Ludwig Tieck Der gestiefelte Kater : Ein Kindermärchen in drei Akten mit Zwischenspielen einem Prologe und Epiloge

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der gestiefelte Kater : Ein Kindermärchen in drei Akten mit Zwischenspielen einem Prologe und Epiloge“ von Ludwig Tieck

Gelungene gesellschaftskritische Bearbeitung eines klassischen Märchens.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Der gestiefelte Kater" von Ludwig Tieck

    Der gestiefelte Kater : Ein Kindermärchen in drei Akten mit Zwischenspielen einem Prologe und Epiloge

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. September 2017 um 23:01

    Autor: Ludwig TieckTitel: Der gestiefelte KaterGattung: Drama, MärchenErschienen: 1797Gelesene Ausgabe: Reclam, 2013ISBN: 978-3-15-008916-3Gelesen auf: DeutschGelesen im: Mai 2017Zum Buch:Die wohl bekannteste Neubearbeitung des grimmschen, bzw. perraultschen Märchens "Der gestiefelte Kater" stammt von Ludwig Tieck und wurde im Band Zwei der "Volksmärchen" Ende des 18. Jahrhunderts veröffentlich. Tieck macht aus dem Märchen ein Theaterstück in dem als Neuerung des Genres ein Dialog auf der Bühne zwischen den Schauspielern und dem Publikum stattfindet. Im ständigen Dialog steht der Dichter des Stückes mit dem ignoranten Publikum. Immer wieder versucht er dieses zu besänftigen und sich mit vollem Herzen auf ein Theaterstück einlassen, während das Publikum nicht bereit ist, dies zu tun, da es sich ja um ein klassisches Kindermärchen handelt. Humorvoll schafft er so eine Kritik der Gesellschaft und des Theaters. Durch die zeitliche Differenz der Versionen fand auch eine Modernisierung der Sprache statt.Leider schneidet Tieck im Vergleich der unglaublichen Bearbeitung durch Tankred Dorst von 1964 eindeutig schlechter ab. Gerade in der Logik gibt es einige Fehler und auch der Text hat einige Längen.Eine der Lieblingsstellen Zitat: "Mein allergnädigster Herr Vater, ich habe immer geglaubt, dass mein Herz erst einige Empfindungen zeigen müsse, ehe ich meinen Nacken in das Joch des Ehestandes beugte. Denn eine Ehe ohne Liebe, sagt man, ist die wahre Hölle auf Erden." (S.16) Stil und Sprache: modernisiert, gut lesbarZitat: "Publikum, soll mich Dein Urteil nur einigermaßen belehren, Zeige, dass Du mich nur einigermaßen verstehst."  (S.62)Schlüssigkeit der Handlung: Leider nicht immer vorhanden.Das hat mir gefallen: Die wunderbare, beißende Gesellschaftskritik.Das hat mir nicht gefallen:  Teilweise sehr verwirrend.In One Sentence: Gelungene gesellschaftskritische Bearbeitung eines klassischen Märchens.Sterne: 3

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks