Lucie Flebbe Der 13. Brief

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(33)
(24)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der 13. Brief“ von Lucie Flebbe

Die 20-jährige Lila entscheidet sich zu einem radikalen Schnitt: Statt, wie von ihren Elterngewünscht, ihr Jurastudium in Münster anzutreten, steigt sie in Bochum aus dem Zug, umdort ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen.Mittels eines Tricks erschleicht sie sich bei Privatdetektiv Danner zunächst nur einenkostenlosen Schlafplatz, dann aber sogar einen Job. Denn Danner, eigentlich einnotorischer Einzelgänger, steckt mit seinem jüngsten Fall in der Sackgasse: Die erst16-jährige Eva hat in ihrer Schule Selbstmord begangen. Im Auftrag seines FreundesStaschek, dessen Tochter mit der Toten befreundet war, soll Danner nun die Hintergründeermitteln. Doch obwohl er sich als Sportlehrer in die Schule einschmuggeln konnte, findeter nichts über das Motiv des Freitods heraus.Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder und nicht nur ihre Gefühlswelt gerätin Gefahr ...

Ziemlich überfrachtet und unglaubwürdig!

— Arun

Hatte es anfangs etwas schwierig, aber wurde dann total von Danner und Spürnase Lila überwaltigt! Ein etwas andere Detektivteam!

— MiraxD

Was für ein Debüt. Werde diese Serie weiterlesen.

— glanzente

Toller Debütkriminalroman der auf mehr hoffen lässt.

— Los_Angeles

Dieses Buch hat mich total gefässelt!! Ich kanns nur weiterempfehlen *-*

— Barbara96

Dieses Buch hat mich total gefässelt!! Ich kanns nur weiterempfehlen *-*

— Barbara96

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

es konnte mich am Ende doch noch überzeugen, daran hatte ich schon nicht mehr geglaubt

victoriaskrams

Flugangst 7A

Wieder ein sehr guter Fitzek. Spannend und undurchschaubar bis zum Schluß.

sandrar44

Untiefen

Ich hätte mir von diesem Buch mehr erhofft.

Lovely_Lila

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Solider Krimi mit melancholischem Touch

eleisou

Origin

Schockierende Faszination, welche zum Nachdenken anregt

JenWi90

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der 13. Brief

    Der 13. Brief

    Los_Angeles

    22. November 2014 um 21:49

    Meiner Meinung nach ist Lucie Klassen (später Lucie Flebbe) mit ihrem Debütkriminalroman  ‚Der 13. Brief‘ ein solider, spannender und mit Humor gespickter Coup gelungen. Der Krimi liest sich fliessend und der Handlung kommt der Leser stets problemlos nach. Die Handlung ist abwechslungsreich, mit Action versehen und bis zum Schluss fesselnd. Nebst den humorvollen Abschnitten werden aber auch ernste und allgegenwärtige Themen aufgegriffen. So werden etwa die Themen ‚Flucht von zu Hause‘, ‚Selbstmord‘, ‚Gewalt im Elternhaus‘, ‚Liebe‘ und ‚Vergewaltigung‘ behandelt. Allerdings, und das ist mein Hauptkritikpunkt an dem Buch, werden die meisten Themen nur oberflächlich angeschnitten und nicht richtig behandelt. Es ist klar, dass die Autorin nicht sämtliche Themengebiete detailliert behandeln kann (das Buch hat jetzt schon 345 Seiten), jedoch wäre es dann empfehlenswert gewesen, wenn man gewisse Themen gar nicht mit ins Buch genommen hätte. Die Hauptperson, Lila Ziegler, gefällt mir sehr gut. Mit ihrer aufmüpfigen und teilweise sturen Art, bringt sie den Leser immer wieder zum Schmunzeln. Es ist auch spannend zu lesen, wie Lila immer wieder versucht, ihre Handlung mit ihrem Gewissen zu vereinbaren. Dabei ist spannend zu sehen, wann und bei wem sie Abstriche macht um schlussendlich ans Ziel zu kommen. Erst durch ihre zielstrebige und teilweise knallharte Art und Weise kann der Fall in die richtige Spur gelenkt werden und am Schluss aufgeklärt werden. Lilas Sprache, der Strassenjargon, mag gewissen Lesern etwas befremdend erscheinen, gerade deshalb, weil Lila Ziegler mehr Flucht als eigentlich notwendig wäre, doch passt dies zur Person und zum Charakter der Lila Ziegler, wie wir sie während des Buches kennen lernen. Sie ist eine Aussenseiterin und eine Systemaussteigerin. Aus ihrem - von den Eltern vorgegebenen - Leben versucht sie auszubrechen und landet prompt auf der Strasse in einer fremden Stadt. Auch hier zeigt sich dann wieder ihre Zielstrebigkeit, mit welcher sie genauso schnell wieder ein Dach über dem Kopf hat, wie sie es verloren hatte. Für meinen Geschmack etwas unpassend ist der Erfolg, welche Lila Ziegler von nun an hat. Nicht nur dass sie ein Dach über dem Kopf hat, sie bekommt auch gleich zwei Jobangebote und - so scheint es - in beiden gelingt ihr alles auf anhin. Vor allem als Privatdetektivin reiht sich Erfolg an Erfolg. Problemlos kann sie sich in die Mädchenclique einbinden, findet gleich den Draht zu allen drei Mädchen und alle drei öffnen sich Lila mehr oder weniger von Beginn weg. Dies finde ich persönlich etwas unglaubwürdig. Insgesamt ist Lucie Klassen aber ein toller Kriminalroman gelungen, der auf weitere Fälle Lust macht.

    Mehr
  • Wahrer Pageturner

    Der 13. Brief

    Christin87

    27. September 2014 um 20:45

    Lila Zieglers 1. Fall hat sich als wahrer Pageturner erwiesen. Lila ist auf dem Weg in ihr, durch ihre Eltern arrangiertes, neues Leben als Jurastudentin. Aber was tut sie? Sie bleibt einfach im Zug sitzen und landet irgendwann in Bochum - auf der Couch eines Privatdetektivs. Einmal dort angekommen wird sie schnell Teil seiner neuesten Ermittlungen, um einen vermeintlichen Selbstmord einer Schülerin. Dieses Buch lebt von der wunderbaren Dynamik der Protagonisten. Die rotzige Lila, der unstete Macho-Detektiv Ben Danner, sein gutmütiger Nachbar und Kneipenbesitzer Molle und der überforderte Vater und ansonsten regelbrechende Kriminalhauptkommisar Staschek - zusammen eine köstliche Mischung von Charakteren. Das einzige was sich mir nicht erschlossen hat ist die Covergestaltung. Denn Lila trägt zunächst lila und später blondes Haar. Warum nutzt man dann eine brünette Frau als Covergesicht? Ist aber auch egal. Auf jeden Fall hat sich hier einmal mehr gezeigt: die Bücher die man ohne Erwartungen zur Hand nimmt, sind am Ende immer die Besten. In dem Fall eine absolut positive Überraschung, für die es locker 5 Sterne zu vergeben gilt.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12342
  • Welche Bücher soll ich mir kaufen? Brauche Buchtipps!

    Daniliesing

    Hallo, ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese. Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!) Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben. Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben. Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen. Dankeschön! Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:

    Mehr
    • 113
  • Überraschend anders, überraschend gut

    Der 13. Brief

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2014 um 22:17

     Überrascht wurde ich von “Der 13. Brief” gleich auf mehreren Ebenen. Viel versprochen hatte ich mir im Vorfeld eigentlich nicht, obwohl mich die Leseprobe, die ich kurz überflogen hatte, sehr angesprochen hatte. Frech, lebensnahe, spannend, so kamen sie daher, die ersten Seiten. Kurzerhand entschied ich mich, dass der Debütroman von Lucie Klassen ein gutes “Zwischendurchbuch” sein könnte, auch, weil ich gerade irgendwie aus einem kleinen Lesetief herauszukommen versuche, und bestellte ihn – obwohl ich eigentlich sehr selten Kriminalromane lese und wenn doch, von wenigen wirklich und richtig überzeugt bin. “Der 13. Brief” hat es geschafft, auch wenn er vielleicht kein besonders klassischer Kriminalroman ist und eine ganz bestimmte Zielgruppe zu haben scheint: Junge Menschen (vermutlich primär: Twenty-something-Mädchen), die sich irgendwie mit der Hauptprotagonistin Lila, die auf der Sinnsuche ist und ein ganzes Bündel an Ängsten und älteren und neueren Problemen mit sich herumschleppt, identifizieren können. Lucie Klassen, die kurz nach dem Erscheinen ihres ersten Buches geheiratet hat und seitdem auf den Namen Lucie Flebbe hört, ist ein schöner Debütroman gelungen. Eine angenehme Sprache, ein halbwegs schlüssiger und nicht wirklich vorhersehbarer Kriminalfall, interessante Protagonisten – vom schwer zu knackenden Privatdetektiv Danner über Kneipenbesitzer Molle bis hin zu den Charakteren, die an der Schule ihr Unwesen treiben: Alle sind mit Liebe zum Detail geschrieben und viele wachsen einem bereits nach wenigen Seiten ans Herz, besonders natürlich Lila und Danner. Relativ überraschend kam für mich auch die Liebesgeschichte, die sich für Lila im ersten Teil anzubahnen scheint – ich bin gespannt, wie es damit weitergeht und habe bereits die nächsten beiden Teile bestellt. Aktuell gibt es 5 Teile, der 6. erscheint im März. Vermutlich habe ich bis dahin schon die anderen Teile verschlungen, so gut, wie mir der erste Teil gefallen hat!

    Mehr
  • Gänsehaut....

    Der 13. Brief

    abuelita

    20. October 2013 um 09:37

    Lila, 20, sitzt im Zug um ihr Jurastudium in Münster anzutreten – aber: das will sie doch gar nicht, das ist Wunsch und Wille der Eltern, vor allem des Vaters. Also steigt sie in der nächstbesten Stadt – Bochum – aus. Und nun? Mittels eines Tricks kommt sie bei Privatdetektiv Danner vorerst zu einem kostenlosen Schlafplatz, dann aber auch zu einem Job…. Ein wirklich großartiges Debüt der Autorin – witzig, spannend und tolle Charaktere. Und die Geschichte an sich ist so spannend, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. .

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Ritja

    02. August 2011 um 09:30

    Lila Ziegler hat ihr bisheriges Leben satt. Ständig wird ihr vorgschrieben, was sie zu tun hat...der Vater ein erfolgreicher Staatsanwalt, weiß, welche Karriere sie anzustreben hat. Für Lila jedoch ist es zuviel und sie haut ab. Sie landet in Bochum und in einer eigenwilligen Männer-Haus-WG mit Molle, dem dicken Kneipenwirt und Danner, dem Detektiven. Sie ist bei Danner nicht willkommen, schafft es aber zu bleiben. Zusammen bearbeiten sie nun einen Fall von angeblichem Selbstmord. Eva soll sich umgebracht haben, doch ihre Freundin und deren Vater glauben nicht daran. Lila und Danner wollen der Sache auf den Grund gehen und sind nun als Lehrer und Schülerin wieder an der Schule. Der Krimi ist gut gemacht, allerdings fehlt es ihm etwas an Spannung. Die Geschichte ist flüssig und gut geschrieben, so dass man gut in die Geschichte einsteigen und sie verfolgen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    maedelz173

    09. August 2010 um 08:54

    Lila lehnt sich gegen ihre Eltern auf und haut von zu Hause ab, als sie ihr Jurastudium beginnen soll. Es verschlägt sie nach Bochum, wo sie auf einen Privatdetektiv trifft, dessen eisernes Herz sie nach und nach gewinnt und mit dem Sie an einem Fall ermittelt. Ein leicht geschriebener und trotzdem sehr interessanter Krimi für zwischendurch. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es war schnell und einfach zu lesen. Freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil um Lila.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Melli2505

    01. May 2010 um 23:14

    Ein leicht und schnell zu lesender Krimi mit einer 20jährigen Heldin. Witzig-schnodderig und temporeich geschrieben, mit einigen sehr schrägen, aber liebenswürdigen Protagonisten. Auch wenn die Geschichte im Herbst spielt, genau das Richtige für ein paar gemütliche Lesestunden in der Sonne!

  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Juliana

    20. January 2010 um 16:30

    Locker leichte Krimi-Kost ! Originell und amüsant ! Toller Debut-Roman.

  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Kathchen

    25. October 2009 um 21:24

    Die 20jährige Lila kommt aus einer reichen Familie, ihr Vater ist Oberstaatsanwalt und er weiß schon, wie die Karriere seiner Tochter aussehen soll – angefangen mit einem Jurastudium in Bielefeld, das er ihr besorgt hat. Doch Lila hat andere Pläne und so bleibt sie einfach im Zug sitzen und fährt weiter nach Bochum. Ihre 100 Euro sind schnell weg und Lila hat keine Bleibe, doch schnell ist was passendes gefunden: Detektiv Ben Danner. Dieser ist davon nicht begeistert, nimmt sie aber dennoch für eine Nacht bei ihm auf. Doch eine Nacht bleibt sie nicht, da sie am nächsten Tag gleich als Kellnerin bei Danners Vermieter Molle, der eine Kneipe hat, eingestellt wird. Durch ihre Rumschnüffelei erfährt Lila an welchem Fall Danner gerade dran ist. Er wurde als Sportlehrer in eine Schule eingeschleust und soll herausfinden, ob der Tod einer Schülerin wirklich Selbstmord war oder nicht. Selbstverständlich, dass Lila ihm helfen will und daher nochmal die Schulbank drücken muss und besonders in dem engen Freundeskreis der Toten ermittelt… Ehrlich gesagt, bin ich sehr zwiegespalten, was das Buch angeht. Es lässt sich locker lesen durch die einfache, jugendliche Sprache. Aber dennoch fand ich manches einfach zu konstruiert, z.B. dass Lila ohne Probleme zur Schule gehen konnte oder auch dass die Freundinnen der Toten sehr schnell Vertrauen zu ihr gefasst haben und Sachen über die Tote erzählt haben, obwohl sie sich erst seit ein paar Tagen kennen. Oder auch wie schnell Lila einen Job bekommen hat… Das ging mir einfach etwas zu glatt. Lila war mir als Person anfangs sehr unsympathisch. Ein reiches, verwöhntes Töchterlein, das zwar gegen ihre Eltern rebelliert und daher gegen alles ist, wofür ihre Eltern sind, aber letztendlich immer auf sie zurückgreifen kann…erst zum Ende hin fand ich sie als Charakter angenehm. Danner hingegen war ein Charakter ganz nach meinem Geschmack. Oft schlecht gelaunt, grantig, etc. Der Krimifall selbst war spannend, mit mehreren (überraschenden) Wendungen, auch wenn mir das Ende fast etwas zu actionlastig war. Insgesamt ein solider Erstlingskrimi, der sich sicherlich steigern kann und daher bin ich auf weitere Werke der Autorin gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Marie83

    12. July 2009 um 11:37

    Schnoddriger Ruhrpottkrimi mit unglaublich viel Charme: Die 20jährige Lila beschließt sich endlich gegen ihre Eltern aufzulehnen und nicht das Jurastudium in Münster anzutreten. So steigt sie einfach in Bochum aus dem Zug: Ohne Plan, ohne Geld und ohne Unterkunft. Mit etwas List kommt sie bei Privatdetektiv Danner unter, der ihr dann sogar einen Job anbietet: Da dieser in seinem aktuellen Fall in einer absoluten Sackgasse steht, muss Lila mit ran und die Schüler am Gymnasium aushorchen. Denn eins ist sicher: Das was wie ein Selbstmord der 16jährigen Eva aussah, war keiner. Und so findet sich Lila auf der Schulbank wieder, wo sie eigentlich nie wieder hinwollte, steckt mitten im Gefühlschaos der Teenies und entdeckt sich dabei, ganz ungewollt, selbst. Lucie Klassen hat mit ihrem Erstlingswerk einen wahnsinnig witzigen und schrägen, aber auch sehr hintergründigen Krimi mit Tiefgang geschrieben. Die sympathische Protagonistin hat Zeug zur Serienfigur und ich freue mich schon auf den nächsten Teil dieses modernen, deutschen Krimis. Klassen hat Klasse und ist klasse!

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. May 2009 um 17:55

    Auf dem Cover steht "Kriminalroman", eigentlich ein Grund für mich, das Buch nicht zu lesen. Aber der Klappentext hat mich direkt angesprochen und, jetzt nach dem Lesen betrachtet, auch nicht zu viel versprochen. Ich fand die Geschichte sehr spannend, irgendwie rasant aber auch sehr intensiv. Zum einen war da Lila, die plötzlich Undercover-Privat-Schnüfflerin ist, und eine eigene - für mich überraschende - Geschichte hat, die sich im Laufe des Romans erhellt. Außerdem gerät sie plötzlich in eine Situation, die sie so noch gar nicht kennt. Trotzdem ist die eigentliche Handlung, nämlich die Aufklärung des "Selbstmordes" einer Schülerin, stets im Vordergrund, die Nebenschauplätze lenken nicht von der Story selbst ab. Lilas Mitsreiter waren mir allesamt von Anfang an sympathisch, egal wie schrullig oder arrogant. In einigen Situationen hätte man glatt mit ihr tauschen mögen :) Alles in allem ein super Buch zum weglesen, ich hab mir damit 2 Nächte um die Ohren gehauen, aber es hat sich gelohnt!

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2009 um 16:40

    Mein absolutes Lieblingsbuch. Manch einer möge sagen, ich bin mit wenig zufrieden zu stellen, aber dann ist es halt so. Ich schaue fast täglich, ob ein neues Buch von dieser tollen Autorin auf dem Markt ist. Das Buch ist so herrlich gespickt mit tollen Szenen zwischen Lila, eine "wohlbehütet aufgewachsene" Abbruchstudentin, und Danner, Privatdetektiv, ehemals bei der Polizei, diese herrlich fetzigen Dialoge zwischen den beiden und natürlich Molle, der immer wieder zu schlichten versucht und außerdem so knuddelig rüberkommt. Die beste Szene ist Kapitel 37. Lucie Klassen ist DIE neue deutsche Krimiautorin, die noch viel mehr veröffentlichen sollte. Jetzt!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der 13. Brief" von Lucie Klassen

    Der 13. Brief

    Waldlaeuferin

    19. February 2009 um 14:00

    Mir war die Lila eine Spur zu rotzig, die Krimihandlung eher durchschnittlich. Und unsafe 08/15-Sexszenen braucht man nicht...

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks