Luci van Org , Christian von Aster Mütter

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mütter“ von Luci van Org

Mütter gelten von jeher als der Mittelpunkt der Familie. Aber auch sie haben verschiedene Aspekte: Von der liebenden Mutter und der weisen Großmutter über die böse Stiefmutter bis hin zur psychopathischen Mörderin ist alles dabei. So facettenreich das Bild der Mütter ist, so abwechslungsreich sind die Geschichten dieser Anthologie. Hier findet sich vieles: von Märchenhaftem über Lyrik, Biographisches, Düsteres, Humorvolles bis hin zu Bizarrem. Das ideale Geschenkbuch für jede Mutter. Mit folgenden Autoren und Geschichten: 'Grüner Daumen' von Axel Hildebrand 'Paula' von Isa Theobald 'Mutter der Drachen' von Brida Anderson 'Essen ist fertig' von Dörte Müller 'Weihnachten haben wir Sex' von Luci van Org 'Das wundersame Bild' von Christian Krumm 'Der göttliche Keksteig' von Heike Schrapper 'Als Heinrich in den Krieg zog …' von Michaela Kaiser 'Fragmente einer Familie' von Sigune Schnabel 'Le mather mor' von Benjamin Kiehn 'Die Nacht von Samhain und ihre Wunder' von Tanja Schierding 'Sie' von Radana Malik 'Mutter wohnt hier nicht mehr' von Annika Sylvia Weber 'Ein Strich oder zwei Striche' von Gloria H. Manderfeld 'Schwestern' von Tom Daut 'Apfelschalen' von Hannah Klass 'Reproduktion' von David Pawn 'Blutmutter' von Christian von Aster 'Kaffeekränzchen' von Marcus Rauchfuss 'Hormone' von Anja Bagus 'Der ungehorsame Terry' von Guido Rohm 'Lichtgeschwindigkeit' von Maria Herrting 'Das Ende der Straße' von Eusebius van den Boom 'Mutter' von Sonja Rüther 'Queen Club' von Edie Calie 'Meine Mutter' von Roman Shamov 'Die Stars der Krabbelgruppe' von Carmen Wedeland 'Highway to Hell' von Andrea Tillmanns 'Mit Muttern im Baumarkt' von Silke Vogt 'Nadel und Faden' von Daniel Huster 'Mutter, sei nicht bös mit mir' von Dorothe Reimann

Was für eine Enttäuschung!

— Leonhard67
Leonhard67

Rausgeworfenes Geld! Und absolut kein Muttertagsgeschenk- es sei denn, man hasst seine Mama!

— Kotka75
Kotka75

Ansammlung langweiliger Geschichtchen, die nichts neues bieten

— Alix1872
Alix1872
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum Abgewöhnen und definitiv nicht empfehlenswert!

    Mütter
    Kotka75

    Kotka75

    23. April 2016 um 09:37

    Ich habe durch Zufall das Buch bei Amazon gesehen und die 5 Sterne- Rezension gelesen, die darunter prangt. Nun muss ich gestehen, daß ich mit Rezensionen sehr skeptisch geworden bin, seit ich festgestellt habe, daß leider, leider viele auf Gefälligkeiten beruhen, dh wenn man den Autoren kennt, schreibt man natürlich ne supertolle Rezension, damit sich das Ding verkauft. Selbst, wenn ich einen Schreiberling im Freundeskreis hätte, täte ich das nicht, denn es leitet den Leser auf eine falsche Fährte und führt wie bei mir, dann leider zum Kauf. Ich mag Anthologien, weil sie eine Vielfalt an Autoren bieten. Ich gehe da nicht nach Autoren- so kannte ich diese Luci van Org gar nicht. Ich habe ihr Mädchen- Lied nie gehört und musste sie erst googlen. Das Cover...nun, das ist eigentlich der Aufmacher, damit die Leute das Buch kaufen- hier war es bei mir nur der Titel- Mütter interessierte mich. Ich begann also zu lesen...durchgelesen habe ich es allerdings schnell nicht mehr, sondern bei den meisten Stories mittendrin aufgehört, da es mir wie ein kalter, schaler Aufguß von Ideen vorkam, da muss ich mich meiner Vorrezensentin anschließen. Was Frau van Org geschrieben hat, ist eine reine Diskussion (und nicht lustig) darüber, wann man wieder Sex haben wird- was ist daran witzig oder interessant? Diese Diskussionen führt man nach über 20 Ehejahren! Keine der Geschichten hat mich angesprochen, die mit dem Kastraten- zieht sich, dann leider nicht fesselnd, weil man ahnt, was kommt. Die anderen sind ähnlich, nichts neues und die Schreibstile grauenvoll. Wenn ich meine Mutter abgrundtief hasse, kriegt sie dieses Buch. Lohnt nicht. Und ein Stern ist schon zuviel.

    Mehr
  • Nichts neues, aufgewärmte Ideen, inhaltslos verpackt

    Mütter
    Alix1872

    Alix1872

    18. April 2016 um 20:49

    Ich habe mir die Anthologie gekauft, weil ich Mutter bin und dachte, es seien vielleicht schöne Geschichten zum Lesen dabei, aber leider wurde ich enttäuscht. Die von Luci van Org (wer kennt die Sängerin eigentlich noch mit ihrem Trällerlied "Ich bin so froh, daß ich ein Mädchen bin?") ist nun wirklich nicht der Rede wert- soll wohl witzig rüberkommen mit dem "Wann haben wir denn mal wieder Sex- Thema und dann doch nicht", eine andere Story kommt mit ner Computermum daher, gibt es auch schon und so geht es weiter. Die Mutter, die ihren Sohn kastrieren lässt, damit er als großer Star rauskommt und immer super singen kann wie die Bee Gees, nur halt um die Jahrhundertwende- gibt es auch schon das Thema- siehe den Film "Farsanelli" und dann ist das Ganze noch langweilig, weil die Story nicht wirklich logisch ist...auf die anderen Stories will ich nicht näher eingehen, aber sie sind nicht wirklich besser. Wer anspruchsvolle Unterhaltung wünscht und wirklich, tiefgehende Geschichten über Mütter wird hier nicht fündig. Das Cover finde ich okay, spricht schon an, aber, wenn der Inhalt es dann nicht halten kann, was diese verspricht- schade...

    Mehr