Luis Sepúlveda Der langsame Weg zum Glück - Ein Schneckenabenteuer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der langsame Weg zum Glück - Ein Schneckenabenteuer“ von Luis Sepúlveda

Von Bestsellerautor Luis Sepúlveda: Eine Liebeserklärung an die Langsamkeit Luis Sepúlveda hat ein kleines Wunder vollbracht. Seine hinreißende Liebeserklärung an die Langsamkeit und an die Poesie der Natur macht glücklich: Er erzählt die Geschichte einer kleinen wissbegierigen Schnecke, die sich auf den Weg macht herauszufinden, warum Schnecken so langsam sind, denn die anderen Schnecken können ihre Frage nicht beantworten. Auf ihrer Reise erlebt sie viele Abenteuer und kehrt als Held zurück. Quint Buchholz’ großartige Bilder vermögen auf der ihnen eigenen Art, die Zeit stillstehen zu lassen, und laden zum Träumen ein. Ein Buch, das verführt, die Welt und die Schönheit der Natur aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen und innezuhalten, und das alle Leser von 8 bis 88 glücklich machen wird.

Tolles Kinderbuch & eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen (:

— Sarlis

"Der langsame Weg zum Glück" ist eine Hommage an den Kreislauf der Natur, eine Oase der Ruhe in der sonst oft hektischen Welt.

— -Favola-

Ein ruhiges und wunderschönes Kinderbuch, begeistert auch erwachsene Leser

— Buchraettin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] Der langsame Weg zum Glück. Ein Schneckenabenteuer

    Der langsame Weg zum Glück - Ein Schneckenabenteuer

    Mone80

    26. November 2015 um 14:07

    Inhalt: Eine kleine Schnecke, die im Löwenzahnland, mit vielen anderen Schnecken, unter einem Gewürzstrauch lebt, stellt sich die Fragen: Warum bin ich so langsam? Warum habe ich keinen Namen? Die anderen Schnecken sind diese Fragen bald Leid und so macht sich die kleine Schnecke auf dem Weg um Antworten zu finden. Meine Meinung: Aufmerksam wurde ich auf das Buch von dem Cover und dem wunderschön klingenden Titel, der wirklich hervorragend zum Buch passt und neugierig macht, welche Geschichte sich zwischen den zwei Buchdeckeln versteckt. Eine kleine Schnecke, ohne Namen, lebt mit ganz vielen anderen Schnecken im Löwenzahnland. Alle Schnecken sind zufrieden mit ihrem Leben und nehmen ihre Namenslosigkeit und ihre Langsamkeit hin. Doch die kleine Schnecke möchte wissen, warum sie so langsam ist und warum sie keinen Namen hat. Auf dem Weg nach Antworten trifft sie auf eine Schildkröte, von der sie Antworten bekommt und noch viel mehr. Die Geschichte, die so wundervoll mit den Illustrationen von Quint Buchholz untermalt wird, ist eine Rückzugsgeschichte. Einfach mal die Seele baumeln lassen und sich ganz auf ein kleines Buch besinnen, welches einem die Schnelle nimmt und die Schönheit der Natur zeigt. Die Illustrationen sind mit viel Liebe zum Detail gemalt, in sanften Farbtönen. Nur die sich anzuschauen ist ein richtiger Genuss. Der Text passt sich dem Leben der Schnecke an. Ohne viel Schnick Schnack mit schönen Worten, die leise daher kommen und die Langsamkeit mitbringen. Es ist ein Buch, welches man selbst erleben muss. Fazit: "Der langsame Weg zum Glück" fasziniert nicht nur durch wunderschöne Illustrationen, sondern auch mit einer Geschichte, die einen ausruhen und für eine kurze Zeit, den Alltag vergessen lässt. Ein Buch zum Träumen und Genießen.

    Mehr
  • zum Vorlesen, Verschenken & selber Geniessen

    Der langsame Weg zum Glück - Ein Schneckenabenteuer

    -Favola-

    02. November 2015 um 14:48

    Meistens wird ein Buch wegen dem Autor oder der Inhaltsangabe gekauft. Bei "Der langsame Weg zum Glück" war jedoch der Illustrator der Kaufgrund. Quint Buchholz ist wohl den meisten von "Nero Corleone" oder "Sofies Welt" bekannt. Seine Bilder faszinieren, lassen mich immer staunen. Er malt in sanften, harmonischen Farben und derart detailgetreu, dass seine Bilder oft wie Fotos wirken. Doch bei "Der langsame Weg zum Glück" wissen nicht nur die Bilder zu überzeugen, auch die Geschichte von Luis Sepúlveda ist zauberhaft. Eine Schnecke sucht den Sinn ihres Daseins. Warum hat sie keinen Namen? Und vor allem: Warum ist sie so langsam? Und da der Schneckenkolonie ihre rebellischen Fragen unangenehm sind, macht sie sich auf den Weg um selber nach Antworten zu suchen. "Ich kann dir nicht mehr folgen, du bist mir viel zu schnell", wisperte die Schnecke. "Ich ... schnell? ... Das ... höre ... ich ... aber ... zum ... ersten ... Mal ... [...]", antwortete die Schildkröte.      (Seite 31) Mit seiner Geschichte lässt uns der Autor nicht nur ein Stück im Leben einer Schnecke teilhaben, sondern zeigt uns auch die Schönheit der Natur. Mit seinem schlichten beinahe poetischen Schreibstil erzählt er eine ruhige Geschichte, die einen inne halten und zur Ruhe kommen lässt. Die Langsamkeit der Schnecke überträgt sich auf den Leser und schafft so ein perfektes Durchatmen im sonst oft hektischen Alltag.  So eignet sich dieses Büchlein nicht nur zum Vorlesen sondern auch zum Verschenken oder selber Geniessen.  Fazit: Quint Buchholz und Luis Sepúlveda haben mit "Der langsame Weg zum Glück" eine ganz besonderes Buch geschaffen. Die ruhige Geschichte und die wunderschönen Bilder ergänzen sich perfekt und sind eine Hommage an den Kreislauf der Natur, eine Oase der Ruhe in der sonst oft hektischen Welt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks