Lucinda Riley The Seven Sisters

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Seven Sisters“ von Lucinda Riley

Their future is written in the stars ...Maia D'Apliese and her five sisters gather together at their childhood home, 'Atlantis' - a fabulous, secluded castle situated on the shores of Lake Geneva - having been told that their beloved father, the elusive billionaire they call Pa Salt, has died. Maia and her sisters were all adopted by him as babies and, discovering he has already been buried at sea, each of them is handed a tantalising clue to their true heritage - a clue which takes Maia across the world to a crumbling mansion in Rio de Janeiro in Brazil. Once there, she begins to put together the pieces of where her story began ...Eighty years earlier, in the Belle Epoque of Rio, 1927, Izabela Bonifacio's father has aspirations for his daughter to marry into aristocracy. Meanwhile, architect Heitor da Silva Costa is working on a statue, to be called Christ the Redeemer, and will soon travel to Paris to find the right sculptor to complete his vision. Izabela - passionate and longing to see the world - convinces her father to allow her to accompany him and his family to Europe before she is married. There, at Paul Landowski's studio and in the heady, vibrant cafes of Montparnasse, she meets ambitious young sculptor Laurent Brouilly, and knows at once that her life will never be the same again. In this sweeping epic tale of love and loss - the first in a unique, spellbinding series of seven books, based on the legends of the Seven Sisters star constellation - Lucinda Riley showcases her storytelling talent like never before.

Traumhafte liebesgeschichten zwischen Paris und Rio, zwischen Gegenwart und vergangenheit. Alles etwas magisch und Fantastisch geschrieben.

— Windgeist
Windgeist

Mein neuer Lieblingsroman von Lucinda Riley. Wunderbar tragisch, romantisch, exotisch, geheimnisvoll und fesselnd. Toller Auftakt zur Reihe

— *Jessy*
*Jessy*

Wunderbar! Wieder ein sehr schönes Buch von Lucinda Riley und kann die Fortsetzung kaum erwarten.

— aloha76
aloha76

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Liebesgeschichten in Brasilien

    The Seven Sisters
    Windgeist

    Windgeist

    12. May 2017 um 09:26

    Da ich das Buch als Urlaubslektüre in Italien gekauft habe, musste ich mich für die englische Version entscheiden. Das Sprachniveau ist aber sehr angenehm und liest sich flüssig, so das die Sprache keine Hürde darstellt. Irgendwie war das auch ziemlich interessant da Sprache ein zentrales Thema im Buch darstellt. Es werden eigentlich zwei Geschichten erzählt. Die von Maia, einer Schönheit, die nach einen belastenden Ereignis zurückgezogen lebt und die von Isabella, Maias Uhrgroßmutter, die unter der Heiratspolitik und ihren eigenen Pflichtbewustsein lit. Wärend isabellas Geschichte eine klassische Dreiecksbezieung ist, ist Maias Geschichte schon fast ein Krimi auf der Suche nach ihrer Vergangenheit. Die Geschichte spielt In Rio, Paris und Maias Heimat, einen Anwesen namens Atlantis in der Schweiz. Alles ist irgendwie magisch und dennoch sehr authentisch.Mir fiel es leicht mich in die Figuren und die Taumhaften Orte zu verlieben. Obwohl es sich um den ersten Band einer Reihe handelt, ist das Buch in sich geschlossen und eignet sich auch als Einzelroman.Sehr zu empfehlen für alle Freund guter Liebesgeschichten.

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Emotional, traurig und doch voller Hoffnung

    The Seven Sisters
    sally1383

    sally1383

    09. July 2015 um 11:08

    https://lesenundhoeren.wordpress.com/2015/07/09/buch-review-lucinda-rileys-the-seven-sisters-maia-1-seven-sisters-emotional-traurig-und-doch-voller-hoffnung/ Kritik: Cover: Ganz in Blau. Morgengrauen oder Abenddämmerung? Sagt erst mal nicht viel aus, passt aber zu den anderen Riley-Büchern dieses Verlags. Eindrücke/Inhalt: Dies ist mein zweites Buch von Lucinda Riley und der Auftakt zu einer siebenteiligen Reihe. Ausgesucht habe ich es wegen des Namens, denn auch meine Tochter heißt Maia und dank der Begeisterung meines Mannes für Astronomie ist auch sie nach dem Sternbild benannt. Dachte ich im letzten Buch noch, dass diese Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit mit den zwei Erzählebenen eine schöne Abwechslung waren. So entsteht nach diesem Buch der Eindruck, dass das einfach zu Lucinda Riley gehört. Denn auch hier haben wir natürlich die Geschichte im hier und jetzt, die sich um Maia und die Suche nach ihrer Vergangenheit dreht. In der sie einen jungen Schriftsteller kennen lernt und vielleicht auch die Liebe wiederfindet? Zum anderen haben wir die Geschichte um ihre Urgroßmutter, die einen einfach emotional mitreißt. Die Seiten fliegen nur so davon. Zu jeder freien Minute höre und lese ich weiter, weil ich wissen will, ob Bel ihr Glück findet und ob sie es mit Laurent wird teilen können. Mich hat auch dieses Buch durchweg überzeugt. Charaktere: Das erste Buch dreht sich um Maia, die erste adoptierte Tochter von Pa Salt. Maia ist die fürsorgliche, die bis zum Schluss noch bei ihrem Pa gelebt hat, auch wenn sie die letzten Stunden auf seinen Wunsch nicht bei ihm war. Sie ist stark, sie ist wunderschön, aber eben auch zurückgezogen immer noch beschäftigt mit Entscheidungen aus ihrer Vergangenheit. Wird sie sich wieder trauen zu leben. Wird der junge Schriftstelle Fabiano sie zurück ins Leben holen? Im zweiten Erzählstrang kämpft Bel um ihren Platz in der Welt. Als einziges Kind von Antonio und Carla, fühlt sie sich ihnen verpflichtet. Sie haben so hart dafür gearbeitet, um ihrer Tochter ein unbeschwertes Leben zu ermöglichen. Leider bedeutet das auch eine Heirat mit einem Mann, Gustavo, den Bel nicht liebt. Erscheint Gustavo anfangs einfühlsam und sensibel, wird er im Laufe ihrer Ehe zunächst zur einzigen Qual für Bel, die Abscheu für ihn empfindet. Ein großes Geschenk macht er ihr aber: sie darf nach Europa reisen. Dort lernt sie Laurent kennen, einen Künstler, der Traum einer jeden Frau. Aber er ist arm. So beginnt ihre tragische Liebe. Laurent spiegelt das Gefühl wieder. Er folgt seinen Instinkten, seinen Gefühlen. Er versucht immer wieder Bel auch daran zu erinnern, dass man nur einmal lebt und will sie zu sich zu nehmen. SPOILER ANFANG!!! Da hatte ich so meine Probleme. Bels letztliche Entscheidung ist zwar schon irgendwo nachvollziehbar, aber auch sehr traurig. Für beide. Doch da es ihr finanziell gut geht und sie letztlich diese Entscheidung für beide getroffen hat, tut mir Laurent fast noch mehr Leid. Tausende Kilometer weg, ohne seine Tochter und seine große Liebe. Mich hätte interessiert, was aus ihm geworden ist. Ob er sich noch einmal verliebt hat? Ein kleiner Trost war der Schluss, wo wir erfahren, dass er seine Tochter später noch kennen gelernt hat. SPOILER ENDE!!!. Stil/Gliederung: Ich finde diese zwei Erzählebenen einfach genial. So bekommt man zwei Geschichten in einer. Kapitellänge und Sprache sind wie immer angenehm zu lesen. Fazit: Lucinda Riley gehört mit diesem Buch zu meinen Lieblingsautoren. Jetzt werde ich auch noch ihre übrigen Bücher lesen. Das war wieder einfach mitreißend, emotional, traurig und gleichzeitig hoffnungsgebend. Eine absolute Leseempfehlung für Frauen in Romantiklaune.

    Mehr
  • Fulminanter Auftakt einer neuen Buchreihe - absolut fesselnd!

    The Seven Sisters
    Caillean79

    Caillean79

    14. January 2015 um 20:24

    Hinweis vorab: ich habe dieses Buch als Hörbuch in der Originalsprache Englisch gehört. Wie nicht anders zu erwarten, ist „The seven sisters“ wieder ein großer Roman voller Geheimnisse, Schicksalschläge, Prüfungen und Erkenntnisse geworden. Mit ihrem neuesten Projekt backt Lucinda Riley zudem nicht gerade kleine Brötchen: Angelegt über sieben Bücher ist dieser Roman der Auftakt einer Reihe (www.thesevensistersseries.com), die sieben Frauen auf dem Weg aus ihrer Vergangenheit in die Zukunft begleitet. Grundlage der Buchreihe ist der Sternhaufen der Plejaden, die auch die „seven sisters“ genannt werden. Die Protagonistinnen sind – in verschiedenen Abwandlungen – nach den Sternen der Plejaden benannt, so sind da z. B. Ally (Alcyone), Ce-Ce (Celaeno) oder Star (Asterope). Sie alle wurden von einem reichen Geschäftsmann als Babys adoptiert und auf einem herrschaftlichen Anwesen am Genfer See großgezogen. Als der Vater stirbt, hinterlässt er jeder der Frauen einen Brief und Hinweise auf ihre tatsächliche Herkunft. Maia D‘Apliese, die älteste der Schwestern, spielt die Hauptrolle in diesem ersten Roman und geht dem Hinweis nach, den Pa Salt, wie er liebevoll von seinen Töchtern genannt wird, ihr zugedacht hatte. Er führt sie nach Rio de Janeiro und weit in die Vergangenheit… Die Story verflechtet die Lebensgeschichte von Izabella Bonifacio, Maia’s Urgroßmutter, mit ihrer eigenen. Nach und nach kommt Maia den Geheimnissen auf die Spur, die letztlich dazu geführt haben, dass sie als Neugeborenes zur Adoption freigegeben wurde. In engem Zusammenhang mit der Geschichte von Izabella in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts steht die Entstehung der berühmten Cristo-Statue, die auf dem Berg Corcovado thront und die jeder als DAS Wahrzeichen Rios kennt. Der Leser erfährt ganz nebenbei interessante Details über dieses monumentale Kunstwerk und das macht die Geschichte noch faszinierender. Insgesamt verknüpft Lucinda Riley wieder gekonnt tragische Schicksale, große Emotionen und traumhaft schöne Schauplätze in eine fesselnde Story. Wenn die nächsten sechs Romane (nochmal: was für ein riesen Vorhaben!) halten, was der erste Band verspricht, wird das auf jeden Fall eine meiner Lieblingsbuchreihen werden. Ich bin jetzt schon ein Fan davon.

    Mehr