italien erschienen ist, beschreibt Luce d' Eramo, geborene Mangione, in einem sehr persönlichen Rückblick, wie aus dem verblendeten, bürgerlichen Töchterchen, der politische Mensch wurde, der sich dieser Entwicklung stellt.

Im Deutschen Reich angekommen, meldet sie sich als Freiwillige bei den IG Farben in Frankfurt Höchst & hier stößt dann auch sehr bald ihre faschistische Überzeugung auf die Realität. Sie lebt mit den anderen Fremdarbeitern, Polen, Franzosen & Russen, die meisten von ihnen Zwangsarbeiter, in einem stinkenden, menschenunwürdigen Barackenlagern & verliert hier sehr schnell ihre rosaroten Jungmädchenillusionen. Lucia teilt mit diesen Menschen die viel zu geringen Essensrationen, erregt sich über die Ungerechtigkeit, aber auch über den Stoismus, mit dem die meisten Arbeiter sie klaglos erdulden. Sie versucht erfolglos einen Streik zu organisieren. Während sie sich laut empört, möglicherweise auch, weil sie sich sich für ihre gerade erst ins Wanken gebrachte, naive Bewunderung schämt. Als sie einen Zusammenbruch erleidet, beordert ihr Vater sie mit Hilfe des italien. Konsuls in Deutschland nach Italien zurück. Doch kaum in Verona auf dem Bahnhof angekommen, beschließt Lucia den Familienbanden endgültig zu entkommen. Sie entledigt sich ihrer Papiere & damit ihres alten Ichs, lässt sich von der SS aufgreifen & ohne Schutz von höherer Stelle geht es jetzt direkt ins Konzentrationslager Dachau, in der Nähe von München. Hier ist sie nun keine besser gestellte Freiwillige mehr. So erlebt sie nun: Hunger, Terror, ständige Todesangst. Bei Kanalarbeiten gelingt ihr die Flucht & sie versteckt sich als Illegale ausgerechnet im Arbeitslager in Dachau. Da sie nicht registriert ist, beginnt nun der nervenzerrende Versuch für das Personal im Lager unsichtbar zu sein, die richtigen Allianzen mit den Insassen einzugehen, irgendwie das alles zu überleben, den Dreck, die Krankheiten, den Hunger, die Gewalt, irgendwie.

Das dritte Reich ist 1944 nicht mehr der leuchtende Faschismus-Vorzeigestaat, dieser gelebte Riefenstahl & Trenker-Film aus Luces Phantasie, sondern ein stinkender, zerbombter, wir würden heute sagen "failed state", ein in Auflösung begriffener Staat.

Ein Jahr später wird sie bei dem Versuch Verschüttete aus einem Haus zu Bergen lebensgefährlich verletzt. Erst nach etlichen Krankenhausaufenthalten, tritt sie 7 Monate später, nach Kriegsende, querschnittgelähmt, im Rollstuhl, die Heimreise nach Italien an. Sie ist sichtbar körperlich versehrt, aber sie hat überlebt. Den seelischen Wunden wird sie sich erst Jahrzehnte später stellen, öffentlich mit diesem Buch.

Noch im Krankenhaus lernt sie ihren zukünftigen Ehemann den Philosophiedozenten Pacifico d' Eramo kennen, heiratet ihn 1946, wird Mutter eines Sohnes, Marco, doch die Ehe zerbricht sehr bald, 1952 trennen sie sich. Sie studierte Literaturwissenschaften & Philosophie, promovierte dann 1951 & 1954 n beiden Fächern .

Lucia ist auch in ihrem 2. Leben ein politischer Mensch, sie arbeitet als Autorin, veröffentlicht über ein Dutzend Bücher, ihr erfolgreichstes " Nucleo Zero " über eine Terroristengruppe wird 1984 sogar verfilmt, sie arbeitet als Lehrbeauftragte für Literatur & schreibt für die von ihrem Sohn Marco mitherausgegebenen linken Zeitung "Il Manifesto". Sie gehört in Italien zum Intellektuellenzirkel um Moravia, Morante & Maraini.

Mit fast 50 beginnt sie sich öffentlich zu erinnern, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, sie sich zurück zu erobern. Ihre politische Entwicklung von der glühenden, naiven Faschistin, über ihre Erweckung in Hitler Deutschland, die gesamte Gefühlspalette, die sie dabei durchläuft, nachzuzeichnen. Sie schreibt anekdotisch, assoziativ ihr Leben nieder. Ihre Aufzeichnungen, diese Mischung aus Erinnern, Verdrängen & Vergessen, lesen sich schonungslos, ihr Ton ist oft zynisch, sogar böse, sie schreibt ohne Rücksicht auf sich selbst oder ihre Reputation als politische Autorin, aber doch meine ich auch aus jedem Satz, jedem Absatz die geübte Erzählerin zu lesen.

D' Emaro selbst sagt über ihren autobiographischen Roman:

" Ich habe versucht, zu beschreiben wie ich durch die Fehler, die Fallen, in die ich gelaufen bin, die Ungerechtigkeiten, die ich gesehen habe, ein besserer Mensch zu werden versuchte. Und ich habe die Hoffnung, dass wir das alle machen "

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Der Umweg (ISBN: 9783608981384)B

Rezension zu "Der Umweg" von Luce d'Eramo

Erschreckende und ehrliche Erzählung
binesbuecherweltvor 3 Jahren

Ich habe erst mal gut in die Erzählung von Luce D'Eramo reingefunden, denn man ist direkt mitten im Geschehen. Aber genau das hat mich dann später ein bisschen ausgebremst, in einem Moment ist man noch in Dachau auf der Flucht und im nächsten in einem Hotel in Mainz. Somit fiel es mir etwas schwer, das Buch flüssig durchzulesen. Man muss sich erst mal wieder zurechtfinden. Es ist auch nicht in chronologischer Reihenfolge verfasst, sondern vermutlich so, wie sich die Erzählerin an die Ereignisse erinnerte und sie aufgearbeitet und aufgeschrieben hat.

Luce D'Eramo war eine starke Frau die uns in diesem Buch zeigt, dass man über seinen Schatten springen muss, um zu überleben. So erzählt sie zum Beispiel, dass sie Reste der anderen Insassen gegessen hat. Sie aß von dreckigen Löffeln und aus verschmutzten Schüsseln um zu überleben.

Erschreckend und detailreich erzählt sie über die Verhältnisse in den Baracken der Lager. Menschen werden wie Tiere gehalten und behandelt, was auch sie schnell einsieht.

Sie erzählt auch über ihren schlimmen Unfall in Mainz, der ihr Leben veränderte und mit dessen Konsequenzen sie für immer leben muss. Sie führt auch in der Nachkriegszeit ein schwieriges Leben. Die Erzählung ist in allen Punkten sehr ausführlich beschrieben, auch wenn es manchmal etwas durcheinander ist. Die sehr genaue Beschreibung der Lager, der Lazarette und den anderen Orten, an denen sich Luce D'Eramo aufgehalten hat, gibt einen erschreckenden Einblick in die Zustände, die in Nazi-Deutschland herrschten.

Luce D'Eramo nimmt uns in ihrem Buch mit in eine Welt, die man sich kaum vorstellen kann. Immer darauf bedacht, den nächsten Tag zu überleben und immer damit rechnend, dass eine neue Bekanntschaft oder ein guter Freund sein Leben verliert.

Fazit:

Ich finde das Buch sehr interessant und grade in der heutigen Zeit sehr wichtig, die Zeitzeugen sterben aus und solche Bücher rufen uns wieder in Erinnerung, wie schlimm das Leben im Krieg war. Luce D'Eramo war eine mutige und tapfere Frau, deren beeindruckendes Leben hier sehr detailreich erzählt wird. Was ich als sehr störend empfand, war das Durcheinander der zeitlichen Abfolge, mich hat es im Lesefluss doch oft gehindert.

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Der Umweg (ISBN: 9783608981384)3

Rezension zu "Der Umweg" von Luce d'Eramo

Bewegend, wach rüttelnd, emotional
3erMamavor 3 Jahren

Ein schweres Thema, was mich aber trotz dessen immer wieder aufrüttelt. Leider ist es ja auch immer noch immer aktuell.


Die 18 jährige Luce ist bekennende Faschistin und kann nicht glauben was sie über Nazi-Deutschland liest und hört. 
Sie fordert ihr Schicksal mehrfach heraus, indem sie nach Deutschland reist, sich freiwillig ins Lager meldet und dort den Greultaten ins Auge sieht. 

Die Autorin schafft es den Leser überzeugend in die Situationen einzubinden und diese schreckliche Zeit um 1944 aufleben zu lassen.

Mehrfach den Tränen nahe, aber auch wütend kopfschüttelnd habe ich das Buch gelesen und lege es jedem ans Herz. 

Ehrliche 5 von 5 Sternen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Luce d'Eramo wurde am 17. Juni 1925 in Reims (Frankreich) geboren.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks