Neuer Beitrag

vormi

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Sub-Abbau-Gruppe zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen.  Wer es also auch noch bei sich rumsubben hat, kann sich uns gerne anschließen:-)  Wir starten am 20. Juli

Autor: Lucinda Riley
Buch: Der Lavendelgarten

Glanzleistung

vor 3 Jahren

Ich bin dabei, allerdings erstmal ab 18.07. ne Woche im Urlaub aber dann poste ich später zu den Abschnitten. Kein Problem :)

gst

vor 3 Jahren

Danke für die Einladung! Leider hat es das Buch immer noch nicht auf meinen SUB geschafft, sondern dümpelt noch auf meinem Wunschzettel vor sich hin 😯. Da mich mein SUB aber unter sich zu begraben droht, will ich es jetzt auch nicht kaufen ... Muss erst abbauen - schade . Gemeinsam lesen macht einfach mehr Spaß, den ich Euch auf jeden Fall wünsche.

Beiträge danach
99 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Glanzleistung

vor 3 Jahren

1. Abschnitt bis S. 103 (Kap 7)

vormi schreibt:
Du kannst dich auf ein schönes Buch freuen:-) Wie war der Urlaub?

Liebe vormi,

leider viiiiel zu kurz aber unglaublich schön. Das Buch gefällt mir bisher wirklich richtig gut.

Glanzleistung

vor 3 Jahren

2. Abschnitt S. 104 - 194 (Kap 8-15)
Beitrag einblenden

Seit der gehbehinderte Bruder Alex aufgetaucht ist stärkt sich mein Verdacht, dass mit Sebastian nicht alles in Ordnung ist. Spielt er wirklich ein falsches Spiel mit Emilie? Es würde mir sooo leid tun für sie.

Die Geschichte um Conni, Sophia, Eduoard und die beiden Brüder Frederik und Falk finde ich super spannend erzählt. Das besetzte Frankreich im Jahr 1943 von dieser Seite betrachtet ist sehr informativ. Wie zerrissen muss sich constance als britische Agentin eigentlich gefühlt haben.

Glanzleistung

vor 3 Jahren

2. Abschnitt S. 104 - 194 (Kap 8-15)
Beitrag einblenden

gst schreibt:
Dieser Zeitensprung am Ende dieses Abschnittes hat mich im Moment kalt erwischt. Ich war so sehr in der Vergangenheit gefangen, dass ich erst ein wenig brauchte, um wieder in der Gegenwart anzukommen. Die beiden Ebenen wirken auf mich wie völlig unterschiedliche Romane!

Das Gefühl hatte ich auch und ich kann mich auch an keinen Roman erinnern, bei dem es ähnlich war. 2 völlig unterschiedliche Welten. Einmal liegt es wahrscheinlich an den zahlreichen Kapiteln ohne Ebenenwechsel und zum anderen auch daran, dass die Verbindungen nur kurz angeschnitten werden, z. B. als Emilie Sebastian von seiner Familiengeschichte erzählt und er es nur kurz kommentiert.

Glanzleistung

vor 3 Jahren

5. Abschnitt S. 396 (Kap 28) - Ende
Beitrag einblenden

Mich hat das Buch total berührt und ich hab es innerhalb 3 Tagen gelesen, was mir nicht oft passiert.
Die 2 parallelen Erzählebenen stehen völlig für sich und führen am Ende doch auf ihre Art zusammen. Für nichts wirkte nichts konstruiert. Ganz im Gegenteil schafft es Lucinda geschichtliche HIntergründe mit Familientragödien zu verknüpfen, nicht in Kitsch abzurutschen und trotzdem ohne Mord und Totschlag auszukommen. Ergreifend und einfach wunderschön.

vormi

vor 3 Jahren

2. Abschnitt S. 104 - 194 (Kap 8-15)
Beitrag einblenden

Glanzleistung schreibt:
Seit der gehbehinderte Bruder Alex aufgetaucht ist stärkt sich mein Verdacht, dass mit Sebastian nicht alles in Ordnung ist. Spielt er wirklich ein falsches Spiel mit Emilie? Es würde mir sooo leid tun für sie. Die Geschichte um Conni, Sophia, Eduoard und die beiden Brüder Frederik und Falk finde ich super spannend erzählt. Das besetzte Frankreich im Jahr 1943 von dieser Seite betrachtet ist sehr informativ. Wie zerrissen muss sich constance als britische Agentin eigentlich gefühlt haben.

Ja, das fand ich auch sehr merkwürdig, seiner frisch Angetrauten nichts von dem Bruder zu erzählen, der in einer Hälfte des Hauses wohnt und wenig unterwegs ist:-(

vormi

vor 3 Jahren

2. Abschnitt S. 104 - 194 (Kap 8-15)
Beitrag einblenden

Glanzleistung schreibt:
Das Gefühl hatte ich auch und ich kann mich auch an keinen Roman erinnern, bei dem es ähnlich war. 2 völlig unterschiedliche Welten. Einmal liegt es wahrscheinlich an den zahlreichen Kapiteln ohne Ebenenwechsel und zum anderen auch daran, dass die Verbindungen nur kurz angeschnitten werden, z. B. als Emilie Sebastian von seiner Familiengeschichte erzählt und er es nur kurz kommentiert.

Ich fand auch die relativ broßen Abstände ungewöhnlich. Es wird immer recht lange an einer Geschichte erzählt. Deshalb ist man auch jedes Mal verdattert, wenn die Zeit wechselt...

vormi

vor 3 Jahren

5. Abschnitt S. 396 (Kap 28) - Ende
Beitrag einblenden

Glanzleistung schreibt:
Mich hat das Buch total berührt und ich hab es innerhalb 3 Tagen gelesen, was mir nicht oft passiert. Die 2 parallelen Erzählebenen stehen völlig für sich und führen am Ende doch auf ihre Art zusammen. Für nichts wirkte nichts konstruiert. Ganz im Gegenteil schafft es Lucinda geschichtliche HIntergründe mit Familientragödien zu verknüpfen, nicht in Kitsch abzurutschen und trotzdem ohne Mord und Totschlag auszukommen. Ergreifend und einfach wunderschön.

Huch, da hast du ja fix zu Ende gelesen:-)
Ich war auch total begeistert:-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks