Luise Berg-Ehlers

 4.3 Sterne bei 43 Bewertungen

Lebenslauf von Luise Berg-Ehlers

Luise Berg-Ehlers, geboren in Lüneburg, hat in Hamburg und Bochum Germanistik, Theologie und anderes studiert, über Theodor Fontane promoviert, ist Gründungsmitglied der Theodor-Fontane-Gesellschaft Potsdam und war mehrere Jahre 2. Vorsitzende. Sie war zudem 40 Jahre im Schuldienst tätig. Zahlreiche Aufsätze zu fachdidaktischen Themen; Buchveröffentlichungen vor allem zu deutscher und englischer Literatur – darunter »Mit Miss Marple aufs Land« und »Berühmte Kinderbuchautorinnen«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Luise Berg-Ehlers

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mit Miss Marple aufs Land9783938045770

Mit Miss Marple aufs Land

 (18)
Erschienen am 06.02.2013
Cover des Buches Das Glück des Schreibens9783894792923

Das Glück des Schreibens

 (6)
Erschienen am 28.09.2009
Cover des Buches Extravagante Engländerinnen9783458361381

Extravagante Engländerinnen

 (7)
Erschienen am 11.04.2016
Cover des Buches Klug, rebellisch, emanzipiert9783458362630

Klug, rebellisch, emanzipiert

 (1)
Erschienen am 07.08.2017
Cover des Buches Mit Virginia Woolf durch England9783458358060

Mit Virginia Woolf durch England

 (1)
Erschienen am 13.02.2012
Cover des Buches Unbeugsame Lehrerinnen9783945543016

Unbeugsame Lehrerinnen

 (1)
Erschienen am 06.09.2015
Cover des Buches Ich bin nicht für halbe Portionen9783746634852

Ich bin nicht für halbe Portionen

 (1)
Erschienen am 09.11.2018

Neue Rezensionen zu Luise Berg-Ehlers

Neu
R

Rezension zu "Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden" von Luise Berg-Ehlers

Luise Berg-Ehlers: Berühmte Kinderbuch-Autorinnen und ihre Heldinnen und Helden
RenaMvor 5 Monaten

Was haben Der kleine Lord, Heidi und Harry Potter gemeinsam? Was verbindet diese Heldinnen und Helden? Sie alle wurden von Autorinnen erdacht, die Dank dieser Fantasiefiguren im wörtlichen wie im übertragenen Sinn ihrer Welt entfliehen konnten.

Luise Berg-Ehlers hat in dem schmalen Band kurze, aber spannende Biografien zusammengetragen. Sie erzählt aus dem Leben von Jean Webster (Daddy Langbein), von Else Ury (Nesthäkchen), von Enid Blyton (Fünf Freunde), Cornelia Funke (Drachenreiter) und vielen anderen. Alle diese Schriftstellerinnen, ob sie im 19. oder im 20. Jahrhundert gelebt und geschrieben haben, hatten mit ähnlichen Schwierigkeiten, mit vergleichbaren Lebenssituationen zu kämpfen. Und, so kommt es der Leserin des Buches vor, alle haben für die Rechte der Frauen einiges erreicht.

Ja, auch im 20. Jahrhundert und sogar noch in dessen zweiter Hälfte, mussten Frauen als Autorinnen ihre Vornamen auf die Initialen beschränken, damit sich ihre Bücher, besonders wenn sie von Abenteuer und fantastischen Reisen erzählten, besser verkaufen. Denn, so der Hintergedanke der Verleger, dann würden die Leser glauben, das Buch sei von einem Mann geschrieben. Sogar für Joanne Rowling gilt dies, auch sie musste ihre Harry-Potter-Bücher unter dem Namen J.K. Rowling verkaufen, da Jungen andernfalls wohl kaum ihre Bücher lesen würden (Seite 11).

Vor allem im 19. Jahrhundert aber waren Frauen die meisten Berufe verwehrt. Wenn sie nicht geheiratet wurden – der erstrebenswerteste Lebensweg für eine Frau in dieser Zeit – konnten sie nur entweder Gouvernante werden oder Autorin. Viele der in diesem Buch vorgestellten Kinderbuchautorinnen begannen zu schreiben, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen, sei es, dass ihre Väter sie nicht ernähren konnten oder dass sie früh zu Witwen wurden und dann oft mit mehreren Kindern irgendwie überleben mussten.

Vor allem das fand ich beim Lesen des Buchs von Berg-Ehlers so interessant, wie ähnlich sich die Biografien der Schriftstellerinnen waren. Und doch auch wieder nicht. Wenn man auf der einen Seite Enid Blyton oder Astrid Lindgren betrachtet, die beide unglaublich viele Bücher für Kinder und Jugendliche schrieben, ganz Serien schufen und viele Generationen bis heute mit ihren Geschichten unterhalten. Und auf der anderen Seite Autorinnen wie Anna Sewell, die überhaupt nur ein Buch „Black Beauty“ erschuf, eines der auflagenstärksten Bücher aller Zeiten oder Else Ury, die Erfinderin von „Nesthäkchen“, die 1943 im Konzentrationslager Auschwitz umkam, dann unterscheiden sich natürlich die Lebensläufe dramatisch.

Doch allen gemein ist die Tatsache, dass ihre Bücher, ihre Heldinnen und Helden unvergessen bleiben werden. Mögen auch Goethe und Schiller als die verehrungswürdigsten Klassiker gelten – im Bewusstsein vieler Menschen ist jene Literatur die „klassische“, da überdauernde, mit der man aufgewachsen ist, die einen als Kind tröstete, belustigte oder in Spannung versetzte …“ (Seite 10).

Luise Berg-Ehlers, Gründungsmitglied der Fontane-Gesellschaft, lange im Schuldienst tätig, hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Wenn man ihre Bibliografie liest, scheint sie sich besonders mit kämpferischen, rebellischen Frauen zu befassen. Das vorliegende Buch ist leicht und flüssig geschrieben, es erzählt spannend von spannenden Frauen. Und vor allem führt es die Leserin zurück in die eigene Kindheit, es macht Lust, noch einmal in den damals so geliebten Büchern zu blättern, zu lesen.

Luise Berg-Ehlers: Berühmte Kinderbuch-Autorinnen und ihre Heldinnen und Helden
Insel Taschenbuch, November 2019
 Taschenbuch, 160 Seiten, 12,95 €

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mit Miss Marple aufs Land" von Luise Berg-Ehlers

Die queens of Crime ermitteln, ein unterhaltsame Zeitreise der englischen Schriftstellerinen im ländlichen England
Lydia_Lohmannvor 5 Monaten

Kurzbeschreibung von Buch rücken: reetgedeckte Cottages,  farbenfrohe Gärten,gemütliche tearooms und heimelige Pubs, wo man ruhe und Erholung vermutet, geht es bei agatha Christie, P.D. James, Ruth Rendell u.a.kriminell zu . Zum Glück gibt es couragierte Damen wie Miss marpel oder souveräne Ermittler wie Inspector barnaby,  die herherzt eingreifen und die englische landidylle wiederherstellen..... 

Luise Berg ehlers nimmt uns mit auf eine Reise purer durch England,  sie erzählt von den "queens of Crime " und ihre unvergesslichen heldinnen und Helden,  von Land und Leuten und den zuweilen skurrilen englischen Eigenheiten  

Mein fazit: Wer sich für englischen Krimi, die ländliche Gegend,  die Hintergründe der jeweiligen schriftstellerinen die englischen "queens of crime" interessiert,  und nebenbei noch mehr erfahren möchte , zb die Geschichte um miss marpel, wie sie entstanden ist , ja einen kleinen Einblick hinter der Kulisse bekommt,  nicht nur agatha Christie kommt in diesen Buch vor , auch andere englische Schriftstellerinen von der frührern Zeit,  wie auch in der jetzt Zeit,  wie die Schriftstellerin Elizabeth George,  man bekommt aber auch in den Buch Einblicke wie das ländliche Leben in England sein kann , zwischen tearoom und Pub, cricket und krocket.  Vereinzelt gibt es in diesen Buch Ausschnitte aus verschiedenen Romanen,  und wird in Kurzform erzählt , so das man als Leser des jeweiligen vorgestellten Buch Lust hat , dieses Buch zu lesen, in diesen tollen aufgemachten Buch stecken sehr viele Bilder bei der Leser dazu einladen sich gemütlich vor einen Kamin ( falls vorhanden ) zu machen , mit einer Tasse englischen Tee. Ich fand das buch recht interessant , und habe vieles wissenwertes um die englichen "queens of Crime " erfahren , so bekommt man Lust es sich gemütlich zu machen und ein Buch von einer vorgestellten Schriftstellerin zu lesen , und mit ihr im beschaulichen England zu ermitteln .  

Kommentare: 10
48
Teilen

Rezension zu "Extravagante Engländerinnen" von Luise Berg-Ehlers

Extravagant...
Books_mytruepassionvor einem Jahr

https://booksmytruepassion.blogspot.com/2019/05/rezension-zu-extravagante-englanderinnen.html?m=1
In "Extravagante Engländerinnen" werden vor allem die englischen Ladies gefeiert. Über bekannte und bemerkenswerte Schriftstellerinnen bis zu Königinnen, die ihr Land an die Spitze der Macht geführt haben. Einzigartige Frauen, die wissen was sie machen und wie sie gegen die Männerwelt ankommen können. Das Leben der exzentrischen Ladies verglichen mit dem Leben in Downton Abbey und ihre vielen Gemeinsamkeiten.
England hat viele bemerkenswerte und einzigartige Frauen zustande gebracht, an die man sich noch heute erinnert. Die Monarchen haben bewiesen, dass Frauen auch in so einer hohen Machtposition überleben und regieren können. Mir hat es gefallen, dass die Übergänge zu den verschiedenen Persönlichkeiten schön flüssig und auch sehr gut abgestimmt sind. Das Buch ist kein langer Roman sondern eine schöne und knappe Aufklärung über die Aristokratinnen in England. Bei manchen hätte ich mir vielleicht mehr Kontext gewünscht aber für ein kurzes Sachbuch, ist es völlig ausreichend. Man sollte jetzt keine hundert Seiten Biografie von der einen und den zehn anderen erwarten. Es ist eben nur eine kurze Zusammenfassung der extravaganten Engländerinnen. Allerdings wurde zu manchen mehr erzählt und zu manchen weniger. Zum Beispiel hätte ich mir gewünscht mehr über Virginia Woolf zu lesen und nicht nur so am Rande etwas von ihr zu erfahren.
Die Vielfältigkeit der Themen hat mir auch sehr gut gefallen und das immer wieder schöne Schauplätze in England beschrieben und vorgestellt wurden.
Der Inhalt von jedem Kapitel ist schön kurz gehalten und der Inhalt wird mit Bilder untermalt. Obwohl manche Bilder etwas ungünstig verteilt wurden und nicht bei den passenden Textstellen liegen. Trotzdem sind die Bilder ein wahnsinnig schöner Zusatz.
Das Buch ist sehr einfach geschrieben und leicht verständlich ist es auch. Vor allem ist es auch sehr anschaulich geschrieben und mit seinen Downton Abbey Vergleichen, hat es einen gewissen Charme für mich.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks