Lucy Knisley Leckerbissen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(11)
(5)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Leckerbissen“ von Lucy Knisley

Als Tochter zweier Gastronomen liebt Lucy Knisley das Essen. In Leckerbissen verbindet sie ihre zwei großen Leidenschaften: das Kochen und das Zeichnen. In zauberhaften Bildern erzählt sie Anekdoten aus ihrem genussvollen Leben und teilt ihre Lieblingsrezepte. »Leckerbissen zelebriert nicht nur die Freude am Kochen oder daran, den Geschmack frischer Physalis auf der Zunge zu entdecken, sondern auch die Freude darüber, das selbst gemachte Essen mit anderen Menschen zu teilen.« The Chicago Tribune

Eine außergewöhnliche Mischung aus Kochbuch, Biografie und Grafic Novel, die alles hält, was sie verspricht!

— Zuckerelfe
Zuckerelfe

Episoden aus dem Leben von Lucy, das sich immer um genussvolles Essen und Kochen dreht. Humorvoll, locker. Macht Lust aufs Kochen!

— Himbeerhuhn
Himbeerhuhn

Eine wunderbare Biografie in Form einer Graphic Novel, die einfach genüßlich Appetit macht!

— sommerlese
sommerlese

Ein liebevoll gestaltetes Buch, das auf jeder Seite den köstlichen Humor von Lucy Knisley versprüht und Lust auf Kochen und Genießen macht!

— Nina2401
Nina2401

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch wie Urlaub!

    Leckerbissen
    Geri

    Geri

    Mit "Leckerbissen" habe ich mich auf eine völlig neue Leseerfahrung eingelassen und wurde dafür doppelt und dreifach belohnt!  Ich habe es an einem Tag gelesen, wo draußen das tollste Wetter herrschte und ich drinnen bleiben musste, weil meine Tochter krank war. Dieses Buch hat mir das pure Lebensgefühl ins Wohnzimmer gebracht und mich gedanklich in die ganze Welt entführt, so dass ich abends mit einem Lächeln einen an sich unschönen Tag ausklingen lassen konnte.  Lucy Knisley beschreibt ihr Aufwachsen als Kind einer begeisterten Köchin, die man schon Lebensmittelkünstlerin nennen könnte. Dabei wird alles im Comicstil dargestellt, was nicht nur auflockert, sondern auch einen tollen Humor einbindet, da vieles im gezeichneten Zustand einfach witziger rüber kommt.  Zusätzlich zu interessanten Anekdoten aus ihrer Kindheit, bekommt man auch einige Rezepte geliefert, die die Atmosphäre der Geschichte zu einem nach Hause bringen. Interessant dabei ist auch wieder die Aufmachung, denn jedes Rezept wird in Bildern erklärt - für mich ist das völlig neu, gefällt mir aber umso besser, denn es werden alle Arbeitsschritte wunderbar erklärt, was ich bei anderen Kochbüchern so im Detail noch nicht erlebt habe! Ausprobiert habe ich bisher noch nichts, aber das wird sich bald ändern, denn es sind einige Köstlichkeiten dabei, wo jeder etwas für seinen Geschmack finden wird. Einziger Kritikpunkt:  Das Buch ist sehr kleinformatig und dadurch leidet besonders die Schrift, denn sie ist ziemlich klein geraten. Ansonsten könnte ich nur noch kritisieren, dass das Buch ruhig doppelt so dick hätte sein können! ;) Fazit: Dieses Buch weckt Kindheitserinnerungen, entführt in ferne Welten mit ihrer landestypischen Küche und lässt einen einfach ein paar tolle Stunden haben! Für alle, die sich gerne mit dem Thema "Essen" beschäftigen eine absolute Bereicherung! 

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    18. April 2014 um 14:17
  • Leserunde zu "Leckerbissen" von Lucy Knisley

    Leckerbissen
    Eden_Books_Berlin

    Eden_Books_Berlin

    Als Tochter einer Spitzenköchin sowie eines leidenschaftlichen Hobby-Gourmets und Literaturprofessors war für Lucy Knisley das Essen schon immer mehr als nur ein Mittel gegen den Hunger. In »Leckerbissen« verbindet sie nun ihre zwei großen Leidenschaften: das Kochen und das Zeichnen. In liebevoll illustrierten Episoden im Stil von Hergé und der  »Archie«-Comicserie erzählt sie, wie ihre Liebe zu guter Küche entstanden ist, und erinnert sich an eine kulinarisch geprägte Kindheit und Jugend. Dabei rekapituliert sie, was sie beim Kochen und Genießen über sich selbst gelernt hat. Lucy Knisleys zauberhafte Geschichten verknüpfen ihre kulinarischen Erinnerungen mit ihren Lieblingsrezepten und zeigen, dass Essen mehr ist als nur ein Mittel, um den Hunger zu stillen: Essen verbindet, fordert heraus, erweitert den Horizont, ermöglicht kulturelle Einblicke, vor allem schafft es Erinnerungen wider das Vergessen. »Leckerbissen« ist eine Hommage an die Erlebnisse zwischen Küche und Esstisch, und eine abenteuerliche Expedition zu den Ursprüngen der kulinarischen Identität. Es ist Kochbuch, Memoir und Graphic Novel in einem. Eigens für ihre deutschen Leser hat Lucy Knisley ein Video gemacht.

    Mehr
    • 207
  • Wahrlich ein visueller Leckerbissen - eine großartige Idee und bunte Geschmacksreise!

    Leckerbissen
    Leselady

    Leselady

    23. March 2014 um 18:17

    Zur Feier der Veröffentlich von „Relish“ auf Deutsch, verrät uns Lucy ein paar ihrer liebsten deutschen Leckerbissen. Natürlich auf ihre ganz eigene spezielle Art und Weise.. Sehr süß, schaut doch mal rein: https://vimeo.com/84577334 Informationen zu Buch, Verlag und Autorin: • Broschiert: 176 Seiten • Verlag: Eden Books; Auflage: 1 (17. Februar 2014) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3944296451 • ISBN-13: 978-3944296456 • Größe und/oder Gewicht: 20 x 14,4 x 1,2 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3944296451/lovebook-21 Lucy... Quelle und Copyright: http://farm9.staticflickr.com/8527/8479364963_dd70a532aa.jpg http://lucylou.livejournal.com/607509.html Eindrücke / eigene Meinung: Für mich war “Leckerbissen” ein ganz neuer Lesegenuss, den ich sehr gern wieder einmal erleben möchte. Die Grundidee des gezeichneten Food Memoir hat mir sehr gut gefallen und war für eine Vielleserin wie mich in dieser Form neu, eine ungewöhnliche, aber spannende Erfahrung. Lucy Knisley lässt uns an wichtigen Etappen in ihrem Leben teilhaben, kulinarischen Vorlieben und Reisen, geheimen Gelüsten und öffnet am Ende sogar erfrischend unkompliziert das Familienalbum für uns Leser. Zwischendurch hatte ich auch mal den Eindruck, als würde die Chronologie ein wenig stolpern, aber was wirklich aus jeder Seite atmet ist die Liebe und der Respekt zu den Lebensmitteln, die Achtung vor „einfachen“ Speisen und Zubereitungen und der Appell das gesellige, kulinarische Miteinander wahrzunehmen und zu genießen. Auch wird Lucy, während des gesamten Buches, auf sehr angenehme Weise nicht müde, den starken, zentralen Einfluss ihrer Mutter zu betonen. Das zu lesen war für mich sehr herzerwärmend! Lucy verrät, dass sie sich durchaus auch gern bekochen lässt und lüftet auch das eine oder andere kleine Maleur, was diesen Kochcomic aber umso liebenswerter macht. Für mich hätten es gern auch ein paar Rezepte mehr sein dürfen, jedoch sind die, in „Leckerbissen“ illustrierten Koch- und Backanleitungen, eine wahre Augenweide und laden in einer angenehmen Schritt-für-Schritt-Anleitung geradezu zum hemmungslosen Nachmachen ein! Sehr interessant, dass Lucy auch das Thema Fastfood keineswegs außer Acht lässt und ihm erstaunlicherweise sogar recht viel Zeit und Raum im Buch gibt. Alles in allem eine wirklich kurzweilige und bunte Reise zu neuen Ländern und Geschmäckern, deren Spuren ich sehr gern wieder einmal folgen möchte! Was ich aus diesen ungewöhnlichen Lesestunden mitnehme, ist der Blick in ein Leben, das in mancherlei Hinsicht anders ist, als meines, interessante Tipps, das eine oder andere Rezept und natürlich und vor allem die wundervolle, einprägsame Illustration.

    Mehr
  • Ganz interessant, aber nur wenig Rezepte

    Leckerbissen
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    19. March 2014 um 11:45

    Klappentext: Als Tochter zweier Gastronomen war für Lucy Knisley das Essen schon immer mehr als bloße Bedürfnisbefriedigung. In »Leckerbissen« verbindet sie ihre zwei großen Leidenschaften: das Kochen und das Zeichnen. In liebevoll gestalteten Bildern erzählt sie, wie ihre Liebe zu guter Küche entstanden ist, und erinnert sich an eine kulinarisch geprägte Kindheit und Jugend. Gespickt mit amüsanten Anekdoten aus der Küche und Lucys Lieblingsrezepten, rekapitulieren die liebevoll illustrierten Episoden aus Lucys Leben, was sie beim Kochen und Genießen über sich selbst gelernt hat. Als Mischung aus Food Memoir und Graphic Novel ist »Leckerbissen« ein einmaliges Must-Have für alle Gourmets, Hobbyköche und Genießer. Ich glaube bei "Leckerbissen" von Lucy Knisley hatte ich ein bisschen etwas Anderes erwartet, als ich erhalten habe. Gerade durch die Bezeichnung "für alle Gourmets, Hobbyköche und Genießer" im Klappentext bin ich auf die "falsche Fährte" gekommen, denn ich hatte viel mehr Rezepte und weniger Geschichten erwartet. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Lucy Knisley plaudert aus dem Nähkästchen und gibt uns einen Einblick in ihre Welt - die Welt eines Kindes zweiter Gastronomen und die Welt als Köchin. Sie gibt uns auch einige Rezepte ihrer Lieblingsgerichte, die auf jeden Fall nachgekocht werden sollten, denn sie sehen sehr vielversprechend aus. Die Zeichnungen haben mir auch sehr gut gefallen. Das Buch war etwas ganz Außergewöhnliches, denn so ein Buch im Comic-Style mit Rezepten habe ich noch nie gesehen, geschweige denn gelesen. Ganz zum Schluss wurden auch Bilder aus Lucys Leben reingedruckt, damit man eine Idee bekommt, wie wirklich alles ausgesehen hat und damit man sich die Geschichte besser vorstellen kann. Alles in allem hat mir das Buch also gut gefallen. Einige Stellen war mir zu privat, die hätte ich persönlich nie in so ein Buch geschrieben (sie haben auch überhaupt nicht zum Thema "Kochen" und "Backen" gepasst). Ich hätte auch mehr Rezepte erwartet, aber sonst fand ich das Buch gelungen. "Leckerbissen" erhält von mir 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Eine Mischung aus Comic, Biografie und Kochbuch – etwas ganz Besonderes

    Leckerbissen
    paupau007

    paupau007

    17. March 2014 um 22:27

    Inhalt Als Tochter zweier Gastronomen war für Lucy Knisley das Essen schon immer mehr als bloße Bedürfnisbefriedigung. In »Leckerbissen« verbindet sie ihre zwei großen Leidenschaften: das Kochen und das Zeichnen. In liebevoll gestalteten Bildern erzählt sie, wie ihre Liebe zu guter Küche entstanden ist, und erinnert sich an eine kulinarisch geprägte Kindheit und Jugend. Gespickt mit amüsanten Anekdoten aus der Küche und Lucys Lieblingsrezepten, rekapitulieren die liebevoll illustrierten Episoden aus Lucys Leben, was sie beim Kochen und Genießen über sich selbst gelernt hat. Als Mischung aus Food Memoir und Graphic Novel ist »Leckerbissen« ein einmaliges Must-Have für alle Gourmets, Hobbyköche und Genießer. Autorin Lucy Knisley wurde 1985 in New York geboren und arbeitet heute als Illustratorin, Comickünstler und Autorin. Im Jahr 2008 erschien ihr erstes Buch namens „French milk“ (Französische Milch) . In ihren Büchern verarbeitet sie auch oft biographische Aspekte. Schreib-/Malstil Die Comics sind sehr witzig gemalt und sorgen immer wieder für ein Schmunzeln, ebenso wie der witzige, sehr unterhaltsame Schreibstil. Dadurch das die Comics autobiografisch angehaucht sind, wirken sie sehr persönlich. Durch echte Fotos der erzählten Geschichten am Ende des Buches wirkt es sehr vertraulich. Allerdings ist die Schriftgröße teilweise sehr klein, sodass man sehr genau hinschauen muss. Der Schreibstil im Allgemeinen lädt aber zum flüssigen Lesen ein, es ist sehr kurzweilig und die Seiten fliegen nur so dahin. Cover Das Cover, das ebenfalls im Comicstil verfasst ist, ist kein besonderer Hingucker, aber dennoch gelungen. Es greift die Gestaltung des Buches auf und weist auch auf den Inhalt hin. Das Cover ist also kein Highlight, aber dennoch in Ordnung. Figuren Die Hauptfigut, die ja die Autorin selbst ist, wirkt sehr sympatisch und hat auch eine große Portion Selbstironie mitauf den Weg ins Leben bekommen. Auch die anderen Figuren, die in den Geschichten immer wieder vorkommen, sind charakterlich angenehm und nachvollziehbar. Insgesamt ergeben sie ein gutes Zusammenspiel. Story Das Buch bringt viel Abwechslung mit. Durch die biografischen Inhalte, die Kocherlebnisse und die Rezepte zwischendurch ist es nie langweilig. Die Rezepte scheinen auch für nicht so erfahrene Küchenliebhaber gut machbar und lecker. Allerdings sind die Mengenangaben manchmal schwierig zu finden und das Rezept wirkt unstrukturiert. Die Geschichten hängen kaum zusammen und können auch einzeln gelesen werden, was für Abwechslung sorgt. Fazit Ein gelungenes Buch, das durch die Kombination von Comic, Biografie und Kocherlebnissen sowie passenden Rezepten etwas Besonderes darstellt. Als besonderes Plus würde ich das Rezeptplakat anmerken wollen, auf dem noch einmal ein paar Rezepte aus dem Buch aufgelistet sind. Wenn man alle Aspekte zusammennimmt lassen sich keine ausschlaggebenden Kritikpunkte finden. Deshalb ermpfinde ich dieses mal ganz andere Buch als wert, 5 Sterne zu bekommen.

    Mehr
  • eine kulinarische Neuerscheinung, die hält was sie verspricht

    Leckerbissen
    Zuckerelfe

    Zuckerelfe

    16. March 2014 um 20:51

    „Aber meine Cookies enthalten diese herbeigesehnte Köstlichkeit, hart verdient durch einen Nachmittag voller Sorgen, die, aufgeteilt in warme, knusprige Portiönchen, nun gelindert sind!“ Lucy Knisley hat mit ihrem Buch Leckerbissen etwas geschaffen, was ich noch nie in meinem Leben zuvor gelesen habe. Sie selbst bezeichnet es als Kochbuch, Memoir und Grafic Novel in einem, mehr jedoch als eine bezaubernde Hommage an gute Küche und die Freude am Essen. Zunächst konnte man sich kaum etwas darunter vorstellen, aber wenn man eines dieser Exemplare in den Händen hält und verschlingen darf, würde man die Beschreibung sofort unterschreiben. Es geht um die Lebensgeschichte von Lucy Knisley. Sie erzählt von ihrer Kindheit und Jugend, in der sie schon früh von ihrer Familie in die Welt des Essens entführt wird. Ihr Onkel besitzt ein Restaurant, ihre Mutter ist leidenschaftliche Köchin und arbeitet mit Lebensmitteln, auch ihr Vater legt Wert auf gute Küche. Lucy ist also von Köchen und Künstlern umgehen und das schon ihr ganzes Leben lang. Den Leser nimmt sie mit auf ihre Reisen durch all die kulinarischen Besonderheiten, die sie erleben durfte. Ob Austern wettöffnen mit ihrem Onkel, Abenteuer in Mexiko mit ihrem besten Freund, Cookies backen aus Frust, Familienfeiern, weibliche Gelüste, eine Reise nach Tokio und und und....Lucy Knisley hat keine Scheu all ihre schönen und auch teilweise eher peinlichen Erlebnisse mit ihren Lesern zu teilen. Eines ist ganz sicher, liest man dieses Buch kommt man aus dem Lächeln gar nicht mehr raus. Besonders die liebevoll gezeichneten Bilder in Verbindung mit ihrem locker leichten Schreibstil versüßen einem jede einzelne Minute mit diesem Buch. Es sind nicht nur hingeworfene Fakten des Kochens die einem hier präsentiert werden, denn Lucy verbindet jedes einzelne ihrer Rezepte mit einer Erinnerung ihres Lebens. Wie zum Beispiel ihr Cookie-Rezept: „Denn Backen ist bei mir zu emotional, zu sehr von der Laune abhängig, als dass ich jemals die Perfektion meiner Mutter erreichen könnte!“ Es sind die Trostkekse, wie Lucy sie nennt, bei deren Herstellung sie abschalten kann, um Ruhe zu finden. Man merkt, dass jedes ihrer Rezepte mit Liebe ausgewählt wurde und super leicht von jedermann nach zu kochen ist. Möchte man ein wenig Kritik an dem Buch äußern, so kann man den sehr überschaubaren Inhalt und auch den teilweise abgehackten Schreibstil nennen, was meiner Meinung nach jedoch beides mit einem Grafic Novel einhergeht. Auch hellere und freundlichere Farben für die Zeichnungen hätten mir persönlich besser gefallen, aber dies sind Kleinigkeiten, die dem Buch keinen Abbruch tun. Alles in Allem ist der „Leckerbissen“ von Lucy Knisley eine kulinarische Neuerscheinung und hält allemal was sie verspricht. Sucht man nach etwas Abwechslung in seinem Lesealltag oder ein schönes Gastgeschenk für die Liebsten, ist dieses Werk auf jeden Fall zu empfehlen. Doch um dieses Buch zu lieben, muss man ein Liebhaber von Grafic Novels sein.

    Mehr
  • Lucy Knisleys gezeichnete Kochbiografie

    Leckerbissen
    sommerlese

    sommerlese

    Die Graphic Novel von Lucy Knisley *"Leckerbissen"* erscheint 2014 erstmals im deutschen Buchhandel durch den Eden Verlag. Vorgestellt wird das Buch auch im März 2014 auf der deutschen Buchmesse in Leipzig. Genre: Graphic Novel Darunter versteht man Comics in Buchform. Es sind gezeichnete Romane, die stilistisch von Comic-, Mango- bis zu Cartoon-Zeichenstil reichen und sollen Literatur für Erwachsene sein. In »Leckerbissen« verknüpft Lucy Knisley ihre kulinarischen Erinnerungen mit ihren Lieblingsrezepten – es ist Kochbuch, Memoir und Graphic Novel in einem. Vor allem aber ist es eine farbenfrohe und bezaubernde Hommage an gute Küche und die Freude am Essen. *Wie verbindet man die Hobbies Kochen und Zeichnen sinnvoll miteinander?* Das mag sich Lucy Knisley gefragt haben und daraufhin erstellte sie die Leckerbissen als eindrucksvolle Graphic Novel. Der Untertitel "Geschichten und Rezepte aus meinem Leben in der Küche" sagt eigentlich schon alles über diese spezielle Kochlektüre aus. Denn ihre wunderschön gezeichneten Comics erzählen eindrucksvoll ihre Erlebnisse beim Kochen, Essen und Genießen. Man erfährt in 12 Kapiteln, die jeweils mit einem illustrierten Rezept enden, wie sie ihre Liebe zum Kochen schon von ihrer Mutter in die Wiege gelegt bekam. Wie sie ihr nacheiferte und schließlich ebenfalls ein Kunststudium absolvierte. Besonders schön finde ich die Kapitel über ihre Kindheit, die recht unbeschwert und abwechslungsreich erst in New York und dann im ländlichen Umland statt fand. Aber auch ihre Reise nach Mexiko schildert sie mit vielen scharfen Erlebnissen, die nicht nur die Küche betreffen und mich sehr amüsiert haben. Gemeinsam mit ihrem Vater lernt sie dann auch die europäische Küche kennen und lieben. Ein Rezept einer Carbonara ist die Folge ihrer Reise. Ein Nachwort enthält schließlich noch eine persönliche Fotostrecke, die dem Leser ein ganz privates Bild von Lucy möglich macht. Die Rezepte empfinde ich als relativ nebensächlich und teils typisch amerikanisch. Wer Pesto, Huevos Rancheros und Chocolate Chip Cookies zubereiten will, braucht nicht zwingend dieses Buch! Aber wie Lucy es geschafft hat, ihr Leben in kulinarischer und auch allgemeiner Hinsicht in Comiczeichnungen darzustellen, finde ich absolut gelungen und freue mich über die unterhaltsame Lektüre und die Entdeckung eines für mich neuen Genres. Die "Leckerbissen" in Form einer toll gezeichneten Graphic Novel sind neuartig und eine ganz witzige Idee! Sie sind mit viel Humor geschrieben und mit ganz viel Liebe zum Essen und Genießen gezeichnet. Beide Zutaten sind Grundvorraussetzung für eine gute Küche und in diesem Fall für eine zauberhafte Biografie von Lucy Knisley.

    Mehr
    • 3
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    15. March 2014 um 16:46
  • Tolle Mischung aus Comic, Familiengeschichte und Kocherlebnissen

    Leckerbissen
    Talitha

    Talitha

    14. March 2014 um 23:19

    Lucy Knisley, die Autorin, wächst als Kind zuerst in New York bei einer Profi-Köchin und einem Werbemanager auf. Nach der Scheidung der Eltern zieht sie mit der Mutter aufs Land, wo diese sich als Selbstversorgerin versucht. Es folgen witzige und skurile Erlebnisse, philosophische Gedanken, jede Menge Koch- und Backerfahrungen und Rezepte, die Pubertät, das Erwachsenwerden. Die Lebensgeschichte von Lucy Knisley hat diese in einen wundervoll gezeichneten farbigen Comic verpackt. Der Erzählstil ist witzig und unterhaltsam. Ich musste oft loslachen, weil die Zeichnungen einfach genial waren oder ein zynischer Kommentar, ganz klein in einer Ecke, so schön treffend war (z. B. als sie erzählt, dass andere Babys mit Fertigbrei gefüttert wurden, dazu dann eine Zeichnung von sich als Baby mit einem Stück Käse in der Hand, mit Pfeil "Brie"). ;-) Die Rezepte habe ich noch nicht ausprobiert, sie klingen jedenfalls sehr lecker und die Anleitung in Form von Bildern ist auch gut gelungen. Man lernt auf jeden Fall auch noch etwas dazu, während man gut unterhalten ist und Lucy und ihre Familie und Freunde kennenlernt. Für Comicfans, Hobbyköche, Backprofis- und Laien (wie mich) und Leute, die eine unterhaltsame und gut gezeichnete Lektüre suchen, genau das Richtige. Ich kann das Buch sehr empfehlen. Mir hat es wirklich sehr gefallen. (Ich hoffe auf eine Fortsetzung. :-) ).

    Mehr
  • Eine Homage an gutes Essen und eine liebevolle Kindheit

    Leckerbissen
    Dreamworx

    Dreamworx

    11. March 2014 um 15:26

    Lucy Knisley ist eine amerikanische Illustratorin und stellt in ihrem Buch „Leckerbissen“ ihre eigene Autobiographie dar und wie ihre Liebe zum Essen entstanden ist. Sie hatte eine liebevolle Kindheit, obwohl sich die Eltern scheiden ließen. Ihr Vater ist ein Mensch, der weniger selbst kocht, sich lieber in exquisiten Restaurants bedienen lässt und mit allen Sinnen genießt. Dabei erfährt man, dass er trotz allem noch immer die guten Kochkünste seiner Ex-Frau vermisst. Er nimmt seine Tochter auf Reisen mit und erlebt mit ihr so manchen kulinarischen Höhepunkt. Lucys Mutter ist eine besonders gute Selfmade-Köchin, die alle möglichen Jobs in Verbindung mit Speisen ausgeübt hat. Sei es z. B. als Servicekraft bei Dean & Deluca oder mit eigenem Cateringservice. Aber ihre Liebe zu naturbelassenen Lebensmitteln steht an oberster Stelle und färbt auch auf Lucy ab. Junk Food sind in diesem Haushalt tabu, was aber nicht heißt, dass Lucy nicht trotzdem ab und an eine Vorliebe dafür entwickelt hat. Lucy selbst macht ihre ersten Küchenerfahrungen bereits als Kleinkind und wächst praktisch in der Küche ihrer Mutter oder deren jeweiligen Arbeitsorten auf. Sie lernt früh, welchen Wert Lebensmittel haben und wie man sie mit wenigen Mitteln so gut verarbeitet, dass man einen besonderen Genuß beim Verzehr erlebt. Ihre ersten eigenen Versuche beginnen allerdings mit dem Backen von Cookies und auch ihre kulinarischen Erlebnisse von ihren Reisen versucht sie, in der eigenen Küche nach zu kochen und zu backen. Lucy Knisley hat ihr Buch „Leckerbissen“ als wunderschön gezeichneten Comic illustriert, liebevoll gestaltet und mit persönlichen Details unterlegt. Jedes Kapitel schließt mit einem Rezept zum Nachmachen ab. Auch ein Faltposter mit den gesammelten Rezepten liegt dem Buch bei. Besonders schön ist der Anhang mit eigenen Fotos aus ihrer Kindheit und von ihrer Familie gestaltet. So bekommt man ein noch persönlicheres Bild von der Autorin. Beim Lesen dieses Buches spürt man ihre Liebe zum Essen und Genießen, es überträgt sich regelrecht auf den Leser und man verspürt regelrecht Hunger auf etwas besonders Gutes und liebevoll Gekochtes. Einziger Minuspunkt dieses Buches ist die wirklich extrem kleine Schrift, die einem doch etwas Geduld abverlangt. Ansonsten kann man dieses Buch all jenen sehr ans Herz legen, die ebenfalls mit Liebe kochen, essen und/oder genießen. Eine besonders schöne Lektüre! Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Das etwas andere Kochbuch

    Leckerbissen
    Nina2401

    Nina2401

    09. March 2014 um 20:21

    Auf 173 Seiten erzählt Lucy Knisley Anekdoten aus ihrer Kindheit, die von Anfang an durch kulinarische Erlebnisse geprägt war. Ich musste oft lächeln über die liebevollen Zeichnungen und die witzigen Texte. Ich begleite Lucy Knisley auf zahlreiche Ausflüge in die Welt der Genüsse. Jedes Kapitel widmet sie einem anderen Thema und am Ende eines jeden Kapitels erwartet mich ein neues Rezept. Auch die Rezepte sind sehr liebe- und vor allem humorvoll dargestellt … nämlich nicht auf stylischen Hochglanzfotos, wo alles perfekt arrangiert ist. Nein, auch die Rezepte sind gezeichnet und mit kleinen witzigen Randbemerkungen versehen. Ich habe noch nie schmunzeln müssen, wenn ich ein Rezept gelesen habe, aber hier passierte es andauernd. Ich liebe den Humor von Lucy! Allein schon die Idee, ein Biografie als Comic mit Kochrezepten zu schreiben, finde ich genial. Gutes Essen ist cool, das ist eine Message, die ich besonders gerne an junge Leute weiter gebe, die mit Fast Food groß werden. Auch Lucy mag Fast Food und verteufelt es nicht als ungesundes Essen. Sie gibt nur Anregungen und erhebt niemals den Zeigefinger. Das hat mir sehr gut gefallen. Man kann das Buch immer wieder anschauen und jedes Mal wird man neue liebenswerte Details entdecken. Einen winzigen Kritikpunkt habe ich aber doch. Die Schrift in den Comics ist leider für „ältere“ Augen nicht wirklich geeignet. Sie ist so klein, ich hatte teilweise Schwierigkeiten, das alles zu entziffern und fand das Lesen anstrengend. Aber so habe ich das Buch häppchenweise genossen! Als Beigabe gibt es auch noch ein kleines Rezeptposter, dass man sich in die - erste - Küche hängen kann. Ein liebevoll gestaltetes Buch, das auf jeder Seite den unnachahmlichen Humor von Lucy Knisley versprüht und Lust auf Kochen und Genießen macht!

    Mehr
  • Memoiren, Kochbuch, Geschichten - alles als Graphic Novel

    Leckerbissen
    Maus71

    Maus71

    09. March 2014 um 20:02

    Lucy Knisley schildert sehr persönliche Geschichten aus ihrem Leben in Form einer Graphic Novel. Sie erzählt davon, wie ihre Erlebnisse in der Kindheit ihre Liebe zum guten Essen geprägt haben - insbesondere zu geselligem, gemeinsamen Essen. Gleichzeitig erfährt man, wie viel sie schon erlebt hat. Als Ergänzung zu den einzelnen Kapiteln gibt es auch immer ein ebenso liebevoll gezeichnetes Rezept. Und im Anhang finden sich Bilder aus dem privaten Fotoalbum von Lucy Knisley. Ab und zu lese ich gerne Comics, Mangas oder seit neustem auch Graphic Novels. Ich finde es toll, wie die Autoren ihre Geschichten zeichnerisch und erzählerisch umsetzen. Auch mit Lucy Knisleys "Leckerbissen" hatte ich viel Freude. Ihre persönlichen Erinnerungen, die sie mit uns Lesern teilt, sind sehr unterhaltsam, teilweise sogar sehr lustig. Besonders gefallen haben mir die Episoden über das Leben auf dem Land und die Urlaube in Mexiko und Japan. Zusammen mit ihrem guten Freund Drew macht sie viel Blödsinn. Was er wohl davon hält, dass sie die Geschichte mit den Porno-Heften erzählt? :-) Insgesamt wirkt Lucy Knisley sehr natürlich, lebenslustig und aufgeweckt. Sie liebt es offensichtlich, mit Familie und Freunden zusammen zu Essen und Zeit zu verbringen. Ihre Geschichten verraten, dass sie unheimlich neugierig ist auf alles Neue. Sie hat viel Spaß am Erkunden der Welt um sich herum - insbesondere auch der kulinarischen Angebote - und trotz der Tatsache, dass ihre Eltern gar nichts von Junkfood halten, kann sie auch das genießen - in Maßen. Ich finde ihre Einstellung toll, inbesondere da ich selbst oft eher zurückhaltend bin bei Dingen, die ich nicht kenne. Es fehlt mir oftmals der Mut... Die Idee ist witzig. Ein bisschen schade finde ich allerdings, dass es nur wenige Rezepte gibt. Wenn ich richtig gezählt habe, sind es insgesamt 11 im Buch und auf dem Poster. Ich würde gerne noch mehr von Lucys Rezepten haben, denn die vorhandenen sehen schon ansprechend aus und von zumindest einem kann ich auch schon sagen, dass es sehr lecker ist. Eine klasse Idee finde ich das kleine Poster, das dem Buch beiliegt (siehe Bilder oben und unten). Darauf sind 3 Rezepte noch einmal extra abgedruckt: Mamas Pesto, Spaghetti Carbonara und Chocolate Chips Cookies. Das fand ich sehr praktisch, denn ich habe einfach das Poster mitgenommen zum Einkaufen - anstatt nochmal einen Einkaufszettel zu schreiben. ;-) Die Carbonara habe ich schon ausprobiert. Einfach und super nachzukochen, und es schmeckt sehr lecker! Einziger Fehler, den ich wieder einmal gemacht habe: Ich habe die Zutaten nicht halbiert und hatte deshalb massig Nudeln übrig. Zwar alles andere als kalorienarme Kost, aber dennoch sehr zu empfehlen. Slow- und Soulfood muss auch ab und zu mal sein. Ich werde auch irgendwann noch einen Teil der anderen Rezepte ausprobieren - unter anderem gibt es noch ein Rezept für vegetarisches Sushi und für saure Gurken. Klingt beides sehr gut. Und Lucy gibt in ihrem Buch auch viele kleine, hilfreiche Tipps.  "Leckerbissen" zeigt, wie uns die Erziehung auch beim Essen prägt. Ich finde, das Buch ist ein großartiges Geschenk - optimal für Comic-liebende Junkfood-Anhänger. Vielleicht regen die Rezepte in Bildform ja auch dazu an, selbst mal an den Herd zu stehen. Super kann ich mir das Buch auch als Mitbringsel zu einer Essenseinladung vorstellen! Mein Fazit: Das sind Memoiren, die Freude machen! Wenn ihr Graphic Novels mögt, solltet ihr diese auch lesen. Und vielleicht berichtet ihr mir dann auch darüber, ob ihr selbst die Rezepte ausprobiert habt und wie es euch geschmeckt hat? Ich bin neugierig!

    Mehr
  • Biografie mal anders

    Leckerbissen
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    14. February 2014 um 09:33

    Nichts prägt einen Menschen mehr als das Elternhaus. Wenn die Eltern gern kochen und essen, bleibt die Wirkung auf das Kind nicht aus. Lucy ist das Kind zweier Feinschmecker der Küche. Schon als kleines Kind saß sie mit in der Küche, ob zu Hause bei ihren Eltern oder bei der Mutter auf Arbeit, die in einem Restaurant Blumengestecke arrangierte. Sie nahm von klein an die Gerüche und die Geschäftigkeit in einer Küche auf, sie wuchs damit auf. Später half sie ihren Eltern oder wirkte bereits selbständig in der Küche. Lucy Knisley erzählt in ihrem gezeichneten Food-Memoir Geschichten aus ihrem Leben und das in bebilderter Form ala Comic.  Eine völlig andere Art der Darstellung von Erzählungen. Nicht nur für Leute, die Comics mögen. Lucy erzählt, wie sie gemeinsam mit ihren Eltern in der Küche war und vieles in sich aufnahm, was diese ihr boten. Neben ihren kulinarischen Erlebnissen und Genüssen erfährt der Leser aber auch einiges aus dem Leben von Lucy und ihrem Verhältnis zu ihren Eltern, die sich später scheiden ließen. Lucy, die später mit ihrer Mutter zusammen aufs Land zog, erlebte mit, wie ihre Mutter den vorhandenen Garten urbar machte und alles in der Küche verwertete, was dieser hergab. Sie arbeiteten auf Märkten und verkauften dort für Farmen oder andere Anbieter. Ihre Mutter betrieb auch Catering, bei dem sie ebenfalls mithalf, sowohl bei der Vorbereitung wie auch beim Servieren. Lächelnd habe ich Lucy auf ihrem Trip durch Europa begleitet. Schmunzeln musste ich bei ihrem Erlebnis mit dem perfekten Croissant in Venedig, das sie später versuchte mit endlosen Versuchen, nachzubacken. Auch ihre Liebe zu Fastfood kann man nachvollziehen, wer hat denn nicht mal Appetit auf etwas völlig ungesundes und einem dann völlig egal ist, wie fett oder salzig das dann ist. Ihre Eltern konnten das nicht nachvollziehen, auch das verstehe ich. Das Buch beinhaltet auch einige wenige Rezepte, diese sind natürlich ebenfalls als Comic dargestellt. So findet man dort unter anderem eine Carbonara, das Pesto ihrer Mutter und einen Shepards Pie. Diese Sachen werde ich auf alle Fälle einmal versuchen nachzuarbeiten. Die Anleitungen sind fantastisch dargestellt  und mit Sicherheit super nachzuarbeiten. Dem Buch wurde auch ein Rezeptposter beigelegt mit der Carbonara, Mamas Pesto und den besten Schokoladen Keksen. Schon bei den Bildern zu den Rezepten bekommt man Lust, diese nachzuarbeiten. Dieses Buch ist nicht nur informativ in Bezug auf Rezepte, es ist humorvoll geschrieben und gezeichnet und verrät viel aus dem Leben der Autorin. Ein Buch, das ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Eine humorvolle Ode an das Essen und Genießen

    Leckerbissen
    Fannie

    Fannie

    13. February 2014 um 10:26

    „Wie willst Du denn ein Kochbuch rezensieren?“ Diese Frage einer lieben Freundin habe ich noch ganz deutlich im Ohr. Ehrlich gesagt, wusste ich es selbst noch nicht so richtig. Über eine Aneinanderreihung von Rezepten eine Buchbesprechung zu machen, stellte ich mir durchaus schwierig vor. Als ich dann „Leckerbissen“ von Lucy Knisley in der Hand hielt, merkte ich, dass diese Sorge absolut unbegründet war. Denn mit ihrem Buch, das den Untertitel „Geschichten und Rezepte aus meinem Leben in der Küche“ trägt, hat Lucy Knisley eine echte Innovation in Sachen Kochlektüre geschaffen: Sie erzählt in dieser Comic-Biografie von ihren Erlebnissen rund ums Essen und Genießen. Wohldosiert streut sie dabei leckere Rezepte ein. Das sind allerdings keine lieblosen Bastelanleitungen nach dem Motto: „30 Minuten bei 175 Grad garen“. Schritt für Schritt und genauso liebevoll illustriert wie kommentiert ermutigt die Autorin auch Küchen-Anfänger zu ersten Schritten am Herd. Lucy Knisley ist als Tochter zweier Gourmets mit einer unbändigen Leidenschaft zum Genießen aufgewachsen. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich in ihrem Buch nur Rezepte finden, für deren Zutaten man zuerst die halbe Welt bereisen und sich darüber hinaus enorm verschulden muss. Mit ihrem fantastischen Spaghetti Carbonara-Rezept beispielsweise tritt sie den Beweis an, dass auch einfaches Essen glücklich machen kann. Ich habe es selbst ausprobiert! Mein Mann und ich waren so begeistert vom Ergebnis, dass es zu orgiastischen Geräuschen am Mittagstisch kam. Das dem Buch beigelegte Rezept-Poster erwies sich dabei als ausgesprochen praktisch. Kleiner Wermutstropfen: Leider sind nur drei der Rezepte aus dem Buch darauf zu finden. Auch das so oft verteufelte Junkfood hat in Lucy Knisleys Leben seine Daseinsberechtigung. Genau das ist es, was „Leckerbissen“ so besonders macht: Die Autorin spielt sich nicht als Gesundheitsapostel auf, zählt niemals Kalorien und hat eine bestechend ehrliche und entwaffnende Art. Ihr geht es ausschließlich um den Genuss, der schon beim Einkaufen anfängt, beim Kochen intensiviert wird und schließlich bei Tisch vorzugsweise mit lieben Menschen geteilt werden sollte. In 12 Kapiteln reist Lucy Knisley gemeinsam mit dem Leser in ihre Vergangenheit und lässt ihn an zahlreichen Erinnerungen rund um den Genuss teilhaben. Dabei gibt es auch allerhand komische Begegnungen – etwa an der mexikanischen Grenze  oder mit gemeingefährlichen Gänsen auf dem Land. Mit dem Buch „Leckerbissen“ verhält es sich ähnlich wie beim Kochen: Eine der Hauptzutaten sollte die Liebe sein. Und davon hat Autorin Lucy Knisley wirklich reichlich in ihr zauberhaftes Buch gegeben!

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083