Luer Ebermann

 4 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Luer Ebermann

Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration

Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration

 (4)
Erschienen am 23.11.2015

Neue Rezensionen zu Luer Ebermann

Neu

Rezension zu "Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration" von Luer Ebermann

Heiligt der Zweck die Mittel?
mabuerelevor 3 Jahren

„...Wenn Gewalt zum Selbstzweck wurde, dann wurde es unkontrollierbar und gefährlich..."

Thea joggt am Strand von De Panne und findet ein Boot mit zwei als Paket verschnürten Männern. Sie will helfen, dann wird es dunkel.

In Marseille sprengt sich ein Fahrradfahrer in die Luft. Kommissar Pascal Neveu wird zum Tatort gerufen.

Karen arbeitet als Kranführerin in Bremerhaven. Nach Dienstschluss schläft sie in ihren Wagen ein. Sie erwacht gefesselt in einem fremden Wagen.

In Montevideo wird ein Bauleiter mit der Pistole bedroht. Ein Mitarbeiter sieht das und stürzt vom Gerüst. Polizeikommissarin Guadalupe Soca untersucht den Fall.

In dem kleinen Ort Zell am Moss vermisst die Bäuerin Adelheid ihren Mann. Er starb in der eigenen Jauchegrube.

In Ascona lernt Nik, eine Lebemann, Felicitas kennen.

In Kairo arbeitet Nesram als Fremdenführerin. Bei einem Unfall lernt die Khalid kennen.

Sieben Handlungsorte, unterschiedliche Personen und verschiedene Geschehnisse kennzeichnen den Beginn des Buches.

Der Autor hat einen fesselnden Verschwörungsthriller mit einer interessanten Idee geschrieben. Das Buch ließe sich zügig lesen, wenn die kleine Schrift nicht wäre.

Schnell wird klar, dass sich zwei Gruppen unversöhnlich gegenüberstehen. Die allgegenwärtigen Macht der Männer trifft auf gut organisierte Frauen, die um Gleichberechtigung und eine friedlichere Welt kämpfen. So weit, so gut. Doch für ihr positives Ziel greifen die Frauen auf Erpressung, Lüge und Gewalt zurück. Nach und nach werden die sieben Geschehnisse zusammengeführt. Die Verschwörung der Frauen steht kurz vor dem geplanten Höhepunkt.

Der Schriftstil des Buches ist abwechslungsreich. Es gibt rasante Verfolgungsszenen, ruhige Beschreibungen von Land und Leuten und aussagekräftige Dialoge. Letztere waren für mich einer der Höhepunkte. Hier ging es um grundlegende Fragen. Heiligt der Zweck die Mittel? Wo bleiben die Ideen der Gewaltfreiheit? Das sind nur zwei der Fragen, die diskutiert wurden. Obiges Zitat fiel in diesem Rahmen. Sehr gut herausgearbeitet wird der innere Zwiespalt einiger Protagonisten. Thea ist ein Beispiel dafür. Einerseits findet sie die Ziele der Frauen richtig und wichtig und stellt sich in ihren Dienst, andererseits vermisst sie ihren Mann Lars und die Kinder. Erst spät begreift sie, dass sie sehr subtil unter Druck gesetzt wurde. Guada, selbstsicher, reaktionsschnell, logisch denkend, erkennt die dunklen Seiten der Vereinigung. Die Machtstrukturen der Frauen sind nicht leicht zu durchschauen, selbst für Mitglieder der Organisation. Und dann wären noch zwei Männer, die sich mit den Auskünften, die sie erhalten, nicht zufrieden geben wollen. Das sind Lars und Pascal. Beide nutzen ihre technischen Kenntnisse, um in den Tiefen des Internets Spuren zu finden, die die Ereignisse erklären.

Gekonnt eingebaut in die Geschichte werden die Lebensbilder von historisch bekannten Frauen, die etwas Besonderes geleistet haben.

Das Cover mit den dunklen Wolken über dem Meer passt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das lag an der ungewöhnlichen Idee und ihrer geschickten Umsetzung. Die schöne neue Welt, die die Frauen propagieren, ist mir allerdings äußerst suspekt.

Kommentare: 4
45
Teilen

Rezension zu "Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration" von Luer Ebermann

Frauen gegen Männer und die Weltherrschaft
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Inhalt:

Menschen werden entführt, erpresst, genötigt, ermordet - abseits der Öffentlichkeit, aber auch direkt vor den Augen aller. Für ein höheres Ziel? Eine Verschwörung wird entdeckt, die eine lange Geschichte hat. Sie findet lokal unmittelbar vor unserer Haustür statt genauso wie global an den verschiedensten Orten der Welt und führt uns an die Grenzen des Strebens nach Gleichberechtigung von Frau und Mann. Die ITIOOITI (mo:m) sind mitten unter uns. 

Rezension:

Frauen erheben sich gegen die Vorherrschaft der Männer und gründen eine Geheimorganisation. Nach mehreren Jahrhunderten im Verborgenen will diese Organisation, die ITIOOITI, die Herrschaft der Männer beenden.
Dafür bedient sie sich allerdings doch drastischer Mittel - Menschen werden einfach mal so entführt und für den Zweck der Organisation eingespannt - erstaunlicherweise scheint die Organisation überzeugend zu sein, da sich alle Frauen im Buch haben überzeugen lassen; selbst wenn sie ihre Familie zurück lassen mussten. 

Der Anfang des Buches war nicht ganz einfach, da doch sehr viele Handlungsstränge, -personen und -orte vorgestellt wurden. Mit immer nur einigen wenigen Seiten je Handlungsstrang hat es ein wenig gedauert, bis ich mich in der Geschichte zurecht gefunden hatte. Auch bleibt die Frauenorganisation bis zum Ende schwer greifbar, gerade was ihr Ziel und die Mittel zur Erreichung angeht. 

Schade ist, dass die Männerorganisation, die sich dann als Gegenspieler vorstellt, doch sehr klischeehaft ist - brutal und schreckt vor nichts zurück. Da hätte man mehr machen können. 

Sehr schön war aber zu lesen, dass die Männer, die plötzlich von ihren Frauen zurückgelassen wurden für die Organisation, anfingen auf eigene Faust zu ermitteln. Das hat zu einem schönen Ende geführt, das nicht nur von der Organisation bestimmt war. 

Insgesamt eine doch gut zu lesende Verschwörungsgeschichte, die sich um den ganzen Globus zieht. 

Kommentieren0
7
Teilen
K

Rezension zu "Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration" von Luer Ebermann

Die Itiooiti
karin66vor 3 Jahren

Das Cover und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend und angenehm zu lesen. 
Ich bin anfangs nicht wirklich gut ins Buch reingekommen,  es war mir einfach zuviel,zuviele verschiedene Handlungsorte, Personen und Orte und dies immer nur kurz angerissen.
Mit der Zeit bin ich dann doch gut reingekommen, trotzdem wären mir etwas weniger und zusammenhängender lieber gewesen.
Die einzelnen Charaktere sind vortrefflich gewählt. 
Eine Organisation aus Frauen möchte die Welt nachhaltig verändern und positiver machen. Im Buch wird immer die Gewaltfreiheit und das freiwillig Mitwirken an der Organisation betont, was ich jedoch etwas anders empfinde.
Ein absolut interessantes Buch das andere Sichtweisen eröffnet. 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
J
Hallo Leserinnen und Leser,
ab heute starte ich eine Buchverlosung und eine Leserunde für mein Buch: "Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration"
Das Buch ist seit dem 23.11.2015 im Handel. Der Roman ist eine Mischung aus Thriller und Kriminalroman, quasi ein Thrimi ;-) 
Dieses Buchprojekt bewegt mich nun schon seit vielen Jahren und es war und ist bis jetzt in allen Phasen spannend. So bin ich auch gespannt auf die Resonanz hier bei LovelyBooks. 

Die ITIOOITI (mo:m) - Konspiration 
Ein Verschwörungsroman. 
Menschen werden entführt, erpresst, genötigt, ermordet - abseits der Öffentlichkeit, aber auch direkt vor den Augen aller. Für ein höheres Ziel?Eine Verschwörung wird entdeckt, die eine lange Geschichte hat. Sie findet lokal direkt vor unserer Haustür statt genauso wie global an den verschiedensten Orten der Welt und führt die Leserinnen und Leser an die Grenzen des Strebens nach Gleichberechtigung von Frau und Mann.Die ITIOOITI (mo:m) sind mitten unter uns. Entdeckt das Geheimnis einer vielleicht bald werdenden Utopie!

Geschrieben habe ich das Buch überwiegend während eines dreijährigen Auslandsaufenthalts in Uruguay / Südamerika. Nahezu alle beschriebenen Orte kenne ich aus den Reisen der vergangenen Jahre. Wer Lust hat, viele interessante Orte und Menschen auf der Welt kennenzulernen, wird mit dem Buch hoffentlich gut unterhalten. Genauso wie Leserinnen und Leser, die Spannung lieben und neugierig auf neue Geschichten mit vielleicht bekannten Hintergründen in neuen Zusammenhängen sind. 

Interesse geweckt? 
Eine Leseprobe gibt es bei Amazon und google books.
Bitte bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet für die Taschenbuchverlosung folgende Frage:
"Wohin ginge deine nächste Reise, wenn Zeit und Geld keine Rollen spielen würden?"
Ich freue mich auf eine rege Teilnahme an meiner ersten Leserunde und über eure Rückmeldungen. 
Viel Glück bei der Verlosung und viel Spaß beim Lesen!

Luer Ebermann
J
Letzter Beitrag von  jimcolognevor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks