Ludger Fischer

 4 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von We are anders, Kleines Lexikon der Küchenirrtümer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ludger Fischer (©)

Lebenslauf von Ludger Fischer

Ludger Fischer, geboren 1957 in Essen, lebt seit 2001 in Brüssel. Dort setzt er seine Studien der Philosophie, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte ins wirkliche Leben um. Sein Vehikel ist die EU-Politik. Sie hält unendlich viele Anlässe für Komik bereit. Der promovierte Kunsthistoriker schreibt Bücher über Lobbyarbeit, Reisen und Küchenirrtümer, Zeitschriftenbeiträge über Avantgarde-Architektur für Architekturzeitschriften, über EU-Politik für ein kulinarisches Journal, über den Wahn der Welt für eine juristische Zeitschrift und Beiträge für die Satirezeitschrift TITANIC.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ludger Fischer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches We are anders (ISBN: 9783955101947)

We are anders

 (4)
Erschienen am 10.06.2019
Cover des Buches Kleines Lexikon der Küchenirrtümer (ISBN: 9783492258296)

Kleines Lexikon der Küchenirrtümer

 (3)
Erschienen am 13.04.2011
Cover des Buches Küchenirrtümer (ISBN: 9783955102180)

Küchenirrtümer

 (1)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Noch mehr Küchenirrtümer (ISBN: 9783492272872)

Noch mehr Küchenirrtümer

 (1)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Fischlaken (ISBN: 9783922785705)

Fischlaken

 (0)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches Mann kocht! (ISBN: 9783847905103)

Mann kocht!

 (0)
Erschienen am 17.08.2012
Cover des Buches Göttliche Diät (ISBN: 9783898572996)

Göttliche Diät

 (0)
Erschienen am 30.10.2014

Neue Rezensionen zu Ludger Fischer

Neu

Rezension zu "Küchenirrtümer" von Ludger Fischer

Kurzweilig und lehrsam
Kaddivor 9 Monaten

"Wollust und Völlerei sind Strategien des Teufels, sein Werkzeug aber sind Bratkartoffeln. Die Methode der Zubereitung ist dabei weitgehend unwichtig, auch wenn Bratkartoffelfreunde und Freunde von Bratkartoffelfreunden das ganz anders sehen." 👆 Wieder was dazu gelernt 😄. Der Autor des Buches "Küchenirrtümer" aus dem @osburg_verlag widmet sich mit sehr viel Humor und Leidenschaft den vielen Ratschlägen und Weisheiten der Küche. Ob der Theorie, das Bratkartoffeln dick machen, Alkohol beim Kochen verdampft oder Gurken bitter werden, wenn man sie in die falsche Richtung schält. Bei der Lektüre der einzelnen Beiträge musste ich wirklich oft schmunzeln und war überrascht wie viele dieser Ratschläge mir auch schon von Mutti oder Freunden gegeben wurden. Mit Fakten und viel Hintergrundwissen widerlegt er gekonnt und sehr kurzweilig all diese Weisheiten, die sich nach und nach alle als Irrtümer entpuppen. Das Buch ist nicht nur für leidenschaftliche Köche zu empfehlen, sondern auch all den Leuten, die (Corona-bedingt) jetzt ihre Kochleidenschaft entdeckt haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "We are anders" von Ludger Fischer

Oh yes my dears, You are ANDERS!
aus-erlesenvor 2 Jahren

Ein Buch zum Brexit, das nach ein paar Tagen schon überaltet ist? Das nennt man verlegerischen Mut! Doch es kam anders, könnte man jetzt großspurig behaupten. Der Brexit zum Ende März ist hinfällig. Auch der, der dann im Mai 2019 folgen sollte. Großbritannien nimmt doch an der Europawahl Ende Mai teil. Vielleicht ist das Buch ja im September nicht mehr aktuell. Oder später, oder verliert es niemals seine Aktualität? Wohl eher letzteres. Denn es geht nicht vordergründlich um den Brexit. Es geht um die, die der Brexit am tiefsten treffen könnte, nein, wird. Die Engländer, die Briten. Und ja, sie sind anders. Zum Glück! So wie Portugiesen, Albaner und Finnen auch anders sind. Und auch genauso wie die Zeitschrift Titanic anders ist als beispielsweise so manches Revolverblatt. 
Ludger Fischer ist Teil des Establishments von Titanic. Er lebt seit fast zwei Jahrzehnten in Brüssel und schreibt unermüdlich und streng satirisch über das, was neuerdings die Gemüter in Wallung bringt: Europas zuweilen echt witziger Bedienstetenapparat. Nun hat er GB im Visier.
Was wird hängenbleiben, wenn der Brexit vom Tisch ist. Wie auch immer das aussehen wird. Da wäre sicher an einer der vordersten Stellen John Bercow. Der Sprecher des Parlaments, des Unterhauses ruft effektvoll zur Ordnung (englisch „Order“, bei John Bercow „Ordeeer“), wenn sich die Abgeordneten wieder einmal wie kleine Kinder benehmen. Die Brexit-Debatten (wenn es denn tatsächlich welche wären, bisweilen ist es eher ein Gezanke und Gezerre) bieten ihm die Möglichkeit sich für weitere Aufgaben zu bewerben. Denn derartige Ordnungsrufe bleiben schon jetzt nicht unerhört. 
„We are anders“ ist aber kein reines Brexit-Buch. Es ist ein Buch über die, die anders sind, es schon immer waren und es wohl auch immer belieben werden. Wie kann man das aber dem Rest der Welt (der ja auch anders ist als andere) am besten beibringen? Argument – Gegenargument? Oder in Zahlen. Ludger Fischer entscheidet sich für beides. Argument und Gegenargument unterfüttert mit Zahlen. Da wäre die Währung. Pence, Schilling, Pfund. Feet, Yard, Mile. Wer blickt da noch durch. Und dann kommen die Brüsselaner und wollen den althergebrachten Maßen das Dezimalsystem aufzwingen? Not amused ist man da auf der Insel. 
Dieses Buch bringt die ganze – unsachliche und meist unnütze – Diskussion um Bleiben oder Gehen auf den Punkt. Die Briten sind anders. Das wissen sie auch, so wollen sie es haben. Aber deswegen gleich alles zu hinterfragen und auf den Kopf stellen zu wollen, kann nur Verlierer hervorbringen. Lediglich Satiriker wie Ludger Fischer finden das eine oder andere Goldkörnchen im verbalen Dreck der Krakelerei. Dem Leser soll’s recht sein. Wer nicht schon während des Lesens Lachanfälle erleidet, dem ist nicht zu helfen. Kein Hau-Drauf-Und-Hau-Ab-Buch, sondern genau hingeschaut und versiert niedergeschrieben. 
Noch ein kleiner Ausblick Schrägstrich Wunsch an alle, die mit Worten die Bauchmuskeln strapazieren können. Man stelle sich vor, dass Schweden Bestandteil der EU wäre. Und dann wieder raus will. Analog zum einstigen Grexit und zum aktuellen Brexit, wäre das dann ein Sexit? Übrigens: Schweden hat die strengsten Gesetze gegen sexuelle Belästigung...

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Noch mehr Küchenirrtümer" von Ludger Fischer

Kurzweiliges und nützliches Nachschlagewerk
disadelivor 6 Jahren

Das Buch habe ich als club-Ausgabe mit dem Titel 'Neues kleines Lexikon der Küchenirrtümer', mit einem anderen Cover erworben und gelesen. Dieser Titel scheint allerdings nur im club auffindbar zu sein.
Die Inhaltsangabe hier trifft aber genau in diesem Buch angeführte Themen.

Informativ und flapsig-amüsant geschrieben räumt dieses Buch mit so mancher angeblich wirkungsvollen Küchenweisheit auf.

Es wird nicht nur behauptet sondern auch begründet.

Zum Abschluss versieht der Autor die Auflistung der verwendeten Literatur gleich noch mit Einschätzungen zum inhaltlichen Gewicht des jeweiligen Werkes, was ich als durchaus hilfreich werte.

Kommentare: 2
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks