Ludwig Koneberg , Silke Gramer-Rottler Die sieben Sicherheiten, die Kinder brauchen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die sieben Sicherheiten, die Kinder brauchen“ von Ludwig Koneberg

Ein neuer Weg bei Lernproblemen
Verhaltensauffälligkeiten und Lernschwierigkeiten sind kindliche Botschaften, aus der die herkömmliche Pädagogik meist falsche Schlussfolgerungen zieht und denen sie deshalb hilflos gegenübersteht.
Dürfen sich Kinder den naturgegebenen Evolutionsstufen gemäß entwickeln, entfalten sie wie von selbst die sieben Grundsicherheiten: Urvertrauen, Sicherheit auf der Erlebnis-, Körper- und Gefühlsebene, in Gruppen, in der Sprache und in der Kooperation mit anderen. Zeigen sie in einem dieser Bereiche Auffälligkeiten, hilft die Evolutionspädagogik, die dahinter liegende Botschaft zu entschlüsseln. Symptome wie Hyperaktivität, Legasthenie oder Aggressivität werden zu ganz konkreten Hinweisen: So lassen sich Entwicklungsblockaden erkennen und lösen.

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wichtiges Buch und ein bedenkenswerter Ansatz, der überraschende Zusammenhänge herstellt

    Die sieben Sicherheiten, die Kinder brauchen

    WinfriedStanzick

    23. April 2013 um 09:18

    Man muss nicht unbedingt das gesamte Lehrgebäude der von den beiden Autoren des vorliegenden, nun schon in der sechsten Auflage erscheinenden Buches entwickelten „Evolutionspädagogik“ übernehmen, und kann durchaus bei seinem bisherigen Ansatz bleiben, und dennoch von diesem Buch über die „sieben Sicherheit, die Kinder brauchen“ als Pädagoge und als Elternteil profitieren.   Die Evolutionspädagogik geht davon aus, dass die kindliche Entwicklung naturgegebenen Stufen folgt. Wenn, und das ist ja leider nicht immer der Fall, ein Kind diese Stufen ungestört durchlaufen kann und darf, dann erhält es („wie von selbst“) sieben Grundsicherheiten:   1.    Ursicherheit 2.    Erlebnissicherheit 3.    Körpersicherheit 4.    Gefühlssicherheit 5.    Gruppensicherheit 6.    Sprachsicherheit 7.    Kooperations- und Kommunikationssicherheit   Es geht darum, dem Erfahrungslernen der Kinder mehr Raum zu geben. „Ziel dieser Pädagogik ist es, die Vielfalt von Talenten zu fördern. Standardisierte Prüfungen und die Frage, wer der Beste oder Klügste ist, verlieren somit ihre Bedeutung.  Wir Erwachsene haben nicht das Recht, Schwächere auszugrenzen. Konsequenz, Verständnis und Liebe sind die drei Zauberwörter unserer pädagogischen Ausrichtung, unserer pädagogischen Einsichten und Vorgehensweisen. Wenn sowohl sie als auch die sieben Sicherheit beachtet werden, kann Erziehung und Schule gelingen.“   Ein wichtiges Buch und ein bedenkenswerter Ansatz, der überraschende Zusammenhänge herstellt und mit einstimmt in den immer größer und sinfonischer werdenden Chor derer, die eine grundlegende Veränderung des Denkens  und der Praxis von Erziehung und Schule oft schon seit langem fordern.    

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks