Lukas Erler Brennendes Wasser

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(10)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brennendes Wasser“ von Lukas Erler

In einem Haus in Norddeutschland schießt Feuer aus dem Wasserhahn. Kurz darauf explodiert das ganze Haus. Ein schrecklicher Unfall? Eine Explosion in einem kanadischen Energiekonzern sorgt kurz darauf für Aufregung: Im Gebiet um das explodierte Haus haben sie Fracking-Probebohrungen angestellt. Die drei Augenzeugen Josh, Caro und Speedy könnten ein Millionengeschäft zum Platzen bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen … Ausgezeichnet mit der "Segeberger Feder 2015".

Wichtiges Thema und Spannung. Jedoch fehlte mir das gewisse Etwas.

— --Oe_Arena_cbj_cbt--
--Oe_Arena_cbj_cbt--

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Für mich war das Buch ein wunderbares Märchen mit einem Hauptcharakter, der sich einmalig entwickelt hat. Respekt!!

planty

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

Oblivion - Lichtflimmern

Der Roman ist wieder sehr gut gelungen! Flüssiger Schreibstil mit dem gewissen Etwas ;)

lilakate

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN AUF LB EINEM BUCH 100 STERNE GEBEN?! Es hat mich auf den letzten 150-200 Seiten einfach nur zerstört 😥😲😤

eulenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fracking

    Brennendes Wasser
    Annabeth_Book

    Annabeth_Book

    14. June 2015 um 14:41

    Klappentext:   In den USA zwingt der Farmersohn Gary eine Gruppe von Managern mit Waffengewalt, verseuchtes Wasser zu trinken.   In Deutschland beobachten die Freunde Caro, Josh und Speedy, wie aus einem Wasserhahn eine Stichflamme schießt und Sekunden später das Haus in die Luft fliegt.   In Kanada sorgt diese Explosion für helle Aufregung an der Spitze eines Energiekonzerns, den ein Milliardengeschäft steht auf dem Spiel.   Und plötzlich schweben die Jugendlichen in Lebensgefahr.   Energie fällt nicht vom Himmel, wir pressen sie aus den Tiefen der Erde-aber der Preis ist hoch.   Autor:   Lukas Erler ist 1953 in Bielefeld geboren. Als Krimiautor debütierte er 2010 mit  "Ölspur" und mit dessen Nachfolger "Mörderische Fracht".   Inhalt:   3 Jugendliche in Deutschland sehen wie aus einem Wasserhahn eine Stichflamme kommt und das Haus explodiert. Durch die Explosion wird das Dach genau in ihrer Richtung geschleudert. 2 sind schwerverletzt.   Gary hat seinen Vater verloren und gibt einem Energiekonzern die Schuld. Weil sie das Grundwasser verseucht haben, sollte sie es doch seiner Meinung nach selber trinken.   Geld ist wichtig, aber ist es so wichtig das man dafür Menschen umbringt nur um seinen Ruf zu bewahren?   Meine Meinung:   Als man mich in der Bücherei gefragt hat, ob ich nicht das Buch lesen will, dachte ich mir so, warum nicht. Ich hatte davor noch nie was von Fracking gehört, aber dachte mir schon das es ein ziemlich spannendes Thema sein muss. Ich finde es gut das in dem Buch aus 3 verschiedenen Sichten geschrieben wird, die aber alle miteinander zutun haben. Alles zusammen gibt ein Bild. Während Fracking in den USA aber schon lange Thema ist, kommt es erst zu uns nach Deutschland und ich finde das es wegbleiben sollte. Die 3 Jugendlichen geraten nur durch Zufall in alles rein. Und dadurch das man in Deutschland nicht viel darüber weiß, handelt man auch viel zu wenige. Ich denke jeder sollte sich mit diesem Thema befassen, weil jeder braucht Energie. Aber vielen ist es auch wiederum egal wie Energie hergestellt wird. Sie muss einfach abrufbar sein. Was mit der Umwelt passiert interessiert die wenigsten. Das wir aber dadurch unseren Lebensraum förmlich töten merkt keiner. Fracking verseucht unser Grundwasser, wir werden davon krank und genau das zeigt dieses Buch und ich finde es sehr gut das es von einem Autor angesprochen wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Brennendes Wasser" von Lukas Erler

    Brennendes Wasser
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Liebe Jugendthriller-Fans, der Autor Lukas Erler ist einer, dem unsere Umwelt am Herzen liegt. "Brennendes Wasser" ist sein vierter Roman, in dem er sich einem Umwelt-Thema widmet, und sein erster für jugendliche Leser. Sein Thema: Fracking. Beim Fracking wird - kurz gesagt - ein Gemisch aus Wasser, Sand und Zusatzstoffen, darunter auch Chemikalien, in den Boden gepumpt, um dort abgelagertes Gas herauszupressen. Die Methode ist sehr umstritten. Dieses wichtige und aktuelle Thema hat Lukas Erler gekonnt und mitreißend in "Brennendes Wasser" verpackt. Wir laden euch zur Leserunde ein, die Lukas Erler begleiten wird.   Bitte bewerbt euch bis Montag, den 25. August, für eines der 10 Lese-Exemplare mit der Antwort auf die Frage: Was meint ihr, was jeder Einzelne für die Umwelt tun könnte/sollte?  oder (sucht euch eine Frage aus! :)  Wie geht es euch mit dem Gedanken, Fracking in Deutschland intensiver zu betreiben?   Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.arena-verlag.de/sites/arena-verlag/files/attachments/Erler_BrennendesWasser_Leseprobe.pdf   Wer sich intensiver über das Thema informieren möchte, sei auf diesen ausführlichen Artikel bei GEO.de hingewiesen: http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/erdgasfoerderung-fracking-das-sollten-sie-wissen-74451.html   Wir freuen uns auf eure Bewerbungen, wenn ihr Lust zum gemeinsamen Lesen, Diskutieren und Rezensieren des Buches habt!   Viele liebe Grüße   Lukas Erler & Arena

    Mehr
    • 155
  • Brennendes Wasser

    Brennendes Wasser
    masterofdisaster

    masterofdisaster

    27. October 2014 um 15:00

    Ich habe das Buch vom Arena Verlag zur Rezension im Laufe der dazugehörigen Leserunde erhalten und möchte mich dafür nun nochmals herzlich bedanken. Dass die Rezension so spät kommt, war nicht beabsichtigt. Ich habe es durch den ganzen Stress in den letzten Wochen einfach nicht früher geschafft. Ich werde hier jetzt auch "nur" einen kurzen Eindruck hinterlassen, den ich aus meinen Notizen und den einzelnen Posts in meinem Kopf reaktiviert habe. Ich beginne, wie immer, mit dem Schreibstil, der, meiner Meinung nach, sehr gelungen ist. Er ist einfach und er erzählt die Geschichte so, dass es passt. Die Spannung wird in dem Buch eingesetzt, wann immer es möglich ist. Während die Achterbahn im ersten Moment einfach nur davonrast, wird sich im Laufe der Geschichte erstmal wieder langsamer, bis sie dann noch ein letztes Mal Fahrt aufnimmt, um den Leser auf mit auf die Reise in ein fulminantes Finale zu führen. Besonders gut fand ich, wie der Autor zwischen den Geschichten hin und hergeführt hat und wie sich dann nach einer Zeit die Handlungsstränge, immer mehr miteinander verwoben haben, um dann auf den letzten Seiten zu einem Faden zu werden. Jede einzelne Perspektive war wirklich sehr gelungen und es wurde auch immer an den passenden Seiten gewechselt, sodass man mit der Zeit nicht mehr nur hinters Licht geführt wird, sondern auch langsam, aber sicher, die Geschichte immer klarer wird. Aber wie ja sicherlich bei der Thematik schon deutlich wurde, ist dieser Roman auch dazu da, um über das Thema Fracking zu informieren und das ist auch gut gelungen. Ich selbst habe schon ein wenig Vorwissen zu diesem Thema mitbringen können, da ich meine Prüfungsarbeit in der zehnten Klasse, über dieses Thema geschrieben habe und mich dadurch auch schon mit dem Thema auseinandersetzen durfte. Dennoch hat das Buch auch nochmals Erkenntnisse gebracht, die ich so noch gar nicht kannte und ich finde es immer wieder gut, wenn ich durch ein Buch noch mehr lernen kann. Abschließend möchte ich sagen, dass dieses Buch wirklich sehr empfehlenswert ist. Deswegen habe ich mich auch für die vier Sterne entschieden, die ich wirklich mit gutem Gewissen vergeben konnte. Ich habe mir die fünf Sterne aufgespart, da es sicherlich noch Luft nach oben gibt und das Buch hat mir nicht den letzten Kick verliehen, dass ich vollkommen begeistert davon bin. Aber das ist ja auch nicht schlimm.

    Mehr
  • Informativ und spannend

    Brennendes Wasser
    DasBuchmonster

    DasBuchmonster

    26. October 2014 um 10:40

    In Amerika stürmt ein Jugendlicher das Büro der Obersten eines Öl - und Gaskonzerns. Er zwingt die Chefs dort das verunreinigte Wasser zu trinken, welches die Gesundheitsbehörde als unbedenklich eingestuft hat. In Deutschland geht parallel dazu ein Waldhaus in die Luft und die drei Jugendlichen Josh, Speedy und Caro werden davon Zeugen wie die Explosion durch eine Stichflamme aus dem Wasserhahn entsteht. Als ein großer Chef, der für Fracking in Europa zuständig ist, davon Wind bekommt, stecken die Jugendlichen in Lebensgefahr. Meinung: Der Titel und das Bild waren eigentlich keine Kaufentscheidung bei mir, ich mag das Cover leider nicht so gern, da es nicht sehr aussagekräftig ist. Ich habe auf der Frankfurter Buchmesse ein kurzes Interview gesehen mit dem Autor über das Thema Fracking und das war der Anlass dafür, dieses Buch zu kaufen. Der Autor hat bisher noch zwei weitere Bücher geschrieben zu dem Thema Fracking, Brennendes Wasser ist dabei sein erstes Jugendbuch. Vom sprachlichen Stil her entspricht das Buch auch voll und ganz einem Jugendbuch, geschickt werden die Informationen über Fracking in die Geschichte eingefädelt, sodass jeder Jugendliche sie auch verstehen kann und dazu noch einen spannenden Bezug erhält. Es hat mich erschüttert, wie nah das Thema Fracking bereits in Deutschland angekommen ist und dass ein so..für mich... durch und durch verdorbenes Projekt überhaupt in Europa Fuß fassen kann. Man kann anhand der Handlungen der Konzerne die Ohnmacht erkennen, die der kleine Bürger gegenüber der Konzern- Maschinerie hat. Die Charaktere waren mir leider nicht so sympathisch, sie wirkten auf mich etwas roh, besonders die deutschen Charaktere, aber es war nicht so schlimm, da mein Hauptaugenmerk auf dem Thema lag. Hierzu wäre es gut gewesen, wenn man am Schluss nochmal eine Zusammenfassung erhalten hätte zu den Informationen, was genau jetzt künstlerische Freiheit war und was Fakt ist. Mich hat das Thema zu berührt, dass ich auf jeden Fall mich eingehender mit der Thematik beschäftigen werde. Wahrscheinlich werde ich mir auch die anderen Bücher des Autors über dieses Thema zulegen.

    Mehr
  • Spannender Ökothriller für jung und alt mit brisantem Thema

    Brennendes Wasser
    LimitedEdition

    LimitedEdition

    21. October 2014 um 07:10

    Feuer aus dem Wasserhahn ... Drei jugendliche Deutsche werden nicht nur von einem explodierenden Haus verletzt, sondern geraten damit auch in die Fänge einer Organisation, die ihnen ganz und gar nicht wohlgesonnen ist. Und plötzlich ist ihr Leben abermals in Gefahr.  Lukas Erler vermag es, ein brisantes Umweltthema in einem fesselnden Thriller zu verpacken, der nicht nur für Jugendliche geeignet ist. Drei Handlungsstränge in Deutschland, Kanada und den USA werden verwoben und entwirren sich nach und nach. Man fiebert mit den sehr sympathisch gezeichneten Charakteren mit. Das Thema "Fracking" - Gasförderung mittels umweltschädlicher Fördermethoden - ist ein Thema, das uns alle interessieren sollte, denn auch in Deutschland steht es momentan groß auf der Liste.  Rundum ein sehr gelungenes Buch, das mich sehr gefesselt und zum Nachdenken angeregt hat. Den Autor werde ich gerne weiter verfolgen.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Brennendes Wasser"

    Brennendes Wasser
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    Wenn der unstillbare Drang nach Energie… Leben aufs Spiel setzt… fängt das Wasser Feuer! Heute habe ich für euch das Buch “Brennendes Wasser” von Lukas Erler aus dem Arena Verlag.   Als das ungleiche Dreiergespann, Caro, Speedy und Josh, aus Deutschland eines Tages den merkwürdigen Matthis in seinem Haus beobachten, passiert etwas unglaubliches. Das bei Matthis im Oberstübchen nicht alles klar ist, war ihnen ja schon bekannt, doch wieso brennt es aus seinem Wasserhahn? Jedoch bleibt es nicht bei diesem kleinen Flämmchen. Wenige Sekunden später fliegt Matthis gesamtes Haus in die Luft. Rundum Matthis Haus wurden Testbohrungen für energiebringendes Fracking ins Leben gerufen.   Doch dieser Vorfall schockiert nicht nur die deutschen Teenager. In den USA ist Garys Vater, ein tüchtiger Farmer, aufgrund von Fracking ums Leben gekommen. Doch Gary kann nicht schweigen und will die Verursacher zur Verantwortung ziehen. Ob legal oder nicht spielt hierbei keine Rolle…   …denn in Kanada steht ein Energiekonzern nun mit einem Bein im Gefängnis… …seine Existenz hängt von drei deutschen Teenagern ab… es sei denn, man bringt sie zum Schweigen!   Bevor ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich zwar schon grob, was Fracking ist, doch ich hatte mich zuvor nicht wirklich damit beschäftigt. Dabei ist dies ja ein leider sehr gegenwärtiges Thema und dazu auch noch wirklich interessant! Meines Wissens nach gibt es auch so gut wie keine Jugendbücher über Fracking und das hat mich total neugierig auf dieses Buch gemacht. Man erfährt unglaublich viel über das Thema und mir hat es unglaublich gut gefallen, mehr darüber zu lesen. Die Geschichte ist schön flüssig geschrieben und perfekt zum Mitfiebern und rätseln. Spannend war es auf jeden Fall, doch an manchen Stellen hat mir noch dieses kleine Fünkchen gefehlt, dass sie Spannung ebenfalls zum Explodieren gebracht hätte… Für mich ein wirklich außergewöhnliches Buch, mit einem tollen Thema und meistens sehr viel Spannung.   Ich vergebe 4 1/2 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüsse Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 5
  • Gelungene Mischung aus Spannung, Umweltschutz und liebenswerten Charakteren

    Brennendes Wasser
    Thaliomee

    Thaliomee

    29. September 2014 um 17:32

    Die Teenager Josh, Caro und Speedy beobachten heimlich den „alte Matthis“ als es passiert: Sein Haus explodiert. Matthis wird getötet, Josh und Caro schwer verletzt. Im Krankenhaus ist Caro sich sicher, dass sie den Grund der Explosion kennt – das Wasser aus dem Hahn hat Feuer gefangen. Während die Polizei ihr keinen Glauben schenkt, zwingt ein amerikanischer Farmersohn die Führungskräfte eines Großkonzerns, Wasser aus seinem Brunnen zu trinken. Nach und nach werden die Zusammenhänge klar und nicht nur die Jugendlichen geraten immer weiter in die Schusslinie. Das Buch erzählt zwei Geschichten und wechselt zwischen den Schauplätzen in Deutschland und Amerika. Obwohl die Hauptfiguren noch zur Schule gehen und mit den typischen Problemen junger Erwachsener zu kämpfen haben ist es nicht nur ein Jugendbuch. Die Geschichte ist durchaus spannend geschrieben und greift ein ernstes Thema auf: Fracking und die Macht internationaler Konzerne. An einigen Stellen ist die Story sicherlich ein wenig übertrieben und nicht unbedingt realitätsgetreu, aber mit den Hauptfiguren lernt man auch einiges zur Gasförderung mit Hilfe von Chemikalien. Mir hat das Buch sehr gefallen, es verbindet Thriller, Umweltbuch und Jugendroman zu einem interessanten Mix. Es gibt keine seitenlangen Vorträge, aber regt definitiv dazu an selbst zu recherchieren.

    Mehr
  • Fracking

    Brennendes Wasser
    anastasiahe

    anastasiahe

    Inhalt: Josh, Caro und Speedy trauen ihren Augen nicht: Als sie heimlich den alten Matthis in seinem Haus beobachten, sehen sie, wie dort Feuer aus dem Wasserhahn schießt. Kurz darauf explodiert das ganze Haus. Ein schrecklicher Unfall? Während die Jugendlichen in Norddeutschland noch rätseln, sorgt die Explosion in einem kanadischen Energiekonzern für Aufregung: Im Gebiet um Matthis‘ Haus haben sie Fracking-Probebohrungen angestellt. Die drei Augenzeugen könnten ein Millionengeschäft zum Platzen bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen … Meine Meinung: Das Buch ist ein sehr schön ausgearbeiteter Thriller zum Thema Fracking. Ich fand das Buch im großen und ganzen interessant und spannend. Aber vorallem segr informativ . Der Autor hat einen schönen, flüssigen Schreibstil in den ich von Anfang an gut hineinkam. Es gab eine Stelle an der ich irgendwie gestockt bin , weil in drm ymiment einfach kaum Spannung da war  was aber auch wieder ausgeglichen wurde. Ich finde das Cover passt super zum Buch und auch der Titel passt wie die Sprichwörtliche Faust aufs Auge. Ich finde die Farben schön die das Feuer andeuten sollen. Sie sind stimmig und passen echt super.  Die Charaktere finde ich eigentlich echt super. Josh ist ein echt netter, fürsorglicher Mensch der seine Freundin echt über alles liebt. Caro ist eine echte Powerfrau auch wenn es im Laufe des Buchs immed weiter zurückgeht. Speedy ist irgendwie einfach nur Speedy megr kann ich eigentluch nicht über ihn sagen. Gary ist mir wahrlich sehr sympathisch, denn zu seinen Taten traut sich nicht jeder. Das Thema des Buches , Fracking, ist eine ernst zu nehmende Sache,  die durch das Buch sehr gut erklärt wird und deren Risiken sich auch gut darstellen. Ich bin gegen Fracking durch all das was ich schon dadüber erfahren habe aber auch wegen diesem Buch .Es gubt sehr wissenswerte Sachen dir ich durch dieses Buch gelernt habe. Einen Kritikpunkt habe ich leider doch, da die Spannung doch an einigen Punkten gefehlt hat. Trotzdem gebe ich dem Buch nett gemeinte 5 Sterne obwohl ich wahrscheinlich eher 4,5 geben würde Mein Fazit: Ein sehr lehrreiches Buch das sich eigentlich zu lesen lohnt; vor allem da es sehr gut über das Thema Fracking informiert.

    Mehr
    • 3
    anastasiahe

    anastasiahe

    11. September 2014 um 09:09
  • Brennendes Waser

    Brennendes Wasser
    KerstinnI

    KerstinnI

    11. September 2014 um 09:09

    Drei Jugendliche in Norddeutschland beobachten, wie Feuer aus einem Wasserhahn kommt und ein Haus in die Luft fliegt. Gary stürmt in Denver einen Saal und zwingt die Manager kontaminiertes Wasser zu trinken. Ein weiterer Manager tätigt in Kanada einen Anruf, der für die Jugendlichen böse enden könnte....   Dieser Roman handelt von der umstrittenen Methode des Fracking. Es gibt einige Informationen zu diesen Vorgehen die gut in diesen Thriller eingearbeitet sind. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, es macht Spaß sie in dieser Geschichte zu begleiten. Insbesondere Gary hatte in meinen Augen einen interessanten Part, über ihn hätte ich gern mehr erfahren. Seine Anwältin Gilian nimmt außerdem eine Schlüsselrolle ein die gut in die gesamt Geschichte eingearbeitet ist. Die drei Erzählstränge werden somit auch sehr gelungen zusammengeführt. Der Spannungsbogen der lässt leider mit der Zeit etwas nach um am Ende nochmal richtig fahrt aufzunehmen. Insgesamt ist dieses Buch schnell, gut und flüssig zu lesen, es macht Spaß und regt dazu an, sich tiefergehend mit dem Thema Fracking zu beschäftigen. Ich würde diesen Jugendthriller nicht unbedingt nur Jugendlichen empfehlen, es ist eine interessante Geschichte zu einem interessanten Thema!  

    Mehr
  • Brennendes Wasser

    Brennendes Wasser
    niklas1804

    niklas1804

    05. September 2014 um 13:39

    Inhalt: Josh, Caro und Speedy trauen ihren Augen nicht: Als sie heimlich den alten Matthis in seinem Haus beobachten, sehen sie, wie dort Feuer aus dem Wasserhahn schießt. Kurz darauf explodiert das ganze Haus. Ein schrecklicher Unfall? Während die Jugendlichen in Norddeutschland noch rätseln, sorgt die Explosion in einem kanadischen Energiekonzern für Aufregung: Im Gebiet um Matthis‘ Haus haben sie Fracking-Probebohrungen angestellt. Die drei Augenzeugen könnten ein Millionengeschäft zum Platzen bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen …   Im Jugendthriller "Brennendes Wasser" behandelt Lukas Erler in hochbrisantes Thema, das auch in Deutschland immer wichtiger wird. Die Idee zu diesem Buch, dank dem bisher eher unbekannten Thema, finde ich sehr gelungen. Die Protagonisten: Die drei Jugendlichen Speedy, Josh und Caro erwecken einen liebenswerten, sympathischen, neugierigen, eben authentischen Eindruck. Gary, der im Buch eine Art Parallel-Rolle spielt und den man ganz am Anfang kennenlernt - nunja, ich hielt ihn zuerst für einen Spinner, doch befasst man sich weiter mit der Materie, empfindet man Verständnis für dem amerikanischen Farmersohn. Die Story ist dank dem angenehmen Schreibstil recht gut und flott zu lesen. Gelungen finde ich zudem das "Hin-und-Her-Wechseln" der Orte, an denen das Buch spielt - in Norddeutschland, Kananda und USA. Anfangs besteht gar keine Verbindung, doch mit der Zeit werden diese Orte zusammen immer wichtiger. Auch die Verbindung der zwei Fälle gelingt dem Autor. Im Buch erhält der leser genügend Infos über das Thema Fracking, im Vordergrund stehen allerdings die Folgen und Probleme (vor allem die von Gary und den drei Jugendlichen in Deutschland). Etwas schade fand ich allerdings, dass das Buch nur ganz am Anfang und am Ende in richtiger Thiller war. Denn im Mittelteil sank die Spannungskurve.   Fazit: Ein teilweise spannendes Buch über Fracking, das gut ausgearbeitet ist! Und wer jetzt noch wissen will, warum das Buch so heißt wie es heißt, bitteschön: https://www.youtube.com/watch?v=C8-3HRoXblo

    Mehr
  • "Brennendes Wasser" der Schmerz der Erde..

    Brennendes Wasser
    LovLi

    LovLi

    04. September 2014 um 14:54

    In meinen Worten und Gedanken: Caro, Josh und Speedy leben in Norddeutschland und sind auf der Suche nach Action, als sie sich entschließen im Wald eine "komsiche Aktion" mit der Kamera zu filmen. Doch plötzlich fliegt ihnen die Waldhütte um die Ohren. Gary, aus den USA, möchte seinen Vater rächen, daher marschiert er mit verseuchtem Wasser in einen Weltkonzern und zwingt die obersten Chef's das Wasser zu trinken. Doch wie hängen diese zwei Geschichten zusammen? -Fracking, lautet die Antwort. Wer einen Thriller lesen möchte, in dem es um die Umwelt geht, der spannend ist und die Liebe auch nicht zu kurz kommt, ist hier genau richtig. Für mich war es sehr interessant dieses Buch zu lesen, da es wahrscheinlich nicht auf meinem Plan gestanden wäre, hätte ich nicht bei der Leserunde gewonnen. Ich bin froh, dass ich es dadurch entdeckt habe. Schade finde ich ein wenig, dass es eigentlich wenig um Fracking selbst geht. Es wird zwar kurz erklärt, wie diese Methode ungefährt angewandt wird aber es geht dann doch eher um die Personen im Buch selbst. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden und kann mich nicht beklagen, es ist auf jeden Fall ein Buch, dass Einblick über mögliche Gefahren gibt, die bei Fracking entstehen können.

    Mehr
  • rasanter Jugendthriller über Fracking

    Brennendes Wasser
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    04. September 2014 um 11:19

    In Deutschland beobachten drei Jugendliche, Caro, Josh und Speedy, wie eine Stichflamme aus einem Wasserhahn schießt und dann ein altes Haus in die Luft fliegt und werden dabei schwer verletzt. Was es damit auf sich hat erfährt man durch die Sequenzen, die in den USA und Kanada spielen. Ich will an dieser Stelle mal nicht zu viel erfahren, denn für alle, die das Buch noch lesen wollen, bleibt es dann spannender. Alles im allem gefällt mir das Buch sehr gut. Die drei jungen Protagonisten sind mir sympathisch und ich kann mich gut in sie hinein versetzen. Stellenweise war nicht immer so viel Spannung da, wie ich sie mir gewünscht hätte (vor allem in dem Sequenzen, die in Kanada und den USA spielen), daher vergebe ich 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Brennendes Wasser

    Brennendes Wasser
    Angel10

    Angel10

    Ein aktuelles Thema wurde in einem Jugendbuch umgesetzt. Drei Jugendliche beobachten einen alten Einsiedler und werden Zeugen, wie eine Stichflamme aus dem Wasserhahn kommt und das Haus in die Luft fliegt. Schnell wird klar, was dahintersteckt: Fracking In Colorado zwingt Garry sechs Manager, verseuchtes Wasser zu trinken, deren Unbedenklichkeit sie attestieren ließen. Insgesamt ist es eine spannende Geschichte, jedoch mit zu langem Einstieg. Die Figuren hätten vielschichtiger sein können (z. Bsp. ein Manager mit Gewissensbissen). Ein Dokumentarfilm wird erwähnt: Gasland von Josh Fox.

    Mehr
    • 2
  • Viel Thrill

    Brennendes Wasser
    MarionHue

    MarionHue

    25. June 2014 um 23:44

    Ich habe von Lukas Erler zuvor ein Erwachsenenthriller gelesen, und seine Schreibweise  auch hier wieder entdeckt. Für Jugendliche ist es fast schon zu viel Thrill, denn am Schluss tobt sich der Autor echt noch so richtig aus. Ein Auftragskiller, der ein Mädchen aus dem Weg räumen soll, weil sie als Zeugin eine internationalen Frackingfirma sehr schädigen könnte. Eine engagierte Anwältin, die dem Ganzen zufällig durch ihre Schwester auf die Spur kommt. Ein Anschlag auf das Krankenhaus, in dem Caro und ihr Freund Josh liegen, Josh der in bester James Bond Manie den Auftragskiller unschädlich machen kann, die Verfolgungsjagd durch das Krankenhaus, mit lahmgelegtem Fahrstuhl, dem Entkommen in die Pathologie, und dem gelungenen Vetreiben des Killers. Fast schon over the top. Das Thema an sich hat mir gut gefallen. Sehr aktuell. Fracking. Firmen, die über Leichen gehen, um Profit zu machen. Die Frage nach der Moral. Ich wurde bestens unterhalten.

    Mehr