Lucy-Anne Holmes

 4 Sterne bei 123 Bewertungen
Autorin von Oh Happy Dates, Was wir lieben und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lucy-Anne Holmes (©  Paul Hamann)

Lebenslauf von Lucy-Anne Holmes

Lucy-Anne Holmes arbeitet als Schauspielerin und Autorin. Sie lebte lange Zeit in London entschied sich aber dazu umzusiedeln und lebt heute in Hertfordshire mit ihrem Partner und ihrem Sohn. Ihr erster Roman war "Oh, Happy Dates" und erschien 2010. "Halb Verliebt" folgte als zweiter Roman. "Liebe lieber lebenslänglich" ist ihr dritter Roman und erschien im Herbst 2012, wie alle vorangegangenen Romane auch, bei Blanvalet.

Neue Bücher

Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)

Was wir lieben

 (25)
Neu erschienen am 30.08.2021 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Lucy-Anne Holmes

Cover des Buches Oh Happy Dates (ISBN: 9783442375127)

Oh Happy Dates

 (54)
Erschienen am 18.10.2010
Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)

Was wir lieben

 (25)
Erschienen am 30.08.2021
Cover des Buches Liebe lieber lebenslänglich (ISBN: 9783442378791)

Liebe lieber lebenslänglich

 (19)
Erschienen am 19.11.2012
Cover des Buches Wer braucht schon Schmetterlinge im Bauch? (ISBN: 9783442382705)

Wer braucht schon Schmetterlinge im Bauch?

 (13)
Erschienen am 21.04.2014
Cover des Buches Halb verliebt ist voll daneben (ISBN: 9783442378289)

Halb verliebt ist voll daneben

 (9)
Erschienen am 17.10.2011
Cover des Buches Halb verliebt ist voll daneben (ISBN: 9783641065393)

Halb verliebt ist voll daneben

 (0)
Erschienen am 17.10.2011
Cover des Buches 50 Ways to Find a Lover (ISBN: 9780330458399)

50 Ways to Find a Lover

 (1)
Erschienen am 03.04.2009
Cover des Buches The (Im)Perfect Girlfriend (ISBN: 9780330458405)

The (Im)Perfect Girlfriend

 (1)
Erschienen am 06.08.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lucy-Anne Holmes

Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)Nati_Buecherfreundins avatar

Rezension zu "Was wir lieben" von Lucy-Anne Holmes

Ein Buch über Sexualität und viel mehr !
Nati_Buecherfreundinvor 21 Stunden

Dieses Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. 

Die Autorin Lucy -Anne Holmes hat in ihrem Werk mit 223 Seiten mit 51 Frauen in allen Altersgruppen und aus verschiedenen Ländern über das Thema Sex gesprochen. Es beginnt mit der Altersgruppe ab 19 und endet mit einer 74 jährigen.  

All diese Frauen* berichten von ihrer Sexualität. Von guten und von schlechten Erlebnissen. Sie erzählen davon was sie beim Sex mögen und was nicht. Wie sie das erste Mal mit dem Thema in Berührung gekommen sind . 

Das Buchcover finde ich sehr schön. Es ist so hell das es in der Buchhandlung sicher schnell ins Auge springt und hoffentlich viele neue Leser findet. 

Die Illustrationen der verschiedenen Künstler fand ich alle sehr toll gestaltet. Ich werde sicher die ein oder andere Instagram Seite besuchen um zu sehen was derjenige noch so gestaltet. 

Ich fand dieses Buch sehr gut. Es war interessant all diese Geschichten zu lesen. Aber auch oft sehr schockierend . Dieses Buch zeigt wie sehr in vielen Kulturen immer noch viel zu wenig oder gar kein Sexualkundeunterricht stattfindet. Oder noch viel schlimmer das Thema Intimverstümmelung  ,komische Riten bei denen sich Frauen* für die Männer Kräuter in die Vagina schieben sollen . Oder aber Jungfrau bleiben bis zur Hochzeit .  Es zeigt das Aufklärung ,auch gesundheitliche so verdammt wichtig ist.In Schulen auf der ganzen Welt . In der Öffentlichkeit ,im Internet heute immer noch und ganz besonders !

Auch das Thema Missbrauch ist in so vielen der verschiedenen Geschichten der Frauen zu lesen. Ob von fremden oder sogar eigenen Familienmitgliedern . Es ist absolut traurig und erschreckend wie viele Frauen so ein Erlebnis schon hatten oder beinahe hatten wie sich in der Leserunde auch  feststellte. Und auch ich habe mich so plötzlich an einen Übergriff erinnert den ich sehr lange verdrängt hatte. Auch wenn es damals "nur " ein Kuss eines deutlich älteren Mannes war, und ich noch eine Schülerin  bei einem meiner Praktika, den ich damals aus einer Schock starre heraus und aus Angst  niemandem gemeldet habe. Erst durch dieses Buch kam meine Erinnerung daran zurück und ich vertraute mich meinem Verlobten an. Es ist bewundernswert ,stark und toll zu lesen wie all die Frauen* mit solchen Erlebnissen im Buch trotz schlimmer sexueller Misshandlung trotzdem einen Weg gefunden haben ihre Sexualität wieder zu finden bzw zu geniessen oder durch Therapien auf einem guten Weg dorthin sind. 

Des weiteren finde ich es sehr schade wie viele Frauen* noch nie einen richtigen Orgasmus hatten weil sie sich nicht trauen ihrem Partner zu sagen was sie mögen oder weil der Mann einfach nicht genug auf die Frau * eingeht . Er selbst viel nimmt aber kaum gibt. Dabei ist das doch so wichtig.Miteinander kommunizieren,Vertrauen haben,geben und nehmen können.Man denkt das heutzutage alle ja so offen sind. und dennoch ist es leider für so viele noch so ein mit Scham behaftetes Thema über das sie nicht mal mit ihrem eignen Partner sprechen wollen oder können. Und auch in der Öffentlichkeit gibt es wenig konstruktives .Sex ist oft nur ein Thema wenn es um Schlagzeilen geht .

Ich denke dieses Buch kann vielen Frauen* helfen offener über ihre Wünsche und Bedürfnisse im Sexualleben zu sprechen . Oder aber ihre Sexualität zu entdecken . 

Ein wundervolles Buch ! Ich empfehle es wirklich jedem !

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)wacahas avatar

Rezension zu "Was wir lieben" von Lucy-Anne Holmes

Frauen reden Klartext
wacahavor 11 Tagen

Die weibliche Sexualität ist ein Thema, das noch häufig sehr tabu- und schambehaftet ist. Die britische Autorin Lucy-Anne Holmes hat sich zum Ziel gesetzt, dem entgegenzuwirken und Frauen darüber zu Wort kommen zu lassen, was sie beim Sex empfinden, wie sie darüber denken und was ihre Vorlieben sind.

Auf den ersten Blick wirkte das Buch leider etwas abschreckend auf mich, da der Klappentext – die Kurzbeschreibung von Frauen und ihrer Vorlieben – etwas nach Porno und somit nicht sehr ansprechend geklungen hat. Auch die Triggerwarnung – die leider eher kurz und versteckt auf der letzten Seite steht, lässt Befürchtungen aufsteigen. Diese Warnung gehört meiner Meinung nach an den Anfang des Buches und viel präsenter gestaltet, da ich mir gut vorstellen kann, dass das Buch bei anderen LeserInnen Wunden aufreißen kann. Glücklicherweise wird der eher negative erste Eindruck im Inhalt nicht bestätigt, ich befürchte aber all das in Kombination mit dem Verlag „Heyne Hardcore“ könnte auf viele LeserInnen abschreckend wirken.

Doch tatsächlich überzeugt das Buch insbesondere durch die große Empathie und Sensibilität, die die Autorin beim Interviewen der insgesamt 51* Frauen unterschiedlichster Länder, Kulturen, Hintergründe und Altersgruppen bewiesen hat, da diese ansonsten sicherlich nicht so offen und ungeschönt über ihr Sexualleben, aber auch ihre Erfahrungen der Vergangenheit, ihre Einstellungen, Emotionen und Fantasien berichtet hätten.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt, die jeweils ein Fokusthema aus unterschiedlichen Sichtweisen betrachten. Dabei steigt das Alter der interviewten Frauen mit Fortschritt des Buches weiter an, die jüngste Frau ist 19 Jahre alt, die älteste 74. Jede Geschichte umfasst zwei Seiten und wird begleitet von einem herausgegriffenen Zitat sowie einer Illustration. Durch diese klare Struktur hat sich das Buch super lesen und zum Nachdenken jederzeit unterbrechen lassen, ich habe es als wahnsinnig gut durchdacht empfunden. Außerdem hat mir gut gefallen, dass die Frauen mit Namen, Alter und Herkunftsland beschrieben werden, was das Buch noch persönlicher wirken lässt. So habe ich auch die teilweise abgehakt oder unvollständig wirkenden Sätze verziehen, da wohl nah am tatsächlichen Sprachgebrauch der Frauen im Interview geblieben werden sollte.

Für mich gab es unheimlich viele wahnsinnig interessante Aspekte auch außerhalb der Sexualität in diesem Buch. Einer davon war der kulturelle Unterschied, in verschiedenen Ländern sind die Sicht- und Umgangsweisen mit diesem Thema sehr verschieden, aber auch kontrovers. Des Weiteren fand ich faszinierend, wie sich die eigene Sexualität sowie die persönliche Einstellung dazu mit zunehmendem Alter verändern bzw. entwickeln, die Reflexion über das eigene Intimleben, aber auch das Selbstbewusstsein und Körpergefühl nimmt zu. Vor den zitierten Frauen im Buch habe ich höchsten Respekt, wie offen und ungeschönt sie ihre Erfahrungen mit dem sehr intimen Thema teilen und wie reflektiert sie damit umgehen hat auch mich des Öfteren ins Grübeln gebracht. Schön, dass auch Queer-/ Binär- / Transmenschen einbezogen werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass die meisten LeserInnen sich auch an der ein oder anderen Stelle wiedererkennen. Für mich war es aber schockierend zu lesen, wie viele Frauen bereits mit Missbrauch und Gewalt konfrontiert wurden, teilweise schon im Kindesalter. Dies zieht sich auch durch alle Kulturen hindurch und hat mich wütend und betroffen gemacht – bei manchen Geschichten war ich so bewegt, dass ich das Buch erst einmal aus der Hand legen musste. Gerade bei diesen Geschichten hat mich die Offenheit und der Mut der Frauen sehr berührt und ich war voller Dankbarkeit und Bewunderung. Gegen Ende hin wurden die Geschichten teilweise etwas spirituell und esoterisch, womit ich persönlich nicht so viel anfangen kann. Insgesamt haben aber alle interviewten Frauen auf ganz persönliche Weise von sich erzählt, von ihren guten wie schlechten Erfahrungen, von Ängsten, Unsicherheiten, Schmerzen und Hoffnungen, von Liebe und Bedürfnissen – und alles in allem war das sehr bereichernd.

Ebenfalls erwähnenswert ist die wunderschöne optische Gestaltung des Buches, welche es zu etwas ganz Besonderem macht. Bereits das Cover wirkt durch seine knalligen, frischen Farben und die eher versteckten nackten Frauen verspielt, modern, provokant, frisch und frei. In meinen Augen ein gelungenes, da interessantes, freches Cover, das einen offenen Umgang mit dem Thema Sexualität verspricht. Aber auch die innen liegenden Illustrationen sind sehr schön und jeweils absolut treffend für die jeweilige Geschichte gestaltet. Es wurden KünsterInnen unterschiedlicher Stile, Herkunft und Sexualität einbezogen, so dass ein buntes Potpourri aus Bildern vorhanden ist, in dem jede/r ein für sich ansprechendes Werk vorfindet. Natürlich ist Kunst immer Geschmackssache, aber es ist toll zu sehen auf wie unterschiedliche, aber immer geschmackvolle Art und Weise sich KünstlerInnen mit dem Thema Sexualität auseinandersetzen. Auch schön fand ich, dass noch eine Information zum jeweiligen Herstellenden neben dem Bild steht.

Insgesamt hat mir „Was wir lieben“ sehr gut gefallen. Es ist ein Buch, das Mut macht und bewegt, es motiviert dazu, offen mit dem Thema der weiblichen Sexualität umzugehen, Neues zu wagen und Tabus zu brechen.  Ein richtiges „Empowerment“-Buch für Frauen jedes Alters! In jeder Seite spürt man, wie viel Herzblut und Sensibilität die Autorin in das Buch gesteckt hat. Jede einzelne Geschichte des Buches hat ihre Berechtigung und war wichtig zu erwähnen - egal ob freudig, traurig, optimistisch oder nachdenklich. Ich bin jeder einzelnen Frau dankbar, dass sie uns so tiefe Einblicke in ihre Persönlichkeit und ihr Intimleben gegeben hat und habe jede einzelne Geschichte inkl. toller Illustration sehr genossen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Was wir lieben (ISBN: 9783453273610)sarahs_buecheraccounts avatar

Rezension zu "Was wir lieben" von Lucy-Anne Holmes

offen und tiefgründig
sarahs_buecheraccountvor 11 Tagen

Dieses Buch ist echt nicht für jeden gemacht. In dem Buch berichten 51 Frauen (heterosexuellen, bisexuellen und lesbische kommen auch pansexuelle und trans Frauen, aber auch nicht-binäre Menschen). Sie alle berichten über Selbstachtung, Scham, Schmerz, ihren eigenen Körper, über Lust und Tabus. Ich finde diese Frauen sehr mutig. 


Die einzelnen Frauen berichten über ihre Erfahrungen und das erlebte. Es gab recht viele Geschichten, die mich wirklich sehr schockiert haben. Gerade diese, wo es um Missbrauch ging.  

Es gibt nach jeder Geschichte, eine passende Illustration dazu. Diese spiegelt das Erlebte nochmal klar und deutlich wieder. Die Illustrationen sind wirklich sehr schön gestaltet und haben mir sehr gut gefallen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

51 großartige und mutige Frauen* brechen ihr Schweigen zum Thema Sex! Jahrhundertelang war die weibliche* Sexualität mit Scham, Angst, Gewalt und vor allem Schweigen behaftet.  Lucy-Anne Holmes ändert dies mit ihrem neuen Buch: Hierfür hat sie mit Frauen* jeden Alters aus allen Teilen der Welt gesprochen und einzigartige Geschichten von sexueller Selbstentdeckung, Body Positivity, Lust
und Tabus zusammengetragen.

Herzlich willkommen zu unserem neuen LovelyLounge Highlight "Was wir lieben"!

Würdet ihr mit einer fremden Person über euer Sexleben sprechen? Lucy-Anne Holmes ist es gelungen, das Vertrauen von 51 heterosexuellen, bisexuellen, lesbischen, pansexuellen und trans Frauen* aus aller Welt zu gewinnen. In "Was wir lieben" dokumentiert sie nicht nur deren Geschichten, sondern auch ein wandelndes Verständnis von weiblicher* Sexualität, ergänzt durch wundervolle und besondere Illustrationen.

Gemeinsam mit Heyne Hardcore verlosen wir 30 Exemplare dieses einzigartigen Buches, in dem Frauen* endlich äußern, was sie wirklich über Sex denken. 

Seid ihr neugierig geworden?

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Fragen über unser Bewerbungsformular:

Mit wem redet ihr über Sex? Ist das Thema für euch mit Scham behaftet?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

598 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Lucy-Anne Holmes im Netz:

Community-Statistik

in 182 Bibliotheken

von 29 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks