Lukas Hartmann Mein Dschinn

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Dschinn“ von Lukas Hartmann

Lars, elf Jahre alt, hält es im Kinderheim nicht mehr aus. Er haut ab: Er will zu seiner Mutter, auch wenn keiner weiß, wo die ist. Ihr letzter Brief kam aus Indien. Aber Indien ist weit weg. Gut, dass Lars ein alter Mann namens Kol zu Hilfe kommt, der geheimnisvolle Kräfte zu haben scheint. Ist er ein Dschinn? Und kann er Lars helfen, seine Mutter zu finden? Ein packender Abenteuerroman für Kinder.

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Dschinn“ ist ein Buch voller Schönheit und Poesie

    Mein Dschinn
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    30. December 2014 um 10:42

      Lukas Hartmann hat nach längerer Zeit wieder einmal einen Roman für Kinder geschrieben, etwas, was er genauso gut beherrscht wie die Bücher, die er für Erwachsene schreibt.   In „Mein Dschinn“ erzählt Lars eine abenteuerliche Geschichte, die damit beginnt dass er elfjährig aus einem Schweizer Heim für Jungen flieht. Ein neuer Gruppenleiter hat dort angefangen zu arbeiten und Lars kommt mit ihm überhaupt nicht zurecht. Ein weiterer Grund für seine Flucht: er will zu seiner Mutter Tamara, von der lediglich weiß, dass sie wahrscheinlich in Indien lebt. Von dort jedenfalls erhielt er ihren letzten Brief, den er die ganze Zeit in seiner Hosentasche mit sich führt.   Kaum aus dem Kinderheim weggelaufen, erhält Lars von einem LKW-Fahrer namens Kol eine Mitfahrgelegenheit. Kol ist sehr freundlich zu ihm, und er lässt Lars nicht nur in seinem abgelegenen Haus übernachten, sondern versorgt ihn auch mit Nahrung. Da Kol darüber hinaus offenbar die ganze Familiengeschichte von Lars kennt, überlegt der ernsthaft, ob Kol ein Dschinn ist, sein guter Geist. Und der Leser erinnert sich, dass Lars schon auf der ersten Seite des Romans, als er auf Anraten seines Deutschlehrers nach dem Ende des ganzen Abenteuers beginnt seine Geschichte aufzuschreiben, sagt: „Ich erzähle es euch, wie es wirklich war.“   Für Lars ist Kol ein Dschinn. Er hilft ihm, auf einer langen Reise seine Mutter Tamara zu finden. Auf ihrer ersten Station in Rom trifft Lars auf das hilfsbereite Roma-Mädchen Suni. Sie nimmt ihn mit in ihr Lager, wo die Roma ihn als Taschendieb ausbilden, was ihm auf seiner weiteren Reise noch sehr helfen wird. Diese Reise führt Lars und seine Helfer bis nach Indien. Wie sie dort in einer dramatischen und gefährlichen Aktion Lars` Mutter finden, ist spannend erzählt, und fesselt nicht nur den jungen Leser.   Für Kinder ab etwa neun oder zehn Jahren kann man diesen schönen  Abenteuerroman sehr empfehlen. Lukas Hartmann führt seine Leser nicht nur durch fremde Welten, sondern er thematisiert mit viel Gespür und Verständnis die Themen von Integration, Migration und Außenseitern.   „Mein Dschinn“ ist ein Buch voller Schönheit und Poesie, ein Buch, das erzählt von der Hoffnung und voller Detailkenntnis ist über die Lebens- und Erfahrungswelten von Kindern.      

    Mehr