Lucy Sykes

 4.1 Sterne bei 34 Bewertungen
Autorin von Ich klick dich weg, Tech Darling und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lucy Sykes

Lucy Sykes, geboren in England, lebt seit 1997 in New York, wo sie sechs Jahre lang Modechefin des Magazins „Marie Claire“ war. Sie hat eine eigene Kindermodekollektion entworfen und arbeitet weiterhin als Moderedakteurin.

Alle Bücher von Lucy Sykes

Ich klick dich weg

Ich klick dich weg

 (34)
Erschienen am 20.08.2015
Tech Darling

Tech Darling

 (0)
Erschienen am 01.06.2015
The Knockoff

The Knockoff

 (0)
Erschienen am 19.05.2015

Neue Rezensionen zu Lucy Sykes

Neu
Weebo1846s avatar

Rezension zu "Ich klick dich weg" von Lucy Sykes

Viel spannender als erwartet!
Weebo1846vor 2 Jahren

Inhalt:

Die Chefredakteurin des Modemagazins "Glossy", Imogen Tate, musste wegen einer schweren Erkrankung eine Auszeit von 6 Monaten nehmen. Bei ihrer Rückkehr in die Redaktion steht sie vor gravierenden Veränderungen. Ihre ehemalige Assistentin Eve, will aus ihrer gedruckten Zeitschrift eine App machen. Das soll aber nicht die einzige Herausforderung für die wenig technikbegabte Imogen sein. Neben vielen weiteren Schwierigkeiten, kommt insbesondere der sehr eigenwillige "Führungsstil" von Eve hinzu. So ist immer wieder Imogen's Kreativität und ihr gutes Einfühlsvermögen gefragt. Zickenkrieg ist also vorprogrammiert :)!

Meinung:

Letzendlich war das Buch wesentlich fesselnder als zunächst gedacht. Die Charaktere sind wirklich super beschrieben, man baut direkt eine emotionale Bindung auf und fiebert richtig mit. So bleibt die Geschichte durchaus spannend und hat Suchtpotential. Nicht gelungen fand ich lediglich die teilweise sehr abrupten Wechsel zwischen der Charaktere, zumal diese immer nur kurze Abschnitte waren. Außerdem war es mir an einigen Stellen zu extrem.

Lesemepfehlung:

Keine anspruchsvolle, aber dennoch sehr unterhaltsame Lektüre die sich perfekt für eine kleine Auszeit eignet, 4 von 5 Sternen!

Kommentieren0
0
Teilen
bookvamps avatar

Rezension zu "Ich klick dich weg" von Lucy Sykes

Lucy Sykes, Jo Piazza - Ich klick dich weg
bookvampvor 2 Jahren

Amazon:
Die eine hat Follower, die andere Erfahrung. Was zählt mehr beim Zickenkrieg in der Redaktion?

Ein stylisher, herrlich böser Roman aus der Welt der Mode und der Medien.

Imogen Tate kehrt nach längerer Abwesenheit zurück an den Schreibtisch der Chefredakteurin des Magazins ›Glossy‹, nur um auf ihrem Stuhl ihre frühere Assistentin Eve vorzufinden. Eve plant einen komplett digitalen Relaunch des Magazins als App, keine dicke 400-Seiten-September-Ausgabe. Imogen kennt zwar alle wichtigen Designer und Supermodels persönlich, hat aber keinen Schimmer von Dingen wie Community Management in den sozialen Netzwerken oder dem verkaufsfördernden Einsatz von Instagram und Snapchat. Und sie ruft tatsächlich noch Menschen an, statt einfach eine E-Mail zu schreiben oder eine WhatsApp-Nachricht zu schicken. Um ihren Job zu behalten, muss sie den Kampf gegen die TechBitch aufnehmen.

Inhalt:
Nach einer Krebserkrankung kommt Imogen wieder zurück zu Glossy ihrem ModeMagazin. Doch hier hat ihre ehemalige Assistentin Eve inzwischen das Sagen und zeigt Imogen klar, dass sie hier nichts mehr zu suchen hat. Eve scheint die fleischgewordene Karrierefrau zu sein, die für ihren Erfolg auch über Leichen geht. Sie versteht die neue Welt der Technik und Kommunikation besser als Imogen, aber hat dafür kein Gespür für Menschen und den Umgang mit diesen.

Doch Immogen lässt sich davon nicht unterkriegen und versucht selber in diese neue Welt einzutauchen um Eve mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, dabei lernt sie einige neue Freunde kennen, die sie später unterstützen.

Meine Meinung:
Unterhaltsame leichte Lektüre über die Veränderung der Modewelt und Unternehmen, durch die neuen Kommunikationsmöglichkeiten. Zudem werden die Schwierigkeiten, die man als gestandener Arbeitnehmer, durch die sich immer schneller ändernen Möglichkeiten ausgesetzt wird, thematisiert.
Sympatische Charaktere und definitiv unsympatische Technik-Karriere-Monster, werden sehr schön mit einander konfrontiert. Leichter und lockerer Schreibstil.
Imogen war mir recht schnell sympatisch, obwohl hier die perfekte Karierremommy beschrieben wird, die liebevoll und einfühlsam für Ihre Familie und Mitarbeiter da ist und gleichzeitig professionell und besonnen die Firma leitet. Alles war eingebettet in die schillernde Welt der Mode, die auch nur im Licht schön glänzt.

Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen, eine schöne Lektüre für zwischen durch. Man leidet als Leser richtig mit Imogen und möchte Eve manchmal nur schütteln, was mir als Leser zeigt wie schnell man sich in die Figuren hineinversetzten kann.
Es war auch das ein oder andere zum schmunzeln dabei.

Kommentieren0
6
Teilen
MelEs avatar

Rezension zu "Ich klick dich weg" von Lucy Sykes

Zickenkrieg Deluxe
MelEvor 3 Jahren

"Ich klick dich weg" hat mich auf der einen Seite köstlich amüsiert, aber auf der anderen Seite auch ein klein wenig beängstigt, denn wie wäre es tatsächlich, wenn wir uns nicht mehr die Zeit nehmen würden für Gespräche, sondern alles über unser Smartphone erledigen würden? Wie wäre es, wenn es für alles eine App geben würde? Möchte ich mich wirklich darauf einlassen und selbst durch eine App meine Freizeit gestalten lassen? Während Eve allen Neuerungen aufgeschlossen ist, ist Imogen in Technikfragen eher ein Dinosaurier. Im Gegensatz zu Eve ist Imogen aber immer noch menschlich geblieben, während Eve alles von ihren Mitarbeitern verlangt. Wer schwächelt fliegt, ganz einfach. Hier ist ganz klar Mobbing im Vordergrund und letztendlich verliert die, die es auch nicht unterlassen konnte, Imogens Kinder anzufeinden. Ich verstehe da auch keinen Spaß und mir war schon vorher klar, wer hinter den Anfeindungen steckt. Manche Menschen machen vor nichts Halt und fliegen dadurch verdientermaßen auf die Nase. Was nutzt ein Abschluss von Harvard, wenn man nie gelernt hat, menschlich zu sein? Mit Imogen und Eve wurden zwei völlig unterschiedliche Protagonistinnen erschaffen. Die eine ist mir sogleich sympathisch und die andere in meinen Augen eine Hexe, die nicht nur Mitarbeiterverschleiß ohne Ende aufbietet, sondern sich wie ein Cyborg verhält. Es macht sie nicht sympathisch und manchmal vermute ich fast eine Psychose in ihrem Verhalten. Wie gut, das Eve dennoch unter Beobachtungen steht und irgendwann die Quittung kriegt. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte keine Schadenfreude empfunden. 


Es hat sehr viel Spaß gemacht in die Welt der Reichen und Schönen einzutauchen, auch wenn dies niemals meine Welt werden würde, zumindest nicht, wenn es da so Biester wie Eve geben würde. Ein klein wenig Glamour, Glitzer und Glossy wäre für zwischendurch vielleicht ganz nett, aber in "Ich klick dich weg" ist es oft so dermaßen übertrieben, dass es schon unattraktiv wirkt. Immer wieder wirft Eve Imogen Felsbrocken auf den Weg, gibt Ideen als ihre aus und, und, und. Sie ist definitiv fies und berechnend und sich für nichts zu Schade, was mich nur den Kopf schütteln lässt. Am Ende sinkt Eve ganz tief und es zeigt sich, dass Menschlichkeit immer noch der beste Weg ist. 

ChickLit Deluxe. Macht Spaß, erstaunt und bietet auch hin und wieder einen kleinen Lerneffekt im IT Bereich. Hoffen wir mal, das wir irgendwann nicht nur über WhatsApp oder Twitter kommunizieren, sondern auch im persönlichen Gesprächen noch Worte finden, die nicht nur aus Smileys oder Abkürzungen bestehen. Leseempfehlung!★★★★

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Fussel1986s avatar

Follower oder Erfahrung – was zählt mehr beim Zickenkrieg in der Redaktion?

"Ich klick dich weg" von Lucy Sykes und Jo Piazza ist eine herrlich böse Geschichte aus der Welt der Mode und der Medien: Kaum ist Imogen, erfolgreiche Chefredakteurin des Modemagazins "Glossy", mal für eine Weile weg, wartet bei ihrer Rückkehr schon ihre junge Assistentin Eve mit ausgefahrenen, rotlackierten Krallen auf sie und versucht, ihr ihren Posten streitig zu machen. Dabei fährt sie von Instagram bis Snapchat alle Geschütze auf, die das digitale Zeitalter zu bieten hat. Doch so einfach gibt Imogen sich nicht geschlagen und schon bald entbrennt ein Kampf um den Chefsessel, in dem nur eines feststeht: Rache ist stylisch!

Mehr zum Inhalt
Imogen Tate kehrt nach längerer Abwesenheit zurück an den Schreibtisch der Chefredakteurin des Magazins ›Glossy‹, nur um auf ihrem Stuhl ihre frühere Assistentin Eve vorzufinden. Eve plant einen komplett digitalen Relaunch des Magazins als App, keine dicke 400-Seiten-September-Ausgabe. Imogen kennt zwar alle wichtigen Designer und Supermodels persönlich, hat aber keinen Schimmer von Dingen wie Community Management in den sozialen Netzwerken oder dem verkaufsfördernden Einsatz von Instagram und Snapchat. Und sie ruft tatsächlich noch Menschen an, statt einfach eine E-Mail zu schreiben oder eine WhatsApp-Nachricht zu schicken. Um ihren Job zu behalten, muss sie den Kampf gegen die TechBitch aufnehmen.

Neugierig? Hier geht's zur Leseprobe!

Zu den Autorinnen
Lucy Sykes, geboren in England, lebt seit 1997 in New York, wo sie sechs Jahre lang Modechefin des Magazins „Marie Claire“ war. Sie hat eine eigene Kindermodekollektion entworfen und arbeitet weiterhin als Moderedakteurin.
Jo Piazza lebt in Manhattan und schreibt als Journalistin unter anderem für „in Touch“, „Life & Style“ und „Closer Weekly“. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin berät sie Technologiefirmen und Start-ups.

Zusammen mit FISCHER Taschenbuch verlosen wir 25 Exemplare von "Ich klick dich weg" unter allen, die bei dieser stylischen, modernen Geschichte aus der Modewelt dabei sein wollen. Wenn ihr diesen Roman im Rahmen einer Leserunde lesen, euch darüber austauschen und am Ende eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch* bitte bis zum 26.08., indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Wie weit würdet ihr gehen (oder seid ihr schon einmal gegangen), um einen lästigen Konkurrenten oder eine lästige Konkurrentin aus dem Weg zu räumen? 

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Ich klick dich weg" innerhalb von vier Wochen verpflichtet. Im besten Fall solltet ihr bereits vor eurer Bewerbung mindestens eine Rezension bei LovelyBooks veröffentlicht haben. 

Foreverbooks02s avatar
Letzter Beitrag von  Foreverbooks02vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lucy Sykes im Netz:

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks