Lucy Diamond Der Sommer mit meiner Schwester

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sommer mit meiner Schwester“ von Lucy Diamond

In den Schuhen deiner Schwester. Die Schwestern Polly und Clare könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Clare als alleinerziehende Mutter in ihrem Heimatort Elderchurch lebt, machte Polly Karriere in der Londoner Finanzwelt. Ein Leben in der Kleinstadt ist für sie undenkbar. Doch dann verliert Polly von einem Tag auf den anderen ihren Job, muss die teure Penthouse-Wohnung räumen. Es bleibt nur ein Ausweg: zurück nach Elderchurch und vorerst bei Clare einziehen. Das Zusammenleben wird alles andere als einfach, zu viel ist vorgefallen in der Vergangenheit. Nur langsam kommen sich die beiden Schwestern während des gemeinsamen Sommers näher und begreifen, dass sie doch mehr miteinander verbindet, als sie dachten. Kann es am Ende des Sommers für beide einen Neuanfang geben?

Zwei Schwester, die unterschiedlicher nicht sein können, lernen sich nach Jahren wieder kennen.

— Katzenpersonal_Kleeblatt
Katzenpersonal_Kleeblatt

Stöbern in Romane

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

Und jetzt auch noch Liebe

eine tolle Urlaubslektüre

Bibilotta

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Sommerlektüre

    Der Sommer mit meiner Schwester
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. June 2016 um 09:09

    Polly hat seit Jahren keinen Kontakt zu ihrer Familie und arbeitet erfolgreich in der Londoner Finanzwelt. Sie glaubt, fest im Sattel zu sitzen, leistet sich allen erdenklichen Luxus und wird eines Tages zum Chef bestellt. Sie freut sich schon auf die Erhöhung ihres Bonusses, als er ihr mitteilt, dass sie entlassen ist.Clare ist geschieden, arbeitet in einer Arztpraxis und lebt mit ihren beiden Kindern im Heimatdorf. Sie hat zwar finanzielle Sorgen, da der Vater des Kindes nur unregelmäßig Alimente zahlt, aber im Großen und Ganzen ist sie glücklich. Sie liebt ihre Kinder, die Eltern wohnen gleich um die Ecke und sie und ihre Freundinnen halten zusammen wie Pech und Schwefel.Ohne es zu wissen, teilen die Schwestern ein Geheimnis aus Kindertagen. Es hat mit dem Tod ihres Bruders Michael zu tun und ihr bisheriges Leben nachhaltig beinflusst.Polly versucht verzweifelt, wieder einen Job zu bekommen. Aber da ist derzeit nichts zu machen. Ganz im Gegenteil: Sie muss ihr chices Appartement vekaufen. Und so steht sie eines Tages bei ihren Eltern in dem öden Kaff Elderchurch vor der Tür. Auf die Dauer ist das aber auch nichts und so macht Clare Polly den Vorschlag, zu ihr und den Kindern zu ziehen. Clare stellt selbst Badeartikel her, die in ihrem Freundeskreis heiß begehrt sind. Eines Tages kommt sie zu einem Angebot, ein Hotel damit zu beliefern, was sie sich allerdings nicht zutraut. Doch mit Polly an ihrer Seite, die in Geschäftsdingen ja Ahnung hat, lässt sie sich auf das Wagnis ein.Ob das die Schwestern wieder näher zueinander bringt? Und vor allem: Können sie die Vergangenheit begraben und jede wieder voll Zuversicht in die Zukunft schauen?Die Passagen, in denen wir Polly kennenlernen, hätte ich mir etwas kürzer gewünscht. Ich hatte das Gefühl, der Autorin hat es mächtig Spaß gemacht, ihre schlechten Seiten darzustellen. Gut fünfzig Seiten weniger hätten uns auch gezeigt, dass Polly nicht gerade der sympatischste Mensch war.Die Geschichte ist leicht und locker zu lesen. Der Schreibstil sehr angenehm und bildhaft. Die Naturbeschreibung des Dorfes sehr gelungen. Eine schöne Urlaubslektüre.Am Ende des Buches gibt es noch ein paar kleine Überraschungen von der Autorin.

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte über zwei Schwestern

    Der Sommer mit meiner Schwester
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    28. May 2014 um 14:11

    Als die knallharte Geschäftsfrau Polly ihren gutbezahlten Job bei Waterman's verliert und wegen riskanter Investitionen auch noch ihre noble Londoner Wohnung verkaufen muss, weiß die arbeitslose Managerin nicht weiter und quartiert sich unter einem Vorwand für den Sommer bei ihren Eltern, die in dem kleinen Ort Elderchurch wohnen, ein. Doch das Zusammenleben in dem kleinen Häuschen gestaltet sich schwierig und so zieht Polly zu ihrer jüngeren Schwester Clare, die mit ihren beiden Kindern in einem malerischen Cottage lebt. Doch die Idylle trügt, denn nicht nur Polly hat Probleme und die Fehler der Vergangenheit kommen immer wieder an die Oberfläche.... MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Nach "Diät-Pralinen" wollte ich unbedingt auch "Der Sommer mit meiner Schwester" lesen. Netterweise hat mir die liebe Rici dieses tolle Buch geschenkt. :) Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Die britische Hauptstadt London und der idyllische Ort Elderchurch Handlungsdauer: Nach dem Prolog (da ist Polly 17 Jahre jung) beginnt die Story 20 Jahre später im April, dauert bis August, um mit dem Epilog 6 Wochen später zu enden. Hauptpersonen: Polly Johnson, 37, lebt nur für ihre Arbeit als Senior Product Consult in der Abteilung Risikomanagement bei der Waterman Financial Corporation in London. Als Polly ihren Job verliert, wird ihr der Boden unter den Füßen weggezogen und deshalb flüchtet sie sich zu ihren Eltern bzw. in ihren Heimatort Elderchurch. Dort wohnt auch ihre 33-jährige Schwester Clare Berry in einem idyllischen Haus, die sich als alleinerziehende Mutter von Leila (10) und Alex (8) mit einem Job als Sprechstundenhilfe in einer Gemeinschaftsklinik durchs Leben schlägt. Polly und Clare sind unterschiedliche und liebenswerte Hauptpersonen mit Macken, Ecken und Kanten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmachen. Nebenfiguren: Clares und Pollys Eltern, Clares Freundin Debbie, ihre junge Kollegin Roxie und Pollys früherer Freund Jay Holmes sind interessante Persönlichkeiten. Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die jedoch hervorragend umgesetzt wurde. Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern die Schwestern Polly und Clare die turbulenten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person) und gewähren uns dabei Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte voller Höhen & Tiefen, mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven sowie einigen unerwarteten Wendungen. Auch wenn der Ausgang der Story vorhersehbar scheint, so ist der Weg dorthin mit vielen Irrwegen, Überraschungen und Stolpersteinen gespickt. Schreibstil & Co: Die mitreißende Schreibweise samt angenehmer Sprache und die bildhaften Schauplatzbeschreibungen runden die Geschichte ab. FAZIT: "Der Sommer mit meiner Schwester" ist ein wundervoller, herzerwärmender Roman, der mich wunderbar unterhalten hat und eine reizvolle Story, interessante Charaktere und einen ausdrucksvollen Schreibstil beinhaltet. Für dieses wundervolle Buch von Lucy Diamond vergebe ich gern zauberhafte 5 STERNE.

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte über zwei Schwestern

    Der Sommer mit meiner Schwester
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    05. March 2014 um 11:44

    DIE GESCHICHTE: Als die knallharte Geschäftsfrau Polly ihren gutbezahlten Job bei Waterman's verliert und wegen riskanter Investitionen auch noch ihre noble Londoner Wohnung verkaufen muss, weiß die arbeitslose Managerin nicht weiter und quartiert sich unter einem Vorwand für den Sommer bei ihren Eltern, die in dem kleinen Ort Elderchurch wohnen, ein. Doch das Zusammenleben in dem kleinen Häuschen gestaltet sich schwierig und so zieht Polly zu ihrer jüngeren Schwester Clare, die mit ihren beiden Kindern in einem malerischen Cottage lebt. Doch die Idylle trügt, denn nicht nur Polly hat Probleme und die Fehler der Vergangenheit kommen immer wieder an die Oberfläche.... MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Nach "Diät-Pralinen" wollte ich unbedingt auch "Der Sommer mit meiner Schwester" lesen. Netterweise hat mir die liebe Rici dieses tolle Buch geschenkt. :) Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Die britische Hauptstadt London und der idyllische Ort Elderchurch Handlungsdauer: Nach dem Prolog (da ist Polly 17 Jahre jung) beginnt die Story 20 Jahre später im April, dauert bis August, um mit dem Epilog 6 Wochen später zu enden. Hauptpersonen: Polly Johnson, 37, lebt nur für ihre Arbeit als Senior Product Consult in der Abteilung Risikomanagement bei der Waterman Financial Corporation in London. Als Polly ihren Job verliert, wird ihr der Boden unter den Füßen weggezogen und deshalb flüchtet sie sich zu ihren Eltern bzw. in ihren Heimatort Elderchurch. Dort wohnt auch ihre 33-jährige Schwester Clare Berry in einem idyllischen Haus, die sich als alleinerziehende Mutter von Leila (10) und Alex (8) mit einem Job als Sprechstundenhilfe in einer Gemeinschaftsklinik durchs Leben schlägt. Polly und Clare sind unterschiedliche und liebenswerte Hauptpersonen mit Macken, Ecken und Kanten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmachen.  Nebenfiguren: Clares und Pollys Eltern, Clares Freundin Debbie, ihre junge Kollegin Roxie und Pollys früherer Freund Jay Holmes sind interessante Persönlichkeiten. Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die jedoch hervorragend umgesetzt wurde. Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern die Schwestern Polly und Clare die turbulenten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person) und gewähren uns dabei Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte voller Höhen & Tiefen, mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven sowie einigen unerwarteten Wendungen. Auch wenn der Ausgang der Story vorhersehbar scheint, so ist der Weg dorthin mit vielen Irrwegen, Überraschungen und Stolpersteinen gespickt. Schreibstil & Co:  Die mitreißende Schreibweise samt angenehmer Sprache und die bildhaften Schauplatzbeschreibungen runden die Geschichte ab. FAZIT: "Der Sommer mit meiner Schwester" ist ein wundervoller, herzerwärmender Roman, der mich wunderbar unterhalten hat und eine reizvolle Story, interessante Charaktere und einen ausdrucksvollen Schreibstil beinhaltet. Für dieses wundervolle Buch von Lucy Diamond vergebe ich gern zauberhafte 5 STERNE.

    Mehr
  • Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können

    Der Sommer mit meiner Schwester
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    22. April 2013 um 09:25

    Polly, die eine steile Karriere in der Londoner Finanzwelt hinter sich hat und in der Chefetage sitzt, fällt aus allen Wolken, als ihr von einem Tag auf den anderen gekündigt wird. Alles kein Problem, denkt sie, gehe ich zur nächsten Firma. Nur leider werden momentan eher Stellen abgebaut, als dass Einstellungen erfolgen. Mit ihren Aktien hat sie ebenfalls kein glückliches Händchen, so dass sie recht bald mit ihren Finanzen am Ende ist. Ihr bleibt nur noch zur Bewältigung aller Schulden der Verkauf ihres Appartements. Das setzt voraus, dass sie ausziehen muss, aber wo soll sie hin?  Unter einer fadenscheinigen Ausrede, von wegen, sie braucht Ruhe für Recherchearbeiten, zieht sie bei ihren Eltern ein, die sich darüber freuen, sie eine Weile bei sich zu haben, jedoch gestaltet sich nach einer Weile das Zusammenleben schwierig. Ihre Schwester Clare erklärt sich bereit, Polly bei sich aufzunehmen, unter der Voraussetzung, dass sie sich im Haushalt mit beteiligt und auch für entstandene Kosten aufkommt.  Die beiden haben seit frühester Kindheit ein schwieriges Verhältnis zueinander, so dass die Konstellation eines Zusammenzuges alles andere als unter einem guten Stern steht. Wird es den beiden Schwestern gelingen, ihre Differenzen zu überwinden ? ... Polly hat es geschafft, sie kann was vorweisen, wenn sie Weihnachten zu ihren Eltern fährt, die besonders stolz auf sie sind. Sie verbringt ihre meiste Zeit auf Arbeit und nimmt sich diese auch mit nach Hause. Zwischenmenschliche Beziehungen pflegt sie nur oberflächliche mit Leuten ihres Schlages. Freunde hat sie keine, auch keine Zeit dafür. Sie ist etwas besseres, zumindest hält sie sich dafür. Als ihr gekündigt wurde und sie keine Arbeit findet, ist sie auf dem Tiefpunkt angekommen, sie heult sich bei ihrer Putzfrau aus, die sie gleichzeitig verachtet.  Sie kriecht bei ihren Eltern unter und lässt sich von ihrer Mutter bedienen. Trifft sie mit ihrer Schwester Clare zusammen, fliegen die Fetzen. Clare ist geschieden und alleinerziehende Mutter von 2 Kindern, die sich finanziell gerade so über die Runden rettet. Sie arbeitet in einer Artzpraxis als Sprechstundenhilfe. In ihrer Freizeit trifft sie sich mit ihren Freundinnen und fertigt aus Kostengründen ihre eigenen Kosmetika an, die sie auch an ihre Freundinnen verschenkt. Als Clare sieht, dass ihre Eltern durch das Zusammenleben mit ihrer Schwester keinen Freiraum mehr haben, bietet sie Polly an, zu ihr zu ziehen, sehr zum Unmut ihrer Kinder, die sich nunmehr ein Zimmer teilen müssen. Beide Schwestern tun sich schwer im Umgang miteinander, denn eigentlich kennen sie sich nicht wirklich. Polly und Clare haben beide mit einem Erlebnis in ihrer Jugend zu kämpfen, dem Tod ihres Bruders Michael, für dessen Tod sich jede auf ihre Art verantwortlich fühlt. Nach dessen Tod verlief ihr Leben nicht mehr so weiter, wie sie es gewohnt waren. Als Clare ein sagenhaftes Angebot gemacht wird, für ein neues Hotel die Badeartikel, wie Seifen und Badeschaum, herzustellen und zu liefern, ringt sie lange mit sich, ob sie es schaffen wird und zusagen soll. Dank ihrer Freundinnen und ihrer Schwester bauen sie ein Konzept auf, mit dem sie dort vorstellig wird. Polly, die neidisch auf ihre Schwester ist, hilft ihr, wo sie kann und die beiden beginnen, ernsthaft miteinander zu sprechen, sich zu verstehen und zu achten. Den größten Wandel in diesem Roman macht Polly durch. Von einem oberflächlichen versnobten Ekelpaket entwickelt sie sich zu einem menschlichen Wesen, das auch für andere einsteht. Die Wandlung erfolgt langsam und ist sehr gut nachvollziehbar und glaubhaft. Durch den Tod ihres Bruders Michael ist ihr Leben nicht rund gelaufen. Sie hatte sich seinerzeit von ihrem Freund getrennt und auch diese nie ganz verwunden. Sie konnte all die Jahre keine ernsthafte Beziehung zu Männern mehr aufbauen. Mit der Aufarbeitung ihrer Vergangenheit, die dem Leser mittels Rückblenden wiedergegeben werden, kann sie auch die Gegenwart meistern.  Polly und Clare lernen sich langsam kennen, Polly auch noch ihren Neffen und ihre Nichte, für die sie sich auch all die Jahre nie interessierte. Beide Schwestern rappeln sich aus dem jeweiligen Tief heraus, auch mit Hilfe der jeweils anderen. Dieses Buch zeigt nicht nur einen tiefen Fall von Hochmut, es zeigt Liebe und Verständnis und auch, wie wichtig Freunde sind. Es gilt nicht, aufzugeben, man muss sich aufrappeln und weitermachen, auch wenn es schwer fällt. Vergangenheitsbewältigung ist ein ebenso großes Thema wie der Zusammenhalt der Familie. Ich fühlte mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten und empfehle es sehr gern weiter.

    Mehr