Lukas Hainer

 3.9 Sterne bei 76 Bewertungen
Autor von Das dunkle Herz, Eisdrachen und Feuerriesen und weiteren Büchern.
Lukas Hainer

Lebenslauf von Lukas Hainer

Lukas Hainer ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Songtexter. In Zusammenarbeit mit der Band »Santiano« startete er 2017 seine Kinderbuchreihe »König der Piraten«, zu der bereits ein Hör-Musical mit der Band und mehrere Hörbücher erschienen sind. »Das dunkle Herz« ist der erste Jugendroman des Autors, der nach Lebensabschnitten in Brasilien und Norddeutschland derzeit wieder in seinem Geburtsort München lebt. Gemeinsam mit seiner Familie genießt er dort von ganzem Herzen die Freiheit, jeden Tag an seinen Geschichten und Songs arbeiten zu dürfen.

Alle Bücher von Lukas Hainer

Lukas HainerDas dunkle Herz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das dunkle Herz
Das dunkle Herz
 (53)
Erschienen am 01.03.2018
Lukas HainerEisdrachen und Feuerriesen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eisdrachen und Feuerriesen
Eisdrachen und Feuerriesen
 (14)
Erschienen am 16.01.2018
Lukas HainerKönig der Piraten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
König der Piraten
König der Piraten
 (9)
Erschienen am 21.03.2017

Neue Rezensionen zu Lukas Hainer

Neu
_Vanessa_s avatar

Rezension zu "Das dunkle Herz" von Lukas Hainer

Packender Überlebenskampf
_Vanessa_vor 2 Monaten

Vor 10 Jahren ist Annas Bruder Ben spurlos verschwunden. Bei einer Gedenkfeier für ihn, wird Anna während der Schweigeminute mit jedem Glockenschlag immer mulmiger zumute, mit jedem Gong wird ihr schwindeliger, ihre Beine fangen an zu zittern, ihr wird langsam schwarz vor Augen.. Als sie ihr Bewusstsein wiedererlangt findet sie sich nicht mehr in der Kirche neben ihrem Vater wieder, sondern in einer verlassenen Wüstenstadt. Kein Handyempfang, kein Wasser, nichts. Auf der Suche nach irgendwas trifft sie auf eine Gruppe Menschen, die ihr Schicksal teilen. Schon bald beginnt der Kampf ums Überleben, um Wasser, um Nahrung, um Macht und gegen ein furchtbares Geheimnis, was dieser Ort verborgen hält..


Meine Meinung:
"Das dunkle Herz" klang nach einer unglaublich spannenden und interessanten Geschichte um einen Überlebenskampf mitten in der Wüste. Schon bei meinem ersten Blick aufs Cover und den Klappentext war ich sehr neugierig darauf, was mich hier erwarten würde und musste das Buch unbedingt lesen.

Der Einstieg in die Geschichte rund um die vierzehnjährige Anna, die in der einen Sekunde noch auf der Gedenkfeier ihres Bruders war, der vor zehn Jahren spurlos verschwunden ist, und sich in der nächsten Sekunde in einer Wüste wiederfindet, fiel mir sehr leicht.

Das lag zum einen an Lukas Hainers Schreibstil, der mir sehr gut gefiel. Er ließ sich sehr angenehm und unheimlich flüssig lesen und hat mich schnell in den Bann der Geschichte gezogen.

Zum anderen lag es natürlich an der Geschichte. Ohne viel Vorbereitungszeit wurde man, genau wie Anna, mitten in die Wüste hineingeschmissen, will wissen, warum das geschehen ist, was es mit der Wüste auf sich hat und natürlich ob und wie Anna es wieder nach Hause schafft.
Die Geschichte ist anders, als ich es erwartet hatte, wobei ich nicht mal genau sagen kann, warum. Auf positive Art anders, natürlich, sonst hätte ich das Buch nicht in so kurzer Zeit verschlungen. Der Handlungsverlauf ist unheimlich interessant und spannend, stellenweise sogar ein wenig düster, konnte mich packen und hat mich kaum losgelassen. Meine Neugier ließ nicht eine Sekunde nach, die Spannung flaute nie ab und das Buch war in keinem Moment vorhersehbar und brachte Überraschungen mit sich.

Anna gefiel mir als Hauptfigur ganz gut, sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, fand sie die meiste Zeit über glaubwürdig. Die anderen Charaktere fand ich zum Teil leider etwas blass, dadurch aber glücklicherweise nicht weniger überzeugend. Nur selten gab es Momente, in denen ich die Handlungen von Anna oder einem der anderen nicht 100% nachvollziehen konnte.

Das Ende ließ mich mit einigen Fragezeichen im Kopf zurück. Ich dachte, dass "Das dunkle Herz" ein Einzelband wäre, am Ende war mir aber klar, dass ich mich da wohl getäuscht habe, denn es ist wahnsinnig viel Stoff für einen weiteren Band vorhanden. Ich bin gespannt, ob und wie es da weitergeht!

Fazit:
"Das dunkle Herz" ist ein packender Überlebenskampf mitten in einer Wüste. Die Geschichte ist superinteressant, sehr spannend und ließ mich kaum los, nur die Charaktere konnten mich nicht vollständig begeistern, aber trotzdem die meiste Zeit überzeugen. Das Ende macht Lust auf mehr, ich bin gespannt!


Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

Kommentieren0
1
Teilen
SillyTs avatar

Rezension zu "Das dunkle Herz" von Lukas Hainer

Spannendes Jugendbuch
SillyTvor 3 Monaten

Zehn Jahre ist es her, dass Annas Bruder Ben spurlos verschwand. Bis heute fehlt jede Spur von dem damals siebenjährigen Jungen. Heute ist wieder die jährliche Trauerfeier in der Kirche, bei der seine heute vierzehnjährige Schwester Anna ihre Eltern begleitet. Doch während der Messe wird es Anna schlecht, während sie sich noch an der Bank vor ihr festhält, ist es schlagartig wieder vorbei. Aber als Anna sich umschaut, befindet sie sich nicht mehr in der Kirche sondern in einer Wüste. Während sie sich auf die Suche danach macht, wo sie sich befindet, trifft sie zunächst auf den gleichaltrigen Nick, der ebenso wie Anna in dieser Wüste gestrandet ist. So nach und nach begegnen sie weiteren Personen und während sie versuchen, wieder von dort fortzukommen, entdecken sie ein Geheimnis, dass sich gleich unter dieser Wüste befindet.
Meine Meinung
Schon beim ersten Blick auf das düstere Cover wurde ich neugierig auf die Geschichte und auch der Klappentext klang sehr spannend.
Der Einstieg in diesen Jugendroman gelingt ebenfalls sehr leicht, was daran liegt, dass man umgehend in die erste Szene geworfen wird. Man hat noch kurz Gelegenheit Protagonistin Anna kennenzulernen und begibt sich dann gleich mit ihr in ein geheimnisvolles Abenteuer.
Der Autor Lukas Hainer hat einen sehr flüssigen, jungen und modernen Schreibstil, der den Leser schnell ins Geschehen zieht. Dadurch, dass er aus der Sicht seiner jungen Protagonistin erzählt, ist es sprachlich auch durchaus für die Zielgruppe geeignet. Hin und wieder gibt es schon Szenen, die sehr hart wirken, bleiben aber im Rahmen. Doch es bleibt auch alles recht kalt erzählt, mir fehlten ein wenig Emotionen, die mich mitfiebern ließen oder mich in die Charaktere versetzt hätten.
Trotzdem ist die Geschichte absolut spannend, denn man wird gemeinsam mit den Protagonisten auf der Suche nach Antworten durchs Geschehen getrieben. Ständig gingen mir die Fragen durch den Kopf, warum sie dort sind, wer dort sein düsteres Werk betreibt, wo sie sind etc. Somit flogen die Seiten beim Lesen regelrecht an mir vorbei, weil ich unbedingt wissen wollte, was da überhaupt los ist. Doch da es sich hier auch um einen ersten Band handelt, bekommt man noch nicht alle Antworten geliefert und Lukas Hainer lässt noch einiges offen.
Die Welt, in der sich Anna und Nick befinden, ist karg und leer, eine Wüste und eine zerfallene Stadt in dieser Wüste. Auch die dort mit ihnen gestrandeten Personen sind äußerst mysteriös und ich fragte mich durchaus, warum gerade diese Menschen aufeinandertreffen. Ansonsten beschreibt der Autor aber so detailliert ohne auszuschweifen, dass man sich den Ort durchaus vorstellen kann.
Protagonistin Anna war mir gleich von Beginn an recht sympathisch, auch wenn ich noch lange nicht das Gefühl habe, sie zu kennen. Gerade durch ihre Vergangenheit, das Aufwachsen im düsteren Schatten des Verschwindens ihres Bruders, brachte mir aber ein wenig Verständnis für Anna. Hier hätte ich doch schon sehr gerne mehr über sie erfahren, auch wenn sie noch der Charakter ist, der dem Leser am nächsten gebracht wurde. Denn neben Anna tauchen noch unzählige weitere Personen auf, die ich, gerade zu Beginn, noch durcheinander brachte. Hierbei steht dann ihr Begleiter Nick noch ein wenig mit im Vordergrund, bleibt mir im Vergleich zu Anna aber noch recht blass. Wobei ich mir vorstellen kann, dass es auch hier im zweiten Teil mehr in die Tiefe gegangen wird.
Mein Fazit
Ein düsterer und auch recht mysteriöser Jugendroman, der vor allem durch seinen Aufbau, die Suche nach Antworten, durch die Seiten treibt beim Lesen. Mir fehlte es noch ein wenig an Emotionen, die mich in die Charaktere, vor allem in Protagonistin Anna versetzt hätten, um mich hier mit ihnen verbunden zu fühlen. Da hier noch einige Antworten offen bleiben, bin ich sehr neugierig auf die Fortsetzung der Geschichte. Lesenswert!

Kommentieren0
2
Teilen
AdelheidSs avatar

Rezension zu "Das dunkle Herz" von Lukas Hainer

Jugenddystopie
AdelheidSvor 3 Monaten

Es ist der Jahrestag, an dem Annas großer Bruder verschwand als während der Trauerfeier Anna das gleiche Schicksal ereilt. Nach einem Schwindel erwacht sie in einer scheinbar fremden Welt wieder. Erwacht in der Wüste findet sie einen Weg zu überleben mit einer Gruppe anderer fremder Menschen aus aller Herren Länder. Gibt es ein Entkommen aus dieser Welt? Was hat es mit dem dunklen Herz auf sich? Kann Anna das Schicksal ihres Bruder entlüften?

Zum Cover: Das Cover ist sehr ansprechend mit den Beiden Bäumen rund um den "Tinkenklecks". 

Meine Meinung zum Buch: Das Buch hat die Betitelung Roman. Ich hätte es eher unter Dystopie angegliedert. Obwohl Spannung in dem Buch reichlich vorhanden ist, konnte ich mich doch mit der Handlung und der Geschichte nicht so ganz anfreunden. Ich habe das Buch zwar bis zum Ende hin gelesen, weil ich ja doch neugierig war, werde mir den Folgeband aber sicher nicht mehr zulegen. So eine richtige Freude ist beim Lesen halt doch nicht aufgekommen. Die Geschichte gruselt einen, ist für mich aber nicht so richtig greifbar geworden. Es erzählt von Gruppendynamik und dem Gesetz des stärkeren. Einer Rebellion zweier Gruppen, die doch nur Spielzeug einer dritten Partei zu sein scheinen. Und das Ganze ist nicht von dieser Welt. 

Fazit: Dystopie die schon spannend ist, aber für mich nicht greifbar genug dargestellt wird.

Kommentare: 2
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Piper_Verlags avatar

Was würdest du tun, um zu überleben?

Anna strandet völlig unvermutet in einer Welt voller Gefahren, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint. Begleitet sie und Nick auf ihrer Suche nach der Wahrheit über die Stadt und das noch viel größere Geheimnis, Das dunkle Herz...

Mehr zum Buch:

Während einer Gedenkfeier für ihren verschwundenen Bruder wird Anna schwarz vor Augen, und sie erwacht am Rande einer verlassenen Wüstenstadt. Als alle Versuche scheitern, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen, sucht sie in der Stadt nach Antworten und stößt bald auf weitere Ankömmlinge, unter ihnen der junge Nick. Bald entbrennt ein Kampf ums Überleben, sowohl mit ihrer unwirtlichen Umgebung als auch unter den Gestrandeten selbst. Während die Spannungen eskalieren und es sogar zu Toten kommt, findet Anna plötzlich Hinweise auf ihren Bruder – ist es möglich, dass er noch lebt? Als sie der Spur folgen, stoßen Nick und sie auf ein furchtbares Geheimnis, das dieser Ort und seine Bewohner hüten: das dunkle Herz. Und plötzlich geht es um weit mehr als nur um ihr eigenes Schicksal.

Wenn ihr euch gerne mal im Ungewissen wiegt und Nervenkitzel genau euer Ding ist, dann müsst ihr nicht in Ohnmacht fallen, um in fremde Welten versetzt zu werden, ihr könnt auch einfach bei unserer Leserunde mitmachen!

Seid ihr neugierig geworden? Wir vergeben 20 Exemplare dieses einzigartigen Buches. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 20.03. und antwortet auf folgende Frage:

Was wäre eure erste Reaktion, wenn ihr euch nach einem Ohnmachtsanfall plötzlich in einer fremden Welt wiederfinden würdet?


Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! 

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Leserunden. 
Zur Leserunde
Thienemann_Verlags avatar
Zack ahoi! Die Könige der Piraten stechen wieder in See!

Frisch zu den Königen der Piraten gekrönt stechen Freddy und seine Freunde wieder in See. Sie müssen den Stein der Ahnen finden, denn nur er kann Freddy auf die Spur seines Vaters bringen. Doch das Versteck im Eismeer wird von einem alten Eisdrachen bewacht. Mit viel List, einer gehörigen Portion Mut und den besten Freunden der Welt gelingt es ihnen, alle gefährlichen Abenteuer auf ihrer Reise zu bestehen und Freddys Vater ein ganzes Stück näher zu kommen.

Ihr freut euch schon auf neues wildes Piratenabenteuer und seid gespannt, wie es mit Freddy und seinen Freunden weitergeht? Dann bewerbt euch für diese Leserunde!

Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare des Buches!
Was fasziniert dich am Piratenleben?
Erzähle uns davon und mit etwas Glück gehört eines der Exemplare bald schon dir. Viel Glück!


Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und freuen uns, dass der Autor Lukas Hainer ebenfalls an der Leserunde teilnehmen wird und euch exklusiv Fragen beantwortet!

Hier geht's zur Leseprobe
anke3006s avatar
Letzter Beitrag von  anke3006vor 7 Monaten
Herzlichen Dank das wir dabei sein durften. Hier kommt nun endlich auch unsere Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Lukas-Hainer/Eisdrachen-und-Feuerriesen-1477617283-w/rezension/1543590380/ ebenso bei was liest du?!, lesejury, Amazon, thalia.de, Weltbild, buecher.de, hier bei der Kinderbuchchallenge, auf meiner FB-Seite und bei FB in der Gruppe Lesen?!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lukas Hainer wurde am 25. Juli 1988 in München (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 171 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks