Ludwig Tieck Der blonde Eckbert /Der Runenberg

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(23)
(20)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der blonde Eckbert /Der Runenberg“ von Ludwig Tieck

Zwei Musterbeispiele des romantischen Kunstmärchens, dessen Gattung durch Tiecks 'Blonden Eckbert' geradezu begründet wurde. 'Im ›Blonden Eckbert‹', schrieb A. W. Schlegel, 'werden Schauer erregt, an denen keine Hässlichkeit der Erscheinung teilhat, und die umso überraschender treffen, weil sie nicht mit großen Zurüstungen herbeigeführt werden.'

Nein, das war keine Schullektüre. Ich wollte einfach gerne ein romantisches Kunstmärchen lesen und wurde nicht enttäuscht. Gattungsmerkmale!

— Katzenkind

Die Beschreibung der Atmosphäre und der Umgebung, einfach toll :)

— CeceHallowell
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eckbert hui, Runenberg pfui

    Der blonde Eckbert /Der Runenberg

    Katzenkind

    18. March 2017 um 21:25

    Ich hatte im Rahmen meines Studiums mit dem Kunstmärchen "Undine" von Friedrich de la Motte Fouqué zu tun und hatte nun Lust, ein weiteres romantisches Kunstmärchen zu lesen. Nachdem Tieck als Begründer der Gattung beworben wird und ich auch "Des Lebens Überfluß" von ihm mochte, habe ich zu diesem Reclamheft gegriffen. "Der blonde Eckbert" ist wirklich großartig, man kann quasi die Gattungsmerkmale an dieser Erzählung eins nach dem anderen abhaken. Überrascht hat mich der Plot-Twist am Ende, ich saß wirklich mit offenem Mund im Bus und in meinem Kopf war ein ganz lautes "NEIN NICHT DEIN ERNST, TIECK!"Kurz zum Inhalt: Eckbert und seine Frau Bertha leben beschaulich und recht einsam in ihrer Burg, nur Walther, ein Freund Eckberts, ist Kontakt zur Außenwelt. Eines Abends, es ist schon spät geworden, entscheiden die Freunde, dass Walther über Nacht bleiben solle und Bertha wird aufgefordert, ihre Kindheitsgeschichte zu erzählen. Dies bildet die Rahmenhandlung und nun beginnt das eigentliche Märchen, das mich an Aschenputtel und Hänsel und Gretel erinnert. Die meisten Stimmen der Sekundärliteratur sehen jedoch eher Frau Holle, was ich auch nachvollziehen kann. Dazu Stellung nehmen kann ich leider nicht ohne zu spoilern und ich finde die Erzählung wirklich so gut, auch so wunderbar geschrieben, dass ich sie jedem zu lesen empfehlen kann und will. (Sind auch nicht viele Seiten. Lies mal. Echt. ist gut.)Den Runenberg hätte ich mir aber sparen können. Nach meiner Begeisterung für Eckbert war der Runenberg irgendwie... schal. Ja, romantische Merkmale, bisschen Mystik und, ho, ho, eine Prise Erotik  Erzählung herantreten.) aber fetzt nicht so, wie Eckbert und hätte m.E. auch nicht dringend in dieses Reclamheft hinzu gemusst.

    Mehr
  • Rezension zu "Der blonde Eckbert /Der Runenberg" von Ludwig Tieck

    Der blonde Eckbert /Der Runenberg

    Sanny-

    09. August 2011 um 18:11

    Wir haben "Der blonde Eckbert" in der Schule gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Das Werk hat nicht viele Seiten, ist leicht und flüssig zu lesen und die Geschichte ist auch super. Nicht zu vergessen die einfache Sprache, die das Lesen ebenfalls sehr angenehm macht.

  • Rezension zu "Der blonde Eckbert /Der Runenberg" von Ludwig Tieck

    Der blonde Eckbert /Der Runenberg

    Eternity

    28. April 2011 um 13:02

    Zwei kurze, angenehm zu lesende Geschichten, die zu Tiecks großen Werken zählen. Besonders "Der Runenberg", der als Kunstmärchen zählt, kann super analysiert werden, um die vielen versteckten Symbole und Zeichen aufzudecken. Literaturgeschichte pur :)

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks