Luci van Org Schneewittchen und die Kunst des Tötens

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schneewittchen und die Kunst des Tötens“ von Luci van Org

SM-Schneewittchen, sieben tapfere LARP-Zwerge und vierzig Morde Es war einmal ein Mädchen mit Haut, so weiß, wie Schnee, Lippen, so rot wie Blut, Haaren, schwarz wie Ebenholz … und einer ausgeprägten Vorliebe für BDSM. Und da gab es einen Jäger … der dieses Mädchen über alles liebte … zum Glück ebenfalls mit einer ausgeprägten Vorliebe für BDSM und reichlich Erfahrung … zumindest theoretisch, erworben am heimischen PC Außerdem waren da eine Königin, ein Serienkiller, der obligatorische Glassarg und jede Menge Phobien in einem Berliner Souterrain… Und es war einmal eine Autorin namens Luci van Org, die daraus eine Geschichte machte. Ganz oft zum Lachen. Und manchmal auch zum Weinen. Etwaige Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen mit gewissen anderen, lebenden oder toten Personen aus einer gewissen anderen Geschichte waren dabei selbstverständlich nicht beabsichtigt und wären rein zufällig Spieglein, Spieglein an der Wand, welches ist das fesselndste Märchen im ganzen Land?

Eine völlig skurrile und dadurch witzige Schneewittchenadaption, die aber leider etwas zu kurz geraten ist.

— Tialda

Witziges, humorvolles Buch für zwischendurch mit ein wenig Sex und Tod!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Comic

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

Hiyokoi 14

Passender Abschluss einer zuckersüßen Reihe! Ich freue mich auf weiteres von Yukimaru-San!

Yuria

Guten Morgen, Dornröschen 02

Eine gute Idee, einmal etwas anderes und ich bin gespannt wie es wohl weitergehen mag...

Zyprim

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • An alles gedacht

    Schneewittchen und die Kunst des Tötens

    AnnikaLeu

    „Dann ist BDSM wie... Fussball?“ Das Schneewittchen-Märchen Das Mädchen mit Lippen so Rot wie Blut, Haut so Weiß wie Schnee und Schwarzhaarig wie Ebenholz wird drangsaliert von der bösen Stiefmutter (jene mit dem „Spieglein, Spieglein an der Wand“). Dann geht das ja so weiter: die Königin beauftragt den Jäger das Mädchen zu töten. Der aber schießt lieber ein Tier und bringt das Herz zur Königin. Das unschuldige Mädchen flieht und landet bei den sieben Zwergen (Das waren die mit: „Wer hat in meinem Bettchen geschlafen?“), die sie aufnehmen. Als die Königin das erfährt, wird sie zur Hexe und versucht das Kind umzubringen mittels verschiedener Tricks. Am Ende fällt das Opfer mit dem Apfelschnitz im Hals in Ohnmacht und die Zwerge stellen sie im Glassarg aus, bis der Prinz kommt. Beim Happily Ever After muss die böse Königin in glühenden Pantoffeln bis zum Tod tanzen. (Und nur so geht das Märchen wirklich aus!) Was hat jetzt Luci van Org daraus gemacht? So leid es mir tut, das kann ich euch unmöglich verraten! Denn das Büchlein ist zu kurz. Ich kann euch nur sagen: Es gibt den Sarg, in dem das Mädchen mit der weißen Haut liegt. Es gibt jenigen welchen, der sie weckt. Es gibt jenigen welchen, der ihre Lippen so Rot wie Blut macht! Und es gibt jenige welche, die ihr Leben unlebenswert macht. Schließlich gibt es den Apfel, Dildos, Peitschen, Heizungsrohre, Skizzenblöcke, Rollkoffer und allerlei andere Dinge die mit dem Originalmärchen übereinstimmen. An den Ablauf des Märchen hält sich dies jedoch nicht so ganz. „Denn es war einmal mitten im Winter und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab.“ Denn Nina wohnt schon in der WG der sieben Live and Action Role Playing Gamer. Der junge Herr Jäger hat ein paar zu viele fragwürdige Pornos geschaut und ist ganz gut dabei seinen sexuellen Trieben ein paar neue Farbkombinationen zu verleihen. Den Prinzen, ohne weißes Ross, finden wir in Form von (Dr. med. Enders) Maél - was übersetzt tatsächlich ‚Prinz‘ heißt. Nach einem Ausflug in den örtlichen SM-Club lässt Nina Witte (-chen) ihren Begleiter stehen, der ihr soeben seine Liebe gestanden hat, nachdem er ihr die ungewässerten Rohrstöcke auf den Hintern gezimmert hat und „Shades of Grey“ für den größten Murks der Literaturgeschichte hält. Danke an der Stelle. Als nächstes wird Nina tot aufgefunden und die Kunst des Tötens erreicht eine dritte Schaffensperiode. Und das obwohl der 40. Mord einfach nicht vollkommen wird. Es war selten so schön einem Mörder bei seiner Arbeit zuzusehen. Während der Leser nämlich Ivo begleiten darf in der Ich-Perspektive, stellt die Autorin den Serienmörder aus der distanzierteren dritten Person dar. Das Abwechseln der beiden Sichtweisen ergibt ein hervorragendes Zusammenspiel. Viele der wiedererkennbaren Elemente des Originalmärchens sind offensichtlich, nach ein paar anderen muss man wirklich suchen. Zum Beispiel den berühmten Spiegel der Königin, den ich meine in der Kamera zu erkennen. Sprich in den Fernsehauftritten der TV-Koch-Königin Regina. „Das Balzverhalten der Sandhaie vor der Paarung.“ Daneben gibt es viel Komik im Bereich der nerdigen Seitenhiebe, besonders auch gen Ende beim Kommissar. Drama in den Gefühlswelten und Tragik in den Herleitungen der einzelnen Charakterzügen. Da kann man sagen: das Buch macht alles richtig. Die Charaktere stimmen, die Handlung ist interessant und spannend, die Auflösung hervorragend pointiert. Gruselig war es dann aber doch im Kopf des Killers oftmals erinnernd an einen gewissen „Dexter“ und dessen „dunklen Begleiter“. Diese Figur aber hat viel Tiefe verabreicht bekommen und macht aus seinem üblen Treiben eine wahre Kunst des Homo Superior, oder wie er es sagt: Mensch 2.0. Ein Wort zur Verarbeitung des Buches. Wie schon Olga A. Krouks „Ewiglich Dornröchschen… Kiss my ass“ ist es optisch super abgestimmt. Schwarz, elegant und schlicht, mit der hübschen kleinen Wappen-Grafik aufgewertet. Leider aber, ist das Buch schon nach 5maligem in die Hand nehmen an seine Grenzen gestoßen und die Beschichtung der Einbandpappe ribbelt sich auf. Davon abgesehen hoffe ich, dass U-Line noch mehr Titel in dieser 'Serie' herausbringen wird. Fazit: Amüsant und gleichzeitig erschreckend, interessant und zudem knapp auf den Punkt gebracht. Was will man da mehr? Genau die Art Märchenadaption die mir besonders gut schmeckt. Ich habe NICHTS zu beanstanden. Diese Geschichte ist der pure Genuß gewesen. Kratzt an der Grenze zum ‚Pfui‘ aber ist zu keiner Zeit platt, vulgär oder gar belästigend oder pornografisch. Ganz im Gegenteil, die meisten Chars vermitteln glaubhafte, ehrliche und menschliche Züge. Wiedererkennen muss man sich in ihnen nicht, kann man aber machen. Zum Urteil hören wir uns die akustische Untermalung des Künstlers an: „Leonard Cohens: Halleluja“.

    Mehr
    • 3
  • Skurril und witzig, aber leider zu kurz

    Schneewittchen und die Kunst des Tötens

    Tialda

    04. November 2015 um 12:41

    Rezension: Wenn ich den Namen Luci van Org lese, denke ich sofort an skurrile und düstere Musik. Mit ihrer Schriftstellerei hatte ich mich bisher noch nicht beschäftigt, doch nachdem ich den Klappentext von „Schneewittchen und die Kunst des Tötens“ gelesen hatte, stand fest: Dieses Buch klingt so absurd – ich MUSS es lesen! Und wie es in einem düsteren Märchen sein muss, findet es im Winter statt und verbreitet eine wunderbar kühle Atmosphäre. In 14 Kapiteln, die jeweils einen lateinischen Titel tragen, erzählt Luci van Org ihre verrückte Schneewittchen-Story, die genau so auch beim Leser um die Ecke stattfinden könnte. Der Schreibstil der Autorin zeichnet sich in diesem Buch durch sehr viel wörtliche Rede und markante Wiederholungen aus. So beginnen sehr viele Kapitel mit „Es war einmal mitten im Winter und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab.“, meist gefolgt von einem Satz, der tragisch und komisch zugleich ist. Die Besetzung der üblichen Schneewittchencharaktere baut teils auf ein Restaurant auf. Die herrische Chefin als böse Königin, die von ihr unterdrückte, hübsche Tochter, welche durch diesem Zwang versucht, sich mit Schmerz lebendig zu fühlen, und ein unsicherer und rettungslos verliebter Angestellter als Jäger. Außerdem sind da noch die 7 nerdigen Mitbewohner des Jägers als Zwerge, von denen jeder eine liebenswerte soziale Inkompetenz mit sich bringt … und zu guter Letzt ein Pathologe, der an seinem Lebenswerk arbeitet, in dem ein Glassarg eine bedeutende Rolle spielt. Wie es der Zufall will, landet Schneewittchen nach einer entgleisten BDSM-Session mit dem Jäger in den Fängen des Pathologen und treibt diesen an den Rand der Verzweiflung. Die Story hat auf jeden Fall was und weiß zu überraschen. Um mich völlig fesseln und begeistern zu können, war die Geschichte allerdings leider zu kurz – so war sie schon wieder vorbei, als ich mich gerade in den skurrilen Umständen eingefunden hatte. Trotzdem lege ich „Schneewittchen und die Kunst des Tötens“ unbedingt allen Fans des Undergroundgenres Anti-Pop ans Herz. Das Büchlein stellt auf jeden Fall eine Bereichung für jede Anti-Pop-Sammlung dar. Fazit: Eine völlig skurrile und dadurch witzige Schneewittchenadaption, die aber leider etwas zu kurz geraten ist.

    Mehr
  • Es war einmal ganz anders

    Schneewittchen und die Kunst des Tötens

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2015 um 23:32

    Es war einmal ein unschuldiges, im Inneren verdorbenes, junges Mädchen, ein in sie verliebter, hochgradig nervöser Junge, 7 zu groß gewachsene Zwerge und ein Mörder, der schon seinen Vater auf dem Gewissen hat. Nina Witte, eben jenes junge Mädchen, wird von ihrer Mutter unterdrückt und flieht in die WG von 7 Nerds. Dort trifft sie auf Ivo, der schon lang in sie verliebt ist. Und für diese Liebe würde er alles tun. Selbst BDSM lernen... "Schneewittchen und die Kunst des Tötens" ist mein erster Roman von Luci van Org und hat mich oft schmunzeln lassen. Die Autorin, die vielen noch als Lucy Lectric aus den 90ern bekannt sein dürfte ("Ich bin so froh, dass ich nen Mädchen bin"), adaptiert sehr frei das Märchen der unschuldigen Schönheit Schneewittchen und deren Flucht vor der herrschsüchtigen Stiefmutter. Heraus kam ein Buch voller Witz, ein wenig Erotik und auch der Tod durfte nicht fehlen. Die Geschichte wird teilweise von einem auktorialen Erzähler, teilweise vom verliebten Ivo höchstselbst erzählt. Während man mit dem Erzähler Nina, ihrer gestörten Mutter oder auch dem Mörder folgt, erfährt man Ivo so manchen, fast schon dusslig zu nennenden Plan, um Ninas Herz zu erobern. Denn die junge Frau ist keineswegs so gut und rein, wie ihr schneewittchenhaftes Aussehen glauben machen will. Auf Drogen erzählt sie Ivo, dass sie gerne in die Rolle der devoten Sub schlüpft. Und Ivo hat nichts besseres zu tun, als vor ihr zu prahlen, wie viel Erfahrungen er als Dom hat. Dass dies nicht der Wahrheit entspricht, lässt so manche witzige Szene entstehen. Überhaupt ist der gesamte Roman mit viel Ironie, Wortwitz und Situationskomik gespickt. Ich hatte mich nach der Lektüre des Klappentextes auf einen verruchten Erotik-Roman eingestellt. Doch Luci van Org schafft es, die prickelnde Erotik mit einem Augenzwinkern zu versehen, ohne das Ganze ins Lächerliche zu ziehen. Das war richtig wohltuend beim Lesen. Auch die Morde, die in dem Buch vorkommen, sind zwar akkurat, aber keineswegs bierernst beschrieben. Durch die ganz eigene, humorige Art der Autorin konnte ich mir selbst bei den Taten des Mörders so manches Grinsen nicht verkneifen. Und obwohl das Büchlein nur knapp 140 Seiten hat, konnte ich für ein paar Stunden tief in die Welt von Nina und Ivo eintauchen. Die Figuren sind toll beschrieben und haben trotz der Kürze des Romans eine gewisse Tiefe bekommen. Gern hätte ich mehr Details erfahren, noch mehr mit Ivo und Nina erlebt und vor allem gern die 7 Nerds in ihren Zwergengewanden mehr begleitet. Denn die kamen für meinen Geschmack zu kurz. Leider! Der Stil von Luci van Org ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist humorvoll, locker und hat den richtigen Biss. Ich habe mich beim Lesen gekugelt vor Lachen! Fazit: ein tolles, witziges Büchlein, das Lust auf mehr macht. Eine klare Empfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks