Lucie Whitehouse Komm doch näher

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Komm doch näher“ von Lucie Whitehouse

Rowan und Marianne waren beste Freundinnen, nichts konnte sie trennen. Rowan fand durch Marianne sogar die Familie, die sie selbst nie hatte - bis es vor zehn Jahren zum großen Zerwürfnis kam. Seitdem haben sie nichts mehr voneinander gehört. Und jetzt ist Marianne tot. Angeblich ein tragischer Unfall, sie muss vom Dach ihres Hauses gestürzt sein. Rowan kann es nicht glauben: Ihre Freundin hatte extreme Höhenangst, niemals wäre sie freiwillig aufs Dach gestiegen. Was ist in den letzten Jahren mit Marianne, inzwischen eine berühmte Malerin, geschehen? Was haben ihre beunruhigenden Gemälde, auf denen verschwindende Frauen zu sehen sind, zu bedeuten? Je tiefer Rowan in das Dickicht von Mariannes Geheimnissen eindringt, desto mehr droht sie sich in ihm zu verlieren. Denn es deutet immer mehr darauf hin, dass der Tod mit ihrem Zerwürfnis von damals zu tun hat ...

Leider hatte ich etwas mehr erwartet. Die Geschichte kommt erst am Schluss in Fahrt und ist vorher sehr zäh zu lesen.

— MissRichardParker
MissRichardParker

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

Spectrum

auch wieder sehr spannend

CorneliaP

Geständnisse

Erschütternd, böse, dramatisch und spannend - Rache auf sehr diffizile Art.

krimielse

Die sieben Farben des Blutes

An vielen Stellen spannend. Nichts besonderes. Zum Ende hin langatmig. Ausgefallene Story. Kann man nebenbei lesen.

alinereads

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schade...

    Komm doch näher
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    08. June 2017 um 13:54

    Nachdem ich von dieser Autorin das Buch "Eine perfekte Lüge" gelesen habe, war ich sehr auf das neue Werk von Ihr gespannt. Vielleicht waren meine Erwartungen etwas zu hoch, aber ich konnte mich leider mit diesem Buch nicht anfreunden. Die Geschichte ist sehr zäh zu lesen, überhaupt nicht flüssig und die vielen Namen haben mir anfangs etwas zu schaffen gemacht. Es wäre wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen so viele Personen in die Story einzubauen. Besser wäre es gewesen etwas weniger und dafür richtig auf die Geschichte einzugehen. Zwar war der Schreibstil sehr bildhaft und ich konnte die Kälte und Dunkelheit der Schauplätze regelrecht spüren, aber am Schluss war ich einfach nur froh als ich es durch hatte. Zwar kommt das Buch am Schluss noch in Fahrt, aber für meinen Geschmack leider zu spät. Schade.

    Mehr