Per sempre - In ewiger Liebe

von Lucy M. Talisker 
3,6 Sterne bei19 Bewertungen
Per sempre - In ewiger Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
Sarih151s avatar

sehr verlockender und kurzweiliger Lesespaß

Kritisch (3):
Testsphaeres avatar

Leider nicht überzeugend, blasse Protagonisten und eine Geschichte, die einfach zu sehr an 50 SoG erinnert.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Per sempre - In ewiger Liebe"

Dekadenz und leidenschaftliche Abenteuer in der Toskana
Die Kunsthistorikerin Alessia reist in die Toskana, um für den Principe von Montepulciano als Kuratorin zu arbeiten. Doch während sie in die Welt der Fürsten und Renaissance-Bälle eintaucht, findet sie sich in den Fängen der beiden Erbprinzen wieder. Emilio, ungezügelt und forsch, verführt Alessia nach allen Regeln der Kunst. Doch der schweigsame und geheimnisvolle Luca hat Vorlieben, die in Alessia ungeahnte Sehnsüchte wecken. Er wird ihr eine neue Welt der Lust eröffnen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453422360
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:10.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Write_In_Piecess avatar
    Write_In_Piecesvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein unterhaltsamer und schöner Erotikroman, der vor einer wunderschönen Kulisse spielt und dessen Schreibstil überzeugen kann!
    Eine erotische Reise durch Italien

    Alessia wuchs als Halbitalienerin in Deutschland auf und zog nach der Beendigung ihres Studiums mit ihrem Freund zusammen. Doch als die Beziehung daran zerbrach, zog es sie zu ihren Wurzeln nach Italien. Dort organisiert sie für den Príncipe dessen Kunstsammlung.
    Sie flüchtet sich in eine Affäre mit seinem ältesten Sohn, nichtsahnend, dass dessen jüngerer Halbbruder sie auf eine intensive Weise faszinieren wird. 

    *3,5 Sterne*

    Wir begeben uns mit Alessia auf eine erotische Reise durch das wunderschöne Italien. Die Autorin schafft es, die knisternde Erotik vor einer malerischen Kulisse stattfinden zu lassen, sodass man sich direkt nach der italienischen Landschaft sehnt. Zudem verflechtet sie die Figuren der Familie des Príncipes auf eine gute und spannende Weise, sodass die Handlung direkt zu Beginn Fahrt aufnimmt.
    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr und bleibt auch bis zum Ende des Buches gut! 
    Doch leider gab es ein, zwei Stellen innerhalb der Geschichte, die ich aus Sicht der Protagonistin nicht schlüssig fand. Dazu gehört auch das Ende dieses Romans. 
    Die Intention der Autorin, einen erotischen Roman mit gehaltvollen Details zu schmücken, ist ihr allerdings sehr gut gelungen. Dazu gehört vor allem auch die Kunstkenntnis, die die Protagonistin (und die Autorin) besitzt und mit dem Leser teilt. Außerdem geht es natürlich auch um Gefühle, mit denen die Protagonistin bis zum Ende hin umgehen muss. 
    Im Gesamtpaket ist dies ein gutes Buch mit einer spannenden und unterhaltenden erotischen Handlung. Gerade der Schreibstil der Autorin kann überzeugen! Doch leider führte das Ende des Buches zum Sterneabzug.
    Ich würde dennoch weitere Bücher der Autorin lesen und spreche auch für dieses Buch eine Empfehlung aus. Denn bis auf das rasante Ende ist es eine gut durchdachte Geschichte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Testsphaeres avatar
    Testsphaerevor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Leider nicht überzeugend, blasse Protagonisten und eine Geschichte, die einfach zu sehr an 50 SoG erinnert.
    50 Shades in der Toskana

    Zum Inhalt:
    Alessia, von ihrem Freund betrogen, entschließt sich das Jobangebot des Principe von Montepulciano anzunehmen und als Kuratorin seine zahlreichen Kunstgegenstände zu sichten und zu katalogisieren. Doch nicht nur ihre Arbeit fesselt sie, auch die zwei Söhne des Fürsten, wecken schnell ihr Interesse und sie findet sich ziemlich bald in einer Dreiecksgeschichte wieder.
    Das Cover:
    Sehr gelungen, die venezianische Maske verspricht Geheimnisse und Abenteuer, vielleicht auch etwas Verbotenes. Auf jeden Fall macht das Titelbild neugierig und ist insgesamt sehr stimmig.
    Meine Meinung:
    Leider hält die Geschichte nicht das was Klappentext und Cover versprechen. Alessia bleibt insgesamt zu blaß und die Geschichte erinnert einfach nur an 50 Shades of Grey: unbedarftes Mädchen, diesmal aus der deutschen Provinz, mit wenig sexueller Erfahrung, trifft auf geheimnisvollen Mann, der sie in die Welt von BDSM einführt. Zuvor hat sie noch ein Verhältnis mit dessen Brudern, der sich vom charmanten Italiener zum ätzenden Machotypen verwandelt um zumindest etwas glaubhaft, dann das entflammte Interesse für den anderen Bruder zu begründen.
    Der Wechsel hier ging mir einfach zu schnell und nicht glaubhaft dargestellt. Auch war mir dann insgesamt die Darstellung der Sexszenen irgendwann zu "technisch" und nicht wirklich erregend.
    Dazu kommt noch die Schlußszene, die mir einfach zu übertrieben vorkam.
    Fazit:
    Leider nicht wirklich überzeugend, mich ärgert an solchen Geschichten immer, dass die Frau die passive Rolle übernehmen muss, bzw. dass es letzendlich immer nur darum geht, dass der Mann seine sexuellen Fantasien auslebt. Auch hier stand irgendwo relativ am Ende des Romans, dass Alessia froh ist, dass Luca seine sexuellen Fantasien mit ihr auszuleben kann. Wieso entdeckt sie nicht erstmal ihre sexuelle Fantasien? Wieso kann sie nicht froh sein ihre Vorlieben auszuleben? Ja, vielleicht ist es genau das was sie sich immer gewünscht hat, aber dafür fehlen einfach die Hinweise, dass es das ist, was sie sich wünscht, so dass mir dann insgesamt hier etwas fehlt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gremlins2s avatar
    Gremlins2vor 8 Tagen
    Ein wunderschönes Lesevergnügen

    Per Sempre - in ewiger Liebe
    Lucy M Talisker

    Das Cover ist reizend und ansprechend gestaltet, mich hat es magisch angezogen und neugierig gemacht. Ebenso finde ich den Titel und den Klappentext unglaublich gelungen.
    Die Protagonisten sind individuell und authentisch in der jeweiligen Rolle dargestellt und konnten mich faszinierend überzeugen. Alessia kommt der Auftrag des Principe gerade recht. Nach einer herben privaten Enttäuschung nimmt sie sein Jobangebot in der Toskana nur zu gerne an. Doch plötzlich steht Alessia nicht nur im  Mittelpunkt der Kunst, sondern auch im Fokus der Söhne ihres Auftraggebers.
    Emilio und Luca, beide brennend heiß, jedoch charakterlich völlig unterschiedlich. Für wen wird ihr Herz entfammen, für den egozentrisch und selbstverliebten Emilio oder für den charismatisch, empatischen und Geheimnis umwogenen Luca.
    Ganz besonders fand ich das beschriebene Setting phänomenal, ich spürte, dank der großartig detaillierten Beschreibungen, die Sonne Italiens auf meiner Haut.
    Die Kapitel sind knackig, kurz, so daß man diesen Roman in einem Durchlauf schnell wegliesst. Dies ist auch der gegebenen Spannung zu verdanken und die Wendung, die dieser Roman hinlegt ist einfach grandios. Ferner ist er temporeich und ohne jegliche langweilige Längen und in der Handlung rund.
    Der Schreibstil ist durchgehend lebendig, schwungvoll und herrlich angenehm zu lesen. Begeistert war ich auch von den, eingebauten und verständlichen Worten in italienischer Sprache.
    Ich vergebe für diesen durchdachten und brillant unterhaltenden Roman sehr gerne fünf Sterne und ein Kauf - und Leseempfehlung. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lebensgluecks avatar
    Lebensglueckvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Leider konnte der Erotikroman nicht überzeugen. Mir fehlte das Gefühl.
    Der Erotikroman konnte mich leider nicht überzeugen

    Dekadenz und leidenschaftliche Abenteuer in der Toskana
    Die Kunsthistorikerin Alessia reist in die Toskana, um für den Principe von Montepulciano als Kuratorin zu arbeiten. Doch während sie in die Welt der Fürsten und Renaissance-Bälle eintaucht, findet sie sich in den Fängen der beiden Erbprinzen wieder. Emilio, ungezügelt und forsch, verführt Alessia nach allen Regeln der Kunst. Doch der schweigsame und geheimnisvolle Luca hat Vorlieben, die in Alessia ungeahnte Sehnsüchte wecken. Er wird ihr eine neue Welt der Lust eröffnen ...

     

    Ich habe mich so sehr auf die Geschichte gefreut, da es in Italien spielt. Aber mir hat das Gefühl gefehlt. Manchen Stellen wurden sehr weit ausgeholt und andere hingegen ganz klein gehalten.

     

    Am Anfang mochte ich Alessia sehr gerne. Sie reist in die Toskana um neu anzufangen. Aber als sie Emilio kennenlernt, hat sie sich für mich verändert. Sie wirkte nicht mehr wie die Frau, die genau weiß was sie will.

    Mit Emilio bin ich nicht sehr warm geworden. Er wirkte sehr bestimmend.

    Luca hingegen mochte ich mehr. Er hat Alessia Zeit gelassen und sie nicht bedrängt.

    Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch das die Geschichte in Italien spielt.

    Ich vergebe für diese Geschichte 2/5 Sterne.

     

    Vielen Dank an den Heyne Verlag und die Autorin Lucy M. Talisker für die Bereitstellung eines Exemplars.


    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 11 Tagen
    Kurzmeinung: sehr verlockender und kurzweiliger Lesespaß
    sehr verlockender und kurzweiliger Lesespaß

    Ein neues Land und die Aufsicht auf einen neuen Job

    sind für Alessia Grund genug, ihrem Exfreund nicht länger hinterher zu weinen!

    In der Toskana locken sie nicht nur die Aussicht auf historische Schätze aus der Renaissance, sondern auch die zwei Söhne ihres Arbeitgebers.

    Während Emilio sie schamlos um den Finger wickelt

    und gedankenlose Ablenkung bietet,

    zieht sie Luca mit seiner ruhigen, aber leidenschaftlichen Art in den Bann …


    Als ich in der Verlagsvorschau auf „Per Sempre – In ewiger Liebe“ gestoßen bin, wurde meine Neugierde geweckt.

    Obwohl ich mit Dreiecksbeziehungen in Büchern in letzter Zeit meine Probleme habe,

    war da doch die schiere Neugierde, die mich immer wieder zu dem Buch trieb …


    Das Cover wirkt sehr elegant und stylisch – definitiv ein Hingucker.

    Der Klappentext versprach aufregenden Lesespaß.


    Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht.

    Die Geschichte entwickelte dabei förmlich ihre Eigenleben

    und liest sich einfach so weg ;).

    Man erhält einen Einblick aus der dritten Person,

    wobei sich immer auf die Gedanken, Gefühle und Handlungen von

    Alessia, Emilio und Luca konzentriert wird.


    Ich war angenehm überrascht,

    wie leicht die Autorin mich mit ihrer Geschichte um den kleinen Finger wickelte!

    Ungefähr kann man sagen, dass sich das Buch in zwei Hälften teilt.

    Einmal Emilio gewidmet, und dann Luca.

    Wahrscheinlich hatte ich deshalb auch überhaupt keine Probleme

    mit dem gefährlichen Spielen zwischen Alessia und den beiden Brüdern.


    Alessia ist eine recht sympathische Person.

    Man merkt ihr die Liebe zu Kunst an!

    Mit ihrem Umzug in die Toskana

    scheint sie richtig aufzublühen.

    Sie lebt aus, was ihr jahrelang verwehrt blieb …

    auch, wenn manche Handlung dabei etwas unverständlich ist.


    Die Brüder Emilio und Luca sind sehr unterschiedlich.

    Emilio ist eher der forsche, ungestüme

    während Luca gesonnener an die Dinge herangeht.

    Doch während Emilio

    im Verlauf eher zum „Bösen“ mutiert,

    könnte man Luca fast als den Ritter in strahlender Rüstung darstellen.

    Nur eben sexy und dominant ;).


    „Per sempre – In ewiger Liebe“

    hat mich mit seiner Leichtigkeit und Leidenschaft überrascht.

    Es ist ein guter Mix aus Liebesgeschichte und Erotik.

    Hier geht es schon mal etwas derber,

    aber auch verboten heiß zu!


    Schade, dass man von dem sich entwickelnden Paar

    nur vergleichsweise wenig hat,

    und die Wendungen so vorhersehbar sind.


    Lucy M. Talisker hat mich auf eine erotische

    und luftig leichte Reise mitgenommen.

    Verlockender und kurzweiliger Lesespaß!


    Ich vergebe 4 von 5 Sterne!


    Ich danke Lucy M. Talisker und dem Heyne Verlag für die Leserunde auf Lovelybooks und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    F
    fullmoonchanievor 16 Tagen
    Nicht ganz meins...

    Ich kannte die Autorin bisher noch nicht, aber der Klappentext und das Cover hatten mich schon vor Monaten neugierig gemacht, so dass es auf der Wunschliste landete.

    Zum Inhalt will ich garnichts weiter sagen, da der Klappentext da schon recht ausführlich ist und mehr eher zum spoilern führen würde.

    Im großen und ganzen ist es ein nettes Buch und auch nicht schlecht geschrieben, allerdings bin ich mit den Figuren und ihren Handlungen nicht richtig warm geworden.
    Alessias Handlungen nach Emilios  Auftritten und seinen Verhalten ihr gegenüber waren mir nicht ganz schlüssig.
    Luca dagegen war ein Lichtblick in der Geschichte, da er mir zumindest etwas sympathisch war.

    ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese ganze BDSM Sache so ganz in das Buch passt und vor allem am Schluss fand ichs einfach too much und zuviel.
    Wers gelesen hat, weiß was ich meine.
    Und ich lese normal recht viel in der Sparte, aber da hats für mich dann einfach nicht gestimmt.

    Trotzdem ist die Geschichte nicht schlecht , aber manche Sachen vorallem die ausschreifenden Erklärungen eigentliche Nebensachen waren zu viel. Da hätte man vielleicht noch ein bisschen mehr Zeit in die Liebesgeschichte stecken können, vor allem am Schluss fehlt das irgendwie und wirkt zu schnell abgehandelt.

    Kein Überflieger, aber auch kein Reinfall, also gutes Mittelmaß.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tizi_testet_tolless avatar
    tizi_testet_tollesvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Eine tolle Lektüre mit einer netten Story und gefüllt mit Liebe, etwas Drama und viel Erotik ;-)
    Wer auf der Suche nach Liebe, etwas Drama und BDSM ist, wird mit diesem Buch gut unterhalten.

    Alessia, die Hauptprotagonistin, dreht Deutschland nach einer gescheiterten Beziehung den Rücken zu und nimmt eine Stelle als Kuratorin beim Principe von Montepulciano in der Toskana an. Dort erwartet Sie aber nicht nur die neue Arbeit, sondern auch die zwei Söhne des Principe - Emilio und Luca und stürzt sich dabei in ein heißes Abenteuer.

     

    Die Kapitel im Buch sind relativ kurz, welche sich für mich somit auch besser lesen lassen. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Es ist, trotz der italienischen Wörter, verständlich zu lesen und lädt dazu ein, sich die Gegend von der Toskana bildlich und leibhaftig vorzustellen. Einzelheiten und Details werden hier sehr gut beschrieben. Die heißen Szenen sind Anfangs etwas lahm, werden aber bis zum Schluss immer heißer und inniger.

    Ohne zu viel vom Buch zu spoilern kann ich sagen, dass mir die Geschichte im Ganzen gut gefallen hat. Man liest hier vieles von der italienischen Geschichte, was keinesfalls negativ ist, aber ich hätte mir auch etwas mehr von der Story gewünscht, ja sogar noch etwas mehr Drama bezüglich Emilio… Ich konnte an manchen Stellen Alessias Handlungen nicht verstehen und nachvollziehen. Der Schluss ist sogar für mich Romantikerin etwas zu viel.

     

    Dennoch ist es eine tolle und gelungene Lektüre mit einer netten Story und einer überraschenden Wende die einen fesselt… man beachte das Wortspiel ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Neugierig1111s avatar
    Neugierig1111vor 21 Tagen
    Erotikroman in der Toskana

    Dieser schöne Erotikroman mit BDSM spielt in der Toskana, ein tolles Ambiente für die Erlebnisse von Alessia, die bei ihrem neuen Job als Kunsthistorikerin in einem italienischen Palast arbeitet. Dort lernt sie nacheinander beide Söhne des Hausherrn kennen und fühlt sich auch anfangs von beiden auf unterschiedliche Art und Weise angezogen. Die Geschichte ist ein guter Mix aus Liebesroman und Erotik. Sie ist gut zu lesen und hat mir auch durch die tolle Umgebung sehr gut gefallen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    teilzeitbaeuerins avatar
    teilzeitbaeuerinvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Italienisches Flair direkt zwischen den Seiten versteckt
    Liebe auf Umwegen

    Alessia übernimmt nach einer bitteren privaten Enttäuschung die Erstellung einer Inventarliste von Kunstgegenständen für einen italienischen Grafen. Sie lernt dabei Emilio kennen, der sie stürmisch erobert und für sich beansprucht. Im Laufe der Tage kommen ihr jedoch Zweifel, ob er DER richtige ist. Denn da gibt es auch noch seinen Bruder Luca ...


    Das wunderschön gestaltete Cover und die wirklich toll beschriebene Landschaft entführen den Leser auf einen Kurztrip nach Italien. Die Handlung ist abwechslungsreich und kurzweilig und auch immer wieder für Überraschungen gut. Nicht wirklich überzeugt haben mich die Protagonisten und auch, dass die Szenen etwas unrealistisch in der zeitlichen Abfolge wiedergegeben werden. Trotzdem wirklich empfehlenswert für einen gedanklichen Kurzurlaub mit sinnlichen Freuden. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor 25 Tagen
    Leider nicht mein Fall...

    Die Kunsthistorikerin Alessia reist in die Toskana, um für den Principe von Montepulciano als Kuratorin zu arbeiten. Doch während sie in die Welt der Fürsten und Renaissance-Bälle eintaucht, findet sie sich in den Fängen der beiden Erbprinzen wieder. Emilio, ungezügelt und forsch, verführt Alessia nach allen Regeln der Kunst. Doch der schweigsame und geheimnisvolle Luca hat Vorlieben, die in Alessia ungeahnte Sehnsüchte wecken. Er wird ihr eine neue Welt der Lust eröffnen ...


    Die größten Probleme hatte ich mit den Hauptprotagonisten. Ich fand den Zugang bis zum Schluss weder zu Alessia noch zu den beiden Halbbrudern Emilio und Luca. Sie blieben für mich blass und klischeehaft. Die sexuellen Neigungen von Alessia kamen so plötzlich ohne vorherige Anzeichen, dass dies für mich völlig unglaubwürdig wirkte.

    In der gesamten Story fehlte mir die Tiefe. Nur die kunsthistorischen Aspekte wurden genau beschrieben, der Rest schnell und oberflächlich abgehandelt. Hier wurde schlicht zu viel gewollt. Weniger ist aber mehr und hätte der Story definitiv gut getan - vor allem zum Schluss hin.
    Auch die erotischen Szenen konnten erst zum Schluss punkten.

    FAZIT:
    Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ich hätte mir aufgrund des Kurzinhalts und des traumhaften Covers mehr erwartet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks