Der verbotene Liebesbrief

von Lucinda Riley 
4,2 Sterne bei198 Bewertungen
Der verbotene Liebesbrief
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (160):
FranziDieBuechertantes avatar

Mir war es zeitweise zu langatmig und es gab zu viele Wendungen. Aber es hat auch seine guten Phasen.

Kritisch (7):
Wiebke_Schmidt-Reyers avatar

Konstruierter, aufgeblasener, überzogener und mit Klischees überfrachteter Quark. Und die Übersetzung ist auch noch schlecht!

Alle 198 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der verbotene Liebesbrief"

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442484065
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:680 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:18.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.09.2017 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne94
  • 4 Sterne66
  • 3 Sterne31
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    FranziDieBuechertantes avatar
    FranziDieBuechertantevor einem Tag
    Kurzmeinung: Mir war es zeitweise zu langatmig und es gab zu viele Wendungen. Aber es hat auch seine guten Phasen.
    Ein mysteriöser Liebesbrief

    Joanna Haslam hat einen freien Tag, den sie krank im Bett verbringen muss. Jedoch wird sie von ihrem Chef "gebeten" für ihre Zeitung bei der Trauerfeier des verstorbenen Sir James Harrison teilzunehmen. 

    Während dieser Trauerfeier sitzt neben ihre eine alte Dame. Als sich am Ende ihrer Sitzreihe ein Herr im Rollstuhl hinstellt, bekommt die alte Dame einen Hustenanfall. Joanna geleitet die Dame zu einem Taxi und bringt sie dann auf Wunsch der alten Dame nach Hause. 
    Tage später bekommt sie von dieser alten Dame ein Kurvert mit unter anderen einen Liebesbrief zugeschickt. Dies entfacht in Joanna die Lust zu recherchieren und raus zu finden, wer das Liebespaar war, dass seine Liebe nicht ausleben durfte. 
    Auf ihrem Weg kommt sie den Enkeln von Sir James Harrison sehr nahe. Aber auch in ihrem nahen Umfeld kommen Geheimnisse auf, die sie letztlich alle zur Antwort führen werden. 
    Ich habe für das Buch sehr gemischte Gefühle. Zu Beginn ist sehr viel die Familie von Sir James Harrison im Vordergrund. In meinen Augen etwas zu langatmig, bis es wirklich los geht. Zudem hat mich am Buch gestört, wie oft es eine Wendung gab. Öfters als ein oder zwei Mal, macht es den Anschein, als würde Joanna der Lösung auf der Spur sein und dann fängt wieder alles von vorne an. Für meinen Geschmack zu oft. 
    Jedoch hat das Buch auch sehr spannende und fesselnde Phasen, in denen ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und die letztendliche Auflösung und das Ende danach fand ich sehr gut. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Forilas avatar
    Forilavor einem Monat
    Kurzmeinung: gelungener Mix aus Liebesroman, Monarchendrama und Krimi
    gelungener Mix aus Liebesroman, Monarchendrama und Krimi

    „Der verbotene Liebesbrief“ ist der neue Taschenbuchroman von  Lucinda Riley und handelt dieses Mal von einem Liebesbrief, der die Vergangenheit, sowie die Gegenwart beeinflusst. Die Hauptprotagonistin Joana Haslam, Journalistin, wird sowohl beruflich als auch privat in ein Konstrukt von Liebe, Intrigen und einer gefährlichen Jagd nach der Wahrheit hineingezogen, welches ihr gesamtes Leben verändert. Dieser Roman ist einfach ein sehr gut gelungener Mix aus Liebesroman, Monarchendrama und Krimi und zieht den Leser einfach nur in seinen Bann ohne große Gefühle auszulassen. Sehr emotional und mitreißend zeigt die Autorin einmal eine ganz andere Seite, die sich doch mehr in die Detektiv-Krimi-Spalte schlängelt als gedacht, aber damit dem Ganzen keinen Abbruch tut. Die Geschichte setzt sich somit deutlich, jedoch positiv von ihren bisherigen Romanen ab. Klare Kaufempfehlung, nicht nur für Fans.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor einem Monat
    Kurzmeinung: Mein erstes Buch von Lucinda Riley und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es konnte mich von der ersten Seite an packen.
    Anders als erwartet, aber spannend

    Als die Journalistin Joanna Haslam von der Trauerfeier für den berühmten Schauspieler Sir James Harrison berichten soll, trifft sie auf eine alte, seltsame Frau, von welcher sie später einen Liebesbrief erhält. Dieser soll sie auf die Spur einer mysteriösen Liebesgeschichte führen. Voller Neugier macht sie sich auf die Suche nach der Lösung eines Rätsels, durch welche sie in das Fadenkreuz des MI6 und damit in höchste Gefahr gerät. Doch auch ihre Gefühle werden kräftig durcheinander gewirbelt, als sie bei ihren Ermittlungen auf den charismatischen, aber auch egozentrischen Enkel Harrisons, Marcus, trifft.

    Obwohl ich schon einige Bücher von Lucinda Riley in meinem Regal stehen habe, ist dieses nun das Erste, welches ich tatsächlich von ihr gelesen habe und ich muss sagen, dass ich garantiert auch ihre anderen Bücher lesen werde.

    Die Autorin hat nämlich einen sehr angenehmen, bildlichen und leicht lesbaren, aber dennoch nicht anspruchslosen Schreibstil, der mich super packen konnte und so sind die Seiten nur so vor sich hin geflogen. Dabei wird die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich wirklich gelungen fand.

    Und auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen, wenn auch diese anders war, als ich von einem Buch von Lucinda Riley erwartet hätte. Nachdem ich schon einiges über ihre Geschichten gehört hatte, rechnete ich nämlich mit einer ganz normalen Familiengeschichte über mehrere Zeitebenen. So jedoch nicht hier, denn nicht nur, dass sich die Geschichte auf eine Zeitebene konzentriert, ist die Familiengeschichte nur eher im Hintergrund wichtig. Dafür gibt es aber ein riesiges Thrillerelement und ein Rätsel, welches für die ganze britische Historie eine wichtige Rolle spielt. Hiermit hat es die Autorin geschafft, den Leser mit gelungenen Wendungen immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken und selbst als die Sache klar zu sein schien, war die Geschichte noch immer nicht zu ende. Dafür wurde es noch einmal richtig spannend und man erfuhr nach und nach, was es mit besagtem Liebesbrief auf sich hatte. Allerdings fand ich die tatsächliche Auflösung des ganzen Rätsels ein bisschen zu verworren und ich musste noch einmal genau nachlesen, um zu verstehen, was denn nun Sache ist. Und auch das Ende des Buches fand ich ein bisschen zu übertrieben, wenn es auch recht romantisch ist.

    Was die einzelnen Charaktere angeht, so hat es die Autorin geschafft, sehr unterschiedliche und einzigartige Persönlichkeiten zu erschaffen. Die Protagonistin Joanna mochte ich wirklich gern und ich habe es wahrlich genossen, mit ihr auf die Suche zu gehen. Ebenso habe ich Marcus, Zoe und Simon in mein Herz geschlossen.

    Mich konnte dieses Buch mit seinem tollen Schreibstil, der spannenden, emotionalen Geschichte und den super geschriebenen Charakteren wirklich überzeugen und ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Bücher der Autorin.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    E
    Elenievor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Diese Buch verschlingt man
    Romantisch und spannend bis zur letzten Seite


    Kommentare: 2
    0
    Teilen
    Eva_Jungluts avatar
    Eva_Junglutvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und kurzweilig.
    Pageturner vom Feinsten

    Inhalt

    Joanna ist eine junge Journalistin die gerade am Anfang ihrer Karriere steht. Auf der Beerdigung eines berühmten Schauspielers begleitet sie eine alte Dame nach Hause. Tage später bekommt sie von dieser Dame einen alten Liebesbrief mit der Warnung das niemand diesen sehen darf. Joanna beginnt zu recherchieren und befindet sich schon bald in Lebensgefahr, den das Geheimniss um diesen Brief könnte den Skandal des Jahrhunderts auslösen. Unterstützung bekommt sie dabei von dem gutaussehenden Frauenheld Marcus Harrison.

    Meine Meinung:

    Dies ist mein viertes Buch von Lucinda Riley, anders als ihre anderen Bücher spielt dieses Buch nur auf einer Zeitebene, was mir sehr gefällt, außerdem ist hier die Krimihandlung sehr im Vordergrund.

    Der Schreibstiel ist mitreißend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, immer wieder ergeben sich neue Cliffhanger. Und man rätselt die ganze Zeit über mit was der Inhalt des Briefes sein könnte, man ahnt es zwar ist sich aber bis zum Schluss nicht sicher. Ich fand es so spannend dass ich selbst bei der Arbeit nur daran gedacht habe dass ich Abends endlich weiterlesen kann.

    Joanna ist eine sehr sympathische Hauptperson, mit Marcus bin ich nicht ganz so warm geworden seine Verwandlung vom alkoholisuerten Frauenheld zum geläuterten braven Freund fand ich etwas unrealistisch. Die anderen beiden Hauptperson Marcus Schwester Zoe und Joannas bester Freund Simon waren hingegen nett und realistischer dargestellt.

    Bis zu 2/3 hat das Buch für mich 5 von 5 Sternen verdient, zum Ende hin fand ich die Geschichte  etwas zu sehr in die länge gezogen und die vielen unnützen Morde gefielen mir nicht da sie für die Geschichte ehr unrelevant waren.

     

    Fazit: ein tolles Buch für schöne Lesestunden, das Ende hätte man etwas kürzen können.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte.
    Liebe überwindet alles...oder?

    Mehr Kriminalroman wie Liebesgeschichte ...was Lucinda Riley super gelungen ist!

    Ich war von der ersten Seite an total gefesselt und konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es mit Joanna, der Enthüllungsreporterin und dem Geheimnis um den verbotenen Liebesbrief weitergeht.

    Es gab allerdings einige verwirrende Handlungsstränge, besonders am Ende der Geschichte. Es fiel schwer den Überblick über alle Beziehungen der Protagonisten untereinander zu behalten. Dennoch war das Ende sehr, sehr überraschend und es schreit förmlich nach einer Fortsetzung. ;-)

    Fazit: Wer gerne eine Liebesgeschichte lesen möchte, die nicht schnulzig oder kitschig ist und eine spannende Handlung erwartet,  der sollte dieses Buch unbedingt lesen. Man mag es gar nicht mehr aus der Hand legen und taucht ein in die Geschichte von Joanna, Zoe, Sir James, Marcus, Simon und Rose...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JaninelovesBookss avatar
    JaninelovesBooksvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lucinda Riley versteht ihr Handwerk - spannend, mitreissend; man legt dieses Buch nur ungern zur Seite!
    Lucinda Riley weiss was sie macht!

    Während der Lektüre fragt man sich immer wieder, ob wirklich so viele Menschen für eine Geschiche mit diesem Hintergrund sterben mussten. Allerdings kann man das ganze Ausmass der Story erst am Ende des Buches begreifen. Auch die vielen Verstrickungen und all die Irrwege, auf welche man eingeladen wird, verwirren teilweise ganz ordentlich. Dennoch war dies ein Buch, welches mich sprachlos machte. Es fesselte mich unsagbar und ich bin, obwohl das Ganze für meinen Geschmack ein wenig zu verstrickt war, absolut begeistert!

      Journalistin Joanna und die Enkelin von Sir James Harrison, Zoe Harrison, sind mir unheimlich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgefühlt, als sie Freunde, Familie und ihre Geliebten verloren und wiedergewannen. Auch wäre ich niemals von selbst auf diese Auflösung gekommen, welche am Schluss als absolut logisch und glaubwürdig serviert wird. Dies liegt aber auch daran, dass man die Geschichte stets in kleinen Häppchen serviert bekommt und durch die Schilderung aus Sicht der verschiedenen Protagonisten auch ein wenig verwirrt wird.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Charline-books2412s avatar
    Charline-books2412vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lucinda Riley meet Crime Ein sehr spannender Roman. Das Buch habe ich gemocht.
    L . Riley trifft auf Krimi

    Ein Buch was Spannung bringt
    und eine Wendung hat.....
    Das Ende hat mir gar nicht gefallen.

    "Ein Brief mit einer gefährlichen Botschaft.
    Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit.
    Und eine Liebe, die für immer verbogen bleiben muss"

    Klappentext:

    Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt,
    wird die junge Journalistin Joanna Haslam  auf die Trauerfeier geschickt, um in der Presse darüber zu berichten. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, ein Kuvert 
    mit Dokumenten - darunter auch ein Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch
    dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt?
    Joanna beginnt zu recherchieren und begibt sich damit auf eine Mission, die nicht nur gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt - denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann......


    Meine Meinung:

    Lucinda hat die Geschichte spannend und voller Action geschrieben.
    Das Buch ist komplett anders, als ihre vorherigen Bücher - Mal was anderes! 
    Das Buch habe ich mit Begeisterung gelesen. Ich hatte es auch schnell zu Ende. Das Buch ist wirklich Lesenswert.....
    Auch, wenn das Ende mich doch sehr enttäuscht hat.

    Das Buch gebe ich 5 Sterne!


    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Maria135s avatar
    Maria135vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr spannungsreicher Roman. Es war ein Genuss, dieses Buch zu lesen.
    Spannung bis zur letzten Seite

    Joanna arbeitet als Enthüllungsjournalistin bei einer großen Tageszeitung in Londen. Als der berühmte und beliebte Schauspieler Sir James Harrison stirbt, soll Joanna die Berichterstattung über die Trauermesse übernehmen.
    In der Kirche sitzt Joanna neben einer betagten, etwas kränklichen Dame. Als diese einen Herrn im Rollstuhl zu Gesicht bekommt, wird sie plötzlich nervös und kurzatmig und bittet Joanna, sie nach draussen zu begleiten. Joanna ordert ein Taxi für die alte Dame, muss aber, da der Taxifahrer die alte Dame in diesem Zustand nicht ohne Begleitung fahren wollte, die alte Damen nach Hause begleiten.
    Einige Tage später erhält Joanna von der alten Dame einen Brief und die Bitte, mit ihr Kontakt aufzunehmen, da sie Vertrauen zu ihr gefasst hatte und ihr ein Geheimnis anvertrauen will. Als Joanna die alte Dame besuchen will, erfährt sie, dass diese verstorben sei.
    Joannas Ehrgeiz wird gepackt und sie beginnt, den geheimnisvollen Brief entschlüsseln zu wollen, ohne zu wissen, welche Gefahren damit verbunden sind. Es beginnt für sie eine aufregende, schwierige und gefahrvolle Zeit, in der sie nicht mehr weiss, wem sie überhaupt noch vertrauen kann.


    Fazit:
    Der Schreibstil des Buches hat mich sofort gepackt und, hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch nicht aus der Hand gelegt. Durch den zunehmenden Spannungsbogen im Verlauf der Geschichte sowie den häufigen Wendungen, ist es ein Genuss, dieses Buch zu lesen. In diesem Buch sind meiner Meinung nach mehrere Genres vereint - vom Krimi, Thriller bis hin zum Liebesroman.

    Kommentieren0
    139
    Teilen
    Janine2610s avatar
    Janine2610vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Der bisher spannendste Roman aus Lucinda Rileys Feder!!
    Als Enthüllungsjournalist lebt es sich nicht ganz ungefährlich.

    Der Klappentext:

    Ein Brief mit einer gefährlichen Botschaft. Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und eine Liebe, die für immer verborgen bleiben muss ...

    Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, wird die junge Journalistin Joanna Haslam auf die Trauerfeier geschickt, um in der Presse darüber zu berichten. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, ein Kuvert mit Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joanna beginnt zu recherchieren und begibt sich damit auf eine Mission, die nicht nur gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...

    Meine Meinung:

    Was für ein hinreißender Roman! - Ich bin immer noch völlig hin und weg davon. Lucinda Riley hat hier mal wieder hervorragend bewiesen, dass sie es einfach kann: Schreiben!! Ich habe bisher alle ihre Bücher gelesen, aber an keinem habe ich so sehr gehangen, keines fand ich bis jetzt spannender. Die Geschichte um ein Komplott rund um das englische Königshaus hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Genau genommen hänge ich immer noch ein bisschen drin, weil ich die Geschehnisse weiterhin "verarbeiten" muss.

    ~ Das Problem mit uns Menschen ist, dass wir Angst vor jeder Veränderung haben und sie deswegen scheuen wie die Pest. ~
    (S. 34)

    Wer annimmt, dass man als Enthüllungsjournalist ein aufregendes und spannendes (Berufs)leben führt, hat Recht. Allerdings ist es in Joannas Fall zusätzlich gefährlich. Was sie auf diesen 649 Seiten alles mit- und durchmachen muss, ist alles andere als leicht. Hätte sie sich doch nur nie in diese Sache mit dem ominösen Brief und der geheimnisvollen alten Dame verstricken lassen. Aber wer konnte denn auch ahnen, dass ein paar so harmlos wirkende Dinge und Tatsachen einen solchen Rattenschwanz an Problemen und Schwierigkeiten nach sich ziehen würde? Niemand. Und Joanna hätte viel früher mit ihren Recherchen aufhören sollen. Dass das noch richtig gefährlich werden würde, hat niemand erwartet, auch ich bin nicht von solch einer Gefahr ausgegangen ...

    Man merkt schon: hierin ist reichlich Stoff vorhanden, der es zu fesseln schafft! Außerdem gelingt es Riley wunderbar zu überraschen und zu schockieren. Nicht nur das Geheimnis, das der Geheimdienst um jeden Preis vertuschen möchte, hat mich am Ende umgehauen ... auch der eine oder andere Todesfall ließ mich nicht mehr los. Ich wollte es einfach nicht wahrhaben. Nicht nur einmal habe ich mir gedacht: "Nein, das kann Riley doch jetzt nicht wirklich bringen!?".

    ~ »Aber ... sie ist sehr still. So habe ich sie noch nie erlebt. Die ganze Sache mit diesem jungen Mann hat ihr wirklich den Boden unter den Füßen weggerissen.« ~
    (S. 507)

    Anders als in Rileys bisher in Deutsch erschienen Romanen wirkt Der verbotene Liebesbrief also wie ein Krimi. Jedoch sind Krimi-Elemente nicht das einzige, das hierin zu finden ist, nein, selbstredend hat die Autorin die Liebe nicht zu kurz kommen lassen: Die Protagonistin Joanna erfährt in dieser Hinsicht nämlich so einiges an scheinbaren Ungerechtigkeiten und weil ich sie gleich zu Beginn so liebgewonnen habe und außerordentlich sympathisch fand, litt ich im Laufe der Geschichte mit ihr. Eine zweite Liebesgeschichte, in der ein Charakter des Königshauses involviert ist, und die ebenfalls durch und durch verfolgenswert ist, rundet das Ganze perfekt ab und sorgt für zusätzlichen Lesegenuss.

    ~ Die Liebe lässt uns die tollkühnsten - und oft auch törichtsten - Entscheidungen treffen. ~
    (S. 595)

    Das Ende der Geschichte ist überaus überzeugend, für mich aber leider nicht gänzlich zufriedenstellend, denn irgendwie schreit es geradezu nach einer Fortsetzung ... ;)

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks