Lucia S. Wiemer Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(12)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)“ von Lucia S. Wiemer

Clara ist ein übergewichtiger Bücherwurm, die sich lieber in Romanwelten vergräbt, als aus dem Haus zu gehen. Sie hat es nicht immer leicht, schon gar nicht gegen die Models-Truppe an der Schule, die sie mobbt. Wehren kann Clara sich nicht, bis zu dem Tag, da sie völlig unerwartet auf dem Nachhauseweg angegriffen wird. Zu ihrer eigenen Überraschung reagiert sie mit einem Tintenstrahl aus ihren Fingerspitzen. Sie muss aktiv werden, um herauszufinden, wer sie attackiert hat und woher diese Fähigkeit kommt. Warum sprechen Tiere zu ihr? Und wieso saugen sich Bücher an ihr fest? Zusammen mit ihrer Freundin will Clara das Rätsel um ihre eigenartige Kraft lösen. Doch dafür braucht sie vor allem zwei Dinge: Selbstbewusstsein und die Stärke, sich endlich zur Wehr zu setzen. http://aurora.papierverzierer.de

Richtig coole Superkräfte! Die wünscht sich doch jeder Bücherwurm.

— CaraRo

Toller 3. Band der Aurora-Reihe

— thora01

Ich bin leider sehr enttäuscht. Dank dem Finale hoffe ich aber auf eine deutliche Besserung im 2. Teil.

— Annabel

Ein toller Start für Lexi Littera und Ihre Tinte - eine Fähigkeit, die jeder Booknerd gerne hätte.

— Leneory

Clara erkennt, dass das Leben als Bücherwurm mehr bietet, als sich in Bücher zu vergraben.

— Elenas-ZeilenZauber

Eine etwas andere Superheldin, mit der man sofort mitfühlt und miträtselt!

— An-chan

Aufgepasst! Mit Lexi Literra bekommen die AURORA-Superheldinnen starken Zuwachs. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

— Anni-chan

Die Katze ist das Beste :-)

— Sandra1978

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Das Lied der Krähen

Umgehauen ohne Ende

Lesestoffandmore

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die nächste Episode der Aurora Heldinnen Reihe

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 22:49

    Auch diese Episode ist wieder intressant geschrieben. Ich finde alle bisher gelesenen Episoden gut aber der Plot verspricht auch hier weitere intressante Lesestunden. Auch von dieser Autorin habe ich bisher noch nichts weiter gelesen. Hier ist es mal ein intressanter Aspekt das diese Superheldin die Fähigkeit mit der Tinte hat, aber weiteres möchte ich an dieser Stelle nicht verraten denn lest es am besten selber.

    Mehr
  • Die Macht der geschriebenen Worte

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Sonjalein1985

    08. October 2016 um 10:20

    Inhalt: Die Schülerin Clara ist alles andere als selbstbewusst. In der Schule wird sie wegen ihres Übergewichts gehänselt, wogegen sie sich nie wehrt. Nur ihre beste Freundin steht immer fest zu ihr.Als sie eines Tages auf dem Heimweg von einem Unbekannten angegriffen wird, geschieht etwas Seltsames: Plötzlich schießt Tinte aus ihren Händen und das Buch, dass sie in der Hand hielt ist vollkommen leer. Zuhause meint dann auch noch ihr Kater mit ihr sprechen zu müssen. Angetrieben von der Angst verrückt zu werden und ihrer Neugier versucht Clara sowohl hinter das Geheimnis ihrer neuen Kräfte, als auch hinter das ihres Angreifers zu kommen. Aber dazu muss sie auch lernen sich zu wehren und zu sich selbst zu stehen.Meinung: Clara ist bisher die jüngste Protagonistin der Aurora-Helden. Sie hat mir von denen allerdings am besten gefallen. Sie ist so herrlich normal und liebt Bücher über alles. Ausserdem hat sie keine Modelfigur und wird in der Schule gemobbt. Das alles macht sie zu einer sympathischen Außenseiterin, was mir immer sehr gut gefällt. Auch ihre kesse Katze ist eine klasse Figur, die mit ihrer Art begeistert. Die Geschichte liest sich sehr gut und man kommt schnell in das Buch hinein.Clara selbst merkt man ihre Verwandlung regelrecht an. Ist sie am Anfang noch eher passiv und schüchtern, erlangt sie im Laufe des Buches zunehmend Selbstbewusstsein.Der Bezug auf die Bücher, die sie liest, und die Auswirkungen der Tinte, ist ebenfalls gut durchdacht.Alles in allem ist „Lexi Littera 1.1-Macht der Tinte“ ein tolles Buch aus der Aurora-Reihe, das auf jeden Fall durch seine Charaktere begeistert.Fazit: Toller Teil der Aurora-Reihe. Unbedingt lesen.

    Mehr
  • Macht der Tinte

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    SweetSmile

    14. September 2016 um 19:06

    Zum Inhalt:  Clara ist ein übergewichtiger Bücherwurm, die sich lieber in Romanwelten vergräbt, als aus dem Haus zu gehen. Sie hat es nicht immer leicht, schon gar nicht gegen die Models-Truppe an der Schule, die sie mobbt. Wehren kann Clara sich nicht, bis zu dem Tag, da sie völlig unerwartet auf dem Nachhauseweg angegriffen wird. Zu ihrer eigenen Überraschung reagiert sie mit einem Tintenstrahl aus ihren Fingerspitzen. Sie muss aktiv werden, um herauszufinden, wer sie attackiert hat und woher diese Fähigkeit kommt. Warum sprechen Tiere zu ihr? Und wieso saugen sich Bücher an ihr fest? Zusammen mit ihrer Freundin will Clara das Rätsel um ihre eigenartige Kraft lösen. Doch dafür braucht sie vor allem zwei Dinge: Selbstbewusstsein und die Stärke, sich endlich zur Wehr zu setzen.   persönliche Wertung:  Lexi Littera: Aurora Heldin Nummer 3 mit ihrer ersten Episode, Macht der Tinte. Für mich war Lexi von Anfang an etwas ganz besonderes, denn sie ist bzw. ich bin ihre Patin! :)  Die gute Lexi Littera hebt sich ein wenig von den bisherigen Heldinnen ab... Erstens ist sie jünger und Zweitens eine nicht ganz so gestandene junge Frau. Sie muss noch zu sich selbst finden und vor allem lernen, mit sich selbst glücklich zu sein. Für mich ist es sehr spannend, sie auf diesem Weg zu begleiten,  ich bin schon sehr gespannt auf ihre noch folgenden Episoden! Allerdings muss ich gestehen, dass mich Odette, Lexis beste Freundin, noch ein bisschen mehr von sich überzeugen konnte. Sie ist, im Gegensatz zu Lexi selbst, eine super coole junge Frau, die selbstbewusst ihren Weg geht und dazu eine wirklich tolle Freundin! Lexi kann sehr froh sein, sie an ihrer Seite zu haben.  Lexis Fähigkeiten finde ich schon toll, auch wenn mein Bücherherz ab und an sehr stark sein musste... Wenn mir das mit einem meiner Bücher passiert wäre, dann könnte ich Tränen nicht ausschließen.  Lexis Art war für mich an einigen Stellen etwas befremdlich, oft hätte ich sie gern geschüttelt und ihr, wie es auch Odette immer tut, gesagt: "Steh zu dir und wehr dich!". Ich hoffe sehr, dass sie dies im Laufe der Zeit noch lernt. Lucias Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vor allem Lexi und auch Odette sind toll beschrieben. Ich freue mich schon jetzt darauf, weitere Abenteuer mit den Beiden zu erleben! :)    Fazit:   Das Aurora-Projekt geht auch mit Lexi Littera toll weiter. Sehr interessant, auch einmal eine Heldin kennenzulernen, die sich noch in ihrer Entwicklungsphase befindet - noch zu sich selbst finden muss... Ein Mädchen, hinter dem niemand eine Heldin erwarten würde...    

    Mehr
  • Anders als die anderen Heldinnen von "Aurora" ...

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Melanie_Vogltanz

    30. August 2016 um 14:15

    ... ist Clara aus "Lexi Littera 1.1". Sie ist die bisher jüngste Heldin, lebt noch (oder wieder) bei ihren Eltern und ist am Anfang der Novelle eher in sich gekehrt und gar nicht das, was man sich unter einer Powerfrau vorstellt. Gegen die Clique, die sie in der Schule regelmäßig mobbt, verteidigt sie sich nicht, sondern schluckt ihren Frust einfach hinunter. Als sie dann ihre Kräfte entdeckt, die ebenfalls sehr anders und ungewöhnlich sind, beginnt Clara nach und nach, aus sich herauszugehen.Ich konnte Clara gut verstehen und mich mit ihr identifizieren. Sie ist sehr realistisch und auch konsequent gezeichnet, und auch ihre Umgebung wirkte authentisch. Ganz besonders hat es mir ihr Kater Sir Maunzelot angetan, die Dialoge mit ihm waren einfach herrlich!Action gibt es in "Lexi Littera" eher weniger, und es bleiben auch noch einige Fragen für die nächsten Episoden offen. Trotzdem hat die erste Episode einen runden Abschluss, was mir gut gefallen hat. Alles in allem hat mich das erste Abenteuer von Clara überzeugt und macht neugierig auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht völlig überzeugen

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Line1984

    29. August 2016 um 09:16

    Auch dieser dritte Teil rund um die Aurora Heldinnen musste ich natürlich lesen, nachdem mir die anderen Teile so gut gefallen hatten war ich gespannt was mich hier erwarten würde.Nun nach dem lesen kann ich sagen das mich dieser Teil nicht völlig überzeugen konnte aber dennoch ist er absolut lesenswert.Clara hat es echt nicht leicht sie ist etwas mollig und wird in der Schule gemobbt, außerdem steht sie kurz vor dem Abschluss.Sie ist fast wie ein Lexikon, ständig muss sie die Menschen um sich herum verbessern, das fördert natürlich nicht gerade ihre Beliebtheit.Auch Clara war bei einem traumhaft geilen Konzert, doch erinnern daran kann sie sich kaum.Kurz nach diesem Konzertbesuch geschehen komische Dinge, das Fass zum überlaufen bringt allerdings das Clara Tiere verstehen kann. Langsam aber sich zweifelt sie an ihren Verstand......Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen.Ich habe auch diesen teil in Rekordzeit verschlungen.Clara war für mich eine schwierige Protagonistin, ich weiß nicht woran es lag aber ich wurde mit ihr einfach nicht warm.Ihr Handeln und tun war für mich nicht ganz so nachvollziehbar.Es hat wirklich lange gedauert bis ich einigermaßen mit ihr zurecht kam.Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es mit ihr weiter geht, aber dieser erste Teil hatte dennoch noch Luft nach oben. Die Grundidee an sich gefiel mir richtig gut und ich finde diese ist noch ausbaufähig.Die Handlung nimmt langsam Fahrt auf, das störte mich nicht aber etwas mehr Spannung hätte mir noch besser gefallen.Zusammenfassend gesagt ist dieser dritte Teil durchaus lesenswert und macht klar neugierig auf die anderen Episoden rund um Lexi.Fazit:Mit "Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte" ist der Autorin ein neugierig machender Auftakt gelungen der Lust auf mehr macht.Dieses Buch bekommt von mir 3 Punkte.

    Mehr
  • Traumhaft geil!

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    CaraRo

    27. August 2016 um 12:46

    Cover  Das Cover ähnelt dem seiner beiden Vorgänger. Der Hintergrund ist wieder komplett blau. Die Superheldin trägt ein weißes Kostüm, was sich bisher von den dunklen und bunten der anderen unterscheidet. Ebenso wie ihre blonde wallende Mähne. Meine Meinung **Richtig coole Superkräfte. Die wünscht sich doch jeder Bücherwurm.** Lexi hat mich nicht ganz so von den Socken gerissen wie Morlock, aber ich finde, man kann die beiden Heldinnen eigentlich kaum vergleichen. Sie sind das komplette Gegenteil voneinander. Ich fand es toll, dass Clara keine typische Protagonistin ist, der man Superkräfte sofort und auf den ersten Blick zutraut. Sie ist mit ihrer Art und ihrem Aussehen für die meisten vermutlich alles andere als eine Heldin. Aber genau das zeichnet sie aus und macht sie in meinen Augen so einzigartig. Man kann über die Kurznovelle eine tolle Wandlung ihrer Persönlichkeit erleben, die bei anderen nicht so deutlich ist. Spektrum hat hingegen mit jedem Auftreten seinerseits mehr Fragen bei mir aufgeworfen als beantwortet. Auch wenn Lexi nach und nach hinter seine "Gabe" kommt. Ich glaube auch, dass wir ihn in dieser Episode noch nicht zum letzten Mal gesehen haben. Was ich richtig, richtig toll fand, war die Rolle von Claras Katze. Die ist einfach toll und hat beim Lesen immer wieder für Lacher gesorgt. Ich bin auf jedenfall supergespannt, wie es mit Lexi Literra weitergeht.

    Mehr
  • Ihre Fähigkeit war das Beste

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. August 2016 um 13:30

    Auch bei diesem Teil, ist das Cover nicht meins. Es wäre nun keines, was ich mir ins Regal stellen würde.Der Einstieg ist mir einfach gefallen denn man wurde sanft an in die Welt von Clara herangeführt. Clara hat es auf ihrer Schule nicht ganz leicht. Von ihren Mitschülern wird sie gemobbt, weil sie ein paar Gramm zu viel hat. Hinzu kommt, dass sie ein kleines Wandelte Lexikon ist und andere gerne mal verbessert. Normal ist sie sehr schlagfertig und hat immer einen Spruch auf Lager. Bei ihren Peinigern jedoch will ihr das nicht so gelingen und wird daher immer von ihrer besten Freundin befreit. Ich finde die Figur an sich gut und sympathisiere auch mit ihr aber für mich ist die Person nicht tief genug ausgearbeitet worden.Beispiel: Clara verbessert jeden sehr gerne, jedoch hat sie selbst eine sehr einfache Ausdrucksweise.Auch das Verhalten eines Mobbingopfers finde ich zu schwach und nicht realistisch genug. Man spürt zwar, dass es sie fertigmacht, aber man hat jetzt nicht das Gefühl, dass es sie sehr hart trifft. Sie geht oft sehr schnell wieder in die Normalität zurück und finde es wird nur angedeutet wenn es überhaupt so ist, dass sie sich ins lernen und Lesen flüchtet. Also ihr Fluchtort hat mir einfach gefehlt.Während des Lesens zog der personale Erzähler einen in die Geschichte und es wurde einem alles sehr schön geschildert. So konnte ich das Buch flüssig Lesen.Am meisten hat mich ihre Superkraft  fasziniert, welche mit sehr viel liebe beschrieben wurde. Man hatte den Hergang sehr schön vor Augen. Außerdem haben mir die kleinen witzigen Dialoge, welche hier und da eingebunden wurden, sehr gelungen und gaben der Geschichte so sein gewisses etwas.Am Ende wurde man mit ein paar Fragen zurückgelassen und man stellt sich langsam die Frage, wie das Gesamt zusammenhängt.Was ist mir am meisten in Erinnerung geblieben?Am meisten ist mir ihre Katze in Erinnerung geblieben.FazitIhr Fähigkeiten finde ich super und es wird ein Thema angesprochen was nicht vergänglich ist und wichtig ist es anzusprechen.Auch mit seinen kleinen Makeln die mich hier und da ein wenig beim Lesen gebremst haben hat mich die Beschreibung ihrer Fähigkeiten und sie als Charakter (Nerd) schon ein wenig begeistern, zwar nicht überzeugt aber hat mich neugierig auf mehr gemacht.

    Mehr
  • Der dritte Band der Aurora Serie ist ein wahrer Genuss auf ganzer Ebene

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    aly53

    23. August 2016 um 02:01

    Im dritten Buch der Aurora Serie geht es um Clara.Dieses Buch ist ein wahrer Genuss für alle Bücherliebhaber. Denn Clara ist ein Bücherurm durch und durch. Ich mochte ihre Figur unheimlich gern. Sie ist sympathisch, lebt teils in ihrer eigenen Welt und verzaubert durch ihre Art.Manchmal hätte ich Clara am liebsten in die Arme genommen und beschützt, wenn sie mal wieder Opfer der Model-Truppe wurde.Ich finde auch sehr schön das eine wichtige Thematik wie das Mobbing mit einbezogen wurde. Eine Thematik die leider viel zu häufig vorkommt.Clara hat mir deshalb so gut gefallen, weil sie sehr authentisch ist und über einige Ecken und Kanten verfügt.Dieses Buch hat mir unheimlich viel Spaß gemacht zu lesen.Ich konnte wahnsinnig gut schmunzeln. Die Sachen die Clara manchmal rausgehauen hat, echt klasse. Auf den Mund gefallen ist sie wirklich nicht, leider lässt sie es viel zu selten raus.Ihre Freundschaft mit Odi fand ich einfach nur schön und es hat einfach gezeigt, das solche Menschen das Leben wertvoller und einfach viel schöner machen.Jeder brauch solche Menschen um sich herum, um den Glauben an sich selbst nicht zu verlieren.Die Fähigkeit von Clara fand ich sehr faszinierend und interessant. Wenn sie mal wieder einen Schub hatte, war ich quasi wie im Sog und musste alles in mich aufsaugen. Dabei versank Zeit und Raum völlig.Der Verlauf ist sehr spannend gehalten und es passiert ständig etwas.Es gibt wieder neue Fragen, neue Geheimnisse und neue Abenteuer zu bestehen.Es ist teilweise recht actionreich und adrenalingeladen und vor allem sehr emotional.Ich liebe Clara.Ihre Enwicklung ist förmlich spürbar und man fiebert die ganze Zeit ziemlich mit.Auch hier erfährt man wieder mehr über den Konzertabend.Langsam aber sicher kommt man der Sache näher und ich bin wirklich gespannt was nun dahintersteckt.Der Abschluss hierbei hat mir sehr gut gefallen.Letztendlich überzeugt der dritte Band vor allem durch seinen jugendlichen Schreibstil und seiner Heldin.Eine Heldin mit der man sich gerne identifiziert.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Clara, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und verstehen für sich einzunehmen.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten.Der Schreibstil ist locker und leicht, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Der dritte Band der Aurora Serie ist ein wahrer Genuss auf ganzer Ebene.Lexi ist klasse und überzeugt durch ihre Art, die mich mehr als einmal zum schmunzeln brachte.Actionreich, humorvoll und sehr emotional.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • [Rezension] Lexi Littera. Macht der Tinte 1.1 - Lucia S. Wiemer

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    SophiesLittleBookCorner

    18. August 2016 um 16:01

    Eigene MeinungDie Novelle beginnt recht ruhig, mal davon abgesehen, dass Clara plötzlich Bücher leer"trinkt" und dann mit Tinte um sich spritzt. Der Leser erfährt zu Clara erstmal einiges an Hintergrundwissen beziehungsweise etwas mehr zu ihrem Ort. Der Schreibstil ist bis jetzt der einfachste der Bücher, das ist jedoch überhaupt nicht schlecht, denn an Witz und Spannung mangelt es keineswegs. Ich glaube es hätte auch gar nicht ausführlicher sein dürfen, denn sonst hätte ich wohl bei der Erklärung rund um Claras Kräfte nicht gewusst worum es eigentlich geht. Clara ist Heldin Nummer Drei und mit ihr kann ich mich wohl am Meisten identifizieren. Sie ist ein Bücherwurm, sieht nicht wie ein Supermodel aus und fliegt eigentlich unter dem Radar, wenn da nicht die ständigen Mobbingattacken wären, unter der sie leidet.Im Gegensatz zu den anderen Novellen, erfährt man hier fast ein bisschen mehr von den Nebencharakteren. Die Model-Truppe kommt zwar noch etwas stereotypisch daher, aber besonders ihre schlagfertige und unterstützende beste Freundin Odette und ihr schlauer Kater Sir-Maunzelot, den sie plötzlich verstehen kann, haben sich sofort in mein Herz geschlichen.Das was mich am Meisten gestört hat war das unrunde Ende. Während die beiden Vorgängernovellen zumindest halbwegs das Gefühl vermittelten, dass Etappe 1 angeschlossen wurden ist, so finde ich hier die Auflösung über den Gegner noch etwas zu dürftig. Aber da ich ja weiß, dass alle Novellen zusammengehören und eigentlich auch nicht voneinander gelesen werden sollten (also nicht nur einige der Novellen einer jeden Heldin), kann ich damit leben und meine Erwartung wurde nur umso mehr angekurbelt.   Fazit:Lexi Littera besitzt die Macht der Tinte.Durch diese sehr komplexe Fähigkeit, die ihr volles Ausmaß erst noch unter Beweis stellen muss, kann ich mich (wie wohl jeder Blogger) sehr gut mit ihr identifizieren und in sie hineinversetzen.Sie ist anders als andere Romanheldinnen und ich freue mich auf viele weitere Abenteuer mit ihr (und natürlich Unterhaltungen mit ihrem Kater).4,5/5

    Mehr
  • Interessante neue Superheldin

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    BettySchmidt

    17. August 2016 um 00:42

    Zur Erinnerung - oder falls ihr die bisherigen Teile nicht kennt - noch einmal die Frage, was Aurora eigentlich ist. Der Verlag beantwortet sie folgendermaßen:AURORA sind Personen mit besonderen Fähigkeiten – Illusionisten, Teleporter, Zeitreisende, Geisterbeschwörer – sie tauchen überall im Land auf. Vor kurzem waren sie noch ganz normale Menschen. Was hat sie also zu dem gemacht, was sie jetzt sind? Wo kommen sie her und was haben sie vor? – In der Novellenserie AURORA erfährst du die Geschichten von acht Frauen in einem alternativen Pulp-Deutschland.Du begleitest sie auf ihrer traumhaft geilen Reise in die Vergangenheit, bei ihrem Kampf gegen übermächtige Feinde und den fast noch schlimmeren alltäglichen Problemen. … denn es gibt Dinge, die kann man weder mit einem bezaubernden Charakter, noch mit Superkräften bewältigen.Eine Superheldinnenlandschaft in Buchserie erblickt nun das Licht der Welt. Wir freuen uns, dass ihr alle mit dabei seid.Es handelt sich also um die Geschichten von acht Superheldinnen, die in mehreren Episoden erzählt werden. Im dritten Teil geht es um Lexi Littera (im normalen Leben auch Clara genannt), der plötzlich seltsame Dinge widerfahren. Sie kann sich mit ihrer Katze unterhalten, Texte verschwinden aus Büchern, Buchseiten kleben an ihrer Haut und als wäre das nicht genug, wird sie auch noch von einem äußerst seltsamen Typen verfolgt. Was will er und warum spielt alles um sie herum verrückt?Buch: Lexi Littera 1.1. Macht der TinteReihe: AuroraAutorin: Lucia S. WiemerVerlag: PapierverziererGenre: Mystery, Urban Fantasy/Sci-Fi, Abenteuer, Young AdultSeiten: 98Sprache: deutschCover:Das Cover gefällt mir von allen bisherigen Aurora Teilen am besten. Hier nimmt die Superheldin irgendwie mehr vom Platz ein, ist also noch präsenter. Die Zeichnung passt zwar nicht ganz zu Clara, aber darüber würde sie wahrscheinlich lachen (siehe Zitat 1 ;-)).Klappentext:Clara ist ein übergewichtiger Bücherwurm, die sich lieber in Romanwelten vergräbt, als aus dem Haus zu gehen. Sie hat es nicht immer leicht, schon gar nicht gegen die Models-Truppe an der Schule, die sie mobbt. Wehren kann Clara sich nicht, bis zu dem Tag, da sie völlig unerwartet auf dem Nachhauseweg angegriffen wird. Zu ihrer eigenen Überraschung reagiert sie mit einem Tintenstrahl aus ihren Fingerspitzen. Sie muss aktiv werden, um herauszufinden, wer sie attackiert hat und woher diese Fähigkeit kommt. Warum sprechen Tiere zu ihr? Und wieso saugen sich Bücher an ihr fest?Zusammen mit ihrer Freundin will Clara das Rätsel um ihre eigenartige Kraft lösen. Doch dafür braucht sie vor allem zwei Dinge: Selbstbewusstsein und die Stärke, sich endlich zur Wehr zu setzen.Ein guter Klappentext. Er fasst die Handlung zusammen und macht neugierig auf mehr. Ich wollte vor allem wissen, was eigentlich Claras Fähigkeit ist.Schreibstil/Text:Die Geschichte wird wieder in der 3. Person, diesmal aus Claras Sicht, erzählt. Wie immer habe ich mich darüber gefreut, da ich diese Perspektive am liebsten mag.Der Schreibstil war angenehm und leicht zu lesen. Ich habe schnell in die Geschichte gefunden.An Schreibfehler kann ich mich nicht mehr erinnern, es können also nicht viele gewesen sein.Charaktere/Beziehungen:Die Protagonistin der Geschichte ist diesmal Clara, eine Schülerin der Oberstufe eines Gymnasiums. Sie ist übergewichtig, schüchtern und traut sich nicht, sich gegen gemeine Mitschülerinnen zu wehren. Als ich das auf den ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich nicht gerade begeistert. Das gab es wirklich schon oft in ähnlicher Form. Und die Mitschülerinnen sind wirklich ziemlich fies. Fand ich etwas übertrieben. Wenn es kein Rezensionsexemplar und Teil der Blogtour gewesen wäre, weiß ich nicht, ob ich hier weitergelesen hätte. Und das wäre wirklich schade gewesen, denn der Rest der Geschichte ist das genaue Gegenteil: ungewöhnlich und etwas, das ich in der Form noch nie gelesen habe. Vor allem in Bezug auf Claras Fähigkeit.Clara an sich mochte ich. Sie ist nett und klug. Besonders gut gefallen hat mir ihre Freundschaft zu Odette. Die beiden machen fast alles zusammen und so hat Clara sich ihr ziemlich schnell anvertraut. Odette stand ihr bei und hat ihr beim Recherchieren geholfen. Gemeinsam wollten sie nicht nur herausfinden, was mit Clara los ist, sondern auch, wo diese neue Fähigkeit herkommt. Auch das fand ich gut. Die beiden haben sinnvolle Vermutungen angestellt.Claras "kleine Macke", ständig Leute zu verbessern, wenn sie nicht perfektes Deutsch gesprochen haben, fand ich übrigens sympatisch. Dass Odette es genauso sieht, hat mir sehr gefallen. Allerdings waren die Fehler, die alle um sie herum gemacht haben, oft ziemlich übertrieben. Immerhin handelt es sich um Gymnasiasten der Oberstufe. So einen Mist haben selbst die schlechtesten Schüler bei mir im Gymnasium nicht von sich gegeben.Handlung:Im Auftakt zu Claras Geschichte geht es um ihre persönlichen Probleme, ihre neue, ungewöhnliche Fähigkeit und darum, dass sie verfolgt wird. Abgesehen von ihrem klischeehaften Privatleben fand ich das als Einstieg gut. Die Fähigkeit war interessant und durch den Verfolger kam Spannung auf. Das Finale mit diesem Verfolger war allerdings etwas abgedreht. Konnte mir manche Dinge nicht so gut vorstellen. Es war aber definitiv ungewöhnlich. :-))Fazit:Insgesamt hat mir dieser Teil der Aurora Reihe besser gefallen, als ich anfangs vermutet habe. Er war spannend und hat einige neue Ideen mit sich gebracht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit Clara & Odette weitergeht. Durch die bereits erwähnten negativen Dinge, ist allerdings auch hier noch Platz nach oben. Ich vergebe wieder 4 von 5 Sternen.Mein Dank geht wieder an den Verlag für das Rezensionsexemplar, das ich im Austausch gegen meine ehrliche Meinung kostenlos erhalten habe. :-)

    Mehr
  • Ein Bücherwurm wird zur Kämpferin - toller 3. Teil

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    thora01

    07. August 2016 um 17:22

    Inhalt/Klappentext:Clara ist ein übergewichtiger Bücherwurm, die sich lieber in Romanwelten vergräbt, als aus dem Haus zu gehen. Sie hat es nicht immer leicht, schon gar nicht gegen die Models-Truppe an der Schule, die sie mobbt. Wehren kann Clara sich nicht, bis zu dem Tag, da sie völlig unerwartet auf dem Nachhauseweg angegriffen wird. Zu ihrer eigenen Überraschung reagiert sie mit einem Tintenstrahl aus ihren Fingerspitzen. Sie muss aktiv werden, um herauszufinden, wer sie attackiert hat und woher diese Fähigkeit kommt. Warum sprechen Tiere zu ihr? Und wieso saugen sich Bücher an ihr fest? Zusammen mit ihrer Freundin will Clara das Rätsel um ihre eigenartige Kraft lösen. Doch dafür braucht sie vor allem zwei Dinge: Selbstbewusstsein und die Stärke, sich endlich zur Wehr zu setzen. (Quelle: Lovelybooks.de)Meine Meinung:Sehr toller 3. Band. Ich konnte mich sofort mit Clara identifizieren. Ich habe das Gefühl Clara wurde extra für mich geschrieben. Sie ist mir sofort sehr sympathisch. Sie hat tolle Charaktereigenschaften. Diese sind nur durch ihre Schüchternheit versteckt. Für mich sind die Entwicklungen die sie durchläuft sehr interessant. Das Buch ist nicht ganz so actionreich wie die vorherigen Bücher. Der Schluss hat mir dennoch sehr gut gefallen. Ich freue mich schon diese tolle Reihe weiterzulesen.

    Mehr
    • 2
  • Lässt auf mehr hoffen

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Annabel

    02. August 2016 um 12:16

    Es ist wirklich schade, dass mir dieser Band der Reihe nicht besonders gefallen hat, denn die Autorin hat einen ganz sympathischen und lockeren Schreibstil, der sich super lesen lässt. Und hätte ich mich nicht derart über die Handlung an sich aufgeregt, hätte ich an jeder Seite gehangen.Viele Dinge passieren einfach zu schnell, zu hopplahopp aufeinander. Ich selbst würde dieses Buch eher einem jüngeren und ungeduldigeren Publikum empfehlen. Auch die Scherze, die die Autorin in ihre Geschichte gebracht hat, sind eher anspruchslos.Lexis beste Freundin Odette hat einen starken Dialekt, was ganz lustig an und für sich ist, da es super zu ihrer hibbeligen und abgedrehten Art passt. Nervig empfand ich es nur, dass dieser Dialekt immer wechselt. Mal spricht Odette in perfektem Hochdeutsch und dann verfällt sie wieder, für meinen Geschmack etwas zu krass, in ihren Dialekt. Deswegen musste ich manche Konversationen zwei- dreimal lesen, bis ich überhaupt wieder im Kontext war.Lexi selbst wird sehr heftig gemobbt, wobei ich sagen muss, dass sich jeder mit einem gewissen IQ gegen Beleidigungen wie „Fetti-Bumm-Bumm“ wehren kann. Solche Leute hätte ich schon mit 10 Jahren mundtot bekommen.Ich muss eingestehen, für mich hat es sich zwischen Lexi und Odette ähnlich verhalten, wie zwischen Sam und Frodo. Die eine ist zwar die Hauptfigur, aber die andere macht die ganze Arbeit und ist auch viel präsenter und sympathischer. Mir ist Lexi die ganze Zeit viel zu passiv in ihrer Opferrolle liegen geblieben. Hoffnung schöpfen lässt mich aber die Tatsache, dass sie immerhin zum Ende hin endlich die Initiative ergreift und aus ihrem Schneckenhaus herauskommt.

    Mehr
  • Eine Superheldin mit tollen Kräften, leider konnte mich die Heldin dennoch nicht völlig überzeugen

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Buechersalat_de

    24. July 2016 um 17:07

    Hier ist er endlich, mein Cover Favorit aus den ersten vier Episoden von Aurora. Es erinnert mich total an Storm von den X-Men. Aber der Inhalt ist davon weit entfernt. ;) Clara hat es nicht leicht. Sie ist ein Einzelgänger, vor allem machen anderen sie dazu. Sie ist übergewichtig, liebt es sich stundenlang in ihren Büchern zu vergraben und vermeidet Dinge, die man sonst so in ihrem Alter macht. Der einzige Mensch, bei dem sie sein kann wer sie ist, ist Odette, ihre beste Freundin. Gemeinsam bestreiten die beiden ein spannendes Abenteuer auf der Suche nach Antworten...Ich muss gestehen, dass mich diese Geschichte nicht so abholen konnte. Ich fand die Grundidee gut und auch die Superkräfte waren echt cool. Aber ich wurde mit Clara einfach nicht warm. Ich persönlich glaube, das lag am Alter der Protagonistin. Sie kämpft mit Mobbing, Liebeskummer und der Schulzeit im Allgemeinen. Sie ist enorm schüchtern und hat wenig Selbstbewusstsein, alles in allem kann ich mich da natürlich hinein versetzen, aber das konnte mich dennoch einfach nicht abholen. Zwar macht Clara einige Entwicklungen durch, aber man bemerkt eben doch ihr Alter. Ich finde diese Episode gehört deutlich mehr in den Jugend Bereich hinein, das unterscheidet sie einfach von den vorherigen Episoden.Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen, ich würde mir für den zweiten Teil einfach etwas mehr Spannung wünschen.  FazitEine Superheldin mit tollen Kräften, leider konnte mich die Heldin dennoch nicht ganz überzeugen. 

    Mehr
  • ein toller Start für Lexi Littera und Ihre Tinte

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Leneory

    21. July 2016 um 06:08

    +++ Buchinhalt +++Clara wohnt nach einem Jahr Auszeit und Trennung von ihrem Freund wieder bei Ihren Eltern um sich voll und ganz auf die Schule zu konzentrieren. Sie liebt Bücher und verbringt viel Zeit mit Ihrer Freundin Odette, die genau das Gegenteil von ihr ist – schlank und voller Selbstbewusstsein. Als Clara auf dem Heimweg im Park angegriffen wird und sie bei ihren Verteidungsversuchen mit Tinte aus Ihren Fingern Spritzt, ist sie vollends verwirrt. Als sie dann noch Tiere sprechen hört, zweifelt sie an ihren Verstand. Ihre Freundin versucht sie so gut es geht zu unterstützen und alles über die neu gewonnenen Kräfte heraus zu finden. Als sie dann erneut im Park angegriffen wird, findet sie sich wenig später um ihr Leben kämpfend in einer Hütte wieder…+++ Fazit +++Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert, da ich mich mit der Hauptfigur identifizieren konnte. Nicht nur optisch, sondern auch was das Mobben und das Lesen betrifft. Als sie dann auch noch die Fähigkeit ergattert, Bücher leer zu „saugen“ um dann aus ihren Fingerspitzen Tinte spritzen zu lassen, war ich vollends hin und weg. Auch der Spannungsbogen wurde gut gewählt und steigerte sich stetig, ich wurde mitgerissen, konnte mitfiebern und war traurig, als das Buch zu Ende ging. Natürlich bin ich schon auf den nächsten Teil von Lexi Littera gespannt. Außerdem bewundere ich die innige Freundschaft zwischen Clara und Odette, dass sie zueinander haben und sich gegenseitig unterstützen. In dem Buch wurde die Wichtigkeit der Freundschaft mit in den Mittelpunkt gerückt, und kommt neben den neuen Fähigkeiten gut zur Geltung, was mir sehr gefällt. Das Cover finde ich diesmal besonders gut, habe mich regelrecht verliebt. In meinen Augen passt es super zur Hauptfigur. Von der Autorin habe ich bis zu diesem Buch noch nicht gehört, doch werde ich sie im Auge behalten, da mir ihr Schreibstil gefällt. Die Erzählstruktur gefällt mir, wobei ich immer wieder einen Einblick in die Gedankenwelt von Clara bekomme, wodurch man sich besser ich sie hinein versetzen kann. Mit einem Cliffhanger entlässt uns die Autorin aus der Geschichte. Und noch immer weiß ich nicht, warum und wie alle zu ihren Kräften kommen. Da kann man nur eine Vage Vermutung äußern. Ein Buch mit viel Gefühl und Action, was ich Euch gerne ans Herz legen möchte.

    Mehr
  • Lexi Littera - Macht der Tinte

    Lexi Littera (1.1) - Macht der Tinte (Aurora 3)

    Elenas-ZeilenZauber

    18. July 2016 um 19:44

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Sobald man diese Novelle beginnt, ist man auch schon mittendrin. Der Leser erlebt mit Clara gemeinsam, wie sie von der Models-Truppe gemobbt wird, was sie dabei denkt und wie ihr plötzlich Tinte aus den Fingerspitzen schießt. Wenn man die ersten 3 Teile zur Reihe „traumhaft geil“ gelesen hat, versteht man ein wenig die Zusammenhänge. Doch ist man noch weit entfernt vom Verstehen und dem Sehen des Gesamtbildes. Ich bin auf die Zusammenhänge und Gründe echt gespannt.Aber wieder zurück zu Clara. Sie wurde von der Autorin lebendig geschaffen und ihr Leben kommt absolut realistisch rüber. Auch ihre Freundin könnte genau so um die Ecke wohnen. Das mag ich, lebensnahe Figuren, die zwar ihre Alltagsprobleme zu bewältigen haben, aber dann noch besondere Fähigkeiten aufweisen, die sie erst einmal in den Griff bekommen müssen. Die sie überhaupt erst mal als „Superkraft“ erkennen müssen. Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht und versteht es den Leser zu fesseln. Dabei hilft auch der sukzessive Aufbau der Spannung -diese Miterleben und Mitentdecken der Superkraft. Wie Clara zu dem Spitznamen Lexi kommt, müsst ihr selber herausfinden.Ich vergebe gern alle 5 Tinten-Sterne und bin gespannt, wie es weiter geht und sich zusammenfügt.‘*‘ Klappentext ‘*‘Clara ist ein übergewichtiger Bücherwurm, die sich lieber in Romanwelten vergräbt, als aus dem Haus zu gehen. Sie hat es nicht immer leicht, schon gar nicht gegen die Models-Truppe an der Schule, die sie mobbt. Wehren kann Clara sich nicht, bis zu dem Tag, da sie völlig unerwartet auf dem Nachhauseweg angegriffen wird. Zu ihrer eigenen Überraschung reagiert sie mit einem Tintenstrahl aus ihren Fingerspitzen. Sie muss aktiv werden, um herauszufinden, wer sie attackiert hat und woher diese Fähigkeit kommt. Warum sprechen Tiere zu ihr? Und wieso saugen sich Bücher an ihr fest? Zusammen mit ihrer Freundin will Clara das Rätsel um ihre eigenartige Kraft lösen. Doch dafür braucht sie vor allem zwei Dinge: Selbstbewusstsein und die Stärke, sich endlich zur Wehr zu setzen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks