Mit der Faust in die Welt schlagen

von Lukas Rietzschel 
4,0 Sterne bei4 Bewertungen
Mit der Faust in die Welt schlagen
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mit der Faust in die Welt schlagen"

Zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird

Philipp und Tobias wachsen in der Provinz Sachsens auf. Im Sommer flirrt hier die Luft über den Betonplatten, im Winter bricht der Frost die Straßen auf. Der Hausbau der Eltern scheint der Aufbruch in ein neues Leben zu sein. Doch hinter den Bäumen liegen vergessen die industriellen Hinterlassenschaften der DDR, hinter der Gleichförmigkeit des Alltags schwelt die Angst vor dem Verlust der Heimat. Die Perspektivlosigkeit wird für Philipp und Tobias immer bedrohlicher. Als es zu Aufmärschen in Dresden kommt und auch ihr Heimatort Flüchtlinge aufnehmen soll, eskaliert die Situation. Während sich der eine Bruder in sich selbst zurückzieht, sucht der andere ein Ventil für seine Wut.
Es ist eine Geschichte unserer Zeit, unser zerrissenen Welt, die Lukas Rietzschel erzählt. Hochaktuell – und ein Stück beklemmender, politisierter Literatur!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957131324
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum:07.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 07.09.2018 bei Ullstein Buchverlage erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 25 Tagen
    Perspektivlosigkeit

    Das Cover ist recht unscheinbar - der Titel aber prägnant.

    Der Sprecher hat eine angenehme Sprechstimme. Die Sprache ist deutlich und die Schnelligkeit ist gut, jedoch hätte ich mir manchmal etwas mehr Betonungen gewünscht.

    Das Hörbuch beginnt mit den Schilderungen einer normalen Familie. Ein Haus wird gebaut, die Kinder werden größer und Spannungen kommen auf. 
    Was mir gut gefallen hat war die gut dargestellte Perspektivlosigkeit. Parallel dazu schleichen sich immer mehr Sprüche und Gedanken ein, die anderen die Schuld am eigenen Leben und dem Versagen sind. Hier hat mir gefallen, wie unauffällig, leicht gesagte Worte doch die Richtung erahnen lassen, auf die es zusteuert. Allerdings beginnt mir diese Wendung zu spät im Verlauf des Hörbuches.



    Fazit: 3,5 Sterne (gerundete 4 Sterne)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor einem Monat
    ‚Deshalb ist man doch kein Nazi.‘ (Track 105)

    Philipp und sein jüngerer Bruder Tobias wachsen in der sächsischen Provinz auf. Nach dem Fall der Mauer sind die hier lebenden Menschen unzufrieden, fühlen sich von der Regierung vergessen und sind überzeugt, dass Versprechen nicht eingelöst wurden.

    Lukas Rietzschel erzählt in seinem Debütroman ‚Mit der Faust in die Welt schlagen‘ von einer Kindheit und Jugend in der Nähe von Bautzen, von Arbeitslosigkeit und Umschulung, von Alkoholismus und fehlenden Zukunftsperspektiven, von einer weit verbreiteten Xenophobie und der Angst, noch mehr zu verlieren.

    Rietzschels Roman umfasst die Jahre 2000 bis 2006 sowie 2013 bis 2015, in denen er aufzeigt, wie die Brüder aufwachsen und mit welchen Anschauungen und Meinungen sie bereits in jungen Jahren konfrontiert wurden und wie die Situation mit dem Beginn der sogenannten Flüchtlingskrise, der Gründung von Pegida und der Propaganda von Thilo Sarrazin schließlich eskalierte.

    Ich bin selbst in einer Kleinstadt in Sachsen aufgewachsen und beobachte seit den 1990er Jahren die zunehmende Unzufriedenheit, die ausländerfeindliche Gesinnung und die Hoffnungslosigkeit in meiner alten Heimat, obwohl es mir sehr wichtig ist zu betonen, dass dies nicht die Mehrheit der Menschen in Sachsen darstellt, sondern dass die Anhänger von Pegida und AfD einfach lauter schreien und mehr Gehör finden als diejenigen, die diese ablehnen.

    Ich war sehr gespannt auf den Roman, der genau das behandelt, was ich selbst erlebt, beobachtet und erfahren habe, was mich beschäftigt und was mich in seiner Dynamik interessiert. Und ich kann sagen, dass mir der Roman alles in allem gut gefallen hat, dass ich ihn aber oft zu emotionslos gefunden habe.

    Den Schreibstil empfand ich als etwas zu abgehackt, so dass er mich eher an einen Schüleraufsatz als an einen Roman erinnert hat. Auch der Sprecher Christoph Letkowski klang irgendwie gelangweilt, und ich fand es eindeutig spannender und angenehmer, den Roman zu lesen statt Letkowski zu lauschen. Sicherlich passt seine Art und Weise, den Roman zu lesen, zur eher emotionslosen Erzählweise Rietzschels, aber ich finde, als Hörbuchhörer muss man auch ein bisschen mitgerissen werden.

    Unterm Strich würde ich das Buch aber empfehlen, da es sehr gut den Weg von Perpektivlosigkeit in Radikalisierung nachzeichnet und dadurch zum Verstehen des Phänomens Pegida und des Wahlerfolgs der AfD beiträgt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    magkvor einem Monat
    Alltagsgeschichte

    Philipp und Tobias wachsen im Osten Detschlands auf. Im Buch "Mit der Faust in die Welt schlagen", wird ihre Kindheit und Jugend in 3 Kapiteln beschrieben. Meiner Meinung nach ist es ein durchaus lesenswertes aber unaufgeregtes Buch. Man erfährt vom Alltag der beiden Brüder, von Einschulung, Familienleben, Freizeit......Gleichzeitig erfährt man aber auch etwas über die Zeit in der die beiden Jungen aufwachsen, über das Leben in der Zeit, über die technische Entwicklung. Das Buch ist interessant geschrieben und gut zu lesen, hat aber keine Höhen und Tiefen und keinen Spannungsaufbau. Erwartet hatte ich einen etwas spannenderen Jugendroman. Der Sprecher des Hörbuchs hat mir sehr gut gefallen, seine Stimme und sein Vorlesestil passen sehr gut zur Art des Buches.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Dominikuss avatar
    Dominikusvor einem Monat
    Erschreckend

    Lukas Rietzschel zeigt uns mit seinem Roman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ die Jugendjahre von 2 Jungen in der Provins Sachsens. Es ist ein hochaktuelles Thema. Er zeigt die erschreckende Perspektivlosigkeit in den Dörfern.

    Das Hörbuch wird gesprochen von Christoph Letkowski, er liest ganz gut und ruhig, passend zum Schreibstil..


    Die Brüder Daniel und Philipp sind die Protagonisten. Erst scheinen sie eine glückliche Familie zu sein, dann kommt es zur Trennung und der Großvater stirbt.

    Als sie älter werden gibt es keine Arbeit und sie kommen in eine rechtsradikale Gruppe. Philipp gelingt der Absprung, aber Daniel bleibt dabei.

    Der Autor lässt uns an seinen Gedanken, seiner Unzufriedenheit, seiner Verlorenheit teilnehmen. Dann kommen auch noch die Flüchtlinge und Daniel fühlt sich vergessen.


    Lukas Rietzschel beschreibt die Situation ruhig und unaufgeregt. Der Titel Mit der Faust in die Welt schlagen ist passend.


    Ich habe das Hörbuch mit Interesse angehört.


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks