Lucy Dillon Herzensbrecher auf vier Pfoten

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(9)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Herzensbrecher auf vier Pfoten“ von Lucy Dillon

Herrenlose Streuner, einsame Herzen und die Frage: Wer hat hier eigentlich wen adoptiert? Als Rachel von ihrer Tante Dorothy ein Haus auf dem Land samt einem Heim für herrenlose Hunde erbt, packt sie ihre Koffer und kehrt London den Rücken. Zwar ist sie nicht gerade eine Hundeliebhaberin, aber nach einer Trennung kommt ihr der Tapetenwechsel wie gerufen. Und siehe da: Die charmanten Vierbeiner geben Rachels Leben eine vollkommen neue Richtung. Aber nicht nur Rachel, sondern auch die allein erziehende Mutter Zoe und das kinderlose Paar Natalie und Johnny lernen an der Seite ihrer schwanzwedelnden Begleiter eine Menge über Freundschaft, Treue und bedingungslose Liebe …

Zuckersüße Geschichte um eine Frau auf der Suche nach sich selbst und einen Hund als Seelentröster.

— Aduja
Aduja

Eine zuckersüße Geschichte mit nicht nur zweibeinigen Stars.

— Zeilenreichtum
Zeilenreichtum

Romantisch, herzerwärmend und mit vielen Hundeschicksalen ...

— passionelibro
passionelibro

Schönes Cover! Für Hundeliebhaber ein absolutes Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Hunde zu Kupplern werden

    Herzensbrecher auf vier Pfoten
    Zeilenreichtum

    Zeilenreichtum

    20. December 2014 um 12:33

    Schon im letzten Jahr hat meine Schwester gesagt, ich soll das Buch lesen, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Jetzt endlich habe ich die Zeit und Ruhe gefunden und mich an den Schmöker von Lucy Dillon gesetzt und mich auf eine Reise nach Four Oaks begeben, wo irgendwie gar nicht die Menschen sondern eher die Hunde die Hauptpersonen sind und es auf eine charmante Art und Weise verstehen, die Herzen aller Menschen zu erobern. Zwar ist "Herzensbrecher auf vier Pfoten" kein Winterroman, wie es vielleicht das Cover vermuten lässt, dennoch eine durchaus herzerwärmende Geschichte für die gemütliche Zeit des Jahres. Rachel hat einen tollen Job in London, ist die Liebhaberin von einem erfolgreichen Mann und scheint eigentlich glücklich zu sein. Allerdings nur eigentlich, denn nach zehn Jahren "Beziehung" will Oliver irgendwie nicht mehr und Rachel flüchtet sich nach Four Oaks, dem Erbe ihrer Tante Dot. Four Oaks ist dabei ganz sicher nicht London sondern ein kleines Dorf mit einer Hundeauffangstation, die nicht mehr unbedingt auf dem neuesten Stand ist. Nun gehört diese Auffangstation Rachel, samt dem Boarder Collie Gem, den ihre Tante ihr auch vermacht hat - ah und noch vielen anderen Hunden, die auf ihre Hilfe hoffen. Rachel ist hoffnungslos überfordert, als sie das Erbe antritt, doch mit der resoluten Megan an ihrer Seite lernt sie schnell, dass sie vielleicht doch ein Hundemensch sein kann, auch wenn sie das bisher nicht wahrhaben wollte. Im Laufe der Geschichte haben sich immer mehr Menschen einen Weg in mein Herz gebuddelt, darunter der charmante aber etwas grimmige Tierarzt George, Natalie und auch Bill und Zoe. Die Geschichte rund um Rachel und die Auffangstation, das Geheimnis ihrer Tante Dot, das Rachel lösen soll sowie die Rettungsaktionen für die Hunde in Not vereinen sich zu einer runden und schönen Geschichte, die Ihr am besten mit einem heißen Kakao auf der Couch genießt. Die eine oder andere Sache ist schon ein wenig vorhersehbar, das möchte ich gar nicht abstreiten. Auch der Spannungsbogen selbst in dem Buch ist eher lässig gespannt. Aber die Autorin hat einen liebevollen Schreibstil, der immer wieder zum Weiterlesen animiert. Die Geschichte selbst finde ich rund und schön durchdacht und die Charaktere sind, auch mit ihren Ecken und Kanten, einfach schön entwickelt. Fazit: Wer Lust auf eine herzerwärmende Geschichte hat und es sich einfach ein wenig gemütlich machen möchte, der liegt mit diesem Buch genau richtig und sollte es sich nicht entgehen lassen.Vier von fünf Kleeblättern.

    Mehr
  • Für Hundeliebhaber

    Herzensbrecher auf vier Pfoten
    jujumaus

    jujumaus

    01. December 2014 um 19:31

    In Lucy Dillons "Herzensbrecher auf vier Pfoten" geht es, wie ich zunächst nicht vermutet hatte, parallel um drei Frauen und deren Leben. Im Vordergrund steht zunächst zwar Rachel, die das Haus ihrer Tante und damit die Auffangstation für Hunde erbt, aber Natalie und Zoe stehen daraufhin ebenso im Mittelpunkt. Die Hunde sind letztendlich das Element, welchen die drei Frauen miteinander verbindet. Ich habe alle drei Charaktere lieben gelernt, eine ein wenig mehr als die andere, aber alle drei wurden von der Autorin sehr lebensnah und sympathisch dargestellt. Mich hat die Ausfürhlichkeit auf der einen Seite ein wenig gestört, weil ich das Gefühl hatte, das Buch plätschert so vor sich hin, auf der anderen Seite fand ich das aber auch wieder schön, weil ich das Gefühl hatte, am Leben der drei Frauen teilnehmen zu können. Für Hundeliebhaber ist dieses Buch auf jeden Fall ein absolutes Muss, da ich auch mich hier sehr gut wiederfinden konnte und die Hunde dieses Buch mit ihren Eigenarten sehr schön auflockern.

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175