Luise Schorn-Schütte Historische Politikforschung

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Historische Politikforschung“ von Luise Schorn-Schütte

<p>Der Staat ist in der Krise; die Geschichtswissenschaft reagiert darauf und nimmt Abschied von "dem" Staat des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit. Stattdessen geht es darum, die Prozesse des politischen Austausches über Ordnung und Herrschaft&#160;- die politische Kommunikation&#160;- zu rekonstruieren. Das Buch führt ein in diese methodischen, disziplingeschichtlichen und inhaltlichen Umorientierungen in der historischen Wissenschaft.</p> <p>Für Historiker und historisch interessierte Laien war es lange Zeit selbstverständlich, über "den" Staat des Mittelalters und der Neuzeit zu sprechen. Diese Sichtweise ist in den letzten Jahren innerhalb der internationalen Forschung unter Historikern, Politologen und Juristen zunehmend relativiert worden. Dies ist zum einen das Ergebnis der zeitgenössischen Krise des Staates, zum anderen das Ergebnis einer innerwissenschaftlichen Differenzierung der Definition dessen, was als Politik bezeichnet werden kann.</p> <p>Diese Strömungen zusammen genommen haben zu einer neuen Sicht der Bedeutung des Politischen in der Geschichte und der Erforschung des Politischen in Gestalt von Ideen und Meinungen und Werthaltungen geführt; dadurch wurde die Dominanz der Sozialgeschichtsschreibung zu den Akten gelegt, an die Stelle trat eine intensive Beschäftigung mit dem, was als Kommunikation über das Politische oder als Ideengeschichte des Politischen bezeichnet werden kann.</p> <p>In diese Debatten mitsamt ihrer Vorgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert führt das Buch ein. Es soll damit ein neu entstehendes Forschungsfeld charakterisieren, Positionen abstecken und zum Weiterdenken anregen.</p>

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen