Lucy Holliday

 3.7 Sterne bei 48 Bewertungen

Alle Bücher von Lucy Holliday

Cover des Buches A Girls’ Night In – Audrey & Ich9783736305335

A Girls’ Night In – Audrey & Ich

 (27)
Erschienen am 24.11.2017
Cover des Buches Und dann saß Audrey Hepburn auf meiner Couch9783863960902

Und dann saß Audrey Hepburn auf meiner Couch

 (10)
Erschienen am 04.02.2016
Cover des Buches A Girls' Night In - Marilyn & Ich9783736305526

A Girls' Night In - Marilyn & Ich

 (6)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches A Girls' Night In - Grace & Ich9783736305618

A Girls' Night In - Grace & Ich

 (4)
Erschienen am 29.03.2018
Cover des Buches Couchgeflüster mit Marilyn Monroe9783863960919

Couchgeflüster mit Marilyn Monroe

 (0)
Erschienen am 03.08.2016
Cover des Buches Mit Grace Kelly auf der Couch9783863961008

Mit Grace Kelly auf der Couch

 (0)
Erschienen am 12.01.2017
Cover des Buches A Night In With Audrey Hepburn9780007582259

A Night In With Audrey Hepburn

 (1)
Erschienen am 21.05.2015
Cover des Buches A Night in with Marilyn Monroe9780007582266

A Night in with Marilyn Monroe

 (0)
Erschienen am 05.11.2015

Neue Rezensionen zu Lucy Holliday

Neu
M

Rezension zu "A Girls’ Night In – Audrey & Ich" von Lucy Holliday

Meine beste Freundin, Audrey Hepburn
maryluvor 2 Tagen

Wie wäre das wohl, Audrey Hepburn als Freundin zu haben und mit ihr Zeit zu verbringen? Zugegeben es wäre ziemlich cool. Für Libby wird diese Vorstellung war, auch wenn sie definitiv nicht damit gerechnet hätte und sich teilweise sogar selbst als völlig durchgeknallt abstempelt. Für sie ist es im Moment nicht einfach. Von klein auf im Schatten der jüngeren Schwester stehen, die neue Wohnung ist plötzlich kleiner als erwartet und dann ist da auch noch dieser gut aussehende Schauspieler. Eigentlich ist es da doch gar nicht so schlecht mit Audrey befreundet zu sein, oder? 

Das Buch war eher ein unüberlegter Kauf, der sich definitiv gelohnt hat. Tatsächlich habe ich den Roman innerhalb von 2 Tagen gelesen und war positiv überrascht von der Story. Man fiebert mit und hat Situationen, in denen man gerne mal den Charakteren die Meinung zubrüllen würde. Durch Libbys Talent für unvorteilhafte Situationen wird der Roman noch einmal aufgelockert. Ein Buch, mit dem man mal entspannen kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Und dann saß Audrey Hepburn auf meiner Couch" von Lucy Holliday

Typisch Audrey Hepburn
Bambisusuuvor einem Jahr

Der Roman "Und dann saß Audrey Hepburn auf meiner Couch" wurde von der Autorin Lucy Holliday geschrieben und gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausführungen. Die Geschichte sorgt durch die gelungenen Hauptcharaktere für nette Unterhaltung.


Libby Lomax träumt von einer Schauspielkarriere. Am Filmset hat sie sich jedoch vor der ganzen Crew und dem Filmstar Dillon O'Hara blamiert. Um ihre Sorgen zu vergessen, verbringt Libby ihren Abend mit dem Film Frühstück bei Tiffany. Nichts heitert sie so sehr auf. Doch plötzlich geschieht etwas Unglaubliches: Audrey Hepburn sitzt tatsächlich neben Libby auf der Couch. Als wäre das nicht schon genug, fängt Audrey ihr Ratschläge rund um das Leben zu geben. Hat Libby den Verstand verloren? Vielleicht wird sie ja doch noch ein erfolgreicher Filmstar.

Da ich großer Audrey Hepburn Fan bin, hat mich das Buch auf Anhieb angesprochen. Das Cover passt dazu perfekt und strahlt schon eine amüsante Geschichte aus. Zu Beginn der Geschichte lernt man zunächst nur Libby kennen, aber nach einigen Kapiteln stoßt Audrey in ihr Leben. 

Libby ist lustig und wirkt chaotisch. Ihr Leben geht drunter und drüber, sodass Audrey zum rechten Zeitpunkt erscheint. Für mich hätte Audrey schon eher in ihr Leben stürzen können. So hat sich Libbys eher unspektakulärer Alltag in die Länge gezogen. Audrey ist Libbys größtes Vorbild und erweckt in ihr große Freude. Den Moment konnte ich mir gut vorstellen.

Audrey ist als Charakter toll in Szene gesetzt worden. Ihre Art ist einzigartig, stolz und mutig. Genau das, was Libby gebraucht hat. Die Szenen mit Audrey sind dabei sehr unterhaltsam und interessant. Leider wurde es aber erst zum Ende hin spannend. Da der Schluss außerdem offen gestaltet wurde, ist man auf den zweiten Teil angewiesen, wenn man mehr erfahren möchte.

Zögerlicher Anfang, aber dafür ein tolles Ende. Von der Unterhaltung und der Spannung hätte ich gerne schon eher etwas gehabt. Audrey war trotzdem gelungen!

Kommentieren0
74
Teilen

Rezension zu "A Girls' Night In - Grace & Ich" von Lucy Holliday

Geniales Finale
66jojovor einem Jahr

Libby Lomax ist zwar Karrieremässig gerade sehr erfolgreich, in ihrem Privatleben sieht es jedoch sehr schlecht aus. Sie ist in Olly verliebt! Doch der ist mit der superperfekten Tash zusammen. Durch einen Zusammenstoss trifft sie den gutaussehenden Joel. Vielleicht ist er ja ihre Rettung? Gleichzeitig hat Grace Kelly einige Auftritte, in denen sie Libby in Sachen Beziehung zu beraten versucht. Ein spannender Showdown beginnt. Wird Libby Olly ihre Gefühle gestehen? Wird sie mit Joel zusammenkommen? Wird Olly Tash heiraten?

Emotional hat mich dieses Buch sehr viel mehr mitgenommen als die vorigen beiden Teile. Libby ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe mir wirklich ein Happy End für sie gewünscht. Die letzten hundert Seiten sind wahrlich eine Qual gewesen, denn was geschieht wenn sie sich falsch entscheidet?

Besonders gut gefallen hat mir, dass wir ganz viele Auftritte von Nebencharakteren haben: Libbys Familie, Freunde und Geschäftspartner. Witzige Begegnungen und Dialoge, aber auch einige berührende Momente, habe ich als Leser miterleben dürfen. Für mich ein ganz tolles Leseerlebnis!

Fazit

Dieses Buch hat mich emotional sehr mitgerissen. Auch wenn ich nie ein Fan von Olly gewesen bin, habe ich trotzdem gespürt, dass er und Libby zusammengehören. Lucy Holliday macht es nochmals sehr spannend im Abschluss dieser humorvollen Trilogie. „Grace & ich“ ist zwar immer noch sehr unterhaltsam, jedoch emotionaler und weniger witzig, so dass ich zwar zwischendurch Lachen musste, aber nicht o oft wie in den Vorgängerbänden. Hollywood-Ikone Grace Kelly ist mir leider überhaupt nicht sympathisch gewesen. Die üblichen Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen und ich habe es sehr genossen dieses aufwühlende Finale zu lesen. „Grace & ich“ ist ein sehr würdiger Abschluss für diese wunderbare Trilogie. Ich habe die Geschichte verschlungen und mitgefiebert, dass Libby ihr Happy End bekommt. Mehr als verdiente 4,5 von 5 Sterne. Nur knapp an den fünf Sternen vorbei, aber dafür hätte ich noch bisschen mehr lachen müssen und Grace Kelly hätte mir sympathischer sein müssen. Aber ich bin trotzdem sehr happy mit diesem Buch!

Ich danke dem LYX-Verlag für mein Exemplar!

Fazit zur Trilogie

Diese Trilogie gehört ab sofort zu meinen neuen Lieblingsreihen und wird so schnell nicht aus meinem Regal verschwinden. Obwohl ich „Audrey & ich“ damals nur 4,5 Sterne gegeben habe, hätte es doch eigentlich 5 Sterne verdient. „Marilyn & ich“ ist absolut genial gewesen und ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Auch der Abschlussband gefiel mir gut.

Die durchschnittliche Bewertung ist also: 4,66666 Sterne

Die Reihe hat wirklich sehr gut gefallen und ich kann sie euch ans Herz legen!


Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks