Lucinda Riley Der verbotene Liebesbrief

(139)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 15 Leser
  • 42 Rezensionen
(67)
(42)
(26)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der verbotene Liebesbrief“ von Lucinda Riley

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...

Lucinda Riley meet Crime Ein sehr spannender Roman. Das Buch habe ich gemocht.

— Charline-books2412

Ein sehr spannungsreicher Roman. Es war ein Genuss, dieses Buch zu lesen.

— Maria135

Wieder mal ein sehr spannendes und packendes Buch von L. Riley

— Crazy_AM

Das war mein erstes Buch von Lucinda Riley aber ganz sicher nicht mein Letztes. Spannend bis am Schluss.

— mgrazia

Spannender Lesespaß

— thesmallnoble

Bis zur letzten Seite spannender Roman, der zu Tränen rührt, aber auch Lächeln schenkt

— Buchfluestern82

Eine Familiengeschichte voll Spannung und unerwarteten Wendungen, manchmal hätte ich mir mehr Tiefgang erwartet.

— DagiDagi

Ganz tolles Buch! Einfach lesen und abtauchen. Mir fehlte etwas als ich fertig war.

— Abendstern1975

Spannend doch der Schluss war dann doch zu weit her hergeholt.

— ZICKI

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem super!

— Waldi236

Stöbern in Romane

So enden wir

Trauriges Fazit zur Generation Y. Unbefriedigt - nicht nur ihre Mitglieder, sondern auch der Leser.

MrsFraser

Gänseblümchen sterben einsam

Gefühlvolles Jugendbuch mit gewöhnungsbedürftigem Schreibstil

Lilith79

Eine Liebe in Apulien

Hätte besser sein können.

lesemaus301

Das Mädchen, das in der Metro las

Ein Buch mit einer romantischen Bücherliebe und einer tiefgründigen Geschichte

Blintschik

Vier Pfoten am Strand

Eine frische locker, romantische Unterhaltungslektüre für Urlaub und Strand oder einfach nur zum Abschalten

sommerlese

Eine bessere Zeit

Ich habe es auch geschafft dieses Buch bis zum Ende zu lesen. Es fiel mir schwer alle Zusammenhänge zu verstehen..

winddoors

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • L . Riley trifft auf Krimi

    Der verbotene Liebesbrief

    Charline-books2412

    21. April 2018 um 17:52

    Ein Buch was Spannung bringt und eine Wendung hat..... Das Ende hat mir gar nicht gefallen. "Ein Brie mit einer gefährlichen Botschaft. Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und eine Liebe, die für immer verbogen bleiben muss" Klappentext: Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, wird die junge Journalistin Joanna Haslam  auf die Trauerfeier geschickt, um in der Presse darüber zu berichten. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, ein Kuvert  mit Dokumenten - darunter auch ein Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joanna beginnt zu recherchieren und begibt sich damit auf eine Mission, die nicht nur gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt - denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann...... Meine Meinung: Lucinda hat die Geschichte spannend und voller Action geschrieben. Das Buch ist komplett anders, als ihre vorherigen Bücher - Mal was anderes!  Das Buch habe ich mit Begeisterung gelesen. Ich hatte es auch schnell zu Ende. Das Buch ist wirklich Lesens wird..... Auch, wenn das Ende mich doch sehr enttäuscht hat. Das Buch gebe ich 5 Sterne!

    Mehr
  • Spannung bis zur letzten Seite

    Der verbotene Liebesbrief

    Maria135

    11. April 2018 um 15:33

    Joanna arbeitet als Enthüllungsjournalistin bei einer großen Tageszeitung in Londen. Als der berühmte und beliebte Schauspieler Sir James Harrison stirbt, soll Joanna die Berichterstattung über die Trauermesse übernehmen.In der Kirche sitzt Joanna neben einer betagten, etwas kränklichen Dame. Als diese einen Herrn im Rollstuhl zu Gesicht bekommt, wird sie plötzlich nervös und kurzatmig und bittet Joanna, sie nach draussen zu begleiten. Joanna ordert ein Taxi für die alte Dame, muss aber, da der Taxifahrer die alte Dame in diesem Zustand nicht ohne Begleitung fahren wollte, die alte Damen nach Hause begleiten.Einige Tage später erhält Joanna von der alten Dame einen Brief und die Bitte, mit ihr Kontakt aufzunehmen, da sie Vertrauen zu ihr gefasst hatte und ihr ein Geheimnis anvertrauen will. Als Joanna die alte Dame besuchen will, erfährt sie, dass diese verstorben sei. Joannas Ehrgeiz wird gepackt und sie beginnt, den geheimnisvollen Brief entschlüsseln zu wollen, ohne zu wissen, welche Gefahren damit verbunden sind. Es beginnt für sie eine aufregende, schwierige und gefahrvolle Zeit, in der sie nicht mehr weiss, wem sie überhaupt noch vertrauen kann. Fazit: Der Schreibstil des Buches hat mich sofort gepackt und, hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch nicht aus der Hand gelegt. Durch den zunehmenden Spannungsbogen im Verlauf der Geschichte sowie den häufigen Wendungen, ist es ein Genuss, dieses Buch zu lesen. In diesem Buch sind meiner Meinung nach mehrere Genres vereint - vom Krimi, Thriller bis hin zum Liebesroman.

    Mehr
  • Als Enthüllungsjournalist lebt es sich nicht ganz ungefährlich.

    Der verbotene Liebesbrief

    Janine2610

    12. March 2018 um 15:01

    Der Klappentext:Ein Brief mit einer gefährlichen Botschaft. Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und eine Liebe, die für immer verborgen bleiben muss ...Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, wird die junge Journalistin Joanna Haslam auf die Trauerfeier geschickt, um in der Presse darüber zu berichten. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, ein Kuvert mit Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joanna beginnt zu recherchieren und begibt sich damit auf eine Mission, die nicht nur gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...Meine Meinung:Was für ein hinreißender Roman! - Ich bin immer noch völlig hin und weg davon. Lucinda Riley hat hier mal wieder hervorragend bewiesen, dass sie es einfach kann: Schreiben!! Ich habe bisher alle ihre Bücher gelesen, aber an keinem habe ich so sehr gehangen, keines fand ich bis jetzt spannender. Die Geschichte um ein Komplott rund um das englische Königshaus hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Genau genommen hänge ich immer noch ein bisschen drin, weil ich die Geschehnisse weiterhin "verarbeiten" muss.~ Das Problem mit uns Menschen ist, dass wir Angst vor jeder Veränderung haben und sie deswegen scheuen wie die Pest. ~(S. 34)Wer annimmt, dass man als Enthüllungsjournalist ein aufregendes und spannendes (Berufs)leben führt, hat Recht. Allerdings ist es in Joannas Fall zusätzlich gefährlich. Was sie auf diesen 649 Seiten alles mit- und durchmachen muss, ist alles andere als leicht. Hätte sie sich doch nur nie in diese Sache mit dem ominösen Brief und der geheimnisvollen alten Dame verstricken lassen. Aber wer konnte denn auch ahnen, dass ein paar so harmlos wirkende Dinge und Tatsachen einen solchen Rattenschwanz an Problemen und Schwierigkeiten nach sich ziehen würde? Niemand. Und Joanna hätte viel früher mit ihren Recherchen aufhören sollen. Dass das noch richtig gefährlich werden würde, hat niemand erwartet, auch ich bin nicht von solch einer Gefahr ausgegangen ...Man merkt schon: hierin ist reichlich Stoff vorhanden, der es zu fesseln schafft! Außerdem gelingt es Riley wunderbar zu überraschen und zu schockieren. Nicht nur das Geheimnis, das der Geheimdienst um jeden Preis vertuschen möchte, hat mich am Ende umgehauen ... auch der eine oder andere Todesfall ließ mich nicht mehr los. Ich wollte es einfach nicht wahrhaben. Nicht nur einmal habe ich mir gedacht: "Nein, das kann Riley doch jetzt nicht wirklich bringen!?".~ »Aber ... sie ist sehr still. So habe ich sie noch nie erlebt. Die ganze Sache mit diesem jungen Mann hat ihr wirklich den Boden unter den Füßen weggerissen.« ~(S. 507)Anders als in Rileys bisher in Deutsch erschienen Romanen wirkt Der verbotene Liebesbrief also wie ein Krimi. Jedoch sind Krimi-Elemente nicht das einzige, das hierin zu finden ist, nein, selbstredend hat die Autorin die Liebe nicht zu kurz kommen lassen: Die Protagonistin Joanna erfährt in dieser Hinsicht nämlich so einiges an scheinbaren Ungerechtigkeiten und weil ich sie gleich zu Beginn so liebgewonnen habe und außerordentlich sympathisch fand, litt ich im Laufe der Geschichte mit ihr. Eine zweite Liebesgeschichte, in der ein Charakter des Königshauses involviert ist, und die ebenfalls durch und durch verfolgenswert ist, rundet das Ganze perfekt ab und sorgt für zusätzlichen Lesegenuss.~ Die Liebe lässt uns die tollkühnsten - und oft auch törichtsten - Entscheidungen treffen. ~(S. 595)Das Ende der Geschichte ist überaus überzeugend, für mich aber leider nicht gänzlich zufriedenstellend, denn irgendwie schreit es geradezu nach einer Fortsetzung ... ;)

    Mehr
  • Sehr, sehr, sehr, sehr empfehlenswert :-)

    Der verbotene Liebesbrief

    Buchfluestern82

    09. March 2018 um 15:02

    Ich habe das Buch verschlungen. Es war so spannend, dass ich es nicht mehr weglegen konnte. Man fühlt gleich mit den Protagonisten mit, taucht voll und ganz in die Geschichte ein und merkt kaum, wie schnell die Seiten vergehen.Meiner Meinung nach ist der Roman ein perfekter Mix aus Schnulze und Thriller; kann ich echt nur empfehlen

  • Journalistin auf gefährlicher Mission

    Der verbotene Liebesbrief

    Monalisa73

    07. March 2018 um 18:14

    Der verbotene Liebesbrief ist ein Roman, der nicht nur spannend und interessant ist, sondern auch sehr zum Nachdenken anregt, über die Spezis Mensch, die viel Einfluss und Macht in einer Gesellschaft haben und die sie mit allen Mitteln verteidigen...In dieser Geschichte, von der Autorin Lucinda Riley, sucht die Journalistin Joanna Haslam nach der Wahrheit. Durch einen mysteriösen Liebesbrief, den ihr eine alte Dame schickt, wird sie auf eine interessante Spur gelockt. Joanna war der alten Dame während der Trauerfeier vom berühmten Schauspieler Sir James Harrison begegnet.Auf ihrem Weg die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, muss Joanna viele Hindernisse bezwingen und schwebt ständig in großer Gefahr...Dieses Buch ist wieder ein absolutes geniales Werk. Die Charaktere der Protagonisten sind sehr bildhaft beschrieben, so dass man das Gefühl hat, mitten unter ihnen zu sein.Während des Lesens fuhren meine Gefühle Achterbahn und ich ließ mich nur zu gerne von der Geschichte in ihren Bann ziehen.Es ist absolut mitreißend, spannend und an manchen Stellen mitunter sehr aufregend wie ein Krimi. Es ist genauso ausdruckstark geschrieben wie alle Bücher von dieser Autorin. Ebenso sehr gefiel mir die Beschreibungen der jeweiligen Gegenden und Begebenheiten.Aufmerksam wurde ich auf Lucinda Riley durch ihr Werk "Die Mitternachtsrose" und seit ich das gelesen habe, bin ich ihren Büchern/Geschichten verfallen...

    Mehr
  • Enorm wendungsreich, emotional und brisant

    Der verbotene Liebesbrief

    aly53

    06. March 2018 um 09:03

    Lucinda Riley hat mir mit ihrem neuen Roman wieder gezeigt, warum ich ihre Bücher so gern mag.An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich beim Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.Hier ist Lucinda Riley ein vielschichtiger und emotionaler Roman gelungen, der vor allem durch seine Thematik hervorsticht.Sie verbindet gekonnt Thrillerelemente, tiefe Emotionen und tief verborgene Geheimnisse.Im Fokus des Ganzen stehen ganz unterschiedliche Personen. Doch allen voran, ist es die Journalistin Joana, der man überwiegend folgt. Nicht nur Joanas Perspektive erfahren wir hier, auch andere begleiten uns. Das gibt ihm zum einen enorme Tiefe und Präsenz. Zum anderen erweitert sich dadurch auch der Fokus und man hat die Chance verschiedene Seiten zu betrachten.Man taucht in unterschiedliche Gesellschaftsschichten ein und verinnerlicht dabei auch, was diese mit sich bringen. Abgründe und ungeahnte Möglichkeiten, aber auch Gefahren bleiben da nicht außen vor.Joana kommt in den Besitz rätselhafter und geheimnisvoller Schriftstücke, die ihr Leben komplett umkrempeln.Plötzlich geht es um mehr als um eine Story.Es geht um ihr Leben, die Zukunft und die Vergangenheit.Was ist so wichtig, das sie bis aufs Blut gejagt wird?Joana ist nicht nur klug, sondern auch mutig, sie überraschte mich dabei immer wieder. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen.Und daneben sind auch andere Charaktere sehr beeindruckend, ausdrucksstark und verstehen emotional zu bewegen und einfach mitzureißen.Mir hatten es ganz besonders Joana , Marcus und auch Simon angetan.Bereits der Einstieg in die Geschichte, hat mich völlig elektrisiert und neugierig gemacht.Im Laufe der Stoey wurde es immer interessanter, faszinierender und wendungsreicher,Ich fand keine Ruhe und wollte mehr als alles andere, hinter das Geheimnis kommen.Es erstreckte sich ein Weg aus Verlusten, Herausforderungen und ungeahnten Bedrohungen.Man kann nicht glauben, wie einem geschieht.Was sich daraus herauskristallisiert.Man fühlt sich verletzt, fast taub und ist unglaublich erschüttert, bewegt und wütend.Die Abgründigkeit, die Brisanz trifft bis ins Mark.Und obwohl die Thematik sehr ernst ist , hat es die Autorin verstanden, emotionale Leichtigkeit hineinzubringen.Man zittert und fiebert unglaublich mit den Charakteren mit. Die allesamt authentisch und greifbar sind.Man erfährt so unglaubliches, das es wirklich zusetzt.Bis zum Ende weiß man nicht, worauf es hinausläuft. Teilweise hab ich es kommen sehen und doch gab es eine Sache, die hat mich doch üerrascht.Wenn es auch zwiespältige Gedankengänge in mir auslöste.Es ist sicher kein Roman, den man nebenher lesen kann.Ich hab mich teilweise wie in einem Thriller gefühlt. Er verlangt enorm viel ab, da es einfach nicht unberührt lässt und die Charaktere auch ans Herz wachsen. Die Emotionen werden dadurch intensiver und einfach vollkommen.Man fühlt Schmerz, Traurigkeit und unglaubliche Wut. Aber es gibt aucvh wahnsinnig schöne Gefühle, die einfach glücklich machen und für einen einzigen vollkommenen Momente, fühlt man sich losgelöst, einfach glücklich.Die Autorin schreibt wieder so fesselnd und mitreißend, das man durch die Seiten fliegt. Einfach bewundernswert , das bei 700 Seiten , die Spannung konstant oben gehalten wird.Ein beeindruckendes Werk, auch wenn ich mir persönlich das Ende etwas anders vorgstellt hätte.Fazit:Mit ihrem neuen Roman konnte mich die Autorin wieder vollkommen mitreißen und begeistern.Auch wenn es nicht gänzlich ohne Klischees auskommt, so überzeugt es doch durch sein Facettenreichtum.Enorm wendungsreich, emotional und brisant.Thrillerelemente werden gekonnt in eine Geschichte voller Geheimnisse und Gefahren eingewoben, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt.Fans der Autorin werden dabei auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der Literarischen Weltreise 2017:  https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Twain/Reise-um-die-Welt-144251180-w/leserunde/1402610451/ Dann heißt es wieder einmal: Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise!  TeilnehmerInnen: AglayaAischaAischaAkanthaAleidaAmilynandimichihellianna_manna_mArbutusban-aislingeachBellisPerennisBeustBibliomaniablack_horseBluevanMeerbuchfeemelaniebuchjunkieBuchraettinc_awards_ya_sinCaillean79caratisCaro_LesemausChattysBuecherblogClaraChristina16Code-between-linesCorsicanaDajobamadanielamariaursulaDieBertaElkeEllMariaEmotionenfaanieFadenchaosfasersprosseFederfeeFornikafredhelGinevraGruenenteGwenliestgsthisterikerHortensia13ika17IraWirakassandra1010Kleine1984kleinechaotinkokardkalekrimielseKompassquallekruemelmonster798lesebiene27leseleaLeseratz_8leukoryxLilli33LillySjLos_AngelesMagicsunset Mary2 Merijan MilaW miss_mesmerized monerl naninka Napally niknak OliverBaierPagina86 papaverorosso pardenPetris PMelittaM Ritjarenee sansol ScheckTinaSchlehenfeeschokolokoseschatSikalSommerlese StefanieFreigericht sursulapitschi TaluziTamiraSTanyBee taumelndundtanzendTine13 ulrikerabeValabevanessabln wandablue Waschbaerin Wedma Wickie72 Wiebke_Schmidt-Reyer Xirxe Yolandezessi79

    Mehr
    • 662
  • Der verbotene Liebesbrief - spannend und gefährlich

    Der verbotene Liebesbrief

    Pagina86

    23. January 2018 um 09:50

    Ich lese wahnsinnig gern die Bücher von Lucinda Riley. Die zwei Romane "Helenas Geheimnis" und "das italienische Mädchen" konnten mich nicht ganz überzeugen, aber "der verbotene Liebesbrief" war wieder ein Roman nach meinem Geschmack. Ich hab ihn regelrecht verschlungen. Die Handlung wurde auf mehreren Personen verteilt. Jede Menge Leute kommen vor.  Die Geschichte ist ein bisschen verwirrend, ich musste mein Köpfchen einschalten, um die Geschichte ohne Probleme folgen zu können. Der Roman beherbergt viele Wendungen und Überraschungen, mit denen ich nie gerechnet hätte. Ich mag den Schreibstil von Lucinda Riley sehr gerne. Die Seiten flogen nur so dahin. Der Schreibstil ist flüssig und wunderbar zu lesen. Die vielen Charaktere waren gut ausgedacht und interessant. Einige Charaktere blieben am Anfang im Verborgenen. Die Hautprotagonistin Joanna ist eine sympathische junge Frau, die vieles auf sich nimmt, um das Geheimnis lösen zu können. Ich freue mich über weitere Romane von Frau Riley. Lucinda Riley ist ein Garant für angenehme und spannende Lesestunden.  Man meint, ihr gehen die Ideen nie aus. Fazit spannend, actionreich, überraschend & verwirrend

    Mehr
  • Klischee-überfrachtet und künstlich aufgebauscht

    Der verbotene Liebesbrief

    Wiebke_Schmidt-Reyer

    22. January 2018 um 22:27

    Alle Männer sind markig und gutaussehend (nur die wichtigen und guten; die unwichtigen und bösen sind bestenfalls unauffällig, schlechtestenfalls fett und versoffen). Alle Frauen sind atemberaubend schön (auch die bösen, aber sie sind böse-schön, merkt man gleich!). Die guten Mädels haben auch nach drei Schwangerschaften noch einen makellosen Body (muss das sein? Ändert an der Story nichts, trägt nur zu ihrer Konstruiertheit bei). Es geht nicht nur um einen berühmten Schauspieler, es geht UM DEN BESTEN SCHAUSPIELER DES JAHRHUNDERTS. Es geht nicht nur um eine unmögliche Liebe, es geht UM DIE TOTAL UNMÖGLICHE LIEBE. Die Intrigen sind nicht nur bösartig und unfassbar, sie SIND JA SOWAS VON BÖSARTIG und DERART UNFASSBAR. ES GEHT UM DEN GRÖSSTEN SKANDAL ÜBERHAUPT. Ich schreibe das extra in Großbuchstaben, weil ich mich von den überzogenen Klischees regelrecht angeschrien gefühlt habe.Ich spare mir hier eine Inhaltsangabe; wer das wissen will, soll die anderen Rezensionen lesen. Der Roman trumpft mit noch mal und noch mal und noch mal und noch mal einer Wendung auf und glaubt, dadurch total raffiniert und ausgefuchst zu sein; eigentlich ist er aber nur künstlich aufgeblasen, effektheischend und vorhersehbar - und am Schluss total unrealistisch. An den Haaren herbeigezogen, bis es so richtig wehtut auf dem (und im!) Kopf.Der Stil ist furchtbar. Banale Handlungen werden bis ins letzte Detail beschrieben: Die Tür wird geöffnet, es wird hindurchgegangen, die Tür wird wieder geschlossen (das wäre ausbaufähig: die Hand könnte nach der Klinke greifen und sie danach wieder loslassen; der Schlüssel könnte vorher gezückt und nachher weggelegt werden). Und wenn ein Cliffhanger her muss, bestellt jemand Roomservice oder kocht einen Tee, um die nächste Wendung künstlich etwas hinauszuzögern. Irgendwie muss man die 600 Seiten ja vollkriegen ...Die deutsche Übersetzung lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Wer bestellt schon "geeisten Tee"? Das Zeug heißt Eistee! Wie stößt man wohl auf Englisch auf eine "Duzfreundschaft" an, wenn es gar kein Du gibt? Und nein, der gute Herr muss sich nicht "eventuell" damit abfinden (was an der Stelle überhaupt keinen Sinn ergibt), sondern "letzten Endes". Der Satz macht nur Sinn, wenn da im Englischen "eventually" gestanden hat (was nun halt leider nicht "eventuell" bedeutet).

    Mehr
  • Der verbotenen Liebesbrief, mega spannend

    Der verbotene Liebesbrief

    anne_fox

    15. January 2018 um 13:06

    Ein brillanter Roman der die hervorragenden Romane der Autorin noch übertrifft. Von der ersten Seite an wird man wie durch einen Sog in die Geschichte hinheingezogen und man ist so gefesselt von der Story, dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen kann. Es geht um Geschehen, die auf zwei Zeitebenen geschrieben sind und sich um das englische Königshaus drehen. So realistisch geschrieben, dass es sich sogar um eine wahre Geschichte handeln könnte. Es geht um Liebe die Anfang des 19. Jahrhundert zwischen einer Herzogin und einem Mann aus dem Volk die nicht ohne Folgen bleibt. Heute sieht man das ja viel lockerer im englischen Königshaus, wie die Ehen der jeweiligen Königssöhne mit Bürgerlichen beweist. Doch damals mußte das vertuscht werden, komme was wolle. Der englische Geheimdienst geht deshalb auch bis in die Gegenwart um das Geheimnis zu wahren, das in einem Liebesbrief verborgen ist, über Leichen. Johanna eine Reporterin ist den Dingen haarscharf auf der Spur. Wegen der makabaren Details die Johanna nach und nach aufdeckt, muß sie auch um ihr eigenes Leben fürchten. Sogar ihr ältester Freund Simon ist in die Ereignisse verstrickt, da er für den Geheimdienst arbeitet, was Johanna anfänglich nicht weiß und ihm blind vertraut. Alle die ihr etwas über die Ereignisse erzählen, kommen danach um. Doch sie gibt nicht auf um den enthüllenden Liebesbrief zu finden, und muss am Ende sogar noch untertauchen. Die Spannung wächst hier von Seite zu Seite, immer wieder werden neue Fakten und grandiose Zusammenhänge aufgedeckt. Die Handlung ist einfach wahnsinnig gut und ich denke der Roman hat wieder das Zeug zu einem Bestseller.

    Mehr
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.   Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an gelesenen Büchern und Seiten zusammen. Dies könnt ihr bspw. nach folgendem Muster tun: Januar x Bücher - x gelesene Seiten Februar x Bücher - x gelesene Seiten usw. Gesamt: x Bücher - x gelesene Seiten 2. Wer zwei Monate lang seinen Beitrag nicht aktualisiert hat, scheidet aus. Über diesen Startbeitrag erfahrt ihr, wenn ihr gefährdet sein solltet. 3. Bitte tragt eure Aktualisierung immer bis zum 05. des neuen Monats ein. Ich werde dann in den Tagen danach die Aktualisierung im Startbeitrag vornehmen - allerdings nur einmal im Monat. Wenn ihr also erst nach dem 05. des neuen Monats euren Sammelbeitrag aktualisiert und ich bin schon fertig mit der Aktualisierung des Startbeitrags, dann werde ich euch erst bei der nächsten Aktualisierung einen Monat später berücksichtigen. Es gibt keine Rezensionspflicht! Listet bitte nicht in euren Sammelbeiträgen die Bücher auf, das wird sonst für mich zu unübersichtlich - ich will in euren Sammelbeiträgen im Prinzip nur die Zahlen pro Monat sehen. Wenn ihr euch an eure gelesenen Bücher erinnern wollt, dann könnt ihr gerne die Bücher über die Büroklammer anhängen und ihr dürft gerne, wenn ihr es wollt die Rezensionen einfach so posten - ist aber keine Pflicht! Ein Einsteigen nach dem 01.01.2018 ist jederzeit möglich. Falls ihr später einsteigt, schickt mir bitte den Link zu eurem Sammelbeitrag per PN zu, damit er hier nicht untergeht. Danke! :) Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne an mich wenden. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Teilnehmer: -favbooks-, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten --> 3 Bücher/ 1.367 Seiten 0Soraya0, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten  --> 36 Bücher/8.636 Seiten AberRush, Ziel 90 Bücher/35.000 Seiten --> 14 Bücher/6.518 Seiten adventurously, Ziel 40 Bücher/16.000 Seiten --> 10 Bücher/3.955 Seiten Aleetaya, Ziel 24 Bücher/12.000 Seiten --> 5 Bücher/2.414 Seiten Aleida, Ziel 70 Bücher --> 15 Bücher/6.233 Seiten AmberStClaire --> 23 Bücher/5.974 Seiten ANATAL, Ziel 55 Bücher/20.000 Seiten --> 15 Bücher/7.991 Seiten andreina, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten --> 28 Bücher/5.043 Seiten AnneMayaJannika, Ziel 80 Bücher/16.000 Seiten --> 20 Bücher/5.023 Seiten Annika_70, Ziel 60 Bücher --> 13 Bücher/5.822 Seiten Buchgespenst, Ziel 250 Bücher/100.000 Seiten  --> 83 Bücher/23.235 Seiten ChattysBuecherblog, Ziel 60 Bücher  --> 35 Bücher/12.943 Seiten Chrisi3006, Ziel 52 Bücher/15.600 Seiten  --> 23 Bücher/9.906 Seiten Constanze_K, Ziel 10.000 Seiten  --> 8 Bücher/2.672 Seiten Daniliesing  --> 4 Bücher/1.405 Seiten Darcy, Ziel 25 Bücher/10.000 Seiten  --> 2 Bücher/1.670 Seiten Darkmoon81, Ziel 75 Bücher  --> 19 Bücher/7.750 Seiten Denise7xy, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten  --> 16 Bücher/5.911 Seiten DianaE, Ziel 120 Bücher/50.000 Seiten  --> 60 Bücher/21.874 Seiten DieBerta, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten diebuchrezension, Ziel 50 Bücher/15.000 Seiten  --> 20 Bücher/5.777 Seiten dieschmitt, Ziel 52 Bücher  --> 44 Bücher/9.472 Seiten Elfeliya, Ziel 24 Bücher/3650 Seiten  --> 6 Bücher/2.498 Seiten evan, Ziel 40 Bücher  --> 17 Bücher/5.829 Seiten faanie, Ziel 80 Bücher  --> 33 Bücher/14.719 Seiten FantasyBookFreak, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.737 Seiten FrauAragon, Ziel 150 Bücher/50.000 Seiten  --> 3 Bücher/1.153 Seiten Frenx51, Ziel 50 Bücher  --> 7 Bücher/2.064 Seiten glanzente, Ziel 70 Bücher/14.000 Seiten  --> 13 Bücher/4.430 Seiten Hortensia13, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten --> 25 Bücher/10.013 Seiten ioreth, Ziel 50 Bücher/30.000 Seiten  --> 12 Bücher/5.247 Seiten janaka, Ziel 130 Bücher/42.000 Seiten  --> 22 Bücher/6.895 Seiten Jassi1993, Ziel 80 Bücher  --> 24 Bücher/6.471 Seiten jenvo82, Ziel 80 Bücher  --> 18 Bücher/7.091 Seiten Julchen77, Ziel 45 Bücher/15.000 Seiten --> 17 Bücher/5.492 Katinka17  --> 5 Bücher/2.092 Seiten kattii  --> 8 Bücher/2.222 Seiten Keksisbaby, Ziel 100 Bücher   --> 28 Bücher/10.092 Seiten Kirschbluetensommer, Ziel 50 Bücher  --> 14 Bücher/7.678 Seiten kleinechaotin, Ziel 60 Bücher/15.000 Seiten  --> 19 Bücher/5.949 Seiten kleine_welle, Ziel 70 Bücher/25.000 Seiten  --> 20 Bücher/8.948 Seiten Kuhni77, Ziel 100 Bücher  --> 14 Bücher/3.836 Seiten LadySamira091062, Ziel 210 Bücher/156.000 Seiten  --> 38 Bücher/15.252 Seiten Larii-Mausi, Ziel 100 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.535 Seiten lieblingsleben, Ziel 30 Bücher  --> 12 Bücher/3.962 Seiten LindyBooks  --> 4 Bücher/1.036 Seiten littlesparrow  --> 7 Bücher/2.127 Seiten mabuerele, Ziel 300 Bücher/90.000 Seiten  --> 89 Bücher/24.534 Seiten Maddinliest, Ziel 120 Bücher/45.000 Seiten  --> 34 Bücher/12.006 Seiten Marvey, Ziel 45 Bücher  --> 15 Bücher/6.648 Seiten Meeko81, Ziel 52 Bücher/18.200 Seiten  --> 9 Bücher/3.884 Seiten Monice, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 13 Bücher/5.252 Seiten Musikpferd, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 28 Bücher/4.042 Seiten Nannidel, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 8 Bücher/2.314 Seiten niknak  --> 19 Bücher/5.336 Seiten Nynaeve04, Ziel 80 Bücher/35.000 Seiten  --> 29 Bücher/11.220 Seiten pinucchia, Ziel 57 Bücher/24.000 Seiten  --> 12 Bücher/4.350 Seiten QueenSize, Ziel 80 Bücher  --> 19 Bücher/7.089 Seiten Ro_Ke, Ziel 250 Bücher/80.000 Seiten   --> 98 Bücher/44.937 Seiten sansol, Ziel 150 Bücher  --> 33 Bücher/10.219 Seiten ScheckTina, Ziel 100 Bücher/16.000 Seiten  --> 41 Bücher/13.902 Seiten Steph86, Ziel 120 Bücher, 30.000 Seiten  --> 28 Bücher/5.989 Seiten SomeBody  --> 23 Bücher/8.193 Seiten Sportloewe, Ziel 50 Bücher/4.500 Seiten suggar, Ziel 110 Bücher/36.000 Seiten  --> 33 Bücher/10.933 Seiten sunlight, Ziel 150 Bücher/40.000 Seiten  --> 42 Bücher/11.215 Seiten Sutchy, Ziel 100 Bücher  --> 59 Bücher/17.293 Seiten Venetia, Ziel 50 Bücher   --> Wuschel  --> 30 Bücher/9.558 Seiten Yolande, Ziel 90 Bücher/40.000 Seiten  --> 23 Bücher/11.814 Seiten zessi79  --> 10 Bücher/2.912 Seiten zhera --> 3 Bücher/1.156 Seiten Gesamt: 1.580 Bücher/540.546 Seiten

    Mehr
    • 212
  • Spannung pur..

    Der verbotene Liebesbrief

    Any91

    06. January 2018 um 22:45

    Ein wirklich toller Roman! Man fiebert ab der ersten Seite mit und speziell das Hörbuch, hat eine sehr angenehme Leserstimme. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, gerade Joanna, Zoe und Simon sind wundervolle Persönlichkeiten. Auch wenn Simon im späteren Verlauf etwas unsympathisch wird und ich ihm einiges nicht zugetraut hätte, wurde ich am Ende doch eher von ihm überrascht und mochte ihn dann umso mehr. Die Handlung hat viele Wendungen, die ich niemals erahnt hätte. Daher war ich oft überrascht und  geschockt. Aber genau diese Tatsache hat mir so unglaublich gut gefallen. Es geht in diesem Buch um eine mysteriöse Geschichte, einen Brief, der niemals an die Öffentlichkeit geraten darf - was natürlich Joanna jedoch nicht davon abhält. Doch die richtigen Leute wissen dies zu verhindern, sodass einige Opfer in Kauf genommen werden (müssen). Menschen kommen und gehen und es wird immer mysteriöser um dieses Geheimnis. Joanna lernt Marcus kennen, den Enkel von Sir James Harrison, um den sich einiges Dreht. Und wie es nicht anders in einem Roman zu erwarten ist, verlieben sie sich ineinander, wenn auch sehr holprig. Aber das macht es wieder sehr amüsant und die beiden sehr sympathisch. Doch Marcus ist kein unbeschriebenes Blatt. Er scheint nicht der zu sein, für den er sich ausgibt - zumindest am Anfang. Zoe tut mir im Laufe der Handlung immer mehr leid. Sie hat sich in einen Mann verliebt, der kein wirkliches Verständnis aufbringt und auch hier darf die Öffentlichkeit nicht wissen wer er ist. Ihre Beziehung muss geheim gehalten werden, doch die Presse bekommt einen Tipp. Und da Joanna für diese Zeitung arbeitet, wird sie natürlich mit als erste beschuldigt. Simon ist auch ein sehr geheimnisvoller Mann. Joanna und er kennen sich seit Kindertagen und doch weiß sie eigentlich nicht, was er beruflich macht. Doch durch einen wirklich amüsanten, aber für Simon sehr ungünstigen Umstand, erfährt Joanna schneller wer er wirklich ist, als geplant. Kurz vor dem Ende des Buches ereignet sich ein absolutes Drama, ich selbst war wie gebannt, doch dann wirklich am Ende, hat es Lucinda Riley tatsächlich noch mal geschafft mich zu überraschen und ich musste dann sogar lachen. Ich hoffe, die Geschichte geht noch weiter, da das Ende doch etwas abrupt war.Ein wirklich gelungener Roman, mit vielen Fassetten, viel Verschwörung und Geheimnissen. Auch der Schreibstil, bzw. bei mir dann auch die Leserin waren klasse. Ich hatte gar keine Probleme, mich in die Geschichte einzufinden.

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen....

    Der verbotene Liebesbrief

    Bjjordison

    02. January 2018 um 15:31

    Ich glaube, dass Buch ist mein Zweites oder Drittes der Autorin und ich bin wieder definitiv begeistert, denn ich empfand diesen Roman hier, als nicht unbedingt typisch für die Autorin. Hauptsächlich schreibt sie ja Familiengeschichten, was auch der Klappentext hier hat vermuten lassen, was aber dann doch überraschend anders ist. Die Handlung hat mir gut gefallen, denn ich fand diese sehr spannend und ich hatte das Gefühl, dass der Spannungsbogen von Beginn bis zum Schluss gehalten wurde. Mir hat es echt gut gefallen, dass Joanna versucht hier ein Geheimnis zu lüften und wir sie auf ihrem Weg begleiten dürfen. Ich fand es auch sehr gelungen, wie die Autorin alle Details von Joannas Arbeit beschrieben hat, denn es wirkt aus meiner Sicht alles qualitativ sehr hochwertig und genau beschrieben. Das Ende empfand ich als sehr überraschend, denn ich hätte jetzt nicht unbedingt damit gerechnet. Es gab nämlich während der Handlung doch immer wieder einige Twists des Plots und so wurde mir als Leser nicht langweilig. Joanna war eine sehr gelungene Hauptprotagonistin. Sie wirkte sehr sympathisch auf mich und vor allem ihre Neugier fand ich einen tollen Pluspunkt, denn ich würde mich auch als recht neugierig einschätzen. Auch die Nebencharaktere fand ich auch sehr toll beschrieben. Ich fand vor allem die Familie Harrison sehr interessant und zum Teil auch sehr unterhaltsam. Der Schreibstil war wieder sehr toll. Ich finde es toll, wie komplex die Autorin schreibt. Alles wirkt sehr toll recherchiert und alles wirkt gar nicht oberflächlich, was ich echt super finde, wenn ich am lesen bin. Ich fand es auch toll, wie spannend es war. Das Cover gefällt mir gut und es freut mich, dass es zu den anderen Büchern der Autorin passt.   Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Der verbotene Liebesbrief

    Der verbotene Liebesbrief

    Fanti2412

    30. December 2017 um 19:05

    Zum Inhalt: Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...  (Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag) Leseprobe Die Autorin: Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste in North Norfolk und in West Cork, Irland. (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung: Dieses Buch erschien im Original bereits im Jahr 2000 unter dem Titel „Seeing double“ und wurde 2017 in überarbeiteter Form unter dem Titel „The Love Letter“ neu aufgelegt.Anders als in ihren sonstigen Romanen erzählt Lucinda Riley hier die Geschichte nicht auf zwei Zeitebenen sondern siedelt die Story nur in der Gegenwart an. Dennoch ist der Dreh- und Angelpunkt ein Geheimnis, das weit in der Vergangenheit liegt.Die Journalistin Joanna soll über die Trauerfeier des kürzlich verstorbenen Schauspielers Sir James Harrison berichten. Auf der Trauerfeier begegnet sie einer alten Dame namens Rose, die einen Schwächeanfall erleidet. Joanna begleitet sie nach Hause und dort erzählt ihr Rose eine mysteriöse Geschichte. Wenig später schickt sie Joanna auch noch mehrere alte Dokumente, u. a. auch einen Liebesbrief voller merkwürdiger Andeutungen. Joanna wird neugierig und wittert eine große Story, so dass sie mit Recherchen beginnt.Was sie damit auslöst könnte man fast als „Stich ins Wespennest“ bezeichnen. Es geschehen merkwürdige Dinge, in Joannas Wohnung wird eingebrochen und Rose verstirbt ganz plötzlich.Dieser Roman ist ganz anders als die anderen Bücher der Autorin. Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll, absolut fesselnd mit einem hohen Spannungsbogen. Man kann sagen, dass sie sogar Thrillerelemente beinhaltet.Joanna verbeißt sich regelrecht in ihre Recherchen und möchte das Rätsel unbedingt lösen. Aber es geht sehr langsam voran und nur allmählich setzen sich die Puzzleteilchen zusammen. Dadurch hat mich die Geschichte schnell in ihren Bann gezogen und sich dann auch zum Pageturner entwickelt. Denn die große Frage, wie das alles zusammen hängt und was das große Geheimnis ist, klärt sich vollständig erst am Ende.Neben Joanna gibt es weitere wichtige Figuren. Da ist ihr bester Freund Simon, sowie Zoe und Marcus Harrison, die Enkel des verstorbenen Schauspielers.Die Erzählperspektiven wechseln häufig zwischen den Protagonisten, so dass der Leser gegenüber Joanna oft einen Informationsvorsprung hat. Dadurch wird aber nichts entscheidendes verraten sondern eher noch mehr Spannung aufgebaut.Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Wie schon der Klappentext andeutet, bahnt sich zwischen Joanna und Marcus eine Beziehung an, die sich perfekt in die Geschichte einfügt, eine wichtige Rolle spielt aber nicht kitschig wird oder sich gar in den Vordergrund drängt.Mit hohem Tempo und einem sehr mitreißenden Schreibstil erzählt Lucinda Riley hier eine Geschichte voller dunkler Geheimnisse, Intrigen und Lügen, deren gesamte Auswirkungen aus tiefer Vergangenheit bis in die Gegenwart reichen. Die Auflösung des so gut gehüteten Geheimnisses war spektakulär und überraschend und das Ende sehr unerwartet aber durchaus passend.Dieses Buch zeigt eine ganz andere Seite von Lucinda Riley und hat mich wirklich begeistert. Über 600 Seiten voller Spannung, Action, vielen Überraschungen und Wendungen sowie gut gezeichnete Charaktere machen das Buch zu einem packenden Lesevergnügen.Ich würde mich freuen, wenn Lucinda Riley ihr „kriminalistisches Talent“ noch einmal in einem Buch umsetzen würde und empfehle diesen Roman voller Begeisterung weiter! Fazit: 5 von 5 Sternen© Fanti2412

    Mehr
  • Spannend - jedoch anders als die bisherigen Romane von Riley!

    Der verbotene Liebesbrief

    Bookpoint

    30. December 2017 um 15:11

    Ich muss ehrlich zugeben, dass Der verbotene Liebebrief mich nicht von Anfang an gepackt hat. Trotzdem habe ich ihm eine Chance gegeben, auch wenn dieser Roman so ganz anders ist, als die Bücher, die ich sonst so von Lucinda Riley kenne. Als ziemlich “kitschig”, “an den Haaren herbeigezogen” und “schlimmer als jede Seifenoper” hätte ich den Roman nach den ersten 200 Seiten beschrieben. Die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Die Protagonistin Joanna war mir genau so wenig sympathisch, wie ihr Liebhaber Marcus und was soll eigentlich diese Geschichte um den Schauspieler Sir James Harrison? Zu Beginn habe ich mich in ein anderes Zeitalter zurückversetzt gefühlt.. und nicht gerade auf die Art und Weise, wie ich es sonst von Riley kenne und liebe.. Doch wie gesagt: Ich habe der Geschichte eine Chance gegeben, auch weil ich genau weiß, dass mich bisher jedes Buch von Riley überzeugen konnte, weil die Autorin eine wunderbare Geschichtenerzählerin ist. So habe ich dann doch an einem Wochenende die letzten Seiten “verschlungen” und ich muss ehrlich zugeben, dass die Autorin mich zum Schluss fassungslos zurückgelassen hat! Die Autorin schafft einige Charaktere, die alle unmittelbar miteinander verbunden sind. Es werden Intrigen gesponnen und falsche Fährten gelegt, sodass der Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Dieser Roman von Riley ist extrem spannend, jedoch völlig anders als ihre bisherigen Geschichten. Auch wenn sich dieser Roman um ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit dreht, ist die Geschichte auf einer Zeitebene angesiedelt. Das Geheimnis, welches Joanna auf der Spur ist, ist von nationaler Bedeutung und so haben verschiedenen Parteien ein großes Interesse daran, dass dieses auch geheim bleibt… Mein Fazit: Man muss diesem Roman eine Chance geben! Wer hier allerdings eine typische Riley-Familiengeschichte erwartet wird von dem Roman enttäuscht sein. Denn was den Leser erwartet ist ein rasanter Thriller, der den Leser fassungslos zurücklässt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks