Helenas Geheimnis

von Lucinda Riley 
4,0 Sterne bei286 Bewertungen
Helenas Geheimnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (212):
MoniqueHs avatar

Die Vergangenheit ist immer in der Nähe

Kritisch (19):
Antje_Haases avatar

Wie ein Groschenroman geschrieben.

Alle 286 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Helenas Geheimnis"

Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442484058
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:624 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:29.02.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.02.2016 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne99
  • 4 Sterne113
  • 3 Sterne55
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    MoniqueHs avatar
    MoniqueHvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Vergangenheit ist immer in der Nähe
    Die Vergangenheit ist immer in der Nähe


    Helena besucht als Mädchen regelmässig ihr Onkel auf Zypern. Wenn dieser stirbt erbt sie das Haus auf Zypern. Sie war schon mehrere Jahren nicht mehr dort und entscheidet das sie und ihre Familie die Sommerferien dort verbringen werden. Natürlich muss im Anfang erst aufgeräumt werden und neue Sachen werden benötigt. Ein nicht unbekannter Nachbar eilt zur Hilfe.

    Das Haus ist gross genug so währende der Ferien kommen Freunden zur Besuch. Eine grosse glückliche Familien/Freundengruppe, oder doch nicht. Die Vergangenheit droht Helena ein zu holen, aber was ist jetzt wirklich passiert?


    Dieses erfährt man wirklich auf die letzten Seiten und es ist unerwartet. Das macht dieses Buch auch so gut. Du lebst mit Helena, ihre Familie und die Gäste. Jeder spielt eine Rolle in der Geschichte, wodurch man weiter lesen will um über diese Person mehr zu erfahren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    elisalorenzs avatar
    elisalorenzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, was man nicht mehr aus der Hand legen möchte!
    Jeder Lucinda Riley Fan wird hier auf seine Kosten kommen. ;)

    Als Lucinda Riley Fan, musste dieses Buch natürlich schon vor Monaten bei mir einziehen. Und endlich habe ich es geschafft, es zu lesen. Und was soll ich sagen, außer dass ich absolut begeistert bin!?

    Mittlerweile denkt man sich, nach so vielen Büchern – die im Endeffekt alle den gleichen Aufbau haben – dass man doch irgendwann keine Lust mehr auf eine weitere Geschichte dieser Art hat.


    Aber Fehlanzeige. Lucinda Riley schafft es immer wieder, einen erneut zu überraschen.


    Helena verbringt ihren Urlaub mit ihrer Familie, auf dem Anwesen ihres verstorbenen Patenonkels Angus, auf Zypern. Klingt erstmal alles perfekt, aber als Helena das Anwesen betritt, merkt sie, dass irgendetwas in der Luft liegt. War es doch zu riskant, in ihre Vergangenheit zu reisen? Ihrem Mann hat Sie nie etwas über ihr vorheriges Leben erzählt…als dann auch noch ihre erste große Liebe auftaucht, drohen ihre streng gehüteten Geheimnisse und Erinnerungen ans Licht zu kommen.


    Schon zu Beginn war ich überrascht, dass es diesmal mit einem Mann in meinem Alter anfing. Man konnte sich sehr gut in das Geschehen einlesen und war sofort in der tollen zypriotischen Gegend involviert. Auch ihre detaillierte Beschreibung der Personen, sowie die Dialoge in die man sich sehr gut hineinversetzen konnte, lies das Buch lebendig werden. Anfangs dachte ich, dass sich die Geschichte wohl aufgrund der vielen Seiten endlos ziehen wird, aber falsch gedacht. Man konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Man war so schnell auf den letzten 600 Seiten, konnte mitfiebern, lachen und weinen.

    Fazit

    Für mich zählt dieser Roman definitiv zu den Highlights ihrer bisherigen Bücher. Man kann das Buch eigentlich zu jeder Jahreszeit lesen, denn er entführt einen so bildhaft in das malerische Zypern, dass man schon fast Fernweh bekommt.

    Ein toller Roman, voller Spannung, Höhen, Tiefen und vor allem viele Stunden Lesefreude.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    E
    Elenievor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wer Lucinda Riley liebt wird voll auf seine Kosten kommen!
    Schönes Sommerbuch!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Charline-books2412s avatar
    Charline-books2412vor 5 Monaten
    Ängste, Geheimnisse, Liebe

    Ein Sommermärchen auf Zypern
    Eine Frau mit vielen Gesichtern.
    Und eine Wahrheit, die alles verändert.

    Verlag: Goldmann
    Titel: Helenas Geheimnis
    Autorin: Lucinda Riley
    Seiten: 601


    Klappentext:

    Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont
    als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf
    Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe
    erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das 
    schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen.
    Unbeschwerte Tage sollen es werden und verträumte Stunden am Meer, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet ein vages Unbehagen.
    Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist - denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf einer harte Bewährungsprobe stellt....


    Meine Meinung:

    Mal was anderes. Am Anfang fand ich die Geschichte spannend und wollte unbedingt weiter lesen. in der Mitte des Buches, wurde es  dann eher als Lückenfüller geschrieben, so hat es sich angefühlt. Keine Spannung mehr und Sachen die nicht mehr so wichtig für die eigentliche Geschichte waren, worden 
    beschrieben es war so traurig, Lucinda kann doch so großartig schreiben. In der Mitte hat es sich in wahrsten Sinne des Wortes ein bisschen zu viel gezogen. Aber ca. 200 Seiten vor Schluss hat die Autorin wieder denn Faden gefunden und hat die Geschichte spannend weiter geschrieben. Ich wollte das Buch dann auch nicht mehr aus den Händen lassen, es war am Ende so spannend! Das Ende hat mir sehr gut gefallen.. so wunderschön! 

    Trotz das sich die Geschichte in der Mitte gezogen hat, ist dieses Buch auf jeden Fall Lesenswert....


    Ich gebe dieses Buch 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    jesslie261s avatar
    jesslie261vor 6 Monaten
    auch ein sehr schönes Buch der Autorin

    Inhalt:
    Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?

    Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

    Cover:
    Dieses Cover ist unglaublich schön , man kann sich bei dem Cover gut das haus auf Zypern vorstellen und den Blick auf die Terasse kann man sich genauso vorstellen.

    Meine Meinung:
    Lucinda Riley entführt uns hier nach Zypern, wie der Name schon sagt gibt es unheimlich viele Geheimnisse zu entdecken und aufzulösen.

    Etwas ungewöhnlcih für die Autorin war, dass die Zeitsrpünge der Geschichte diesmal nicht allzu groß waren, aber auch das tut ihrem Schreibstil keinen Abbruch und es fesselt einen trotzdem ungemein.Wir lernen hier unglaublich viele Leute kennen, die Helana und ihre Familie im Urlaub auf Zypern begleiten. Wir erfshren am Ende auch was aus allen geworden ist.

    Die Autorin hat hier wieder eine wunderbare Geschichte geschaffen, deren Geheimnisse aufzudecken unglaublich spannend war. Einiges konnte man erahnen bzw. man hat darauf gehofft, anderes wiederum kam unglaublich überraschend und ich hätte nicht damit gerechnet. Wie zum Beispiel die Lösung des Geheimnisses, welches noch eine Menge Ärger mit sich gebracht hat,  damit hätte ich so gar nicht gerechnet.

    Fazit: Auch dieses Buch der Autorin mochte ich sehr gern. Ein sehr schöner Roman, super Sommerlektüre!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    jenny_wens avatar
    jenny_wenvor 9 Monaten
    Sei dir sicher, ob du die Büchse der Pandora wirklich öffnen willst

    Helena ist eigentlich eine ganz normale Frau. Doch sie schleppt seit einigen Jahren ein großes Geheimnis mit sich herum. Bisher hatte sie immer gehofft, es würde niemals heraus kommen, doch manchmal kommt es anders, als man denkt.

    Dieses Buch wird einmal aus der Sicht von Alex erzählt, der nach 10 Jahren wieder nach Pandora zurück kehrt, ein Haus auf Zypern, welches Helena im Jahre 2006 von ihrem Patenonkel geerbt hatte. Doch dieses Haus umgibt ein großes Geheimnis, aber nicht nur das Haus, sondern auch Helena verbirgt vor ihrer Familie ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, welches gelüftet zu werden droht, als Helena im Jahre 2006 den Urlaub mit ihrer Familie und ein paar Freunden auf Pandora verbringt. Denn ihre alte Jugendliebe Alexis taucht immer öfter auf.

    Lucinda Riley hat hier die Charaktere eigentlich sehr liebevoll gestaltet. Alex ist ein hochbegabtes Kind gewesen und wirkte dadurch während des Lesens sehr altklug, aber das störte mich eher weniger.  Allerdings störte es mich doch öfters, dass so um das Geheimnis rumgeeiert wurde. Ich hatte manchmal das Gefühl, dieses Buch mit seiner Geschichte wurde extra etwas in die Länge gezogen.
    Ich habe ein paar Bücher von Lucinda Riley gelesen, 4 um genau zu sein. Dazu gehörten zwei zu meinen Favoriten und zwei, wo ich sage, hey, die muss ich nicht nochmal lesen. Ich glaube, das ergeht jedem so. Man kann einfach nicht jedes Buch mögen. Dieses Buch war jetzt für mich so eine Art Mittelding. Es war jetzt keine, was mich derart vom Hocker gehauen hat, aber auch keines, was ich ultra schlecht fand. Ich hätte mir dennoch ein wenig mehr Pep in dieser ganzen Geschichte gewünscht. Das hat die Autorin durchaus versucht, in dem sie den einen oder anderen Charakter eingebaut hat, der nicht gerade einfach war. Aber es fehlte eben dennoch das gewisse Etwas.
    Mein Fazit:
    Helenas Geheimnis war definitiv nicht das stärkte Buch der Autorin. Dennoch hat es mir Freude bereitet, es zu lesen, hinter das Geheimnis zu kommen und noch ein paar Dinge mehr zu lüften. ich vergebe dem Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Konnte leider nicht überzeugen

    Für mich war dieses Buch definitiv ein Flop! Leider! Denn vom aussehen sprach es mich total an und es war das erste Buch, das ich von Lucina Riley gelesen habe und dann sowas! Ich habe mich teilweise durch dieses Buch hindurch gequält und was ehrlich froh, als ich es durch hatte. Dennoch wollte ich es zu Ende lesen. Ich fand es teilweise unrealistisch, vorallem am Ende als erzählt wurde, was die Leute Jahre später erlebt haben und was mit ihnen geschehen war. Besonders bei Helena!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    annahrcgs avatar
    annahrcgvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht ihr bestes Buch aber trotzdem eine schöne und spannende Sommerlektüre.
    Reise in eine andere Welt

    Alex kehrt nach 10 Jahren zurück nach Pandora eine Villa auf Zypern und findet dort sein Tagebuch, welches er im Sommer vor 10 Jahren geführt hat. Er liest es und erinnert sich an den damaligen, sehr turbulenten Sommer, in dem seine ganze Familie durcheinander gewürfelt wurde.

    Ich finde das Buch ist eine sehr schöne Sommerlecktüre, wie immer mit sehr vielen Gehimnisen um eine Familie gespickt.
    Leider ist es zwischendurch etwas langartmig. Ich mochte Alex, der eigentliche Hauptcharakter sehr, aber zwischendurch und besonders gegen Ende wurde es mir doch zu philosophisch und er holte teilweise sehr weit aus. Trotzdem möchte man meinen, dass lucida Riley irgendwann an spannung verliert, da ihre Romane meist dem gleichen Schema folgen, aber NEIN sie überrascht ihre Leser immer wieder aufs neue. Immer spannende Geheimnise und immer wieder wird man aufs Neue in eine wunderschöne Landschaft entführt, niemand sonst kann einen so gut in andere Länder entführen wie Lucinda.

    Fazit:
    Alles in allem ein wunderbares Buch, das zwischendurch seine kleinen Fehler hat, das darf es aber denn immerhin hat Lucinda mich sonst noch nie enttäuscht :) Sehr zu empfehlen um in eine andere Welt zu entfliehen und von fernen Stränden zu träumen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemietzes avatar
    Lesemietzevor einem Jahr
    Humor- und Gefühlvoll

    Heleans Geheimnis hat mich wahrlich überrascht, da diese Geschichte wahrlich sehr viel Humor hat. Dadurch ist das ganze Konzept anders.

    Kleiner Einblick.
    Man lernt Alex kennen und befindet sich 2016 auf der Insel Zyphern. In einem alten Haus, welches ihm wohl bekannt ist, findet er seine alten Tagebücher von 2006 wieder. Damals war gerade 13 Jahre alt.
    2006 befindet er sich mit seiner Mutter und jüngeren Schwestern auf den Weg nach Zyphern in das Haus Pandora. Helena hat selbst ein Teil ihrer Kindheit dort immer wieder verbracht und dort auch ihre erste Liebe gefunden. Nicht nur der Rest der Familie von Helena trifft in den nächsten Tagen ein. Auch ihre beste Freundin und Freunde ihres Mannes mit Kindern wollen ein paar Wochen auf Pandora verbringen. Nicht zu unterscheidet. vergessen Chloe, die Tochter aus erster Ehe von Helenas Mann, der schon 6 Jahre Chloe nicht gesehen hat. Das perfekte Chaos. Zumal Helenas Vergangenheit mit ihrer Gegenwart kollidiert.

    Ungewohnt anders mal die Sicht aus einen 13 jährigen Jungen streckenweise die Geschichte zu erfahren. Zumal Alex hochintelligent ist. Und seinen Gedankengänge und Aktionen einen doch sehr zum Schmunzeln bringen. Durch die Atmosphäre auf Zyphern hat man direkt das Gefühl selber im Urlaub zu sein.
    Im Nachwort erfährt man dass die Autorin selber mal auf Zyphern war mit ihrer Familie und sie diese Buch zwar dort angefangen hat aber erst Jahre später beendet. Vielleicht erklärt das warum sich diese Geschichte so sehr von anderen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor einem Jahr
    Interessante Familiengeschichte

    3.5
    Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte reinzufinden, aber irgendwann konnte es mich ziemlich gut unterhalten.
    Die Geschichte war für mich anders als die bisherigen Bücher, die ich bisher von Lucinda Riley gelesen habe, denn die Geschichte spielt vorrangig auf einer Zeitebene mit nur kurzen Ausflügen in andere Zeiten. 
    Helenas Geheimnis war eine interessante, unterhaltsame und spannende Familiengeschichte, bei der ich die ganze Zeit wissen wollte was es mit dem Geheimnis auf sich hat. Dadurch lag immer eine gewisse Spannung über der Geschichte, so dass es nicht langweilig wurde.Ein Highlight war für mich auch de Tagebucheinträge des 13-jährigen Alex. Einige seiner Sprüche und Theorien haben mich wirklich zum lachen gebracht.
    Das Setting auf der Insel Zypern war ebenfalls richtig klasse eingegangen und man konnte die sommerliche Atmosphäre regelrecht spüren.
    Die letzten 50 Seiten wären für meinen Geschmack nicht unbedingt notwendig gewesen, da hätte auch ein kurzer Epilog gereicht.Negativ aufgefallen sind mir auch einige Formulierungen, die für mich sprachlich gar nicht passten und ziemlich altbacken bzw. weit entfernt vom Hochdeutschen klangen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks