Sommerglück in Rose Creek

von Lucy McKay 
3,9 Sterne bei9 Bewertungen
Sommerglück in Rose Creek
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

inkblot_tintenkleckss avatar

Ganz Nett geschrieben

Book_Desires avatar

manchmal zu viel oft zu wenig

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sommerglück in Rose Creek"

Mit einem Becher Kaffee in der Hand stieg sie in ihre Cowboystiefel und ging hinaus. Der Morgen roch einfach herrlich, die Pferde wieherten irgendwo in ihren Ställen oder auf den Koppeln, und eine der Katzen strich um Emilys Beine. An solchen Tagen liebte sie das Leben in Rose Creek ganz besonders." Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis ... "Sommerglück in Rose Creek" ist das erste eBook der Western-Romance-Trilogie von Lucy McKay. Die Cowboy-Liebesromane spielen im atmosphärischen Arizona mit ganz viel Country-Flair und einer Familie zum Verlieben!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732532759
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:220 Seiten
Verlag:beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:14.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    inkblot_tintenkleckss avatar
    inkblot_tintenklecksvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz Nett geschrieben
    Ganz Nett geschrieben

    Das Buch ist eine super Variante zum Zwischendurch lesen. Etwas für den Urlaub, das Wartezimmer oder im Bett vor dem schlafen gehen. Da es eine leichte, seichte Geschichte ist. Der schreibstiel ist einfach und flüssig. Das Buch war jetzt nicht der Hit, es hat mich nicht richtig gefesselt und war nicht so spanend das ich es nicht erwarten konnte es weiter zu lesen. Es hat etwas Humor und auch Gefühl. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Book_Desires avatar
    Book_Desirevor einem Jahr
    Kurzmeinung: manchmal zu viel oft zu wenig
    Sommerglück in Rose Creek

    Ein wenig bin ich hin und her gerissen von diesem Buch. Zwar hat die Autorin mich mit ihren angenehmen flüssigen Schreibstil schnell an die Geschichte gefesselt aber dennoch fiel es mir manchmal schwer weiter zu lesen.Das liegt weniger daran das ich mich bisher selten an Cowboy Roman heran gewagt habe sondern das ganze hin und her gespringe zwischen den Darstellern hat der eigentlichen Liebesgeschichte ziemlich die Würze genommen. Diese läuft dann eher am Rande ab.Emily ist an sich eine sehr angenehmen Protagonistin. Der Leser bekommt im Band 1 der Rose Creek Trilogie viele ihre Probleme serviert. Sie kämpft um das Verständnis ihres Dads, versucht ihre Schwester zur Vernunft zu bringen und noch so einige andere Schwierigkeiten in ihrem Leben in den Griff zu bekommen.Ryan hingegen scheint die Ruhe in Person zu seinen. Er versucht einen Neuanfang als Tierarzt in der Stadt und birgt aber auch ein dunkles Geheimnis.Leider spürt man in dem Buch nicht viel von anfänglicher Anziehungskraft der beiden. Sie begnen sich hin und wieder aber das eigentlich prickeln bleibt irgendwo verborgen. Als es dann doch zu einen leidenschaftlichen Augenblick kommt, wirkt dieser in meinen Augen schnell herunter gespult.Etwas Humor zaubert die Autorin dann mit der Tante der Familie ins Buch. Die senile alte Damen treibt alle so manches mal an den Rand ihrer Geduld.Der Grundgedanke des Buches gefällt mir gut allerdings bekommt man von jeden etwas hingeworfen was manchmal zu viel und oft zu wenig ist.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HanniinnaHs avatar
    HanniinnaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: War soweit ganz gut
    Sommerglück in Rose Creek

    Inhalt:

    Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis.


    Mein Meinung:

    Ich war soweit ganz okay. Der Schreibstil ist angenehm und es lässt sich sehr flüssige und leicht lesen. Insgesamt wurde die Landschaft und die Ranch sehr bildhaft dargestellt, was mir ganz gut gefallen hat.

    Die Geschichte wurde aus mehreren Perspektiven erzählt, was mich ein bisschen gestört hat, da man oft nicht wusste wer gerade erzählt. Zudem ging es mir viel zu wenig um Emily und man hat von ihr nicht so unbedingt viel mitbekommen. Eigentlich ging es mehr um die ganze Familie.

    Das Cover gefällt mir ganz gut, die Farben sind toll gemacht und es passt auch gut zu der Geschichte.


    Fazit:

    Das Buch ist ganz nett perfekt für zwischendurch. Ansonsten gab es keine Überraschungen, da die Geschichte leider vorhersehbar war. 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 2 Jahren
    Sommerglück in Rose Creek

    Inhalt:

    Mit einem Becher Kaffee in der Hand stieg sie in ihre Cowboystiefel und ging hinaus. Der Morgen roch einfach herrlich, die Pferde wieherten irgendwo in ihren Ställen oder auf den Koppeln, und eine der Katzen strich um Emilys Beine. An solchen Tagen liebte sie das Leben in Rose Creek ganz besonders." Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis

    Meine Meinung:

    Dies ist der erste Teil der Western-Romance-Trilogie von Lucy McKay, die im heißen Arizona mit viel Country-Flair und einer tollen Familie spielt.

    Der Schreibstil war sehr angenehm, einfach, aber sehr atmosphärisch und lebendig, unheimlich leicht und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Es hat mir unheimlich viel Spaß bereitet, der Geschichte um Emily und ihrer Familie zu folgen.

    Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Durch den wirklich plastischen und lebendigen Schreibstil der Autorin, der aber nicht zu sehr ins Detail abschweift, hatte ich direkt ein Bild von der Umgebung vor Augen. Aber auch die Personen und der Alltag wurden sehr schön dargestellt. Ich habe mich auf Rose Creek gleich wohlgefühlt.

    Das Buch hat alles, was für mich einen guten Liebesroman ausmacht: Viel Gefühl, tolle Charaktere mit denen man richtig fiebern kann, ein wundervolles Setting, ein paar Irrungen und Wirrungen, ein bisschen Drama und Romantik.

    Die Charaktere waren sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Sie waren sehr facettenreich und haben viele unterschiedliche Aspekte und viel Farbe in die Handlung gebracht. Vor allem Tante Mable ist mir mit ihrer leicht verwirrten, direkten aber liebevollen Art sehr ans Herz gewachsen.

    Einziger Wehmutstropfen: Die Geschichte war viel zu schnell zu Ende. Gerne hätte ich noch mehr Zeit auf der Ranch verbracht. Ich freue mich sehr auf weitere Geschichten von der Familie Ashburn.

    Ein wundervolles, leichtes Wohlfühl-Buch. Es hat mir eine wundervolle Lesezeit beschert. Abtauchen und Genießen!

    Fazit:

    Ein gelungener Reihenauftakt, ein schöner Cowboy-Liebesroman vor einem tollen Setting mit tollem Flair und mit wunderbaren Charakteren. Absolute Leseempfehlung.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 2 Jahren
    Sommerglück in Rose Creek

    Inhalt„Mit einem Becher Kaffee in der Hand stieg sie in ihre Cowboystiefel und ging hinaus. Der Morgen roch einfach herrlich, die Pferde wieherten irgendwo in ihren Ställen oder auf den Koppeln, und eine der Katzen strich um Emilys Beine. An solchen Tagen liebte sie das Leben in Rose Creek ganz besonders.“Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis …„Sommerglück in Rose Creek“ ist das erste eBook der Western-Romance-Trilogie von Lucy McKay. Die Cowboy-Liebesromane spielen im atmosphärischen Arizona mit ganz viel Country-Flair und einer Familie zum Verlieben!
    (Quelle: luebbe )Meine MeinungZuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Bastei  Entertainment Verlag für das RezensionseBook bedanken.Emily ist ein taffes Mädchen, das sich für das Familienunternehmen einsetzt und versucht, es für zukünftige Generationen zu erhalten. Ich hatte auch das Gefühl, das sie eine Art Mutterersatz für die beiden anderen Geschwister ist. Auch wenn diese noch am Leben ist, sich allerdings nicht so sehr für sie zu interessieren scheint, weil sie in New York mit ihren neuen Job glücklich ist. Zumindest auf den ersten Blick, ob es stimmt, werden die weitere Bände der Reihe zeigen.
    Als sie sich in Ryan verliebt, verändert sie sich ein wenig und ich mochte sie als ein Paar. Auch wenn ich fand, das Emily im Bezug auf Ryans Geheimnis etwas übertrieben reagiert hat.Ryan kommt als völlig Fremder in die Kleinstadt und wird von den Anwohnern erst nicht gesehen. Für sie ist er ein Niemand und verdient keinen zweiten Blick. Bis er die ortsansässige Terärztin ablöst, weil diese einen schwerwiegenden Fehler begangen hat.
    Emily versucht immer wieder sein Geheimnis zu ergünden, doch er blockt ab. Er vertraut seiner neuen Liebe nicht und will sein Problem alleine lösen. Setzt alles auf eine Karte und verliert. An sich ist Ryan ein klasse Kerl und ich bin gespannt, ob er mit Emily in den folge Büchern auch auftaucht.Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisprobleme lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von von Emily und Ryan, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.Insgesamt hat mir „Sommerglück in Rose Creek“ gut gefallen, weil die Geschichte überzeigen konnte. Emily wirkt als Finanzchefin überzeugend und sie arbeitet auf lange Sicht, während der Vater nur  ein paar Monate in die Zukunft blickt. Weswegen sie immer wieder aneinander geraten, es prallen zwei Generationen aufeinander und keiner will nachgeben. Wie es eben so ist. Mitten in ihrem Alltag mit den Pferden und dem Gestüt, macht zusätzlich noch Josie, ein gefallener Countrystar, noch Probleme. Nachdem es mit der Karriere nicht mehr so klappt, greift sie immer öfters zur Flasche. Sie hat mich ein wenig genervt, weil sie sich pausenlos in ihrem Selbstmitleid gesuhlt hat.Die Geschichte um die beiden Tierärzte, von denen einer auf Abwege geriet, fand ich interessant. Die Geheimniskrämerei von Ryan war interssant und man hätte es nicht von ihm erwartet.  Die Tante von den Geschwisters war mein kleines Highlight und das wiederrum in Verbindung mit Pferde ist unschlagbar gut.
    Leider hatte ich nur das Gefühl, das zu viel Story in zu wenig Seiten gestopft wurde. Ich mag die Geschichte, aber ich hätte mir gewünscht, das manche Passagen etwas ausführlicher beschrieben worden wären.Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung. Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    iris_knuths avatar
    iris_knuthvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Guter Start einer Western Reihe
    Familienranch


    Das Buch habe ich gelesen,weil mich das Cover total angesprochen hat. Es wird sehr romantisch. Und zwischendurch lese ich gerne mal Romane wo es um Pferde und Heiße Cowboys geht. Aber dieses Mal ist es kein Cowboy, sondern ein Tierarzt. 


    Der Schreibstil ist locker und leicht. Ich kam auch super schnell in das Buch rein ohne Probleme. 
    Schnell war ich mitten auf der Rose Creek Ranch von der Familie Ashburn. 
    Die Charakter sind alle wunderbar geschrieben und ich mochte sie alle sehr gerne, besonders die Tante. 


    Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht mit der Reihe. 
    Teil 2 erscheint am 09.05.2017 mit " Eine zweite Chance in Rose Creek" mit Jackson & Alyssa. 

    Vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.
    Was aber nicht meine Meinung nicht beeinflusst hat. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner Auftakt....
    Teil 1 der Reihe....

    „Sommerglück in Rose Creek“ ist der Auftaktroman zur neuen Western Reihe der Autorin. Hier wird es um die Ashburn Familie und spielt in Arizona.
    In diesem Teil geht es um Emily, die es nicht leicht hat sich in einer Männerwelt durchzusetzen, denn sie arbeitet auf der Familienranch und versucht diese vor der Pleite zu retten. Allerdings hat leider ihr Vater komplett andere Ansichten und die beiden müssen sich zusammenraufen.
    Mir hat diese Geschichte recht gut gefallen, denn es ging ja in diesem Buch nicht nur um die Familienranch, sondern kommen auch Gefühle ins Spiel und zwar lernt Emily Ryan kennen. Dieser hat aber auch noch etwas zu verbergen, dennoch fühlt sich Emily von ihm angezogen. Diese Emotionen und das Knistern zwischen den beiden hat die Autorin dem Leser sehr schön näherbringen können und mir hat die Mischung sehr gut gefallen.
    Auch die Erzählungen und Beschreibungen über die Arbeit auf der Ranch und was da alles noch so erwartet wird, hat mich absolut begeistern können. Hier sieht man, dass die Autorin selber mit Pferde zu tun gehabt hat und so gut recherchieren konnte. Es wirkte alles sehr authentisch.
    Emily war zudem für mich ein sehr gelungener Hauptcharakter, denn ich fand es toll, wie familienorientiert sie ist und wie sie sich auch noch um ihre Familie gekümmert hat. Auch ihre Liebe zu den Pferden fand ich sehr schön.
    Die Beschreibung der Orte an den die Handlung stattfindet hat mir sehr gut gefallen und ich habe sogleich sehr wohl gefunden. Man hat hier doch denn Wunsch mal nach Arizona zu reisen.
    Der Schreibstil war schön und angenehm zu lesen. Stellenweise waren vielleicht einige Dinge doch vorhersehbar, wie das leider sehr oft ist in Liebesgeschichten. Das hat mich jetzt aber nicht groß gestört.

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ConnyZ.s avatar
    ConnyZ.vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Pferde, Sommer, Cowboys ... was will man mehr <3
    Kommentieren0
    beautifulbookworlds avatar
    beautifulbookworldvor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks