Lucie Flebbe Am Boden

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Boden“ von Lucie Flebbe

Der Student Jonas steht in Verdacht, einem Freund beim ›Roofing‹ einen tödlichen Stoß versetzt zu haben. Bei dem zweifelhaften Extremsport geht es darum, sich beim Klettern in schwindelerregender Höhe filmen zu lassen. Für die Privatdetektivin Lila Ziegler und ihren Partner Ben Danner wird der Fall unerwartet persönlich und sie machen sich mit der Szene vertraut. Doch Jonas ist kein unbeschriebenes Blatt, und als ein zweites Mitglied der Kletterclique ums Leben kommt, können auch Lila und Ben kaum mehr glauben, dass er nichts mit den Taten zu tun hat. Zugleich erklärt Lila ihrem Vater den Krieg: Sie stellt sich endlich ihren eigenen Problemen und zeigt ihn wegen häuslicher Gewalt an. Das lässt der nicht auf sich sitzen …

Schonungslos erfährt der Leser die Hintergründe für Lilas grausame Kindheit.

— Taluzi
Taluzi

Überzeugender Abschluss der Lila-Ziegler-Reihe

— ech
ech

Diesmal wird es ein sehr persönlicher Fall für Lila Ziegler

— Matzbach
Matzbach

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Würdiges Ende einer großartigen Krimi-Reihe

    Totalausfall
    ech

    ech

    05. September 2017 um 14:18

    Mit dem 9. und letzten Band bringt die Autorin Lucie Flebbe ihre Krimireihe um die junge Lila Ziegler und den Bochumer Privatdetektiv Ben Danner nun zu einem überzeugenden und würdigen Ende.Lassen sich die einzelnen Bände der Reihe grundsätzlich auch einzeln lesen, empfiehlt es sich hier aber auf jeden Fall, die anderen Bücher zu kennen. Insbesondere den direkten Vorgänger "Am Boden" sollte man auf jeden Fall vorher gelesen haben, da die Story direkt an das schockierende Ende dieses Buches anschließt.Lila hat den Selbstmordversuch, den sie nach den Enthüllungen zu ihrer verdrängten Vergangenheit und zum Tod ihrer älteren Schwester begangen hat, mit knapper Not überlebt. Um einer Zwangseinweisung zu entgehen, lässt sie sich freiwillig in eine psychosomatische Fachklinik in Bochum einweisen, sucht aber eigentlich nur verzweifelt nach einer Möglichkeit, ihrem Leben doch noch ein Ende zu setzten. Als in der Klinik ein Mord geschieht, muss sie sich entscheiden: Lässt sie ihren kriminalistischen Instinkt noch einmal erwachen oder gibt sie sich vollends ihren inneren Dämonen hin.Auch wenn die Geschichte formal alle Grundvoraussetzungen eines Krimis erfüllt, spielt die Mördersuche diesmal eigentlich nur eine ziemlich untergeordnete Rolle. Im Mittelpunkt steht hier eindeutig die Figur Lila Ziegler und ihr komplett durcheinandergeratenes Innenleben. Der Autorin gelingt es dabei mit einem, wie immer, packenden Schreibstil auf vortreffliche Art und Weise, die inneren Konflikte ihrer Hauptfigur herauszuarbeiten und für die Leser greifbar zu machen. Man taucht beim Lesen ganz und gar in die Figur ein und leidet förmlich mit ihr mit. Oftmals will man sie dabei sogar packen und schütteln, um sie wieder zur Vernunft zu bringen.Auch die Darstellung der Vorgänge in der Fachklinik und die Charakterisierung der dort ansässigen Patienten, Ärzten und sonstigen Bediensteten kann man nur als absolut gelungen bezeichnen. Ein Sammelsurium an interessanten und ungewöhnlichen Protagonisten, das die Geschichte auf  perfekte Art und Weise unterstützt und entscheidend zum überzeugenden Gesamtbild beiträgt. Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt, das seine Leser von einem Wechselbad der Gefühle in das nächste führt und dabei, trotz allen Schreckens, auch noch bestens unterhält.Die Geschichte von Lila Ziegler ist damit nun zu Ende erzählt, auf neue Bücher der Autorin mit frischen Charakteren kann man sich aber jetzt schon freuen.   

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • hoch hinaus und tiefe Abgründe

    Am Boden
    Taluzi

    Taluzi

    13. January 2017 um 19:19

    Lila Ziegler und Ben Danner erfahren, dass von Molle, der Sohn in einen tödlichen Vorfall verwickelt sein soll. Sogleich machen sie sich auf die Suche nach Jonas um herauszufinden, was in der Nacht beim Roofing wirklich passiert ist. Lila knüpft Kontakte zu der Clique, die es liebt sich in schwindelerregender Höhe beim Klettern zu filmen. Gleichzeitig fängt Lila an ihre Familiengeschichte auf zu arbeiten, in dem sie ihren Vater wegen häuslicher Gewalt anzeigt. Dieser Fall und ihre private Situation fordern alles von Lila. „Am Boden“ ist mittlerweile der 8. Band um die Protagonist Lila Ziegler. Lila ist jung und liebt ihren Boss Ben. Beide sind eine explosive Mischung, bei der sich keiner die Butter vom Brot nehmen lässt. Trotz ihrer Machtgerangel, halten sie zusammen und gehen zielstrebig ihrem Fall nach. Lilas Familiengeschichte wird immer mal wieder erwähnt und der Leser wird neugierig, was wirklich passiert ist. Schonungslos erfährt der Leser die Hintergründe für Lilas grausame Kindheit. Gänsehaut pur. Interessant wurde über die Trendsportart Roofing berichtet. Der Autorin Lucie Flebbe gelingt es gut, die Schauplätze hoch oben über der Uni, auf dem Kran oder auf dem Dach des leerstehenden Opel-Werks beim Lesen lebendig werden zu lassen. Die Charaktere werden einem beim Lesen schnell vertraut und man leidet ein bisschen mit, wenn es einen Toten gibt. Der Schreibstil ist sehr bildlich und die Geschichte spannend erzählt. Während des Lesens steigert sich die Spannung bis zu ihrem Höhepunkt am Ende. Besonders das Ende lässt den Leser nicht so schnell los.  

    Mehr
  • Ermittlungen in schwindelnder Höhe

    Am Boden
    Heimfinderin

    Heimfinderin

    21. December 2016 um 16:21

    InhaltDer als letzter Teil der Reihe angekündigte achte Fall der jungen Privatdetektivin Lila beginnt einer Anzeige, die den Höhepunkt ihrer Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit, die sich bisher durch alle Fälle gezogen hatte, einläutet. Wird Lila es schaffen, sich von den Fesseln zu lösen, die sie seit ihrer Kindheit belasten und gefährden?In der Zwischenzeit beschäftigen sie und ihr Partner Ben sich mit einem sehr persönlichen Fall, denn es ist der Sohn ihres Freundes Molle, der in Verdacht gerät, einen anderen Jugendlichen von einem Kran geschubst zu haben, auf dem die jungen Leute gefährliche Stunts machten, um sie für das Internet zu filmen. Gerade erst aus dem Gefängnis entlassen, scheint er der wahrscheinlichste Kandidat für einen möglichen Mord zu sein, auch wenn noch andere Jugendliche zur Clique gehörten. Lila und Ben ermitteln unter den Studenten und erkennen, dass da einiges nicht stimmt und die Gruppe eine Beziehung zueinander hat, die nicht nach reiner Freundschaft aussieht. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, muss Lila erst einmal hoch hinauf ...Meine MeinungIch liebe die Reihe um die junge Ermittlerin Lila und bin ganz traurig, dass dieser Fall nun der letzte sein soll. Nicht nur die Fälle, die immer ein besonderes, oft sozialkritisches Thema als Grundlage haben, finde ich sehr spannend und immer schlüssig erzählt, sondern auch die Figuren selbst und ihre Geschichten sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe immer mit Lila mitgefiebert, die aufgrund eines gewalttätigen Vater oft mit sich selbst zu kämpfen hat und unter der harten Schale einen sehr weichen und labilen Kern besitzt. Entsprechend war ihre Beziehung zu ihrem Partner Ben eine Aneinanderreihung von Höhen und Tiefen, die aber von Buch zu Buch immer liebevoller und stärker wurde, auch wenn es immer wieder heftig krachte. So flogen auch hier wieder die Fetzen, aber man spürte eine mittlerweile tiefe Verbindung zwischen den beiden, die die Autorin mit oft nur kleinen Gesten und Worten deutlich machte. Auch ihr Freund Molle war ein sympathischer Fixpunkt in den Geschichten und auch ihn mochte ich sehr. Dieses Dreiergespann strahlte immer so viel Lebendigkeit und so viele Emotionen aus, man will einfach, dass sie es gemeinsam schaffen und immer gute Freunde bleiben.Der Fall war auch wieder sehr spannend zu lesen und auch hier hat die Autorin es wieder geschafft, viele Puzzleteile zu verstecken und viel Raum für Spekulationen und Verdächtigungen zu geben. Ihre Beschreibungen von den Klettereien auf Kränen, Kletterwänden und auf den Dächern der verwaisten und zum Abriss verurteilten OPEL-Hallen waren sehr atmosphärisch und unheimlich, ich konnte es mir richtig vorstellen. Und auch wenn ich in manchen Dingen richtig lag, war die Auflösung dann doch überraschend. Erfrischend sind auch hier wieder die Dialoge. Lila ist nicht auf den Mund gefallen und ihre Kommentare und Gespräche haben mich oft schmunzeln lassen. Als junges Mädchen fiel sie ja nicht unter den Studenten auf und konnte sich für die Ermittlungen einfach unter sie mischen.Richtig heftig war dann das Ende! Über die Reihe verteilt habe ich mir immer wieder überlegt, wie es mit Lila und Ben wohl enden wird und der Schluss war dann doch ganz anders, als ich es mir je vorgestellt hatte. Immer noch geht es mir im Kopf herum und ich bin emotional berührt davon. Ganz besonders gelungen finde ich dabei, dass es einige Interpretationsmöglichkeiten zulässt, denn ich hatte am Ende auf einmal auch eine ganz neue Sichtweise .... Hier bin ich nun gespannt, ob die Autorin nicht vielleicht doch noch ein weiteres Buch schreiben wird, was mich sehr freuen würde. Doch auch, wenn es wirklich der letzte Fall bleibt, finde ich das Ende sehr gut, gerade WEIL es so ist wie es ist. Es ist ein Ende, das im Gedächtnis bleibt und über das ich immer noch nachdenke. Ein Buch, das mich über die letzte Seite hinaus so lange beschäftigt, ist für mich immer ein sehr gutes Buch.

    Mehr
  • Der achte Fall für die Privatdetektive Lila Ziegler und Ben Danner

    Am Boden
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    15. December 2016 um 20:16

    Ein Student kommt beim 'Roofing' durch einen Absturz ums Leben. Da es bei dieser zweifelhaften Trendsportart darum geht, sich bei den waghalsigen Klettermanöver filmen zu lassen, gerät einer der Freunde des Toten aufgrund des Films in Verdacht, dem Opfer einen tödlichen Stoß versetzt zu haben. Wie sich herausstellt, kennt Ben Danner den Hauptverdächtigen persönlich. Währenddessen stellt sich Lila Ziegler endlich ihrer Vergangenheit und zeigt ihren gewalttätigen Vater an. Mit diesem spannenden achten Band um die Bochumer Privatdetektive Lila und Ben geht es hoch hinaus – und das nicht nur beim Roofing, bei dem die Leser zusammen mit den Protagonisten zum Beispiel die Dächer von stillgelegten Opelwerken erkunden. Die Autorin hat dieses Buch als möglichen Abschlussband der Serie angekündigt, was ich persönlich sehr bedaure, da die Reihe meiner Meinung nach noch genügend Entwicklungspotenzial bietet. Umso gespannter war ich darauf, was Lucie Flebbe mit Lila Ziegler und Ben Danner geplant hat. Neben der privaten Entwicklung der beiden Hauptfiguren freue ich mich immer wieder auf das Kernthema, um das es in den Büchern geht: diesmal geht es um die riskante und verbotene Trendsportart Roofing. Und der Fall des toten Studenten wird sehr schnell zu einem ganz persönlichen Fall für das Ermittlerduo. Ben und Lila: die beiden bilden einfach eine herrlich explosive Mischung, wie sie sich immer ruckzuck in die Haare kriegen, aber auch genauso schnell wieder versöhnen; ich finde, die beiden passen einfach perfekt zusammen. Toll fand ich auch, wie Ben seiner Lila zur Seite steht, als sie endlich Nägel mit Köpfen macht und ihren Vater, den erfolgreichen Staatsanwalt, wegen häuslicher Gewalt anzeigt. Das Ende des Romans ist ein ziemlicher Knaller, das mich zwar schockiert hat, aber andererseits der Autorin sehr gut gelungen ist. Ich hoffe aber dennoch, dass die Autorin ein Einsehen mit ihren LeserInnen hat und doch noch einen Band schreiben wird.

    Mehr
  • Überzeugender Abschluss der Lila-Ziegler-Reihe

    Am Boden
    ech

    ech

    09. December 2016 um 15:13

    Die junge Lila Ziegler hat sich endlich dazu durchgerungen, ihren Vater, den Oberstaatsanwalt Konstantin Simanowski, wegen häuslicher Gewalt anzuzeigen. Um nicht zu sehr über die möglichen Folgen dieser Anzeige nachdenken zu müssen, ist sie froh, das sie sich zusammen mit dem Bochumer Privatdetektiv Ben Danner, bei dem sie nach ihrer Flucht untergekommen ist, direkt in den nächsten Fall stürzen kann. Und so untersuchen sie gemeinsam den Tod eines Studenten, der bei einer waghalsigen Kletteraktion von einem Kran getürzt ist oder wurde. Und irgendwie scheint dabei Jonas, der Sohn ihres Vermieters und Lieblingskneipenwirtes Molle, in den Fall verwickelt zu sein.Lucie Flebbe lässt Lila Ziegler und Ben Danner in ihrem inzwischen 8. Fall diesmal rund um die Bochumer Ruhr-Universität und das ehemalige Opel-Werk ermitteln. Und wie seine Vorgänger überzeugt das Buch auch diesmal wieder durch eine ausgeklügelte und wendungsreiche Story, einen flotten Schreibstil, überzeugende Charaktere und gelungene Ortsbeschreibungen, die von einer guten Recherchearbeit der Autorin, die selber nicht aus Bochum stammt, zeugt. Die Geschichte wird, wie immer, durchgehend aus der Perspektive von Lila erzählt, so das man beim Lesen tief in die Gedankenwelt der 20-jährigen eintaucht und dabei an ihren Ängsten und Nöten teilhaben kann.  Neben dem spannenden Kriminalfall führt Lucie Flebbe in diesem Buch auch noch die persönliche Entwicklung / Geschichte ihrer Hauptprotagonistin auf einen fulminanten Höhepunkt zu, der am Ende keinen Leser kalt lassen wird. Mich hat der Schluß des Buches auf jeden Fall erst einmal sprach- und fassungslos zurückgelassen.Es ist hier sehr zu empfehlen, das man vor der Lektüre dieses Buches schon den einen oder anderen Band der Reihe kennt, auch wenn die Geschichte grundsätzlich auch ohne Vorkenntnisse funktioniert, da die erforderlichen Informationen zur Vorgeschichte gut in das Geschehen eingebunden werden. Ein umfassendes Bild erhält man aber nur, wenn man auch die Vorgänger kennt. Darüber hinaus bieten auch diese Bücher eine spannende Unterhaltung und sind jedem Krimiliebhaber daher nur wärmstens zu empfehlen.Die Autorin hat zwar angekündigt, das dies der letzte Band aus der Lila-Ziegler-Reihe sein soll, doch bekanntlich darf man ja die Hoffnung nie aufgeben, und so gibt es vielleicht doch irgendwann ein Wiederlesen mit Lila Ziegler und/oder Ben Danner.

    Mehr
  • Lila Ziegler und Ben Danner ermitteln zum achten Mal

    Am Boden
    Matzbach

    Matzbach

    30. October 2016 um 10:15

    Lila Ziegler macht ernst. Sie zeigt ihren Vater, der sie zeit ihrer Kindheit misshandelt hat, bei der Polizei an. Ihr deshalb aufgewühlter Gemütszustand kann deshalb gut die Ablenkung brauchen, die sich durch ihren neuen Fall ergibt. Ein Sportstudent stirbt bei einem waghalsigen "roofting", eine Art Freeclimbing auf extrem hohen Locations. Es ist nicht eindeutig klar, ob es sich um einen Unfall oder einen Mord handelt, doch dass im Internet verbreitete Video der vorangegangenen Kletteraktion zeigt zumindest, dass innerhalb der daran teilnehmenden Gruppe Streit geherrscht hat. Dummerweise erkennt Ben Danner anhand einer Tätowierung, dass sich Jonas, der Sohn seines Freunds und Vermieters Molle, darunter befand. Jonas ist kurz zuvor unter Bewährung aus der Haft wegen Totschlags entlassen worden, droht ihm nun Ungemach? Ben und Lila müssen nun in Konkurrenz zur Polizei ermitteln, wo sich der junge Mann aufhält und ob er etwas mit dem Tod des Sportstudenten zu tun hat. Da kommt es gerade recht, dass Lila im gleichen Alter wie die übrigen Mitglieder der roofting-Gruppe ist und sich so quasi Undercover einbringen kann. "Am Boden" enthält die Geschichte eines Unrechts, dass weitere Straftaten nach sich zieht. Gleichzeitig muss sich Lila den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. Dabei ist das Ende wenig hoffnungsfroh, ohne ins Detail gehen zu wollen. Aber möglicherweise könnte das Ende der Reihe um die beiden Privatermittler erreicht sein. Wäre es so, dann wäre das sehr bedauerlich.

    Mehr