Lucinda Riley Der Lavendelgarten

(601)

Lovelybooks Bewertung

  • 580 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 15 Leser
  • 89 Rezensionen
(312)
(191)
(77)
(15)
(6)

Inhaltsangabe zu „Der Lavendelgarten“ von Lucinda Riley

Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten. Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Hatte das Buch sehr schnell gelesen, weil es mich so gefesselt hat, dass ich ganz in die Geschichte eintauchen konnte! :)

— Lia48
Lia48

Ich mag den Schreibstil von Lucnda Riley sehr gern. Man taucht in eine andere Welt ein und es ist spannend von Anfang bis Schluss.

— Melchen
Melchen

Sehr schön zu lesen

— Lexi71
Lexi71

Wieder eine tolle Geschichte. Ich konte es nicht mer aus der Hand legen.

— Saru10
Saru10

Toller Roman über Liebe, Mut, Gier und Menschlichkeit. Ich wollte es gar nicht mehr weglegen.

— Cathy28
Cathy28

Meiner Meinung nach das schlechteste bis jetzt von Lucinda R. Trotzdem wieder eine super süße Geschichte ❤️

— loveAmaro
loveAmaro

Wieder ein tolles Buch von Lucinda Riley.

— Bilie
Bilie

Starke Frauen gehen ihren Weg, gefühlvoll erzählt

— MadameEve1210
MadameEve1210

😍

— MelanieADowns
MelanieADowns

😍

— MelanieADowns
MelanieADowns

Stöbern in Romane

Als wir unbesiegbar waren

Wie das Leben so spielt!

takabayashi

Unsere Seelen bei Nacht

Zauberhafter Roman mit keinem einzigen Wort zu viel und einer ganz besonderen, tragenden Atmosphäre 💜

PrinzessinAurora

Sweetbitter

Oberflächlich. Eine Handlung bestehend aus Alkohol, Drogen, Sex und ein bisschen Gastro. Eine nichtssagende Protagonistin. Der Jahres-Flop!

PrinzessinAurora

Tanztee

Ein würdiger Nachfolgeband. Sehr zu empfehlen. :-)

Talitha

Fußballmütter

Ein sehr unterhaltsamEs Buch wo FussballMütter den Ton angeben... Herrlich....

aga2010

Das Brombeerzimmer

Einfach zum wohlfühlen!

LadyIceTea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Roman über Liebe, Mut, Gier und den 2. Weltkrieg

    Der Lavendelgarten
    Cathy28

    Cathy28

    06. January 2017 um 21:02

    Der Roman "Der Lavendelgarten" von Lucinda Riley hat mich wirklich überrascht, da ich einen seichten Roman mit absehbarem Ende erwartet habe, dabei kam alles ganz anders und das wahnsinnig spannend.Die Mutter von Emilie stirbt und hinterlässt ein Château und Ländereien, sodass sie im ersten Moment total überfordert ist. Durch Zufall lernt sie Sebastian kennen, der ihr in den schwierigen Fragestellungen und Entscheidungen hilft und es ist relativ früh absehbar, dass die beiden sich ineinander verlieben.Da Emilies Familie in Frankreich sehr berühmt ist, haben Familienmitglieder eine wichtige Rolle während des 2. Weltkriegs gespielt. Es gibt somit immer Rückblicke und Schilderungen, die ich persönlich total spannend fand, sodass ich auch nichts vorwegnehmen möchte.

    Mehr
  • Wunderbar, emotional und spannend

    Der Lavendelgarten
    MadameEve1210

    MadameEve1210

    11. November 2016 um 21:51

    Der Lavendelgarten von Lucinda Riley / Goldmann Verlag / 504 Seiten Inhalt: Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen … Meine Meinung: Mein erstes Buch von Lucinda Riley ist ein Glückstreffer! Ich hatte es nicht erwartet, aber nachdem so viele andere Leser es mir gegenüber hoch gelobt haben, musste ich es kaufen. Glücklicherweise fand ich es in einer Mängelexemplarkiste im „Baumarkt“. Ja, auch da kann man tolle Bücher finden, also immer hinein sehen! Kommen wir endlich mal zum Buch... Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen ab, Lucinda Riley ist ja dafür bekannt. Probleme hatte ich keine damit, die Übergänge waren super gewählt. Es war fliessend und passend, mein Lesefluss wurde dadurch nicht gestört. Am Anfang fand ich die Geschichte um Connie und ihre Zeit während des zweiten Weltkrieges sogar interessanter, es passierte in dieser Zeitebene ein wenig mehr. Doch auch die Gegenwartsgeschichte um Emilie und das Château in Frankreich konnten mich mit jeder weiteren Seite in den Bann ziehen. Emilie muss am Anfang des Buches den Tod ihrer Mutter verwinden, sie hat nun als Alleinerbin die Verantwortung und muss sich entscheiden, was mit dem Château und dem Weinberg passieren soll. Die Beziehung zu ihrer Mutter war schwierig, doch ihr kleines Schloss liebt sie und möchte es erhalten. Auf diesem Weg lernt sie zwei Brüder kennen, sehr unterschiedliche und verliebt sich auch. Wer am Ende der Glückliche ist, verrate ich natürlich nicht. ;) Nicht nur die Liebe entdeckt sie neu, sondern auch ihre eigene Familiengeschichte, sie entdeckt Briefe und Gedichte ihrer Tante Sophia und möchte mehr herausfinden. Dazu hört sie immer wieder dem gute, alten Herrn vom Weinberg zu, er erzählt die Geschichte ihrer Tante, ihres Vaters und einer mutigen Engländerin während des zweiten Weltkrieges. Am Ende hängt alles irgendwie zusammen... man fiebert mit und möchte unbedingt, dass Emilie die Geheimnisse von Vergangenheit und Gegenwart entdeckt und ihre eigene Zukunft mit offenen Armen begrüßt. Fazit: Geheimnisse, starke und tapfere Frauen und Schicksalsschläge bestimmen die Geschichte. Außergewöhnlich und packend erzählt rundet der Schreibstil von Lucinda Riley diese Familiengeschichte über mehrere Generationen wundervoll ab. Unbedingt lesen. Es lohnt sich. 4, 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Für mich eher durchwachsen

    Der Lavendelgarten
    Franzis2110

    Franzis2110

    03. November 2016 um 14:38

    Emilie de la Martinières hat jahrelang gekämpft, um sich ihre eigene Existenz jenseits ihrer aristokratischen, gehobenen Herkunft aufzubauen. Doch dann stirbt ihre unnahbare, glamouröse Mutter Valérie. Emilie wird mit den Lasten eines gewaltigen Erbes konfrontiert. Sie kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück – ins Château de la Martinières, einem herrschaftlichen Stammsitz in der Provence.Emilie ist alleine, denn ihr Vater Édouard starb als sie gerade vierzehn Jahre alt war. Sie hat keine Geschwister, keine weiteren Verwandten und so ist sie Alleinerbin des Châteaus, der umliegenden Weinberge und eines Stadthauses in Paris. Noch dazu ist das Chateau renovierungsbedürftig und das Anwesen hochverschuldet. Die alles andere als verwöhnte, dennoch sehr naive und leichtgläubige Emilie ist mit ihrer Aufgabe vollkommen überfordert. Wie durch Zufall steht ein junger, attraktiver Kunsthändler aus England vor der Tür und bietet ihr Hilfe an. Schnell entsteht eine Romanze und nur wenige Monate später folgt eine nach meinem Geschmack überstürzte Hochzeit. Mir war dieser Teil der Geschichte zu kitschig, Emilie war mir zu naiv. Wo sie doch zunächst wie eine starke, unabhängige Frau wirkt, die in Paris ein eigenes Leben hat und Tierärztin ist. Doch plötzlich ist sie dieses hirnlose, rettungslos verliebte Mädchen. Damit konnte Lucinda Riley bei mir leider gar nicht punkten. Glücklicherweise gibt es aber wie immer einen zweiten, viel spannenderen und faszinierenderen Erzählstrang. Hier erfährt Emilie, dass das Leben ihrer Tante von einem tragischen Geheimnis geprägt war. Sie verfolgt die Spur ihrer Familiengeschichte bis an den dunkelsten Tag zurück und bis zu einer verbotenen Liebe. Diese Rückblicke in die Zeit im Zweiten Weltkrieg, die uns die Geschichte ihrer Tante, ihres Onkels und der Oma ihres neuen Ehemannes und dessen Bruders näherbringt, hat mir deutlich besser gefallen. Hier ging es weniger kitschig und realer zu, was vermutlich an dem realen Setting mitten im Kriegs-Frankreich liegt. Die Protagonisten, die Handlungen und der Spannungsbogen haben mir in diesem Teil der Geschichte deutlich besser gefallen. Zudem war dieser Teil auch nicht so furchtbar vorhersehbar, wie die erste Erzählperspektive. Ein großer Kritikpunkt ist der fehlerhafte Klappentext für mich. Hier steht, Emilie würde ein Gedichtband ihrer Tante in die Hände fallen. Das ist jedoch nie passiert. Stattdessen hört sie die Geschichte um ihre Tante nämlich vom älteren Besitzern der „Cave“, die zu den Weinbergen gehört. „Der Lavendelgarten“ lässt mich zwiegespalten zurück. Ich mochte die Geschichte im Zweiten Weltkrieg sehr. Hier gab es Spannung, faszinierende Hintergrundinformationen und wundervolle, starke Charaktere. Der andere Erzählsptrang rund um Emilie gefiel mir hingegen überhaupt nicht – Kitsch, Naivität und eine mir nicht verständliche Entwicklung der Protagonistin. Beide Stränge sind jedoch geschickt miteinander verwoben und zeichnen sich durch einen einnehmenden Schreibstil aus, bei dem mir vor allem die Szenenbeschreibung gefiel. Alles in allem durchwachsen, aber empfehlenswert, falls ihr mit Kitsch und einer leicht vorhersehbaren Handlung im ersten Erzählteil zurechtkommt.

    Mehr
  • Rezension "Der Lavendelgarten"

    Der Lavendelgarten
    Mona90

    Mona90

    03. October 2016 um 11:38

    Die Geschichte: Nach langer Zeit hatte ich mal wieder Lust auf einen Familienroman und welche Autorin bot sich da besser an als Lucinda Riley? Ich hatte damals "Das Mädchen auf den Klippen" von ihr gelesen und war da schon so begeistert von ihrem Schreibstil und ihrer Art Geschichten zu erzählen. Dieses Büchlein ist ja noch recht neu von ihr und soll sogar eines der Besten von ihr sein. Deshalb war ich besonders neugierig darauf und habe es mir damit die meiste Zeit auf dem Balkon in der Sonne gemütlich gemacht. Anfangs hatte ich ein wenig Respekt vor der Seitenzahl und der kleinen Schrift, denn in den letzten Monaten habe ich hauptsächlich Jugendbücher gelesen, die man natürlich viel schneller durch hat. Ich muss jedoch sagen, dass es mir hier überhaupt nichts ausgemacht hat, denn ich kam trotzdem recht schnell mit der Geschichte voran. Erst da wurde mir bewusst, dass ich mal wieder viel öfter zu einem Erwachsenenroman greifen sollte. Es ist eben doch etwas anderes und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass ich dabei sogar noch etwas lernen konnte. Bei Jugendbüchern ist das eben nicht so, weil sie meistens nur zur Unterhaltung da sind und die Charaktere ja noch recht jung sind. Na ja, aber zurück zum Buch. Wir starten hier mit einem harten Schicksalsschlag, den eine junge Frau erleiden muss. Emilies Mutter - ihr letztes Familienmitglied - ist ums Leben gekommen und somit ist sie die alleinige Erbin eines Châteaus und natürlich auch eines großen Vermögens. Im Gegensatz zu ihrer Mutter, ist Emilie jedoch nicht an den Luxus interessiert, denn sie ist ein eher zurückhaltender Mensch, der ein ganz normales Leben führen möchte. Nun stellt sich für sie aber die Frage, ob sie das große Anwesen ihrer Familie behalten soll oder nicht. Unterstützung erhält sie dabei von Sebastian, einen jungen Mann, denn sie während ihren Aufenthalt in der Provence kennen und lieben lernt. Damit nehme ich nichts von der Geschichte vorweg, denn das wird schon auf den ersten Seiten deutlich. Die eigentliche Geschichte beginnt jedoch erst, als Emilie alte Gedichte von ihrer Tante entdeckt. Diese war blind und musste den damaligen zweiten Weltkrieg mit erleben. Von einem alten Bekannten der Familie erfährt sie dann schließlich die Geschichte ihrer Familie. An dieser Stelle höre ich auf zu erzählen, denn hier beginnt das Buch richtig. Ich kann nur sagen, dass ich es ab diesem Zeitpunkt kaum noch aus der Hand legen konnte, denn sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart hielten sehr spannende Momente bereit. Ich mag es sowieso gerne, wenn Geschichten in der Zeit des zweiten Weltkriegs spielen, weil ich das Thema immer sehr interessant finde. Für mich waren in diesem Buch mehrere Genres vereint und das hat den Lavendelgarten zu etwas Besonderem gemacht. Fazit: Ein großartiges Buch von der Autorin und ich muss auch sagen, dass es mir sogar noch ein bisschen besser als "Das Mädchen auf den Klippen" gefällt. Zwar wusste ich so ca. ab der Hälfte, welches Familiengeheimnis sich dahinter verbirgt, doch es gab auch ein paar Wendungen mit denen Lucinda Riley mich überraschen konnte. Vor allem habe ich aber auch Respekt vor der großen Arbeit, die hinter so einem komplexen Buch steckt. Hier muss man wirklich viel und gut recherchieren und das hat die Autorin getan. Da ich noch ein weiteres Buch von ihr auf dem SUB habe, wird es wahrscheinlich diesmal nicht lange dauern bis ich danach greife.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Lavendelgarten"

    Der Lavendelgarten
    Asmodina66X

    Asmodina66X

    10. June 2016 um 07:17

    Inhalt Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen … Schreibstil Dieses Buch ist für mich das Beste, was die Autorin bisher verfasst hat. Es ist sehr bildhaft, einfühlsam und vor allem nicht zu klischeehaft beschrieben. Ferner zeigt diese Geschichte dem Leser, das man vor sich selbst nicht fliehen kann und das manchmal nicht alles Gold ist, was glänzt Fazit Ich habe dieses Buch sehr genossen und werde mir mit Sicherheit noch weitere Bücher holen. Sie erweckt den Wunsch, selbst mal ein altes Château aufzusuchen.

    Mehr
  • Meisterwerk

    Der Lavendelgarten
    MMIRI02

    MMIRI02

    03. June 2016 um 12:31

    Erneut gekonnt! Auch dieser Roman ist Lucinda Riley gelungen. Sie schreibt wiedermal in ihrem typischen Stil und verbindet die Vergangenheit, den zweiten Weltkrieg nahtlosmit der Gegenwart, Ende des 20. Jahrhunderts. Wie die Autorin selbst, bewundere auch ich die starken Frauen, die während des Krieges ihr Leben riskiert haben, um damit ihrem Land zu dienen. Das Ende wird, dass verspreche ich, jeden überraschen! Die jahrzehnte alten Geheimnisse werden aufgedeckt und retten die einst verlorene Zukunft der De La Martiniers....  

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Die Spionin der Familie

    Der Lavendelgarten
    Dreamworx

    Dreamworx

    29. May 2016 um 12:27

    Die Tierärztin Emilie de la Martinières hat sich aus eigener Kraft eine Existenz fernab ihrer aristokratischen Herkunft aufgebaut. Im Alter von 14 Jahren verlor sie ihren Vater, zu ihrer glamourösen Mutter Valerie hatte sie nie ein enges Verhältnis, da diese sie ihr niemals das Gefühl gab, von ihr geliebt zu werden, sondern nur ein Vorzeigeprodukt für ihre Angebereien war. Nun ist Emilies Mutter tot und sie die Alleinerbin eines Châteaus in der Provence mit angrenzendem Weingut und eines Hauses in Paris, beides haushoch verschuldet und heruntergekommen. Nachdem sie das Haus in Paris verkauft hat, beginnt Emilie mit der Renovierung des Châteaus, wobei sie viele Erinnerungen an ihre Kindheit einholen. Als Emilie den englischen Galeristen Sebastian Carruthers kennenlernt, der ihr seine Unterstützung anbietet, weil seine Großmutter mit Emilies Vater in Freundschaft eng verbunden war, verliebt sich Emilie in ihn und schon bald ziehen die beiden als Ehepaar ins englische Yorkshire, wo sie Sebastians Bruder Alex kennenlernt, der im Rollstuhl sitzt. Die beiden Brüder sind sich nicht gerade sehr zugeneigt. Während Sebastian geschäftlich fast dauernd unterwegs ist, bleibt Emilie mit Alex allein in dem dunklen Haus. Emilie findet in der Bibliothek einen Gedichtband ihrer Tante Sophia und wird neugierig, in welcher Beziehung Sophie zu den Carruthers stand. Sie beginnt, Nachforschungen anzustellen und lüftet nach und nach ein gut gehütetes Familiengeheimnis.Lucinda Riley hat mit ihrem Buch „Der Lavendelgarten“ einen sehr spannenden, unterhaltsamen und zugleich emotionalen Roman vorgelegt, der sich über zwei Handlungsebenen erstreckt. Der erste bringt den Leser an die Schauplätze der Gegenwart an der Seite von Emilie, der zweite schildert die Geschehnisse um Emilies Tante Sophia während des 2. Weltkrieges. Der Schreibstil weiß durch eine gefühlvolle und flüssige Art zu überzeugen, der Leser wird mit den ersten Seiten praktisch in die Handlung hineingesogen und kann sich dem Zauber der Geschichte nicht entziehen. Die Spannung wird gemächlich aufgebaut und wird durch die sich abwechselnden Handlungsstränge immer mehr gesteigert. Der geschichtliche Hintergrund wurde sehr gut recherchiert und bildet eine schönen Rahmen für die erzählte Geschichte.Die Charaktere wurden sehr detailliert und liebevoll ausgestaltet, sie wirken lebendig und authentisch. Emilie ist eine sympathische, aber unsichere junge Frau, die innerhalb des Romans leider etwas unscheinbar wirkte. Sie fühlte sich nie wirklich geliebt und hat die Wärme ihrer Mutter Valerie immer vermisst. Im Verlauf des Romans entdeckt man allerdings eine Entwicklung bei Emilie, sie wird selbstbewusster und selbstbestimmender. Ihr Vater Edouard war ein mutiger und aufrichtiger Mann, der an den Schicksalsschlägen seines Lebens zerbrach. Sebastian ist ein typischer Geschäftsmann, kalt zynisch und unnahbar, er strahlt wenig Wärme und Sympathie aus, vor allem in Gegenwart seines Bruders Alex. Tante Sophia hat zwar ein liebreizendes Wesen, wirkt allerdings auch eher spröde und unterkühlt. Constance Carruthers ist in diesem Buch der Charakter, der alle überstrahlt. Man muss sie einfach bewundern für ihren Mut und Aktivitäten im 2. Weltkrieg.„Der Lavendelgarten“ ist ein wirklich gelungener, spannender und romantischer Roman, der alle faszinieren dürfte, die gern Geheimnisse lüften und sich auch für historische Hintergründe interessieren. Absolute Leseempfehlung für ein recht dickes Buch, das so kurzweilig ist!  

    Mehr
  • Starke Frauen im Zweiten Weltkrieg

    Der Lavendelgarten
    _Sahara_

    _Sahara_

    Inhalt:Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …Meinung:Die Geschichte ist schön und spannend, doch hat es über 100 Seiten gedauert, bis ich in die Geschichte gefunden habe und diese interessant fand. Das Buch spielt in der heutigen Zeit und während des zweiten Weltkrieges. Die Sichtweise wechselt zwischen Emilie (Gegenwart) und Constance (Vergangenheit), wobei ich den Teil der Vergangenheit wesentlich spannender fand.Emilie ist ein ganz interessanter Charakter, allerdings konnte ich mich nur wenig mit ihr identifizieren. Das sie Knall auf Fall einen Mann heiratet, ohne ihn wirklich zu kennen, hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Sebastian habe ich von Anfang an nicht über den Weg getraut und das hat sich im Laufe des Buches auch nicht mehr geändert. Sein Bruder hingeben war mir von Beginn an sympathischer.Constance war mir irgendwie näher als Emilie. Auch wenn ich mich schlecht in ihre Situation hineinversetzen konnte. Sie hat viel riskiert und auf sich genommen aus Liebe zu ihrem Land! Das finde ich schon sehr bewundernswert.Der Ausgang der Geschichte war an sich nicht sehr überraschen. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.Fazit:Für Liebhaber von Schicksals- und Frauenromanen ist das Buch sehr zu empfehlen!©_Sahara_

    Mehr
    • 5
  • Lesemarathon zu Pfingsten mit LovelyBooks vom 13. - 16. Mai 2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Gemütlicher Lesemarathon zu Pfingsten mit LovelyBooks! Nach dem Lesemarathon zu Ostern wurden direkt Stimmen laut, dass wir dieses großartige Ereignis doch bitte schnell wiederholen sollen. Nun ist es soweit!Pfingsten steht vor der Türe und damit eine wunderbare Gelegenheit, um es sich an einem langen Wochenende auf dem Sofa bequem zu machen und die Nase in ein Buch zu stecken. Oder in zwei. Oder in drei!Gemeinsam mit euch möchten wir an diesem Wochenende wieder einmal lesen, Bücher entdecken und eine schöne Zeit zusammen verbringen!Seid ihr mit dabei? Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 13. bis 16.05. möchten wir uns Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon gehen wir wieder gemeinsam für den Lesemarathon in die Startlöcher. Ihr könnt euch auch direkt bei Facebook anmelden und weitere Freunde einladen!Wir freuen uns auf viele aufregende, romantische, fantastische, magische, lustige – und am allerwichtigsten – wunderschöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1713
  • Der Lavendelgarten

    Der Lavendelgarten
    Wihteblack

    Wihteblack

    11. May 2016 um 15:13

    Gutes Buch intressant spannend geschrieben

  • Wow ein tolles Buch 😍

    Der Lavendelgarten
    Marina1977

    Marina1977

    08. May 2016 um 18:40

    Ich fand diese Geschichte im " Der Lavendel Garten" klasse 😍 War mitten drin als ich gelesen habe, als wäre ich da bei gewesen 😊. Freue mich schon auf weitere Bücher von Lucinda Riley 😍.

  • Der letzte Spross

    Der Lavendelgarten
    NiWa

    NiWa

    Emilies Mutter ist tot. Sie ist gestorben und Emilie kann kaum Trauer empfinden, denn sie wurde ein Leben lang von ihrer glamourösen Mutter ignoriert. Nun muss sich Emilie mit dem Vermächtnis ihrer adeligen Familie auseinandersetzen und es werden ihr bisher unausgesprochene Familiengeheimnisse offenbart. Emilie ist die letzte de la Martinière. Sie ist der letzte Spross einer französischen Aristokratenfamilie und war immer um ein normales Leben bemüht, in dem sie ihre Herkunft verschleierte. Doch jetzt muss sie sich der Pariser Wohnung, dem Château in der Provence und der Büchersammlung ihres Vaters stellen, und taucht dabei unvermutet in ihre Familiengeschichte ein. Diese Geschichte trägt ein Geheimnis in sich, das ihr Leben auf den Kopf stellt und wodurch ihr die Vergangenheit die Zukunft weist. Emilie war mir anfangs sehr unsympathisch. Sie war naiv, unbeholfen und ich habe mich ernsthaft gefragt, wie es sein kann, dass eine Frau von Anfang 30 es nicht schafft, Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen und gleichzeitig trotzdem mit beiden Beinen im Leben steht. Allerdings ist Emilie während der Geschehnisse gereift und hat sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt, mit der ich zu guter Letzt doch noch sympathisieren konnte. Die Handlung ist in bekannter Riley-Manier in zwei Erzählstränge gegliedert. Einerseits erlebt man Emilies Geschichte in der Gegenwart, die mir richtig gut gefallen hat und sehr spannend gestaltet ist. Ständig fragt man sich, wer hier welche Spielchen treibt und durch Emilies anfänglicher Naivität, spitzen sich einige Situationen zu, die mich beim Lesen richtig gepackt haben. Andrerseits begegnet man der Engländerin Constance in der Vergangenheit. Dieser zweite Handlungsstrang ist während des 2. Weltkriegs in Frankreich angesiedelt und entführt in die Wirren unter der Naziherrschaft, lässt hinter die Kulissen der Resistance blicken und ist geschickt mit der Familie de la Martinière verwoben, sodass die Ereignisse von damals tatsächlich Emilies Zukunft prägen. Tragende Thematik ist neben dem Schicksal dieser Familie die Lebenssituation von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, was mir auch gut gefallen hat. Die Autorin zeigt, wie sehr man dazu neigt, andere zu bevormunden, weil sie körperlich nicht der Norm entsprechen, und dass sogar, obwohl diese Einmischungen weder notwendig noch gewünscht sind. Im letzten Abschnitt ist es mir dann etwas zu schnell gegangen. Der Bogen zwischen Vergangenheit und Gegenwart wurde Schlag auf Schlag gespannt, dafür wurde ich aber mit einem Wohlfühlende belohnt, mit dem ich so - zumindest teilweise - nicht gerechnet hätte. Insgesamt ist es eine wunderbare Familiengeschichte aus Rileys Feder. Vergangenheit und Gegenwart gehen eine zukunftsweisende Melange ein, die undurchschaubaren Verstrickungen treiben die Spannung an und zu guter Letzt bleibt der Leser - trotz schauriger Offenbarungen - mit einem zufriedenen Lächeln zurück. 

    Mehr
    • 11
    lesebiene27

    lesebiene27

    19. March 2016 um 19:52
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2016

    LovelyBooks Spezial
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Themen-Challenge geht 2016 in eine neue Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den meine Kollegin nordbreze (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken wird. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an nordbreze mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Ich bin in Mutterschutz / Elternzeit und kann mich darum nicht kümmern. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2016 bis 31.12.2016 . Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2016 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr bereits mindestens ein anderes Buch gelesen habt. (Verratet auch, welches ihr schon kennt.) Ein Buch, in dessen Buchtitel ein Wort mindestens 2 mal vorkommt. Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Punkte zu sehen sind. Ein Buch, dessen Autor 2 Vornamen hat. Ein Buch, das der erste Teil einer Buchreihe ist (mindestens 3 Bände) und von der auch schon mindestens 3 Bände erschienen sind. Ein Buch, auf dessen Cover eine bekannte Sehenswürdigkeit abgebildet ist. (Bitte benennt auch diese Sehenswürdigkeit.) Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, das 2016 erstmalig in der Sprache, in der es gelesen wird, veröffentlicht wurde. Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. Ein Buch, dessen Cover vorranging blau ist. Ein Buch, das hauptsächlich in einem europäischen Land spielt, jedoch nicht in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Ein Buch, auf dessen Cover ein Gesicht, aber nicht der Rest der Person abgebildet ist. Ein Buch, das kein Happy End hat. (Vorsicht, wenn ihr hier bei anderen Teilnehmern vorbeischaut - euch könnte das Ende eines Buches verraten werden.) Ein Buch, das zwischen 300 und 350 Seiten lang ist. Ein Buch, bei dem der gesamte Name des Autors aus genauso vielen Buchstaben besteht, wie dein eigener gesamter Name. (Vor- und Nachname sind gefragt, Doppelnamen sollen nur mitgezählt werden, wenn sie auch für gewöhnlich mit genannt werden! Bitte gebt die Anzahl mit an, nennt aber nicht euren vollständigen Namen.) Ein Buch, das mindestens 20 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Ihr findet die Anzahl, wenn ihr auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fahrt.) Ein Buch, dass im Zeitraum von 2008 bis 2012 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das ihr schon einmal gelesen oder aber früher schon einmal angefangen aber nicht zu Ende gelesen hattet. Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor. Ein Buch, dessen Titel kursiv geschrieben ist. Ein Buch, in dem ein bestimmter Beruf eine wichtige Rolle spielt und in dem aus dem Berufsleben der Figur detailliert berichtet wird. (Bitte benennt auch den Beruf.) Ein Buch, das mindestens 100 Jahre in der Zukunft oder aber mindestens 100 Jahre in der Vergangenheit spielt. Ein Buch, das mindestens 4cm dick ist. Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch in einer Fremdsprache (nicht Deutsch). Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit dem selben Buchstaben enden. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist. Ein Buch, das ihr in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft habt. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das ihr als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört habt. Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 3-4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, in dessen Buchtitel eine Aufzählung vorkommt (mindestens 3 Wörter). Ein Buch, das euch von einem anderen Leser persönlich empfohlen wurde. (Bitte schreibt auch dazu, von wem die Empfehlung kam: beste Freundin, Mutter, Bruder o.Ä.) Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr schon mindestens 3 andere Bücher zuvor gelesen habt. (Bitte Verlagsname und 3 zuvor gelesene Bücher mit angeben.) Ein Buch, für dessen Covergestaltung auch ein echtes Photo verwendet wurde. Ein Buch, in dessen Buchtitel ein zusammengesetztes Substantiv vorkommt. Ein Buch, in dem die Schule eine Rolle spielt. Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur zwischen 20 und 30 Jahre alt ist. Ein Buch, auf dessen Cover ein Buch zu sehen ist. Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 3 mal aufeinander folgt. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2016 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an nordbreze und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: AAberRushAduja (20/20)agi507Aglaya (40/40)Agnes13AjanaAlchemillaAleida (33/30)alicepleasanceAlondria (33/20)Amelienamigo8347ANATAL (30/30) andymichihelli (40/40)Anendienangi_stumpf (40 / 40)Aniday (30/30) AnnejaAnneMayaJannika (30/30)Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiA (40/40)Artemis_25 (40/40)Ascari0Athene79Bban-aislingeach BandeloBeaSurbeck (30/30)BeatDropsOutBella233 (40/40)BellastellaBellis-Perennis (40/40)Betsbybeyond_redemptionBiancaWoeB_ini (40/40)BioinaBjjordisonblack_horse (40/40)blauerklausblessedBloodyBigMess (32/30)Bluebell2004BlueSunsetbookgirlbooksnstoriesBookwormyBosni (40/40)BuchblogDieLeserinBuchgespenst (34/30)Buchhandlung_am_SchaeferseeBuchnascherinBuchraettin (31/30)buecherduftBuechermomenteBUechersindmeineWeltBuschchristineCCadiya (35/30)Caillean79 (38/30)calimero8169 (20/20)CaroasChattysBuecherblog (20/20)ChoikangDeerChrischiD (26/20)ChrissiHchristariraChubbChubbCithielClaudia-MarinaClaudias_LesefreudenCode-between-lines (38/30)ConjaConnyKathsBooksCori2016Crazy-Girl6789crimarestricrumb (20/20)CupcakeCat (22/20)czytelniczka73 (31/30)Ddaneegold (40/40)DaniliesingDaninskyDanni89DarcyDebbi1985DeenglaDeinSichererTodDelphynadia78DieBertaDieTina2012digra (40/40)DiniLivingdisadelidivergent (32/30)DonnaVivi (20/20)Dreamworx (37/37)Eelane_eodainelemyyElkeel_lorene (38/30)elmidi (20/20)elodie_kEmmas_bookEmotionenEngelchen07 (30/30)Ernie1981 (20/20)Eternity (33/30)Eva-Maria_ObermannEvan (30/30)FfairybooksFantworldfelicitas26Feni Finchen411Flamingo FLYING_ROXFornika (40/40)franzzifrauschnuerchenfredhel (25/20)furchtlos (20/20) GGelis (20/20)gemischtetueteglueckGetReadyGinevraGinny-Katniss27glanzenteGlanzleistungGrOtEsQuE (35/30)Gruenentegst (30/30)guutemineGwendolinaHhalfbadhannelore259HarIequinhasirasi2 (38/30)haTikvaHenny176 HerbstmondHerzkirscheehexepanki (30/30)Hikarihisteriker (40/40)HoneyIndahouse (37/30)hundeliebhaberIIcelegs (36/20)ichundelaineIgelaIgelmanu66 (40/40)IMG_1001ImYoursInaVainohulluInsider2199 (31/30)iorethIraWirairishladyIsiVitalitsabookwormthingJJadrajala68 (20/20)janaka (36/30)Janina84janinchens.buecherweltJaninezachariaejasbrJashrin (40/40)_Jassijenvo82jk14JulesWhethetherJulia2610Julia_liest (20/20)juliane108JuliB (40/40)Julie209 (36/30)JusyKKarin_Kehrer (30/30)Kasin (30/30)katha_strophe (40/40)Kattel82KayvanTeeKendraKidakatashkillerprincesskingofmusicKionaKirschLilliKleine1984kleinechaotinKlene123KnirinKnorke (24/20)kn-quietscheentchenKrimiwurmKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTea (40/40)LadySamira091062LandbienelaraundlucaLarii-MausiLarryPi (20/20)lauterundleiseLena205LenaausDDlenicool11 (30/30)LeonoraVonToffiefee (37/30)lesebiene27LeseJetteLese-Krissi (22/20)Lesemaus1984lesende_samtpfoteleseratteneuLeseratz_8Lesestunde_mit_MarieLesetaubeLesezirkel (20/20)lexana (20/20)Lexi216189LiberaceLibriHollyLilawandel (30/30) lilylovesbookslille12Lilli33 (33/30)LillianMcCarthy (40/40)LimitLess (35/30)linda2271lLisbeth0412Lisbeth76Lissy (30/30)Literaturlivinginaworldofbookslizzie123LMonLoki_Laufeysonlouella2209Lovely90 (30/30)lovely_bookwormLrvtcb (20/20)LucretiaLuiline (40/40)luminasbooksLuzi92MmabuereleMaggieGreenemaggiterrineMalinaldamareike91Marina2483marinasworldMariposa93marpijemartina400 (30/30)M-aryMaus71maxine-julieMeinhildSmelanie1984 (30/30)MelEMe-LianMelvadjaMeseMiamou (31/30)miekenMiniMixiMinnaMMira20 (37/30)MiracleDay (30/30)MissErfolgmiss_mesmerized (40/40)MissSnorkfraeulein (29/20)MissStrawberry (31/20)MissTalchenmistellor (40/35)Mizuiro (30/30)mona_lisas_laechelnMone97 mondy (20/20)moziread Mrs_Nanny_Oggmsmedlock MsChillimyownnameNNachtorchideenaddoochnaninka (39/30)Nelkennemo91 (20/20) nessie500N9erzNightflower (40/40)Nisnisnonamed_girlnordbreze (33/20) NuddlOonce-upon-a-time (40/40)PPachi10 (40/40)paevalill (20/20)pamNparden (40/40)paschsoloPaulamybooksandme (40/40)peedee (40/40)PelippaPessimonPfoten-LinsePhiniPMelittaM (37/30)PusteblumenfarmQQueenelyza (40/40)QueenSize (30/20)RrainbowlyRegina99Reisen-durch-BuecherRitja (30/30)RosenmadlRotkäppchen (20/20)SSabanasabine3010_Sahara_sameaSamuel_PickwickSanakitoSaphierSarafinchenSardonyxsassthxticscarlett59schaclaschafswolkeSchCh121 (40/40)Schlehenfee (40/40)Schneeflocke2013Schnutsche Schwertlilie79 (27/20)sechmetSeelensplitterShaylanaShineOn (30/30)Sick (30/30)Sikal (36/20)SkybabeSnordbruchsnowberrysnowi81solveig (40/40)Somayasommerlese (40 / 40)Sophiiiespecialangspozal89StarletStefanieFreigericht (40/40) StefanieFreigericht - Agatha Christiestefanie_skySteffiR30Steffis-BuecherkisteSteffiZiStehlbluetensteinchen80 (30/30)sternblutsternchennagelsternenbrisestoffelchenStormy-BookssuggarSuleikaSuleviasunlight (31/30)sursulapitschiSuse33 Suska (30/30)Svanvithe SweetSmile (30/30)SweetybeaniesweetyenteSylverstarTTabitaTalathiel (36/30)TalieTaluzi (39/30)Tamileintanja_025Tatsu (30/30)Tess-xyThaliomee (30/30)TheBookWormThe iron butterfly (30/30)thelauraverseTiana_Loreen Tina2803 (20/20)Tini_S (40/40)TiniSpeechless (20/20)tootsy3000 TraubenbaerTraumkatzeTraumTante (40/40)TschisesTulipdaisytumblereadUuli123 (30/30)unfabulousVvalle87vb90vielleser18 (33/30)VroniMars (35/30)VuchaWWaldlaeuferin (20/20)WatsekaWedma (20/20)werderanerWermoeweWillia (31/30)Winterzauber (34/30)WolfhoundWolly (35/30)wunderfitzXxbutterblumeYYaalboyunasmoondragon7YuyunYvetteH (40/40) Zzazzles (40/40)Zeit_zu_Lesenzessi79 (40/40)Zoe27zuckerbrini

    Mehr
    • 6501
  • Wie viel weißt du über deine Familie?

    Der Lavendelgarten
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    25. February 2016 um 09:02

    Schreibstil Ich habe es endlich geschafft, ein Buch von Lucinda Riley zu lesen. Von der Autorin habe ich schon sehr viel gehört, vorwiegend Positives und doch haben mich ihre Bücher irgendwie nie so direkt angesprochen, was wohl daran lag, dass ich bis dato mit dem Thema Familiengeheimnisse nicht viel anfangen konnte. Jetzt kann ich jedoch sagen, dass das Leben des Buches hier ein wahrer Genuss war! Die Geschichte gliedert sich in zwei Zeitstränge und genau das macht dieses Buch so interessant. Gierig habe ich besonders die Vergangenheit von Constance in mich aufgezogen, eine tragische Geschichte aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Lucinda Riley hat ein riesiges Talent, Emotionen mit wenigen Worten zu beschreiben und allen Charakteren Leben einzuhauchen, ganz gleich wie winzig ihre Rolle in der Geschichte doch ist. Das ist bewundernswert und ich bin froh, sie nun endlich auch als Autorin für mich entdeckt zu haben! Charaktere Im Jahr 1998 treffen wir auf Emilie de la Martinières, die zu Beginn des Buches ihre Mutter verliert und im Anschluss ein Haus in der Stadt und ein Chateau erbt. Wir lernen Emilie als sehr naive junge Frau kennen, die zwar ihren eigenen Weg gegangen ist und sich von dem Adel ihrer Familie abgewandt hat, aber dennoch nur schwer eigene Entscheidungen treffen kann! Natürlich ist sie mit dem plötzlichen Erbe überfordert und möchte im ersten Moment am liebsten alles verkaufen, um die Last loszuwerden. Im Laufe der Zeit spürt sie jedoch eine Verbindung zu dem Stadthaus und ihrer Familie, vor allem, als sie von dem Pächter ihres Weingutes Jacques eine geheime Geschichte über ihren Vater, aber auch über eine Frau namens Constance erfährt! Emilie trifft während ihres Aufenthalts im Stadthaus auf einen Mann namens Sebastian. Auch er spielt noch eine wichtige Rolle, aber hier möchte ich nicht zu viel verraten! Emilie selbst hätte ich an manchen Stellen am liebsten geohrfeigt. Ihre naive Seite passt zwar zur Geschichte, aber als Leser merkt man schnell, welche Fehler sie macht! Ihre Entwicklung im Laufe des Buches hat mich aber positiv überrascht und gerade zum Ende hin habe ich mitgefiebert, dass alles für sie noch gut ausgehen wird! Jetzt kommen wir zu der Geschichte aus der Vergangenheit. Dort lernen wir Constance (die Sebastians Großmutter ist!!!) zur Zeit des zweiten Weltkrieges kennen. Sie wird von England als Agentin ins besetzte Frankreich geschickt, da sie selbst Sprachkenntnisse besitzt und als Frau nicht so auffällt. In Frankreich angekommen, ändert sich jedoch alles. Der ganze Plan, an den sie sich halten soll, löst sich in Luft auf und Constance findet sich in einer ganz neuen Welt wieder, in der sie eine Fassade aufrecht erhalten muss. Constance ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist eine sehr mutige und aufopferungsvolle junge Frau, die ich beim Lesen nur bewundern konnte! Meine Meinung Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Buch über eine Familiengeschichte so in den Bann ziehen könnte, aber "Der Lavendelgarten" hat es tatsächlich geschafft. Von Anfang an hatte ich das Gefühl, hier ein ganz besonderes Buch in den Händen zu halten, ein Buch, das einen auch zwischen dem Lesen nicht loslässt! Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich darüber nachgedacht habe, was mit Constance damals passiert ist und wie alles wohl zu Ende gegangen ist. Die Ungerechtigkeit des Krieges, die Machtlosigkeit, aber auch der Kampfeswille waren auf jeder Seite zu spüren und ich konnte bei der Sicht aus der Vergangenheit kaum aufhören zu lesen! Zu Beginn hatte ich aus der Sicht von Emilie jedoch ein paar Probleme. Sie wirkte mir zu naiv, zu manipulierbar und alles ging bei ihr sehr schnell. Im Endeffekt muss ich aber sagen, dass dies doch zu ihrem anfänglichen Charakter gepasst hat. Sie ist zwar eine Frau, die auf eigenen Beinen steht, aber dennoch mit vielen Dingen schlicht und ergreifend überfordert ist. Da ist es klar, dass sie sich nach einer schützenden Hand sehnt! Im Laufe des Buches lernt sie die Geschichte von Sebastians Großmutter kennen, die während des Krieges auf Emilies eigene Familie getroffen hat. Die ganzen Verwicklungen fand ich ausgesprochen klug und ich habe wirklich mit allen Personen mitfiebern können. Das Ende hat mir dann auch zugesetzt, denn es kommen noch so einige Wahrheiten ans Licht und es gibt einige Fäden, die bis in die Zeit von 1998 spinnen. Hier hat die Autorin wirklich ein rundum perfektes Werk geschaffen, dass mich nach dem Ende trotz einiger emotionaler Momente doch zufrieden zurückgelassen hat! Fazit Mein erstes Buch von Lucinda Riley wird sicher nicht mein letztes gewesen sein. "Der Lavendelgarten" war für mich eine sehr emotionale Geschichte, die mich auf jeder einzelnen Seite mitfiebern ließ! Mehr davon!

    Mehr
  • weitere