Lucinda Riley Helenas Geheimnis

(234)

Lovelybooks Bewertung

  • 270 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 15 Leser
  • 74 Rezensionen
(82)
(93)
(42)
(13)
(4)

Inhaltsangabe zu „Helenas Geheimnis“ von Lucinda Riley

Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?
Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

Kurzurlaub auf Zypern mit fesselndem Familien Geheimnis spannend bis zur letzten Seite Lies sich schnell und flüssig lesen tolles Buch

— Nicole_Sode

Kommt nicht an die anderen Bücher der Autorin ran

— ErbsenundKarotten

Man kommt gut rein, allerdings ist die Geschichte sehr vorhersehbar und an vielen Stellen viel zu langatmig. Ich bin enttäuscht.

— RoxyKa

Nicht ihr bestes Buch aber trotzdem eine schöne und spannende Sommerlektüre.

— annahrcg

Gut, aber nicht überragend. Man hat das Gefühl, kennt man ein Werk der Autorin, kennt man alle...

— Jo_Anderson

Wieder mal eine schöne romantische und emotionale Geschichte von Lucinda Riley

— michelle16

Habe das Buch gern gelesen, da Protagonisten sehr sympathisch waren. Aber die Spannung hat gefehlt.

— Lese-Mops

Eine Familiengeschichte, die man so weg lesen kann. Nicht anspruchsvoll, aber nett als Bettlektüre!

— jockel12

Spannend, durchdacht , ein Buch das man nicht aus der Hand legen kann

— ankemi09

Ich mochte es sehr. Tolle Autorin!

— Becci0108

Stöbern in Romane

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eindrückliche Biografie über einer Kindheit zwischen Alkoholismus, Gewalt, Vernachlässigung, Geschwisterliebe, Freiheit und Träumen.

black_horse

Underground Railroad

Ein bedrückendes Buch, dass leider noch immer aktuell ist.

sofalxx

Und es schmilzt

Intensiv. Verstörend. Lesenswert. Die nüchterne Sprache und die emotionale Distanziertheit der Protagonistin bilden eine perfekte Symbiose.

Wiebke_Schmidt-Reyer

So, und jetzt kommst du

Das Buch hat einen starken Eindruck hinterlassen und klingt immer noch nach!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte leider nicht überzeugen

    Helenas Geheimnis

    booklover_Vani

    12. September 2017 um 13:40

    Für mich war dieses Buch definitiv ein Flop! Leider! Denn vom aussehen sprach es mich total an und es war das erste Buch, das ich von Lucina Riley gelesen habe und dann sowas! Ich habe mich teilweise durch dieses Buch hindurch gequält und was ehrlich froh, als ich es durch hatte. Dennoch wollte ich es zu Ende lesen. Ich fand es teilweise unrealistisch, vorallem am Ende als erzählt wurde, was die Leute Jahre später erlebt haben und was mit ihnen geschehen war. Besonders bei Helena!

    Mehr
  • Reise in eine andere Welt

    Helenas Geheimnis

    annahrcg

    28. August 2017 um 14:03

    Alex kehrt nach 10 Jahren zurück nach Pandora eine Villa auf Zypern und findet dort sein Tagebuch, welches er im Sommer vor 10 Jahren geführt hat. Er liest es und erinnert sich an den damaligen, sehr turbulenten Sommer, in dem seine ganze Familie durcheinander gewürfelt wurde. Ich finde das Buch ist eine sehr schöne Sommerlecktüre, wie immer mit sehr vielen Gehimnisen um eine Familie gespickt. Leider ist es zwischendurch etwas langartmig. Ich mochte Alex, der eigentliche Hauptcharakter sehr, aber zwischendurch und besonders gegen Ende wurde es mir doch zu philosophisch und er holte teilweise sehr weit aus. Trotzdem möchte man meinen, dass lucida Riley irgendwann an spannung verliert, da ihre Romane meist dem gleichen Schema folgen, aber NEIN sie überrascht ihre Leser immer wieder aufs neue. Immer spannende Geheimnise und immer wieder wird man aufs Neue in eine wunderschöne Landschaft entführt, niemand sonst kann einen so gut in andere Länder entführen wie Lucinda.Fazit:Alles in allem ein wunderbares Buch, das zwischendurch seine kleinen Fehler hat, das darf es aber denn immerhin hat Lucinda mich sonst noch nie enttäuscht :) Sehr zu empfehlen um in eine andere Welt zu entfliehen und von fernen Stränden zu träumen.

    Mehr
  • Humor- und Gefühlvoll

    Helenas Geheimnis

    Lesemietze

    21. August 2017 um 19:44

    Heleans Geheimnis hat mich wahrlich überrascht, da diese Geschichte wahrlich sehr viel Humor hat. Dadurch ist das ganze Konzept anders.Kleiner Einblick.Man lernt Alex kennen und befindet sich 2016 auf der Insel Zyphern. In einem alten Haus, welches ihm wohl bekannt ist, findet er seine alten Tagebücher von 2006 wieder. Damals war gerade 13 Jahre alt.2006 befindet er sich mit seiner Mutter und jüngeren Schwestern auf den Weg nach Zyphern in das Haus Pandora. Helena hat selbst ein Teil ihrer Kindheit dort immer wieder verbracht und dort auch ihre erste Liebe gefunden. Nicht nur der Rest der Familie von Helena trifft in den nächsten Tagen ein. Auch ihre beste Freundin und Freunde ihres Mannes mit Kindern wollen ein paar Wochen auf Pandora verbringen. Nicht zu unterscheidet. vergessen Chloe, die Tochter aus erster Ehe von Helenas Mann, der schon 6 Jahre Chloe nicht gesehen hat. Das perfekte Chaos. Zumal Helenas Vergangenheit mit ihrer Gegenwart kollidiert. Ungewohnt anders mal die Sicht aus einen 13 jährigen Jungen streckenweise die Geschichte zu erfahren. Zumal Alex hochintelligent ist. Und seinen Gedankengänge und Aktionen einen doch sehr zum Schmunzeln bringen. Durch die Atmosphäre auf Zyphern hat man direkt das Gefühl selber im Urlaub zu sein.Im Nachwort erfährt man dass die Autorin selber mal auf Zyphern war mit ihrer Familie und sie diese Buch zwar dort angefangen hat aber erst Jahre später beendet. Vielleicht erklärt das warum sich diese Geschichte so sehr von anderen. 

    Mehr
  • Interessante Familiengeschichte

    Helenas Geheimnis

    Steffi_the_bookworm

    19. August 2017 um 15:40

    3.5Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte reinzufinden, aber irgendwann konnte es mich ziemlich gut unterhalten.Die Geschichte war für mich anders als die bisherigen Bücher, die ich bisher von Lucinda Riley gelesen habe, denn die Geschichte spielt vorrangig auf einer Zeitebene mit nur kurzen Ausflügen in andere Zeiten. Helenas Geheimnis war eine interessante, unterhaltsame und spannende Familiengeschichte, bei der ich die ganze Zeit wissen wollte was es mit dem Geheimnis auf sich hat. Dadurch lag immer eine gewisse Spannung über der Geschichte, so dass es nicht langweilig wurde.Ein Highlight war für mich auch de Tagebucheinträge des 13-jährigen Alex. Einige seiner Sprüche und Theorien haben mich wirklich zum lachen gebracht.Das Setting auf der Insel Zypern war ebenfalls richtig klasse eingegangen und man konnte die sommerliche Atmosphäre regelrecht spüren.Die letzten 50 Seiten wären für meinen Geschmack nicht unbedingt notwendig gewesen, da hätte auch ein kurzer Epilog gereicht.Negativ aufgefallen sind mir auch einige Formulierungen, die für mich sprachlich gar nicht passten und ziemlich altbacken bzw. weit entfernt vom Hochdeutschen klangen.

    Mehr
  • Pandora

    Helenas Geheimnis

    Lujoma

    26. July 2017 um 22:35

    Inhalt: Viele Jahre sind vergangen, seit Helena als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbrachte und dort ihre 1. Leibe erlebte. Nun kehrt sie zurück in das schöne alte Haus, um dort mit Familie und Freunden den Sommer zu verleben. Unbeschwerte Tage sollen es werden, doch schon vor ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein kennt die Geheimnisse der Vergangenheit, die sie ihrer Familie stets verschwiegen hat. Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenüber steht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Kette von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Probe stellt. Wie viel Wahrheit verträgt eine Liebe?Meine Meinung:Lucinda Riley erzählt in ihrem Roman eine Familiengeschichte umLiebe, Vertrauen, Ehrlichkeit und um einen Sommer auf Zypern. Helena ist eine "Strahlefrau", die alles hat, was sie sich wünscht... einen Mann, der sie liebt, drei Kinder, Freunde, die zu ihr halten und sie verstehen. Und doch gibt es viele Geheimnisse in ihrer Vergangenheit, die sie nie erzählt hat und die nun so nach und nach alns Licht kommen. Alex, der 13-jährige Sohn von Helena, ist die 2. Hauptperson. Er ist auf der Suche nach seinem leiblichen Vater, befindet sich aber auch in der schwierigen Phase vom Kind zum Erwachsenen. Seine Tagebuchauszüge werfen immer wieder einen anderen Blick auf die Geschehnisse dieses Sommers. Alle Charaktere des Romans  sind gut ausgearbeitet, man kann sich gut in sie hinein versetzen. Die Sprache ist bildhaft und lässt sich gut lesen.Auch das Cover gefällt mir sehr gut... die geöffnete Tür einer Villa mit Blick auf eine Terrasse, die Blüten am Rand.... Das passt gut zum Inhalt des Buches.Fazit:"Helenas Geheimnis" ist ein interessanter, tiefgründiger Sommerroman mit Happy End. Ich vergebe 4,5 Punkte.

    Mehr
  • Gelungene Geschichte, die es kaum möglich macht das Buch aus der Hand zu legen

    Helenas Geheimnis

    ankemi09

    14. July 2017 um 00:53

    Zugegeben, zwischenzeitlich dachte ich, dass dieses Buch ziemlich langatmig ist. Es hat mich auch erst beim zweiten Mal in die Hand nehmen und lesen gefesselt. Beim ersten Mal hab ich nach wenigen Seiten abgebrochen. Trotzdem habe ich dem Buch noch einmal eine Chance gegeben und war begeistert. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen. Die Handlung baut sich sehr gut auf, sodass es die meiste Zeit durchweg lesenswert ist. Ich hatte etwas zum Schmunzeln und ein paar Tränchen sind geflossen, was sicher daran liegt, dass ich selbst Mama bin. Das Buch erzählt die Geschichte bis zum Schluss, was für den einen oder anderen eben als langatmig erscheint. Mir persönlich gefällt dies sehr gut, weil ich ungern ein Buch beende und mir noch tausend Fragen durch den Kopf spuken. Für mich , als eigentliche Krimileserin, mal wieder eine gelungene Abwechslung. Eine klare Kaufempfehlung von mir und es wird sicher nicht das letzte Buch gewesen sein, dass ich von Lucinda Riley gelesen habe.

    Mehr
  • Helenas Geheimnis

    Helenas Geheimnis

    anne_fox

    24. May 2017 um 10:00

    Heleans Geheimnis trägt sich durch den ganzen Roman, dem etwas die Spannung fehlt, wie  man es sonst von der Autorin gewohnt ist.Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Sohn und Muttter erzählt. Vom Sohn als Tagesbuch dargestellt. Doch es ist nicht im Tagebuchstil geschrieben. Der Roman zieht sich etwas über die 600 Seiten, doch durch den hervorragenden Schreibstil der Autorin läßt sich der Roman doch gut lesen.

    Mehr
  • Helenas Geheimnis

    Helenas Geheimnis

    Gartenfee007

    13. April 2017 um 17:20

    Darum geht es (Klappentext):Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mir ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden und verträumte Stunden am Meer, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, das die Idylle bedroht ist- denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten ? Als dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt..Meine Meinung:Dieser Roman war einfach herrlich zu lesen !! Man geht auf eine Reise mit Helena und ihrer Familie in ihre Vergangenheit, Gegenwart und ihre Zukunft.Der Schreibstil hat mir super gefallen, man konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen !! Die Autorin hat wieder ein ganz tolles Buch geschrieben !!

    Mehr
  • Heiße Sommerträume von Zypern unter grauem Großstadthimmel

    Helenas Geheimnis

    myAvalon

    15. March 2017 um 19:45

    Inhalt Nach vielen Jahren kehrt Helena zu der alten Villa Pandora auf Zypern zurück, in der sie einst einen Sommer ihrer Jugend verbrachte.Nun ist sie Mutter von drei Kindern und glücklich verheiratet. Es soll der perfekte Familienurlaub werden.Doch schon mit der Ankunft spürt sie, dass es eine riskante und vielleicht fatale Wahl war und Geheimnisse und Erinnerungen drohen ans Tageslicht zu kommen.Ihr Mann hat von alten Geschehnissen vor der Ehe keine Ahnung und immer mehr ungebetene Gäste erscheinen auf der Bildfläche und bringen den Sommer erst richtig zum Brodeln. Meine Meinung Man könnte meinen, dass ich nach acht Büchern der Autorin genug von ihren Geschichten haben könnte und dass Lucinda Riley selbst die Ideen ausgehen müssen, immerhin folgen ihre Roman immer wieder dem gleichen Szenario.Aber nein! Sie kann es einfach nicht lassen ihre Leser immer aufs Neue zu überraschen!Natürlich ist Helenas Geheimnis abermals eine Erzählung von leidenschaftlicher Jugendliebe, großen Städten und dramatischen Ereignissen, doch trotzdem fällte es aus der Reihe, ähnlich schon wie Das italienische Mädchen.Vielleicht liegt es daran, dass auch hier das Manuskript etwas älter ist, nämlich basierend auf einem eigenen Familienurlaub der Autorin mit ihrer Familie auf Zypern vor mehr als zehn Jahren. Erst vor kurzem hat sie es dann wiedergefunden und voilà! Helenas Geheimnis war geboren!Was den Roman von allen anderen Riley Erzählungen unterscheidet, ist- zum einen, dass es viel mehrere Erzählebenen gibt.Nicht nur die Hauptperson oder ein auktorialer Erzähler schmeißen den Laden, nein!Wir haben im Vordergrund erst Alex, Helenas ältesten Sohn, der auf besagten Familienurlaub zurückschaut.In diesem Rückblick beginnt jedes Kapitel dann mit einem Tagebucheintrag seines jüngeren Ichs, auf welche ich nachher nochmal genauer zu sprechen komme. Danach folgt erst die normale Lucinda Riley Geschichte von Helena und in dieser geht man noch weiter zurück in die Vergangenheit, wo die eigentlichen Dramen passieren.Verstanden?Wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm ;) Mir gefällt bloß die Abwechslung und Spannung, die dadurch entstehen.Denn natürlich kann Riley sehr geschickt mit den unterschiedlichen Perspektiven umgehen und weiß, wann genau sie eine abbrechen muss, damit der Leser vor Erwartungen und Frust an die Decke geht.- Zum anderen liegt der Fokus des Romanes ausnahmsweise nicht so sehr auf dem Drama, als viel mehr auf dem .... tja, ich weiß es gar nicht auf was er genau liegt.Fakt ist jedenfalls, dass sich Riley hier sehr mit den schockierenden Schicksalsschlägen zurück hält und es auch nur kurze und wenige Ausflüge in die wirkliche Vergangenheit gibt.Keine 200 Seiten lange 40er Jahre Impressionen mit schicken Ballkleidern und Ausflüge in den Orient für die Leser dieses Mal. Bloß ein paar Seiten über das Wien vor 20 Jahren.Somit wirkt der Roman erfrischend modern und bietet dem Leser, sich in eigenen Erinnerungen zu verlieren. Oft musste ich bei den fantastischen Beschreibungen der Villa Pandora auf Zypern an meine eigenen mediterranen Urlaube denken und konnte die warme Sonne fast durch die grauen berliner Wolken spüren.Nun zu meinen genaueren Eindrücken von Alex, der neben seiner Mutter der Haupterzähler ist.Noch nie habe ich es gesehen (...gelesen?), dass ein Autor die Gedanken eines Teenager in der grausamen Phase der Pubertät ;) so meisterhaft und passend einfängt, wie Lucinda Riley es in den Tagebucheinträgen des 13-jährigen Alex tut.Von den genervten Kommentaren zu seinen Eltern bis hin zu den leidenschaftlichen Stimmungsschwankungen, ich habe jede Sekunde mit ihm gefühlt und bin ein ganz großer Fan von ihm geworden. Auch später, als er dann erwachsen ist, sind seine Kapitel so herzlich komisch und ehrlich, dass ich vor lauter Lachen kaum noch die Buchstaben gesehen habe.Neben diesen kleinen Besonderheiten sind die Handlungen mal wieder sehr geschickt verknüpft und es warten viele Überraschungen auf den Leser.Auch der Schreibstil ist so fabelhaft wie immer, wenn nicht sogar besser (die letzten beiden Romane von Lucinda Riley ließen mich diesbezüglich ja etwas stutzen) und lässt nichts zu wünschen übrig! Fazit Schlussfolgern kann ich sagen, dass Helenas Geheimnis mich überaus positiv überrascht hat und definitiv einer meiner Lieblings-Rileys ist.Der Roman eignet sich perfekt als Sommer-/Urlaubslektüre oder auch für diejenigen unter euch, die dem Sommer genauso ungeduldig und erwartungsvoll entgegensehen wie ich. ;)Spannung, Emotionen, eine packende Handlung und ein einzigartiger Protagonist erwarten dich in der Villa Pandora und versprechen einige Stunden Herzensfreude.Jetzt muss bloß nur noch der Sommer selber kommen!

    Mehr
  • sehr zu empfehlen

    Helenas Geheimnis

    Engelmel

    28. February 2017 um 11:35

    Wie auch die vorangegangenen Bücher von L. Riley finde ich dieses wieder sehr schön und einfühlsam geschrieben. Ich kann mich direkt nach wenigen Seiten in die Geschichte hineinversetzen, teils glaubt man sogar, mit am Pool zu sitzen, sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Es herrscht mitreißende Spannung, wenn Alex -ein Geliebter aus Jugendzeit- auftaucht und mit Helenas Jetzigem Mann aufeinandertrifft. Dies Buch ist von Anfang bis Ende lustig, spannungsgeladen, romantisch, familiär und für L.Riley-Fans ein Muss

    Mehr
  • Schoen

    Helenas Geheimnis

    Muschel

    02. February 2017 um 12:00

    Etwas hat es gedauert, bis dieser Roman von Lucinda Riley mich mitgenommen hat. Zu Beginn zog sich das Buch doch in die Laenge, anders als die anderen Romane dieser Autorin. Doch dann hat mich die Geschichte um Helena doch noch mitnehmen koennen. Hauptfigur war fuer mich jedoch Helenas Sohn Alex. Die aus seiner Sicht verfassten Kapitel sind clever und unterhaltsam geschrieben und er ist mir im Verlauf der Geschichte ans Herz gewachsen. Insgesamt ein schoener Roman.

    Mehr
  • Super Buch

    Helenas Geheimnis

    Monii96

    30. January 2017 um 15:15

    Ich war sehr begeistert, von diesem Buch. Habe es im Urlaub kaum aus den Fingern legen können. Spannend bis zum Ende und immer wieder unerwartete Geschehnisse.

  • Etwas ungewohnt

    Helenas Geheimnis

    Miii

    09. December 2016 um 13:16

    Ich habe bisher fast jedes Buch von Lucinda Riley mit größter Begeisterung gelesen und ich muss gestehen, es war das erste Mal, dass mir ein Buch nicht so wirklich gefallen hat. Aber vielleicht fang ich mal von vorne an.Zum Inhalt: zweieinhalb Jahrzehnte sind vergangen, seit Helena das letzte Mal auf Zypern war, wo sie ihre erste große Liebe erlebt hat. Welche Folgen das auf ihr späteres Leben haben würde, konnte sie zu dem Zeitpunkt nicht ahnen. Diese Geschehnisse verdrängt sie bis heute. Aber als sie nach vielen Jahren nach Zypern zurückkehrt, um mit ihrer Familie einen ruhigen Urlaub dort zu verbringen, doch es dauert nicht lange, bis die Vergangenheit sie einzuholen scheint.Wie schon gesagt, mir hat das Buch nicht so wirklich gefallen. Die Idee war schön, keine Frage, und der Ablauf war insofern eigentlich auch in Ordnung.Aber ich fand persönlich, dass es dort zuviele künstlich erzeugte Probleme und zuviele Widersprüche gab. Außerdem war es ab einem bestimmten Punkt einfach nur noch langatmig. Es hat sich schlicht weg gezogen.Wer halbwegs logisch denken konnte, hatte auch nach der Hälfte des Buches alle "Geheimnisse" selber aufgedeckt und konnte auch erahnen, wie es enden wird.Das finde ich ehrlich gesagt schade. Mir hat diese mysteriöse und geheimnisvolle gefehlt, das man sonst immer in den Büchern von Lucinda Riley findet.Fazit: Kann man lesen, aber man verpasst auch nicht allzuviel, wenn man es nicht tut

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Gutes Buch, aber nicht ihr spannendstes

    Helenas Geheimnis

    Jule_liest

    09. November 2016 um 18:29

    Rezension zu „Helenas Geheimnis“ von Lucinda RileyInhalt:Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbrachte und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Die Idylle, die sie sich wünscht, tritt nicht ein. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist, denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann verschwiegen hat. Als dann plötzlich ihre Jugendliebe Alexis vor ihr steht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt.Meinung:Helena erbt ein Haus auf Zypern und will nun dort mit ihrer Familie und Freunden die Ferien verbringen. Der Ort ist gut gewählt. Ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, dass auf Zypern spielt. Lucinda Riley beweist, was den Schauplatz ihres Buches angeht, daher wieder einmal Geschick und findet einen Ort, der vielen unbekannt sein dürfte. Durch ihre Art zu erzählen und ihre wunderbare Art zu beschreiben, lernt man diesen Ort kennen und lieben. Sie weicht mit ihrem Konzept etwas von denen der anderen bisher erschienenen Romane ab. Lucinda Riley verbindet zwar auch hier die Familiengeschichte mit der Gegenwart, jedoch spielt das meiste in der Gegenwart. Lediglich das Ende findet zehn Jahre später statt. Im Buch selbst gibt es keine ganzen Kapitel, die viele Jahrzehnte zurück liegen, sondern es kommt die Vergangenheit des Hauptcharakters Helena ans Licht, die jedoch etwa 12-15 Jahre zurück liegen. Die vorherige Generation, also die Geschichte ihrer Eltern, wird nur angeschnitten. Interessant ist auch, dass ihr Sohn ein besonders intelligentes Kind ist und Tagebuch führt. So wird die Geschichte nicht nur um Helena herum gesponnen, sondern kann auch regelmäßig aus der Perspektive ihres Sohnes betrachtet werden.In der Geschichte an Sich gab es einige Dinge, die vorhersehbar waren. Gerade am Anfang erwies sich das Buch als Page-Turner und ich habe mich oft gefragt, wann Lucinda Riley die Spannung aufbaut und die Geheimnisse spinnt, die ich aus ihren anderen Büchern kannte. Zum Ende hin wurde dies dann auch besser. Die meisten Charaktere im Buch sind jedoch wirklich sympathisch und so liebenswert, dass die Schwäche zu Beginn etwas ausgeglichen wird.Fazit:Insgesamt ein gutes Buch, dem es jedoch zu Beginn an Spannung fehlt. Wer schnell eine schöne Familiengeschichte lesen möchte, sollte dieses Buch dennoch lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks