Lucy Diamond Das Jahr, in dem wir alles wagen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Jahr, in dem wir alles wagen“ von Lucy Diamond

Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen?

Ein schönes Buch mit interessanten Frauen und einer tollen positiven Einstellung.

— nblogt
nblogt

Echt tolle Geschichte um einmal abzuschalten und gemütlich zu lesen.

— IsiVital
IsiVital

Ein absolutes Wohlfühlbuch, spannend und sehr warmherzig zugleich wird die wachsende Freundschaft zwischen drei Frauen erzählt.

— Lisbeth76
Lisbeth76

Ein Roman über 3 Frauen und ihren Neuanfang, der herzerwärmend und auch ein bisschen tiefsinnig ist!

— Fanti2412
Fanti2412

Stöbern in Romane

Der Brief

Leider etwas verwirren und für meinen Teil auch etwas unrealistisch, ansonsten gut.

Sturmhoehe88

Was man von hier aus sehen kann

Eine schöne Geschichte mit vielen schrulligen, sehr liebenswerten Charakteren. Schön erzählt und voller Weisheiten.

misery3103

Solange die Hoffnung uns gehört

Ein Roman, der mich wirklich berührt hat!

notthatkindofagirl

Niagara Motel

Die Wege zweier Kinder kreuzen sich und beginnen eine unglaubliche reise, die Spaß gemacht hat zu verfolgen!

charlottesbuecherwelt

Manchmal musst du einfach leben

ein bewegendes Buch, welches zum Nachdenken anregen sollte

Kaffeetasse

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine sehr ausgeklügelte Geschichte mit viel Charme, Taktik und vielen Intrigen und veschachelten Geheimnissen! Ein tolles Lesevergnügen!

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einer schöner Roman für zwischendurch zum entspannen ..

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    Angela2011

    Angela2011

    14. August 2016 um 16:16

    Drei Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten - und drei Schicksale, die sich in einem Jahr verändern .. Auf Gemmas Silvesterparty lernen sich die drei Frauen Caitlin, Saffron und Gemma kennen. Da sie sich auf Anhieb verstehen, versprechen sie sich gegenseitig, dass das neue Jahr das beste ihres Lebens werden soll. Die Schicksalsschläge die die drei Frauen dabei erleiden müssen, zwingt sie dazu, eine Entscheidung zu treffen ... In "Das Jahr, in dem wir alles wagen" finden wir uns bestimmt selbst wieder, da viele Menschen sich an Silvester schwören, dass das nächste Jahr besser werden muss/soll. Genau wie es uns auch nach kurzer Zeit passiert, wird dieses Versprechen nach kurzer Zeit zunichte gemacht - Schickssalsschläge bleiben nicht aus, oder man kämpft nicht genug für seinen Wunsch ... So erzählt die Autorin Lucy Diamond uns ihre Geschichte über die drei Frauen Gemma, Caitlin und Saffron, in dem bei jedem Kapitel ein Perspektivwechsel stattfindet. Jeder von ihnen hat ihr eigenes Päckchen mit sich herumzutragen, aber Luca Diamond versteht es gut, alle drei Schicksale miteinander zu verbinden. Alle drei Hauptcharaktere haben mir auf ihre Art gut gefallen, und man konnte sie sich gut vorstellen. Sie wirken ganz authentisch, so als wären es Frauen die man selbst kennt.Mir hat auch die beginnende Freundschaft der drei Frauen gut gefallen. Nach und nach finden sie sich immer näher zueinander, helfen sich und machen sich gegenseitig Mut, sodass es mir viel Spaß gemacht hat zu beobachten, wie ihre Freundschaft sich schrittweise aufbaut. Dies hat die Autorin meiner Meinung nach auch schön beschrieben.Für mich war "Das Jahr, in dem wir alles wagen" ein schönes Leseerlebnis, und ich werde mir das Buch bestimmt irgendwann schnappen, um es nochmals zu lesen...

    Mehr
  • Eine herzerwärmende Geschichte über das Leben und seine Tücken

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    leselurch

    leselurch

    01. April 2016 um 19:57

    *Worum geht's?*Silvester ist der Tag der neuen Vorsätze. Für Gemma, die tagtäglich mit dem ganz normalen Familienwahnsinn zu kämpfen hat, Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihre Heimat zurückkehrt, um das geerbte Haus vermietbar zu machen, und Saffron, die in der englischen Kleinstadt nach einer kleinen Auszeit sucht, war das Leben in der letzten Zeit nicht leicht zu meistern. Als sie sich auf Gemmas Silvesterparty zufällig kennenlernen, verstehen die drei Frauen sich auf Anhieb prächtig und schließen einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Das Jahr, in dem sie alles wagen. Doch die kommenden Monate meinen es nicht gut mit ihnen. Schicksalsschläge prasseln auf die drei Frauen herein – und plötzlich muss sich jede von ihnen der Entscheidung stellen, ob ein Neuanfang tatsächlich das Richtige für sie ist … *Meine Meinung:*„Das Jahr, in dem wir alles wagen“ von Lucy Diamond ist eines jener Bücher, zu denen man allein der Message wegen greift. Wie oft hat man sich schon selbst vorgenommen, dass das nächste Jahr das beste, erfolgreichste, alles verändernde werden soll, nur um sein euphorisches Vorhaben nur wenige Tage später müde zu belächeln? Lucy Diamond erzählt in ihrem Roman die Geschichte dreier Frauen, die sich in dem Jahr, in dem sie alles wagen wollen, ihren bisher größten Herausforderungen stellen müssen. Drei Leben, die in der schicksalhaftesten Nacht des Jahres zu einander finden und seither untrennbar miteinander verbunden sind. Lucy Diamond lässt einen allwissenden Erzähler ans Werk, der die Gedanken und Gefühle der Protagonistinnen vermitteln kann. Die Geschichten der drei Frauen Gemma, Caitlin und Saffron werden parallel zueinander erzählt, Kapitel für Kapitel findet ein Perspektivwechsel statt und eine andere der drei Frauen steht im Fokus. Lucy Diamond verzwickt die drei unterschiedlichen Handlungsstränge auf geschickte Weise, sodass keiner von ihnen zu kurz kommt. Sie ergeben als harmonisches Miteinander eine gelungene Geschichte. Die häufigen Perspektivwechsel wirken niemals verwirrend, dafür auf eine gewisse Art frustrierend, die der Autorin jedoch nur Pluspunkte einbringt: Sie erzählt die Schicksale so mitreißend, dass man die kleinen Cliffhanger am Ende eines Kapitels kaum erträgt.Gemma ist die erste der drei Protagonistinnen, die man kennenlernen darf. Gemma Bailey führt ein Leben, um das sie viele nur beneiden können: Sie ist liebende Mutter zweier gesunder Kinder, hat einen wundervollen Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt, und wohnt in einem Haus, das zwar nicht perfekt, aber ein echtes Zuhause ist. Gemma ist mit Leib und Seele Hausfrau und Mutter, und das merkt man ihrem strahlenden Wesen an. Sie ist zudem eine talentierte Schneiderin, die sich auch ihr Kleid für die Silvesterparty geschneidert und dafür so manche bewundernde Blicke geerntet hat. Gemma ist herzensgut und liebenswürdig, wird durchaus aber auch von Selbstzweifeln geplagt, über die wohl jede Frau nur mitfühlend seufzen kann. Ihre natürliche Art macht sie äußerst sympathisch. Doch schon bald ist es nicht ihr herzliches Lachen, sondern ihr unbezwingbare Stärke, die Gemma in der Geschichte strahlen lässt.Caitlin stammt ebenfalls aus dem kleinen englischen Dorf Larkmead, ist aber schon vor vielen Jahren weggezogen, um ihr eigenes Leben beginnen zu können. Ihren Eltern zuliebe hat sie eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht, mittlerweile geht sie aber ihrem Herzensjob als Webdesignerin nach. Caitlin ist kreativ und hat immer eine zündende Idee parat. Zu Beginn der Geschichte kehrt sie in ihre Heimat Larkmead zurück, um das Haus ihrer kürzlich verstorbenen Mutter auf Vordermann zu bringen. Sie will es vermieten, muss dafür aber ordentlich entrümpeln und die persönlichen Gegenstände ihrer Mutter sichten. Dabei stößt Caitlin auf Ungereimtheiten – und plötzlich bricht ihr der sichere Boden unter den Füßen weg.Saffron ist die dritte im schicksalhaften Bunde und die einzige der Frauen, deren Leben nicht in Larkmead verwurzelt ist. Sie ist nur zu Besuch und hat sich eher zufällig Urlaub in dem Dorf gebucht, um ihrem Leben im stressigen London entfliehen zu können. Sie arbeitet als Pressereferentin, ist Karrierefrau durch und durch. Doch als sie eine unerwartete Nachricht bekommt, brennen bei Saffron die Sicherungen durch. Sie braucht Zeit für sich, Zeit zum Überlegen, wie sie mit der Neuigkeit umgehen soll, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Familie in absolutes Chaos stürzen könnte. Drei Schicksale starker Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und doch perfekt zueinander passen. „Das Jahr, in dem wir alles wagen“ hat sich schnell als Leseerlebnis entpuppt, das seine Leser mitnimmt und bewegt. Dank Lucy Diamonds Schreibstil rauscht man geradezu durch die Seiten. So bewegend und Mut machend dieser Roman auch sein mag, im Laufe der Geschichte hätte eine unerwartete Wendung noch mehr Dynamik in das Geschehen bringen können. Vieles an der Handlung lässt sich erahnen, wie auch ihr Ausgang. Der Weg bis zur letzten Seite ist aber fraglos eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Dramatik, die für mitreißende Lesestunden sorgt. An Spaß, Witz und Gefühl fehlt es „Das Jahr, in dem wir alles wagen“ nicht!*Fazit:*Drei Frauen, drei Schicksale: „Das Jahr, in dem wir alles wagen“ von Lucy Diamond ist eine herzerwärmende Geschichte über das Leben und seine Tücken. Gemma, Caitlin und Saffron sind Protagonistinnen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Doch das Jahr, das das beste ihres Lebens hätte werden sollen und sich als ihre größte Herausforderung entpuppt, schweißt die drei Frauen zusammen. Zwischen diesen Buchdeckeln wartet eine ehrliche Geschichte, die mit Charme und jeder Menge Gefühl zu punkten weiß, auf ihre Leser. Nicht nur zum Jahreswechsel ein lesenswertes Buch! Für „Das Jahr, in dem wir alles wagen“ vergebe ich 4 Lurche.

    Mehr
  • Schöner Roman mit interessanter positiver Einstellung

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    nblogt

    nblogt

    25. February 2016 um 20:39

    Dieser Roman hat mich zum Einen aufgrund des Covers und des Titels angesprochen. Das Cover hat mich neugierig gemacht und der Titel sagt etwas aus, was ich gerne aus meinem Jahr machen möchte. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, wurde ich noch neugieriger und habe das Buch daher relativ schnell auch zur Hand genommen. Allerdings kam beim Lesen zunächst ein wenig die Ernüchterung. Nach etwa dem ersten Viertel des Romans hatte ich immer noch das Gefühl noch ganz am Anfang der Handlung zu sein. Gleichzeitig wurden die Figuren schon so weit präsentiert, dass man sich total gut in sie hineinversetzen konnte. Alle drei Frauen, um die es im Roman geht, sind im Grunde mit ihrem Leben unzufrieden. Teils, weil sie ein Leben führen, dass sie so nicht führen wollten, teils aber auch, weil ihnen das Leben übel mitgespielt hat. Alle drei Frauen wollen ihr Leben ändern, wissen aber zunächst scheinbar nicht so recht wie. Ich finde ihre Unentschlossenheit, die sie dabei an den Tag legen, sogar relativ gut, da sie dadurch real und menschlich erscheinen. Auch wenn sie immer wieder ziemlich unentschlossen wirken, merkt man dennoch, dass sie alle relativ willensstark sind. Sie gewinnen im Laufe der Handlung immer mehr an Selbstsicherheit und wurden mir immer sympathischer. Die drei weiblichen Hauptfiguren sind mir überaus sympathisch, was ich von den anderen Figuren leider nicht immer so sagen kann. Insbesondere Gemmas Mann und ihre Mutter gingen mir teilweise tierisch auf den Keks. Während Gemmas Mann am Ende noch die Biege bekommt, die man ihm allerdings leider nicht so ganz abnehmen kann, bleibt ihre Mutter bis zu ihrer Abreise einfach nur schrecklich. Gleichzeitig erklärt deren Verhalten aber auch Gemmas Charakterzüge und Handlungen. Lucy Diamond schreibt in einem locker leichtem Erzählstil vom Kampf dreier unterschiedlicher Frauen für ein neues besseres und zufriedeneres Leben. Gleichzeitig finde ich die Handlung stellenweise aber auch ein wenig in die Länge gezogen. Zwischendurch verharrt die Autorin meiner Meinung nach ein wenig zu sehr und man wartet auf ein Vorankommen der Figuren. Dies ist ein Roman, der von seinen sympathischen Hauptfiguren lebt und beim Leser die Botschaft vermitteln möchte: Du kannst dein Leben in die eigenen Hände nehmen, aber es ist nicht leicht. Gerade diese Botschaft macht diesen Roman meiner Meinung nach lesenswert. Es ist ein schönes Buch über interessante Frauen und mit einer tollen positiven Einstellung. Daher bekommt dieser Roman von mir gute 4 (von 5) Punkte.

    Mehr
  • Sehr schöne Geschichte für Zwischendurch

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    IsiVital

    IsiVital

    09. February 2016 um 13:52

    Inhalt: Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen?Quelle: Egmont INK Verlag Meine Meinung: Das Jahr in dem wir alles wagen wird aus drei verschiedenen Perspektiven geschrieben und zwar aus der Sicht von Gemma, Caitlin und Saffron. Diese drei Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein und das einzige was sie zu Beginn gemeinsam haben ist ihr Treffen an Silvester. Anfangs als und Gemma, die liebevolle Mutter, vorgestellt wurde, hatte ich etwas bedenken ob ich nicht vielleicht zu jung für diese Geschichte bin. Nachdem auch die anderen jüngeren unabhängigeren Charaktere vorgestellt wurden, sind diese Bedenken jedoch sehr schnell wieder verschwunden. Bei gewissen Büchern sind drei verschiedene Sichten verwirrend, in diesem Fall hat die Autorin jedoch so gut und flüssig von einer Person zur anderen gewechselt, dass es richtig spannend war aus so vielen Sichten eine Geschichte zu lesen. Der Schreibstil von Lucy Diamond ist von Anfang an wirklich packend und flüssig und auch wenn die Geschichte nicht immer gleich spannend verläuft, habe ich immer interessiert weitergelesen da ich wirklich wissen wollte, wie es diesen lieben Frauen wohl noch ergehen würde. Nachdem ich schon fast die ganze Geschichte gelesen hatte war es dann so, als ob die Autorin uns Lesern eine Botschaft übermitteln möchte. Im Leben können nämlich tragische und traurige Ereignisse passieren, mal soll jedoch nie den Kopf hängen lassen, denn mit der Zeit wird wieder alles besser. Das Cover von Das Jahr in dem wir alles wagen hat mich sofort angesprochen und wäre ich in einer Buchhandlung gewesen hätte ich auch sicher danach gegriffen. Nachdem ich die Geschichte gelesen habe finde ich das Cover und den Titel fast noch besser, da ich beides nun auch mit der Story in Verbindung setzen kann. Fazit: Die Geschichte an sich hatte spannende und weniger spannende Abschnitte wie auch das richtige Leben manchmal weniger interessante Passagen aufweist. Ich habe mich sehr schnell mit den Protagonistinnen angefreundet und war immerzu gespannt wie ihr Schicksal aussehen wird. Das Ende war schlussendlich relativ offen gelassen, so dass wir deren Zukunft selber ausdenken konnten. Ich kann dieses Buch jedem der gerne ruhigere Geschichten und Romane liest sehr empfehlen, mir hat es vor allem genau die richtige Abwechslung zwischen Fantasy und Jungendbüchern geliefert. 

    Mehr
  • Drei Frauen und ihre Schicksale - warmherzig und spannend zugleich

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    Lisbeth76

    Lisbeth76

    08. January 2016 um 08:13

    Inhaltsangabe und Cover haben mich sehr angesprochen und die Geschichte hat mich nicht enttäuscht. Es war sehr kurzweilig die Lebenswege von Gemma, Caitlin und Saffron ein Jahr lang zu begleiten, eine Zeit, in der bei den drei Frauen sehr viel passieren wird. Mehr oder weniger der Zufall bringt drei Frauen zwischen Anfang und Ende 30 auf einer Silvesterfeier zusammen. Gemma und ihr Mann Spencer haben die Örtlichkeit der Feier grade erst gekauft und haben noch viel zu tun um daraus für sich und ihre beiden Kinder ein gemütliches Heim zu schaffen. Caitlin hat nicht nur eine gescheiterte Beziehung hinter sich, auch ihre Mutter ist vor kurzem gestorben, zurück in ihrem Heimatdorf lebt sie momentan im Elternhaus um dort Ordnung zu schaffen und es dann zu verkaufen. Saffron ist ungeplant schwanger, mit dem Vater des Kindes ist sie noch nicht sehr lange zusammen und sie weiß nicht, ob es sich überhaupt um eine richtige Beziehung handelt und wie Max zu dem Baby stehen wird, hat er doch aus seiner früheren Ehe zwei Kinder. Saffron lebt eigentlich in London, ist dem Trubel aber über den Jahreswechsel entflohen und hat ein Cottage in der Nachbarschaft von Gemma gemietet um sich in aller Ruhe Gedanken über ihre Zukunft machen zu können. Im neuen Jahr kommt jedoch vieles anderes als gedacht und noch öfter werden den drei Frauen die Sprüche ihrer an Silvester geöffneten Glückskekse in den Sinn kommen. Gemmas bis dahin glückliche Ehe wird auf eine harte Probe gestellt, als Spencer bei der Arbeit von einem Gerüst stürzt und durch eine Rücken- und Kopfverletzung für längere Zeit an's Haus gefesselt bleibt, und dadurch extrem übellaunig und zum Teil sehr gemein gegenüber seiner Familie wird. Diese Tatsache bringt nicht nur ihre Beziehung in Gefahr, auch finanziell brechen schwere Zeiten für die Familie an. Mit Hilfe von Caitlin und Saffron schafft Gemma es jedoch ihr Hobby zum Beruf zu machen, sie schneidert schon länger wunderbare Kleider, in denen sie ihre Kurven ganz toll zur Geltung kommen. Durch die PR-Beraterin Saffron und deren Kundin, einer bekannten Prominenten, die ganz begeistert eines von Gemmas Kleider an die Öffentlichkeit bringt, durch Caitlins Geschick in Sachen Mediengestaltung und der Tatsache, dass Gemma auf die schnelle in ihrem Haus ein Attelier einrichten kann, klingelt schon bald die Kasse und die Familie kann eigentlich durchatmen. Doch Gemmas Erfolg kratzt an Spencers Stolz, der einstige Ernährer der Familie kommt mit dieser Situation nicht klar und die Situation eskaliert. Meine Meinung: Gemma, Caitlin und Saffron sind mir schnell an's Herz gewachsen. So verschieden die drei Frauen sind, sie ergänzen und helfen sich gegenseitig und finden im Laufe der Geschichte immer näher zueinander. Das Buch ist warmherzig, kurzweilig und verbindet Dramatik immer wieder mit einer guten Prise Witz. Im Vordergrund steht Gemma, aber auch das Geschehen um Saffron und Caitlin wird interessant und ausführlich erzählt und so ist es spannend zu erfahren, wie die zwei immer näher zu Gemma stoßen und die Freundschaft zwischen den Dreien wächst. Die Autorin Lucy Diamond hat mich mit ihrem erfrischenden und schönen Schreibstil überzeugt und ich bin mir sicher, dass dieses Buch nicht das einzige bleibt, welches ich von ihr gelesen habe. Ich habe mich teilweise gefühlt als sei ich mitten im Geschehen und hatte besonders die drei Hauptfiguren lebhaft vor mir. Leicht zu lesen aber dennoch mit Tiefgang, ich kann "Das Jahr in dem wir alles wagen" auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Das Jahr, in dem wir alles wagen

    Das Jahr, in dem wir alles wagen
    Fanti2412

    Fanti2412

    10. December 2015 um 19:55

    Zum Inhalt: Drei Frauen, drei Schicksale und das Jahr, das alles verändert. Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen? (Kurzbeschreibung gem. EgmontINK Verlag) Leseprobe Die Autorin: Lucy Diamond wuchs in Nottingham auf. Sie unterrichtete Englisch an der Universität in Leeds und arbeitete bei verschiedenen Verlagen in London, bevor sie beschloss, all das hinter sich zu lassen und stattdessen eine Weltreise zu machen. Nach eineinhalb Jahren kehrte sie zurück nach England, wo sie nun mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt. Homepage der Autorin Meine Meinung: Der Roman erzählt die Geschichten von drei unterschiedlichen Frauen, die mehr oder weniger zufällig aufeinander treffen und deren Schicksale sich ungeplant miteinander verknüpfen. Da ist Gemma, die Vollblutmutter und -ehefrau, Saffron, die selbstbewusste und vielbeschäftigte PR-Agentin und Caitlin, die eher zurückhaltende ehemalige Krankenschwester, jetzige Webdesignerin und frühere Schulkameradin von Gemmas Mann Spencer. Die drei Frauen treffen auf Gemmas und Spencers Einweihungsparty an Silvester aufeinander. Bei Cocktails und Glückskeksen lernen sie sich kennen und fassen reichlich gute Vorsätze für das neue Jahr, ohne zu ahnen, was im neuen Jahr tatsächlich auf sie zukommen wird. Die Geschichten werden jeweils abwechselnd aus der Perspektive der drei Frauen erzählt. So lernt man sie alle drei gut kennen und erfährt einiges über ihr Leben und ihr Umfeld. Die Perspektivwechsel wurden von der Autorin geschickt und gut gesetzt, so dass eine gewisse Spannung entsteht. Die Figuren der drei Protagonistinnen wurden sehr schön gezeichnet, denn sie sind facettenreich und wirken authentisch. Aber auch die Nebenfiguren sind gelungen und fügen sich nicht nur gut ein sondern runden die Geschichte auch ab. Die Autorin erzählt die Geschichten der drei Frauen mit viel Einfühlungsvermögen und Kreativität in einem leichten und flüssigen Schreibstil. Die Schicksale der drei haben mich berührt und viele Emotionen in mir ausgelöst. Ich habe mit ihnen gelitten, gefiebert und gehofft, dass es für alle ein glückliches Ende geben möge. Es war schön zu beobachten, wie die drei, die sich ja erst seit recht kurzer Zeit kennen, zusammen finden, sich gegenseitig vertrauen, unterstützen, helfen und Mut machen. Und da steckt für mich auch ein gewisser Tiefgang in der Geschichte, denn der Roman zeigt, dass man nie aufgeben sollte, manchmal den Mut zu einem Neuanfang haben muss und dass wahre Freunde füreinander da sind, egal was passiert. Ich habe Gemma, Saffron und Caitlin gerne begleitet und erlebt, wie sie ihren Neuanfang wagen. Viele Überraschungen, Wendungen, Gefühle und auch eine Menge Humor bieten beste Unterhaltung. Dieser wunderbare, herzerwärmende Roman hat mich gefesselt, berührt, begeistert und völlig überzeugt! Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr