Neuer Beitrag

LuisaGrimaldi

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe LovelyBookerInnen,


es war einmal ... im vergangenen Jahr zu Weihnachten, als im Fernsehen wieder all die schönen DEFA-Märchen gesendet wurden. Ich nahm mir mein Märchenbuch vor, das bereits seit meiner Kindheit im Bücherschrank steht, und las seit langer Zeit wieder darin. Und bei einigen Märchen beschlichen mich Gedanken, die ich zuvor auch schon hatte. Zum Beispiel:


Wieso, verflixt, tritt der Froschkönig die Prinzessin nicht in den HIntern, nachdem sie ihn belogen, beleidigt und am Ende gegen die Wand geklatscht hat? Da steht er da, ist nicht mehr der glibberige Frosch, sondern ein wunderschöner Prinz und - BLING - Liebe! Sofort. Sie liebt ihn aufgrund seines schönen Äußeren und er heiratet sie auch noch! Hallo? Das kann sich so nicht zugetragen haben. Nicht, wenn der Prinz kein nicht mal erwähenswerter Volltrottel war.

Und König Drosselbart. Der kidnappt die Prinzessin, die ihn wie viele andere verhöhnt hat, weil sie nicht heiraten will. Und niemand fragt, wieso sie das eigentlich getan hat? Eine garstige, eingebildete Person soll sie sein - aber WARUM will sie denn niemanden heiraten? Das muss doch eine Ursache haben - jenseits der Hochnäsigkeit.

Und Rapunzel. Ab in den Turm mit ihr. Prinz unten. Zopf runter. Zopf rauf und mit ihm der Prinz. Liebe! Hochzeit. Rapunzel steht auf gerademal einer dreiviertel Seite.

Ich habe irgendwo gelesen oder gehört, dass die Märchen der Grimms ursprünglich viel länger waren. Sie sollen jedoch der Zensur zum Opfer gefallen sein, die in jedem seither verstrichenen Jahrhundert an etwas anderem etwas zu bemäkeln hatte.

Mein Gedanke bei der geplanten und absolut spannenden Unternehmung war, dass all die (ohne Zweifel wunderbaren) Märchen so viel Potenzial für mehr Gefühl bergen. Außerdem hatte ich Lust, meine Lieblingsmärchen mit Erotik zu würzen (na klar... die haben das früher auch schon getan, wahrscheinlich noch viel hemmungsloser).


Mir ist wichtig zu sagen, dass ich jedes Märchen mit echter Liebe zum jeweiligen Märchen geschrieben habe. Euch lade ich nun ganz herzlich zu meiner Leserunde ein. Lest meine Interpretation von:

Dornröschen
König Drosselbart
Schneewittchen
Aschenputtel
Der Froschkönig
Rapunzel

In manchen Märchen hat mich meine Fantasie angestiftet, ein bisschen weiter von der ursprünglichen Geschichte abzuweichen. Nichtsdestotrotz habe ich alle Märchen Märchen sein lassen, d.h. sie spielen in der Zeit von "Es war einmal".


Lasst mich mit Eurer Bewerbung wissen, welches Euer Lieblingsmärchen ist und warum Ihr gerade dieses Märchen besonders mögt.

Voraussetzungen:
  • Die Märchen enthalten erotisch explizite Passagen. Ihr solltet daher 18 Jahre oder älter sein.
  • Ihr rezensiert das Buch (Eure Gedanken sind hierbei wichtig, denn der Inhalt steht im Buch) und veröffentlicht Eure Rezi auf LovelyBooks, auf Amazon und/oder anderen Buchhandelportalen und gern auch auf Eurem Blog.
Ich bin ganz gespannt!

LIebe Grüße
Luisa Grimaldi a.k.a. Alexa McNight

Autor: Luisa Grimaldi
Buch: Märchenlust

Rosen-Rot

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mein Lieblingsmärchen ist Aschenputtel. Mir gefällt es, dass gerade die Schwester, die immer schlecht behandelt wurde, schließlich den Prinzen bekommt.

Die Idee des Buches gefällt mir richtig gut, deshalb würde ich gerne mitlesen. Auch das Cover finde ich richtig schön.

Melanie_J

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich finde das Märchen der kleinen Meerjungfrau sehr schön. Liegt wohl daran, dass in meinem Märchenbuch unglaublich schöne Zeichnungen das Märchen unterstützen und es am Ende nicht das typische Happy End gibt ;)

Ich würde sehr gerne mitlesen, nicht nur das Cover ist ein Augenschmaus, auch die Idee, die Märchen mit einer Prise Erotik zu spicken, hört sich verdammt gut an ^^

Beiträge danach
327 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wildpony

vor 4 Jahren

König Drosselbart
Beitrag einblenden

Drosselbart - faszinierend und teils sehr (homo)erotisch.

Dieses Märchen hat mir viel Freude gemacht.
Mia war traurig weil sie eine Liebe? (Muse) verloren hatte und daher sehr gemein zu allen Freiern.
Witzig fand ich die Geschichte mit dem lispelnden König und dessen Sprachfehler.
Als sie dann so böse mit dem König Drosselbart umsprang war ich schon sehr gespannt wie es in dieser Version nun weiter geht.
Klar wurde sie an den "nächstbesten" Freier - hier in Form eines Schauspielers - verheiratet.
Die Neo ist eigentlich ein sehr sensibler und warmherziger Typ.

Dann gings ja erotisch ziemlich rund. Mia beobachtet die zwei homosexuellen Kutscher und lässt sich - auf Neos Anweisung - von den Beiden "verwöhnen" und "befriedigen".
(Ob Homosexuelle sowas überhaupt tun würden???)
Nun ja... nur Neo, ihr Mann darf sie nicht nehmen.

Als sie dann in das Land von König Drosselbart kommen wirds besonders spannend :-) Denn Mia hat plötzlich Angst um ihren warmherzigen Neo und ist dann überglücklich, das er nicht sein Leben verliert - sondern ihr in Form von König Drosselbart - nur ohne Bart - gegenübersteht.

Nun ja... und dann darf er endlich, der Gute! *lach*

Wildpony

vor 4 Jahren

Schneewittchen
Beitrag einblenden

Schneewittchen - toll umgesetzt :-)

Dieses Märchen hat sich schon ganz schön verändert - aber ich muß sagen sehr zu seinem Vorteil.
Die Idee Schneewittchen nicht zu den sieben Zwergen, sondern zu den sieben Piraten zu schicken finde ich genial.
Und die Sache mit dem Lustschiff... hihi... irgendwie genial.

Das der Pirat dann noch ein atemberaubender Herzensbrecher ist und Schneewittchen ohne Vorahnung kochen kann ist ja gut für ein Märchen. In der Wirklichkeit hätte sie wohl das heisse Wasser anbrennen lassen.

Die Stiefmutter als Riesenkrake war dann noch ein schöner Einfall.
Und sie lebten glücklich und (sexuell) zufrieden bis an ihr Lebensende :-)

Wildpony

vor 4 Jahren

Aschenputtel
Beitrag einblenden

Aschenputtel ist wunderschön!

Das war schon immer mein Lieblingsmärchen.... und es ist sehr gefühlvoll und romantisch beschrieben.
Die böse Stiefmutter und die Schwester bekommen was sie verdient haben.
Schade fand ich eigentlich nur das der Sex zwischen Helena (ich wusste nie einen richtigen Namen von Aschenputtel) und dem Prinzen so früh kam. Ich hätte ihn mir eigentlich gern in einer romantischen Hochzeitsnacht vorgestellt.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Aschenputtel
Beitrag einblenden

Aschenputtel hat mir auch sehr gefallen.
Ein bisschen mehr Erotik hätte ich schön gefunden, die kam hier etwas zu kurz. Auch die Romantik. Aschenputtel verbinde ich immer mit viel Romantik und Kitsch.
Toll fand ich allerdings, dass Aschenputtel mehr Mut hatte, als im Original.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Der Froschkönig
Beitrag einblenden

Den Froschkönig verbinde ich immer mit dieser oberflächlichen Prinzessin.
Was ich einerseits erschrecken und doch auch irgendwie interessant fand, war der Wechsel von Soft (bei Aschenputtel) zu fast schon Hardcore.
Aber mir hat gefallen, dass die arrogante Prinzessin ihre "Strafe" bekommen hat :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Rapunzel
Beitrag einblenden

Rapunzels Märchen war für mich kein sooo würdiger Abschluss. Es hat irgendwie keine nachhaltige Wirkung für mich. Aus den Augen, aus dem Sinn.
Aber das verzauberte Haar fand ich klasse.

Eine Rezi folgt im Lauf der nächsten Woche ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Rezensionen

Hier auch meine Rezension - vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.
http://www.lovelybooks.de/autor/Luisa-Grimaldi/M%C3%A4rchenlust-1029156904-w/rezension/1072935949/

Neuer Beitrag