Luisa Binder Darf ich dir das Sie anbieten?

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Darf ich dir das Sie anbieten?“ von Luisa Binder

„Darf ich dir das Sie anbieten?“ von Luisa Binder ist ein Roman über eine unerwartete Freundschaft, einen Skandinavien-Urlaub mit Hindernissen und den ganz normalen Wahnsinn, den wir Leben nennen. Ein Roadtrip mit liebenswerten Charakteren, voller Humor und Charme!

Ellen hat die Schnauze voll. Ihr Ehemann Hans hat sie auf dem Höhepunkt der gemeinsamen Skandinavien-Reise einfach am Nordkap sitzenlassen, zu allem Überfluss auch noch im verhassten Wohnwagen. Da Ellen seit Jahren kein Auto mehr gefahren ist und auch keine Lust auf einen Roadtrip ganz allein hat, will sie auf ihre Tochter warten, die sie abholen soll. Aber Pustekuchen! Marion kommt nicht selbst, sondern schickt jemanden vom ADAC ans Nordkap. Ausgerechnet Ronny, einen gescheiterten Musical-Darsteller, der sein Leben partout nicht auf die Reihe kriegt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, erwachsen zu werden. Widerstrebend machen sich die beiden unterschiedlichen Gefährten auf die Reise von Norwegen zurück nach Deutschland. Auf der Fahrt durch die unendliche Weite der Wälder Skandinaviens, vorbei an Fjorden und Schären, erleben die beiden einen Roadtrip der besonderen Art. Sie müssen sich nicht nur mit Wohnwagen-Pannen, hünenhaften Schweden und toten Elchen herumschlagen, sondern vor allem erkennen, dass sie ohne den anderen niemals ans Ziel kommen …

Witzig und kurzweilig, haut einen aber nicht vom Hocker. Trotzdem empfehlenswert, wer nordische Regionen mag.

— Cathy28

kurzweilige Urlaubslektüre mit Sprachschwierigkeiten

— Bookling

Stöbern in Humor

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Sehr lustiger, aber auch gruseliger Blick in das Leben von überbehüteten Kindern und ihren Eltern!

misery3103

Manche mögen's steil

Schöne Geschichte, aber mit nerviger Protagonistin!

Tine_1980

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Teils amüsante Fabeln, die zum Nachdenken anregen. Besonders gefallen hat mir die letzte Kurzgeschichte ;-)

katthi

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Sehr süße Illustrationen mit durchaus interessanten Fun Facts. Gut geeignet als Geschenk.

Narr

Wie wir Katzen die Welt sehen

Endlich ein Ratgeber, der auf charmante Art erklärt, warum Katzen sind wie sie sind. Von A bis Z

Ladybella911

Auf alles vorbereitet - Lifehacks für draußen

„Mac Gyver“ Lifehacks 🔧 📎 für draußen 😉

DocAndrew

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzung, humorvoll und ernst zugleich

    Darf ich dir das Sie anbieten?

    Miriam-Anna

    06. September 2017 um 12:24

    Der Inhalt Ellen Bornemann wurde auf der gemeinsamen Skandinavienreise von ihrem Ehemann sitzengelassen. Und darüber ist sie nicht im Mindesten verzweifelt, sie ist stinksauer! Die aufgewühlte Frau sitzt nun in ihrem Wohnwagen am Nordkap und wartet auf ihre Tochter, die Auto samt Wohnwagen und Ellen zurück in die Heimat fahren soll. Doch nix da, Marion kommt nicht persönlich, sondern schickt einen Gelben Engel vom ADAC. Und dann auch noch einen Rüpel wie Ronny! Er scheiterte nicht nur in sämtlichen Berufen, die er bereits ausprobierte, er hat auch den ganzen Tag nichts anderes zu tun als unnützes Wissen zu erzählen und seiner Kundin damit auf die Nerven zu gehen. Aber schon bald merken Ellen und Ronny, dass sie sich zusammenreißen müssen, denn aus dieser Sache kommen sie nur gemeinsam wieder heil heraus…   Der Titel Darf ich dir das Sie anbieten? ist ein Zitat aus dem Buch. Da ich jetzt nicht zu viel verraten möchte, versuche ich mich kurz zu halten. Erstens, ich habe mich gewundert als ich gesehen habe, wer das sagt. Zweitens, in dieser Situation ist es einfach nur sehr lustig! Drittens, es passt deshalb als Titel, weil Ellen und Ronny eine sehr lustige Beziehung zueinander haben und die schönsten und witzigsten Gespräche und Situationen miteinander erleben. Diese eine Episode, in der das Zitat vorkommt, ist eine einzige Verdeutlichung ihrer Beziehung. Mehr kann ich leider nicht erklären, ohne zum Inhalt zu viel zu sagen…   Das Cover Was mir am Cover besonders gut gefällt sind die schönen knalligen Farben. Außerdem kann man hier schon einiges von der Geschichte erkennen: Ellen macht eine Reise im Norden, genießt während der Fahrt ihre neugewonnene Freiheit (Schal, wehende Haare) und lässt ihre Vergangenheit (Schildkröte Odysseus, ein Geschenk ihres Mannes) hinter sich. Ich mag das Cover wirklich sehr!   Die Protagonisten Ellen hat einen sehr komplizierten Charakter, finde ich. Im Buch macht sie eine Wandlung durch, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Am Anfang dreht sich bei ihr hauptsächlich alles darum, dass ihr Mann Hans ihr nie etwas gegönnt hat, sie daheim alle Arbeit alleine machen musste und sie nie an sich denken konnte. Damit ist jetzt Schluss, beschließt sie, und freut sich auf das neue Leben, in das Ronny sie bringen soll.  Ronny gibt sich nach außen hin gerne cool und unnahbar, doch eigentlich ist er ein sehr sensibler junger Mann: Er hat ständig Angst, andere zu enttäuschen oder nicht so akzeptiert zu werden wie er ist und lässt deshalb niemanden an sich heran. Um den Job beim ADAC nicht zu verlieren, hält er sich eisern an die Regeln seiner Chefin Frau Schmieder.   Die Story Es hört sich erstmal traurig an: Ellens Mann hat einen Herzinfarkt, als sie ihm sagt, dass sie sich von ihm trennen will. Doch Ellen ist keineswegs traurig, im Gegenteil, sie ist sauer: Sauer, weil Hans auf diese Art versucht, ihre Entscheidung zu untergraben. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass Ellen eigentlich auf ihren Mann angewiesen ist, denn sie fährt kein Auto und kommt alleine nicht weg vom Nordkap. Die Begegnung von Ellen und Ronny enthält, obwohl Ellen zu Beginn nicht gut auf ihren Fahrer zu sprechen ist – hatte sie doch ihre Tochter erwartet – sehr viel Witz. Und auch das unnötige Wissen von Ronny war sehr unterhaltsam! Da man Ellen nicht wirklich durchschauen kann, passiert immer wieder etwas Unvorhergesehenes und man wird oft überrascht. Ein Beispiel dafür ist vor allem die Beziehung zwischen Ellen und Ronny. Ellen braucht zwar immer etwas, um in die Gänge zu kommen, aber das störte mich nicht besonders. Was mir am Schreibstil besonders gefiel, war, dass er sehr humorvoll war und die Figuren – vor allem Ellen – kein Blatt vor den Mund genommen hat. Das führte zwar manchmal zu komischen Szenen, die im Endeffekt aber sehr lustig waren.   Mein Fazit Luisa Binder nimmt uns mit auf eine Reise: Eine Reise durch schöne, nordische Länder – beim Lesen bekommt man Lust, selbst zu verreisen. Außerdem begleiten wir Ellen auf ihrem Weg sie verändert sich in eine Richtung, die ich zu Anfang so nicht erwartet hatte. Allgemein gesagt ist das Buch sehr witzig und humorvoll, besitzt aber gleichzeitig eine Tiefe, die das Buch gleichzeitig ernst machen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sowohl die Geschichte als auch die Figuren und vor allem die Landschaftsbeschreibungen.

    Mehr
  • Ein absurder, aber trotzdem interessanter Roadtrip

    Darf ich dir das Sie anbieten?

    Caterina

    12. July 2017 um 21:30

    Meine Meinung zum Buch Gestaltung: "Darf ich dir das Sie anbieten?" von Luisa Binder ist mir vor allem durch den coolen Titel und das gut gewählte Cover ins Auge gesprungen. Die Gestaltung ist sehr schlicht und einfach gehalten, verspricht aber irgendwie auf eine lockere, teils humorvolle Lektüre - passend für die Urlaubszeit. Und genau das war auch der Grund, warum ich das Buch lesen wollte. Der Klappentext machte mich ebenfalls neugierig, so dass ich schnell zu diesem Werk griff. Einstieg: Die Autorin beginnt hier augenblicklich mit der Handlung und der Leser wird Zeuge, wie die Protagonistin Ellen Bornemann allein im Nordkap mit einer Schildkröte feststeckt. An sich ein ziemlich guter Einstieg in das Buch, nur da kam leider mein ersten Problemchen. Ich kam mit Ellen gleich zu Beginn gar nicht klar. Irgendwie strahlte sie so eine Antipathie aus, dass ich gar nicht weiterlesen wollte. Aber ich gab mir dann doch einen Ruck, weil ich vom Schreibstil der Autorin gleich angetan war. Charaktere: Ellen Bornemann ist eine Frau Mitte Fünfzig, die ungewollt im Nordkap liegengeblieben ist, nach dem ihr Mann einfach die Fliege gemacht hatte. Vor allem in den ersten Kapiteln hatte ich ganz schön mit dieser teilweise sehr miesepetrigen Frau zu kämpfen. Durch ihre Art und Weise taute das Eis zwischen uns erst recht spät. Aber dann konnte ich sie absolut verstehen und schloss sie doch in mein Herz. Ganz besonders angetan war ich aber von dem ADAC- Mitarbeiter Ronny, der gleich von Beginn an einen tollen Charme versprühte, so dass es mir eine Freude war, ihn zu begleiten. Auch die vielen weiteren Nebencharaktere, denen Luisa Binder einen interessanten Touch verlieh, erhaschten sich schnell ein Platz in meinem Herzen. Handlung: Die Grundidee konnte mich schnell begeistern. Eine Frau, die durch ihren Mann plötzlich am nördlichsten Zipfel Europas festsitzt und irgendwie wieder nach Hamburg gelangen soll, klang für mich sehr vielversprechend. Und auch wenn ich mit der eigentlichen Protagonistin nicht so gut klarkam, gefiel mir die Geschichte sehr schnell. Der Leser begleitet Ellen auf eine sehr tiefgehende Reise, die viele Höhen aber auch Tiefen mit sich bringt. Es war für mich sehr interessant zu beobachten, wie die beiden Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können, gemeinsam diese 3000 Kilometer bewältigen. Und das ist nicht immer leicht. Schreibstil: Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr humoristische, teils sehr tiefgehende Art und Weise, was mir sehr schnell gefiel. Immer wieder baut sie gerade zu absurde Szenen ein, die manchmal so unerwartet und auch unpassend kamen, dass meine Mundwinkel mehr als einmal zuckten. Neben ihrem Witz und Charme, versprüht die Autorin in ihrem Buch aber auch Emotionen und wichtige Themen, wie Liebe, Freundschaft und vor allem Familie. Die Mischung gefiel mir sehr gut. Mein Urteil  "Darf ich dir das Sie anbieten?" ist eine tolle Urlaubslektüre, aber auch ein Buch mal für zwischen durch. Es verlangt nicht zu viel Aufmerksamkeit, so dass man es schnell mal zwischen schieben kann. Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr eindrucksvolle Art eine spannende Reise, die vielleicht so gar zu sich selbst führt. Und auch wenn das Eis zwischen mir und Ellen bis zum Ende nie ganz aufgetaut war, schloss ich sie trotz ihrer oft miesepetrige Art ins Herz. Ein Buch bei dem Themen wie das Reisen, die Familie, die Liebe sowie Witz und Charme nicht zu kurz kommen. Ich vergebe gute 4 von 5 Welten.

    Mehr
  • Humor, Liebe und Katastrophen

    Darf ich dir das Sie anbieten?

    LeKo

    12. July 2017 um 16:36

    Darf ich dir das Sie anbieten Autorin: Luisa Binder Genre:Roman Erschienen: 01. Juni 2017 Version: eBook, broschiert Seiten: 336 Verlag: Knaur Inhalt (übernommen): Ellen hat die Schnauze voll. Ihr Ehemann Hans hat sie auf dem Höhepunkt der gemeinsamen Skandinavien-Reise einfach am Nordkap sitzenlassen, zu allem Überfluss auch noch im verhassten Wohnwagen. Da Ellen seit Jahren kein Auto mehr gefahren ist und auch keine Lust auf einen Roadtrip ganz allein hat, will sie auf ihre Tochter warten, die sie abholen soll. Aber Pustekuchen! Marion kommt nicht selbst, sondern schickt jemanden vom ADAC ans Nordkap. Ausgerechnet Ronny, einen gescheiterten Musical-Darsteller, der sein Leben partout nicht auf die Reihe kriegt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, erwachsen zu werden. Widerstrebend machen sich die beiden unterschiedlichen Gefährten auf die Reise von Norwegen zurück nach Deutschland. Auf der Fahrt durch die unendliche Weite der Wälder Skandinaviens, vorbei an Fjorden und Schären, erleben die beiden einen Roadtrip der besonderen Art. Sie müssen sich nicht nur mit Wohnwagen-Pannen, hünenhaften Schweden und toten Elchen herumschlagen, sondern vor allem erkennen, dass sie ohne den anderen niemals ans Ziel kommen … Meine Meinung: Ich habe zu dem Buch gegriffen, weil ich zunächst den Titel sehr originell fand. Der Klappentext hat mich ebenfalls sehr neugierig gemacht, da dieser eine humorvolle und lockere Geschichte versprach. Das Cover fand ich ebenfalls sehr ansprechend. Dieses hat sehr gut zur Geschichte gepasst und hat einen Urlaubsflair vermittelt. Außerdem fand ich toll, dass das Buch Rund um Skandinavien spielt, leider war ich selbst noch nicht dort, aber ich träume auch davon, selbst einmal dort hin zu fahren, da ich die Landschaft einfach total schön finde. Der Schreibstil von Luisa Binder ist sehr leicht und locker zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass nicht nur Deutsch geredet wurde, sondern auch Skandinavisch oder Skandinavisch-Deutsch. Der Schreibstil hat mich sehr gefallen, da die Geschichte sehr humorvoll aber auch sehr tiefgehend erzählt wird. Es gibt viele sehr komisch und absurde Szenen in dieser Geschichte, worüber ich immer schmunzeln und teilweise lachen musste. Es sind aber nicht nur humorvolle Szenen beschrieben, es geht auch um Liebe, Freundschaft und vor allem um die Familie. Die Abwechslung hat mir sehr gefallen. Weiterhin fand ich sehr gelungen, dass Luisa Binder auch über die Landschaft und die Leute dort schreibt. Darf ich dir das Sie anbieten, ist ein Buch, was man gut im Urlaub aber auch einfach so zwischen durch lesen kann. Ich konnte einfach total abschalten und wäre gerne selbst als blinder Passagier dabei gewesen. Daher gebe ich dem Roman 4 von 5 Büchersternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks